Kunstfehler

von A.R. Klier 
4,8 Sterne bei12 Bewertungen
Kunstfehler
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

TanjaChristmanns avatar

Auch ohne die Vorgänger gelesen zu haben sehr gut zu lesen und zu verstehen.

Honigmonds avatar

Spannend bis zum Schluss.

Alle 12 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kunstfehler"

Ein Jahr nach dem großen Transplantationsskandal kehrt Unfallchirurg Niklas Thorsen zurück in die Uniklinik und muss feststellen, dass sich nicht alles zum Guten verändert hat.
Gleich sein erster Fall lässt ihn nicht mehr los, und schon bald wird Niklas selbst zum Angeklagten: Ist ihm im Stress zwischen privaten Problemen, Erinnerungen an das Zeugenschutzprogramm und der Eingewöhnung in den Arbeitsalltag etwa ein Kunstfehler unterlaufen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746088778
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:276 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:19.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Beizeitenbuechers avatar
    Beizeitenbuechervor einem Monat
    Kunstfehler

    Kritik zur Geschichte des Buches: Die Geschichte dieses Buches ist mir nicht unbekannt, da ich die beiden vorigen Teile ,,Anfängerfehler“ und den darauffolgenden Teil ,,Folgefehler“ gelesen habe. So konnte ich in etwa erahnen, worum es in diesem Buch gehen wird und das ist bei weitem mehr als in der Beschreibung steht. Daher hätte ich mir vielleicht eine Beschreibung gewünscht, die etwas geheimnissvoller ist, nicht gleich alles offenbart.

    Kritik zu den Protagonisten: Die Protgonisten sind im dritten Teil dieses Buches und das spürt man beim Lesen deutlich, an der Situation die vorherrschte gereift und dieses war wahrlich keine schöne. Ich finde das die Protagonisten weder flach waren, noch nicht greifbar. Dies hat die Autorin in allen ihren Büchern bisher sehr gut hinbekommen. Auch die Gespräche zwischen Niklas und den Ärzten zeigten deutlich, wie schwer es sein kann wieder in seinem Lieblingsberuf Boden fassen zu wollen und was manche Situationen auslösen können. Auch das Mobbing am Arbeitsplatz in heutiger Zeit aber auch schon damals gar nicht so unüblich ist. Ich empfand alle Situationen, in denen die Protagonisten spielten sehr nachvollziehbar und auch auf den anderen Büchern aufbauend. Niklas Frau Freya fand ich in diesem Buch sehr emotional aber auch sehr stark, wie auch schon in den anderen Büchern, wo sie viel aushalten musste. Sie ist eine meiner Lieblingsprotagonisten in diesem Buch. Warum dem so ist, kann ich gar nicht genau sagen. Aber auch Niklas selbst hat sich gemacht, die Gedanken die er sich machte, konnte ich sehr gut verstehen, sogar nachempfinden. Auch Frederik, der seinen kleinen Platz in diesem Buch bekam, wirkte wie auch in den beiden Bänden davor sehr sympathisch. Gerne hätte ich mehr von ihm und seinem Leben gelesen aber es ging dieses Mal eben nicht um ihn, sondern um Niklas. Deshalb hoffe ich auf einen vierten Band.

    Kritik zur Umsetzung des Buches und dem Schreibstil: Die Umsetzung ist Andrea R. Klier sehr gut gelungen, wie auch schon bei den ersten beiden Bänden. Dieses ist sogar noch eine ganze Ecke stärker als die vorigen. Ich hatte das Gefühl, dass auch die Autorin mit der Geschichte gereift ist. Dies hat sich sehr positiv auf die Umsetzung derer ausgewirkt. Schade fand ich, dass das Ende sehr abrupt kam und ich mich fühlte, als sei ich aus der Geschichte herausgerissen worden. Dies tut dem Buch aber keinen Abbruch.

    Der Schreibstil war wie immer einfach zu lesen und macht somit einen wunderbaren Lesefluss.

    Kritik zum Cover des Buches: Das Cover ist wunderbar rein gehalten, lässt aber erkennen das es sich hier um einen Krimi im Krankenhaus dreht.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    TanjaChristmanns avatar
    TanjaChristmannvor einem Monat
    Kurzmeinung: Auch ohne die Vorgänger gelesen zu haben sehr gut zu lesen und zu verstehen.
    Tanja Christmann (TC´s gemütliche Leseecke)

    Zum Inhalt mit meinen Worten:

    Niklas Thorsen ist Arzt. Nach einem Jahr Auszeit beginnt er wieder im gleichen Krankenhaus zu arbeiten. Allerdings wird er mit Argusaugen überwacht, bis zu dem Zeitpunkt als er seine Facharztprüfung absolviert.

    Aber noch in der vorherigen Zeit hat er einen Patienten, der als „normal“ verletzt eingeliefert wird und sich die Lage so weit zuspitzt dass sein Leben auf dem Spiel steht. Doch hat Niklas und seine Kollegen bei dem Patienten einen Fehler gemacht?


    Mein Fazit:

    Dafür dass ich mich mit den Arztbezeichnungen nicht auskenne, fand ich den Roman wirklich sehr gut geschrieben. Denn ich habe alles verstanden, keine überflüssigen Fachbegriffe die auf mich hätten einprasseln können.

    Ich lerne nicht nur Niklas kennen, nein, auch seine Vergangenheit und auch das Verhältnis zu seinen Arbeitskollegen.

    Was ich auch sehr schön fand, dass ich, obwohl ich die beiden Vorgänger Romane nicht kenne sehr gut in die Geschichte hineingefunden habe und auch wirklich nur kurze Rückblicke in das vergangene gegeben hat.

    Auch den Patienten, der Dr. Thorsen mit seinem Fehlverhalten konfrontiert konnte ich sehr gut verstehen.

    Sonderbares Verhalten von den Kollegen, Mobbing auch von einigen von denen.

    Wirklich sehr schön geschrieben.

    Ich empfehle das Buch wirklich sehr gerne weiter und von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen.


    Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

    Dieser Satz beschreibt, was ich auch stellenweise denke:

    „Sie glauben, nur weil Sie einen weißen Kittel tragen und ein paar Jahre studiert haben, dürfen Sie Gott spielen?“


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Honigmonds avatar
    Honigmondvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend bis zum Schluss.
    Kunstfehler

    Zum Klappentext:
    Ein Jahr nach dem großen Transplantationsskandal kehrt Unfallchirurg Niklas Thorsen zurück in die Uniklinik und muss feststellen, dass sich nicht alles zum Guten verändert hat.
    Gleich sein erster Fall lässt ihn nicht mehr los, und schon bald wird Niklas selbst zum Angeklagten: Ist ihm im Stress zwischen privaten Problemen, Erinnerungen an das Zeugenschutzprogramm und der Eingewöhnung in den Arbeitsalltag etwa ein Kunstfehler unterlaufen?

    Mein Leseeindruck:
    Ich durfte im Rahmen einer Leserunde dieses wunderbare Buch lesen. Dies hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Bewertung.

    Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und verfügt über seine sehr spannende und mitreissende Handlung bis zum Schluss, so dass ich das Buch zeitweise kaum aus der Hand legen konnte. Oft ist zwar der Handlungsort das Krankenhaus, was mich jedoch keinesfalls gestört hat, sondern mir sogar gut gefallen hat und für mich sogar vorteilhaft für die Handlung selbst war. Da es sich bei diesem Buch bereits um den 2. Teil handelt, ich aber den ersten Teil bisher noch nicht kenne, konnte ich dennoch dieses Buch ohne Probleme lesen. Dennoch hat es mich jetzt sehr neugierig auf den ersten Teil gemacht.

    Mein Fazit:
    Ein sehr gelungenes Buch und eine glasklare Leseempfehlung sowie 5 Sterne hierfür.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Sonnenbluemchen67s avatar
    Sonnenbluemchen67vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: perfekter Einstieg in das Kopfkino der Autorin
    perfekter Einstieg in das Kopfkino der Autorin

    Mein Fazit: Über eine Leserunde bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und habe es dort als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Meine Bewertung ist davon in keinster Weise beeinflusst worden.

     

    Zum Cover…die Motivwahl ist sehr passen und deshalb ist das Cover für mich einfach stimmig.

     

    Zur Geschichte…Das vorliegende Buch, ist mein erstes Buch der Autorin A. R. Klier und es hat mich sofort gefesselt.

    Der Unfallchirurg Niklas Thorsen hat es wirklich nicht einfach. Das vergangene Jahr war eindeutig nicht das seine. Entführung, Zeugenschutz und dann noch der Verdacht auf einen Kunstfehler.

    Ich war wirklich total geflasht von der Schreibweise der Autorin. Mich hat sich total überzeugt und ich freue  mich jetzt schon auf mehr Bücher von ihr.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    bettinahertzs avatar
    bettinahertzvor 3 Monaten
    Kunstfehler

    Kunstfehler Autor: A. R. Klier Niclas Thorsen kehrt nach dem Transplantationsskandal am Tatort des Geschehens in die Uniklinik zurück und muss feststellen, dass sich nicht alles zum Guten verändert hat. Gleich sein erster Fall, bei dem er endlich eigenständig operieren darf, lässt ihn nicht los und entwickelt sich zu einem weiteren Alptraum. Ist ihm Stress zwischen privaten Problemen, Erinnerungen an das Zeugenschutzprogramm und die Wiedereingewöhnung in den Arbeitsalltag etwa ein Kunstfehler unterlaufen? Kunstfehler ist der dritte Band aus der „Fehlerreihe“ der Autorin A. R. Klier. Ohne die Vorgängerbände zu kennen, bin ich sehr gut in diesen dritten Band eingestiegen. Der flüssige und spannende Schreibstil macht es einem sehr leicht, in die Geschichte abzutauchen. Niclas als Hauptprotagonist ist ein sehr angenehmer, authentischer Charakter. Der Autorin ist es unglaublich gut gelungen, uns seine Gefühlswelt zu offenbaren. Man leidet mit ihm echt mit, zum einen bei seinen Erinnerungen an die Vergangenheit, den Sorgen um seine hochschwangere Frau Freja, bis hin zum Wiedereinstieg in seinen Berufsalltag als Unfallchirurg. Mir hat „Kunstfehler“ super gefallen und ich kann das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen. Dafür vergebe ich fünf Sterne.

    Kommentieren0
    67
    Teilen
    Twin_Tinas avatar
    Twin_Tinavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Fortsetzung, mit viel Krankenhausanteil
    Echt schöne Fortsetzung - recht viel Krankenhausanteil - aber schön.

    Ähnlich gehalten, wie das von den anderen Teilen, ist das Cover des Buches - außerdem passt es wieder gut dazu, weil die meiste Handlung im Krankenhaus stattfindet.  

    Niklas ist hier wieder der Hauptprotagonist und konnte mich erneut überzeugen. Er hat sehr mit seinem Erlebten zu kämpfen, lässt sich aber nicht unterkriegen und das hat mir gefallen. Seine Freundin Freja hatte wieder ihre Anteile und auch sie fand ich weiterhin sehr sympathisch. Es gab hier einige neue Charaktere, die am Rande eine Rolle spielten - da hat mir Max am Besten gefallen, Frederik fand ich ebenfalls wieder gut (auch wenn er nur ganz am Rande dieses Mal eine Rolle spielte.  

    Was die Handlungen betrifft, diese fand ich schön...Es stand aber eigentlich mehr die Krankenhausgeschichte im Vordergrund, Krimianteil gab es zwar auch, aber dies eher am Rande. Das hat mir aber durchaus gut gefallen und auch die private Geschichte von Niklas hat Anteil gefunden, was ich schön fand. Das Ende kam hier recht abrupt und hätte für mich ein wenig ausführlicher sein können, gefallen hat es mir aber dennoch.  

    Der Schreibstil ist wieder gut, sodass man keine Probleme hat, in das Buch zu finden.

    Da es für mich - bis darauf, dass das Ende ein wenig hätte ausführlicher sein können - nichts auszusetzen gibt, vergebe ich volle 5 Sterne.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Sandra8811s avatar
    Sandra8811vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Gute Geschichte, schnelles Ende
    Gute Geschichte, schnelles Ende

    Wie kam ich zu dem Buch?
    Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen.

    Dieses Buch ist der dritte Teil der „Fehler“ (Teil 1: Anfängerfehler, Teil 2: Folgefehler). Ich habe zuvor lediglich Folgefehler gelesen.

    Cover:
    Das Cover passt vom Stil her zu den beiden vorangehenden Fehlern. Es ist schlicht und lediglich mit einer Hand im Handschuh und zwei Scheren bestückt. Dies ist thematisch sehr passend.

    Inhalt:
    Nachdem Niklas Thorsen seine Erlebnisse des letzten Jahres mehr oder weniger überwunden hat, kehrt er wieder in die Klinik zurück. Seine Facharztprüfung steht an und er muss sich seine Anerkennung wieder zurückverdienen. Leider ist der Wiedereinstieg schwierig und nicht ganz komplikationslos. Ist ihm wirklich ein Kunstfehler unterlaufen?

    Handlung und Thematik:
    Ich kannte Niklas ja schon vom letzten Teil und war gespannt, wie es danach weiter ging. Kunstfehler begann zeitlich ca. ein Jahr nachdem Folgefehler aufhörte. Gleich zu Beginn des Buches wurden nochmal kurz die Ereignisse vom letzten Teil zusammengefasst. Dann gings auch gleich los mit der nächsten bedrohlichen Situation in der sich Niklas befand. Während des gesamten Buches gab es immer wieder Zeitsprünge von der Gegenwart in die Vergangenheit. Man erfährt immer mehr über die Umstände, die Niklas in seine aktuelle Situation gebracht haben. Leider ist das Ende etwas abrupt eingetreten und es war schnell vorbei, da die gesamte Story aus Sicht von Niklas geschrieben wurde. Hier hätte ich mir aber gewünscht, dass man mehr Details erfährt. Wie auch im letzten Teil hätte ich mir also stellenweise mehr Perspektiven gewünscht… Nichtsdestotrotz war das Buch interessant und authentisch geschrieben. Thematisch finde ich persönlich ja den stressigen Klinikalltag und etwaige Probleme mit denen Ärzten (fast) tagtäglich kämpfen müssen sehr interessant. Es gibt immer Patienten, die mit ihrer Behandlung unzufrieden sind, auch wenn seitens der Ärzte nichts falschgemacht wurde, das spannende ist, kommen sie damit durch oder nicht?

    Charaktere:
    Aufgrund seiner Erlebnisse im letzten Fehler war Niklas traumatisiert, was mich nicht gewundert hat. Die Autorin hat dies gut beschrieben. Sein Trauma äußert sich mit zunehmender Zeit mehr und mehr. Niklas war mir ja schon im letzten Teil sympathisch, dies blieb auch in diesem Buch bestehen. Seine Verlobte Freja war wiederum sympathischer als im letzten Teil. Sie war sehr bemüht Niklas zu helfen. Manchmal ärgerte ich mich ein bisschen, dass er sich nicht helfen ließ. Frederik kam in diesem Buch so gut wie nicht vor, lediglich in ein paar Telefonaten. Es gab auch unsympathischere Mitspieler, diese darf aber jeder gerne selbst finden ;-) Besonders bei Dr. Jürgen wusste ich nicht, ob er mir sympathisch sein sollte oder ob er unsympathisch bleiben darf…

    Schreibstil:
    Wie auch im letzten Teil gab es nur wenige Überraschungen, das Buch lässt sich aber leicht lesen und war interessant. Der stressige Klinikalltag kam auch hier wieder gut rüber. Das Buch wurde nur aus der Perspektive von Niklas geschrieben, manchmal hätte ich mir mehr Perspektiven gewünscht…

    Persönliche Gesamtbewertung:
    Wieder ein toller Fehler der noch ein wenig Potential nach oben hat ;-) Ich fand die Story interessant und konnte gut mit Niklas mitfühlen. Diesmal war die Handlung sogar spannender als im letzten Fehler (Folgefehler). Leider kam das Ende etwas abrupt und war schnell vorbei. Hier hätte ich mir noch mehr gewünscht, da es plötzlich vorbei war. Ich bin gespannt auf den nächsten Fehler und hoffe, dass dort dann mehr Perspektiven in die Handlung einfließen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    K
    Kiki77vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Großartiger Krimi, spannend bis zum letzten Wort, sehr empfehlenswert.
    Götter in Weiß

    A.R.Klier hat mit ihrem Krimi „Kunstfehler“ wieder ein großartiges Buch geschrieben. Thematisiert wird ein erlittenes Trauma, das sich durch alle Lebensbereiche zieht und das Leben erschwert. Die Sichtweise zweier Seiten zu einer OP werden dargestellt; einmal von seitens des Mediziners und von der Seite des Opfers. Götter in Weiß sind meistens auf der besseren Seite der Gerechtigkeit, da man als kleiner Mann selten einen Kunstfehler nachweisen kann. Natürlich favorisiert man hier im Buch seine eigene Seite, aber ich kann auch gut das Opfer verstehen, dass alles verliert und es niemanden interessiert.
    Niklas ist nach einem Jahr Auszeit wieder im Krankenhaus tätig. Privat ist er mit Freja recht glücklich, sie erwarten ein Baby und wollen in eine größere Wohnung umziehen. Nach einer kurzen Eingewöhnung besteht Niklas seine Facharztprüfung. Dann beschäftigt ihn ein aktueller Fall im Krankenhaus, den er nicht nachvollziehen kann, aber für den Patienten nur das Beste tut. Auch seine Erlebnisse des Vorjahres sind noch nicht wirklich verarbeitet und verfolgen Niklas permanent. Frederik, sein Freund ist in München und kann nicht immer für ihn da sein; Telefonate trösten nicht ganz so wie persönlicher Kontakt. Dann wird Niklas ein Kunstfehler vorgeworfen und es kommt zum Prozess.
    Super spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Man kann sich gut in die Protagonisten hineinversetzen und fiebert mit ihnen und ihrem Schicksal, sowohl privat als auch beruflich. Sehr empfehlenswerter Krimi.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    D
    diebeccavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend
    Spannend

    In dem Buch Kunstfehler von A.R. Klier kehrt der Unfallchirurg Niklas Thorsen ein Jahr nach dem großen Transplantationsskandal an die Uniklinik zurück. Er muss feststellen, dass sich nicht alles zum Guten geändert hat. Sein erster Fall nach Folgefehler lässt ihn nicht mehr los, Niklas wird bald zum Angeklagten. Ist ihm zwischen privaten Problemen, an das Zeugenschutzprogramm und der Eingewöhnung in den Arbeitsalltag etwa ein Kunstfehler unterlaufen?

    Beim Lesen des Titels habe ich mich gefragt, ob es sich um einen Fall der Schönheitschirurgie geht. Das Cover passt sehr gut dazu.

    Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut in die Geschichte. Das Buch ist spannend von Anfang an.

    Im Prolog gibt es eine kurze Zusammenfassung, was bisher passiert ist, das ist gut als Erinnerungshilfe.

    Der Krankenhausalltag, der OP und die Notaufnahme spielen eine wichtige Rolle, das Kollegium wird ebenfalls thematisiert.

    Niklas kämpft mit den Erinnerungen und Gedanken, die ihn auch in den Träumen heimsuchen. Er hat Panik und kämpft wirklich damit.

    Ein genauso spannendes Buch wie die beiden Vorgänger. Man kann sie einfach nicht aus der Hand legen. Ebenso eine absolute Empfehlung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    SmileyBearvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend geschrieben, fesselt vom ersten Moment an und macht Lust die zwei anderen Bücher, Anfängerfehler und Folgefehler zu lesen
    Mach Lust auf mehr...

    Das Buch ist sehr spannend geschrieben und fesselt vom ersten Moment an. Der Autorin ist es super gelungen von den zwei anderen Bücher (Anfängerfehler und Folgefehler) soviel zu integrieren, dass man die Geschichte auch versteht wenn man die zwei anderen Bücher nicht gelesen hat. Aber nicht zu viel. so dass man Lust bekommt die zwei anderen Bücher auch zu lesen. Ich bin schon auf den nächsten Fehler gespannt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    A_R_Kliers avatar

    Hallo ihr Lieben,

    ich möchte euch ganz herzlich zu meiner Leserunde zu meinem Medizinkrimi Kunstfehler einladen und die Bewerbungsrunde um insgesamt 5 Ebooks im epub- oder mobi-Format eröffnen.

    Worum geht es?

    Ein Jahr nach dem großen Transplantationsskandal kehrt Unfallchirurg Niklas Thorsen zurück in die Uniklinik und muss feststellen, dass sich nicht alles zum Guten verändert hat.
    Gleich sein erster Fall lässt ihn nicht mehr los, und schon bald wird Niklas selbst zum Angeklagten: Ist ihm im Stress zwischen privaten Problemen, Erinnerungen an das Zeugenschutzprogramm und der Eingewöhnung in den Arbeitsalltag etwa ein Kunstfehler unterlaufen?

    Hier noch einmal die Eckdaten:

    Folgefehler verspricht Spannung auf 276 Seiten

    Gebt bitte bei eurer Bewerbung das gewünschte Ebook-Format an

    Bewerberschluss ist der 5.5.

    Postet eure Rezension auf Amazon und Lovelybooks, andere Plattformen sind natürlich auch gern gesehen ;)

    Natürlich können auch alle anderen, die das Buch vielleicht auch schon als Print im Regal stehen haben, teilnehmen.


    Wer sich vorab schon mal ein bisschen stöbern möchte, dem empfehle ich meine Homepage www.ar-klier.com oder meine Facebookseite www.facebook.com/AutorinAndreaKlier.

    Ich freue mich sehr über eure Bewerbungen und kann euch versprechen, mindestens einmal täglich hier dabei zu sein und mich mit euch auszutauschen. Wer schon vorher Fragen/ Wünsche/ Anregungen hat, immer her damit ;)

    Bis nächste Woche,
    A.R. Klier
    Honigmonds avatar
    Letzter Beitrag von  Honigmondvor 2 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks