Ketten der Vergangenheit

von Aaron Holzner 
3,8 Sterne bei6 Bewertungen
Ketten der Vergangenheit
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (5):
Honigmonds avatar

sehr spannend

Kritisch (1):
L

Für Leser, die kurze und offene Enden mögen, gepaart mit einer kräftigen Portion Spannung...defenitiv ein Glücksgriff

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ketten der Vergangenheit"

Ein Zeitungsbericht über eine gefolterte und ermordete Frau ruft ein altes Trauma in Anja wach, da die Verletzungen des Opfers denen ähneln, die ihr selbst als 14-jährige zugefügt wurden. Dass die Parallelen zwischen ihrem Fall und dem aktuellen Mord kein Zufall sind, wird Anja endgültig klar, als auf einmal Leon, einer ihrer ehemaligen Peiniger, vor ihr steht. Panisch ergreift sie die Flucht. Da Anja immer stärker unter Verfolgungsangst und Alpträumen leidet, begibt sie sich in psychiatrische Behandlung. Als sie eines Morgens auf ihrem Küchentisch ein Foto findet, das das letzte Mordopfer zeigt, wächst in ihr ein schrecklicher Verdacht …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783962150891
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Edel Elements
Erscheinungsdatum:01.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Honigmonds avatar
    Honigmondvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: sehr spannend
    Fesselnder Albtraum

    Zum Klappentext:
    Ein Zeitungsbericht über eine gefolterte und ermordete Frau ruft ein altes Trauma in Anja wach, da die Verletzungen des Opfers denen ähneln, die ihr selbst als 14-jährige zugefügt wurden. Dass die Parallelen zwischen ihrem Fall und dem aktuellen Mord kein Zufall sind, wird Anja endgültig klar, als auf einmal Leon, einer ihrer ehemaligen Peiniger, vor ihr steht. Panisch ergreift sie die Flucht. Da Anja immer stärker unter Verfolgungsangst und Alpträumen leidet, begibt sie sich in psychiatrische Behandlung. Als sie eines Morgens auf ihrem Küchentisch ein Foto findet, das das letzte Mordopfer zeigt, wächst in ihr ein schrecklicher Verdacht …

    Mein Leseeindruck:
    Das Buch beginnt sofort mit einem sehr spannenden und schon sehr gänsehautproduzierenden Einstieg und bleibt spannend bis zum Schluss. Der Autor schreibt sehr flüssig und schafft es sehr geschickt, die Spannung und den Nervenkitzel hochzuhalten und den Leser immer wieder in die Irre zu führen. Auch gelingt es ihm, den Leser mit den Taten zu derart zu schockieren, dass man erst einmal sprachlos über die Grausamkeit ist. Leider endet mir das Buch etwas zu abrupt und ich hatte das Gefühl, mir würde ein Kapitel fehlen, doch es war wohl so gewollt. Man könnte nun meinen, dass es möglicherweise eine Fortsetzung geben könnte, was ich begrüßen würde.

    Mein Fazit:
    Ein sehr spannendes Buch, was mir ein gutes Gänsehautfeeling verschafft hat und ich sehr gerne weiterempfehle. Leider gebe ich wegen dem für mich zu abrupten Ende nur 4 Sterne.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Zuzi1989s avatar
    Zuzi1989vor 3 Monaten
    Ketten der Vergangenheit

    Ein Zeitungsbericht über eine gefolterte und getötete Frau ruft alte Erinnerungen in Anja wach, sie hatte dieselben Male zugefügt bekommen, vor 14 Jahren. Bei ihrer Flucht begegnet sie jedoch auch einen ihrer Peiniger

    Das Cover ist sehr schlicht gehalten, passt aber perfekt zum Buch. Überhaupt die Ketten finde ich sehr passend. 

    Ich fand sofort ins Buch und es hat mich gefesselt, von der ersten bis zur letzten Seite. Mir hat auch der Schreibstil gefallen, da er flüssig war und man dadurch schnell ins Geschehen gekommen ist. Die Protagonisten wurden sehr gut in den ersten Kapiteln beschrieben. Einige wuchsen einen ans Herz, andere wo anders hin. Nur eines hat mir nicht so gut gefallen, das Ende. Es war zu abrupt und hätte noch einige Details bedurft, deswegen der Stern Abzug.

    Fazit:
    Alles in allem, ein gutes Werk von Aaron Holzner. Ein gut geschriebenes Werk.  

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    L
    Luchain-Revor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Für Leser, die kurze und offene Enden mögen, gepaart mit einer kräftigen Portion Spannung...defenitiv ein Glücksgriff
    Neue Seelenabgründe tun sich auf

    Mit 14 Jahren wurde Anja von zwei Jungen in ihrem Alter eingesperrt und auf erniedrigenste Weise verletzt und gequält. Jahre später wecken Zeitungsberichte über ermordete Frauen dieses alte Trauma in Anja. Die Verletzungsmuster der Opfer ähneln ihren früheren. Als einer dieser Jungen wieder in Anjas Leben auftaucht, ist das Chaos perfekt. Und der Mörder treibt unbehelligt sein Spiel

     

    Der Klappentext passt sehr gut zum Inhalt und gibt auf jeden Fall das wichtigste wieder. Das ist ja leider bei vielen anderen nicht der Fall, also auf jeden Fall ein dicker Pluspunkt.

    Das Cover hat mir auch gut gefallen. Schlicht gestaltet und die Ketten aus dem Titel wieder aufgegriffen. Es sieht zwar nicht sehr aufwändig gestalltet aus, aber ich liebe es. 

     

    Der wichtigste Teil, die Geschichte, liegt mir leider nicht so wie z.B. das Cover.

    Das gesamte Buch  fand ich etwas kurz und die Ereignisse folgten entsprechend Schlag auf Schlag. Mir war das etwas zu schnell, sodass ich manche Stellen etwas verwirrt zweimal lesen musste, was den Lesefluss unterbricht. Gerade bei Krimis kann es, meiner Meinung nach, ruhig etwas langatmiger sein um die Spannung aufrecht zu erhalten.

    Die Dialoge zwischen Anja und Leon waren sehr bündig und formal gehalten. Zu den vielen Stimmungen, die unter anderem einbezogen wurden, passt das nicht wirklich und nimmt etwas Schwung raus.

    Auch das Ende war nichts für mich. Sehr kurz und offen gehalten. Bei Krimis freue ich mich immer schon auf den Abschluss. Das heißt der Verbrecher wurde überführt, und was heißt das für die Protagonisten...? Davon gab es hier nur eine vage Erscheinung. Natürlich wurde der Täter gefasst, aber wie es mit Anja und all den anderen weiter geht bleibt bis auf eine kleine Erwähnung offen.

     

    Spannung fehlt jedenfalls nicht, auch wen mir einige Dinge nicht gefallen haben, konnte ich nicht aufhören zu lesen. Ich wollte dann doch wissen wie es weiter geht.

     

    Nach all dem negativen muss ich aber auch anmerken was für eine geniale Idde dahinter steckt. Ein Erwachsener, der seine (kriminellen) Ziele aus Jugendzeiten ausbaut und ausführt. Und was für Ziele das sind. Hut ab

     

    Insgesamt kann ich sagen, dass 'Ketten der Vergangenheit' für mich eher ein flop als ein top war.Ein offenes ende, eine relativ kurze Geschichte,... das muss man mögen.

    Für mich ist das nichts, anderen wird das sicherlich gefallen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mia1975s avatar
    Mia1975vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend bis zum Schluss, aber etwas jähes Ende.
    Spannend bis zum Schluss, aber etwas jähes Ende.

    Der Schreibstil ist gut und man kommt gut in die Geschichte rein. Es ist eine spannende Geschichte über eine Frau, die plötzlich mit dne Schatten ihrer Vergangenheit konfronftiert wird und alles tun muss, um ihr Leben zu retten. Das einzige, was mir nicht so gut gefallen hat, ist das abrupte Ende. Das hätte vielleicht etwas anders sein können. Daher ein Stern Abzug. Ansonsten eine klare Empfehlung.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    0Soraya0s avatar
    0Soraya0vor 5 Monaten
    Ketten der Vergangenheit

    Zum Inhalt (Klappentext):
    Ein Zeitungsbericht über eine gefolterte und ermordete Frau ruft ein altes Trauma in Anja wach, da die Verletzungen des Opfers denen ähneln, die ihr selbst als 14-jährige zugefügt wurden. Dass die Parallelen zwischen ihrem Fall und dem aktuellen Mord kein Zufall sind, wird Anja endgültig klar, als auf einmal Leon, einer ihrer ehemaligen Peiniger, vor ihr steht. Panisch ergreift sie die Flucht. Da Anja immer stärker unter Verfolgungsangst und Alpträumen leidet, begibt sie sich in psychiatrische Behandlung. Als sie eines Morgens auf ihrem Küchentisch ein Foto findet, das das letzte Mordopfer zeigt, wächst in ihr ein schrecklicher Verdacht …

    Meine Meinung:
    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir dank des einfachen, recht leicht zu lesenden Schreibstil sehr gut. Dabei werden die Charaktere recht gut dargestellt und sind sehr unterschiedlich. Anja zum Beispiel ist mir recht schnell ans Herz gewachsen, bei anderen Charakteren hat es da schon eine Weile gedauert. Marc dagegen ist einfach nur ein Widerling! Recht früh hatte ich schon einen Verdacht, wer der Mörder ist und lag damit auch richtig, allerdings trübt das den Lesespaß keineswegs. Die Spannung nimmt bis zum Ende hin zu, so dass man zwischendrin doch überlegt, ob es nicht ein anderer war. Gerade die Wandlung von Anja finde ich sehr gut gelungen. Und auch die Entwicklung zwischen ihr und Leon ist sehr interessant.
    Was mich allerdings schon etwas gestört hat war das Ende. Es kam etwas überraschend und für meinen geschmack zu kurz daher. Hier hättend er Geschichte ein paar Seiten mehr gut getan, um das Ganze schön abzurunden.

    Fazit:
    Ein kurzer interessanter Thriller mit der perfekten Länge für einen Lesenachmittag :)

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    Leseratte_2310s avatar
    Leseratte_2310vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Einer schöner krimi, der bis zum Schluss spannend bleibt.
    Lesen

    Klappentext:

    Ein Zeitungsbericht über eine gefolterte und ermordete Frau ruft ein altes Trauma in Anja wach, da die Verletzungen des Opfers denen ähneln, die ihr selbst als 14-jährige zugefügt wurden. Dass die Parallelen zwischen ihrem Fall und dem aktuellen Mord kein Zufall sind, wird Anja endgültig klar, als auf einmal Leon, einer ihrer ehemaligen Peiniger, vor ihr steht. Panisch ergreift sie die Flucht. Da Anja immer stärker unter Verfolgungsangst und Alpträumen leidet, begibt sie sich in psychiatrische Behandlung. Als sie eines Morgens auf ihrem Küchentisch ein Foto findet, das das letzte Mordopfer zeigt, wächst in ihr ein schrecklicher Verdacht …

    In den ersten Kapiteln des Buches, lernt man die Protagonisten Anja gut kennen und man kann von Anfang an mit ihr mitfühlen.
    Nichts des so trotz hätte ich sie manchmal für ihre Aktionen Ohrfeigen können.
    Im Laufe der Geschichte lernt man noch andere Personen kennen, die für den Verlauf der Story relevant sind. 
    Einige von den habe ich lieb gewonnen und bei manchen (hust hust 3 hust ) da hätte ich am liebsten.... . Mehr möchte ich dazu nicht schrieben. 

    Genau das liebe ich an guten Büchern, die entfachen Gefühle und das schafft die Autorin Aaron Holzner. Beim lesen des Buches hatte ich so viele Gefühle, von, oh das Buch ist so toll bis hin zu, was? das können sie doch nicht machen.
    War alles dabei.

    Sie schreibt in einen leicht verständlichen Stil und das Buch fesselt von der ersten Seite an.
    Also, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und habe es innerhalb eines Tages durchgelesen.

    Das einzige was mir nicht gefallen hat, war das abrupte Ende.  
    Das ist aber Geschmackssache und hat kein Einfluss auf die Geschichte.

    Eine kaufempfehlung von mir hat sie sicher

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Edel_Elementss avatar

    Aaron Holzner - Ketten der Vergangenheit

    Über das Buch:

    Autoren oder Titel-CoverEin Zeitungsbericht über eine gefolterte und ermordete Frau ruft ein altes Trauma in Anja wach, da die Verletzungen des Opfers denen ähneln, die ihr selbst als 14-jährige zugefügt wurden. Dass die Parallelen zwischen ihrem Fall und dem aktuellen Mord kein Zufall sind, wird Anja endgültig klar, als auf einmal Leon, einer ihrer ehemaligen Peiniger, vor ihr steht. Panisch ergreift sie die Flucht. Da Anja immer stärker unter Verfolgungsangst und Alpträumen leidet, begibt sie sich in psychiatrische Behandlung. Als sie eines Morgens auf ihrem Küchentisch ein Foto findet, das das letzte Mordopfer zeigt, wächst in ihr ein schrecklicher Verdacht …


    Wir von Edel Elements vergeben 20 digitale Leseexemplare (epub/mobi) für eine gemeinsame Leserunde und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich 06. Mai 2018! Schreibt Euer Wunschformat einfach mit in Eure Bewerbung! 


    Herzlichst, Euer Elements-Team

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks