Neuer Beitrag

Aaron_Sachs

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo Freunde der Comedy- und Bildungsromane,


ich möchte euch gerne zur Leserunde meines neuen Buches Ich will. Sie will. Es will nicht.: Fast ein Comedy-Buch aus Deutschland einladen. Ich verschenke drei Exemplare der Hc-Edition. Das Buch hat 226 Seiten.  

Über das Buch 





Über den Autor

Aaron Sachs siedelte mit seiner Mutter im Alter von sieben Jahren aus der Ukraine nach Deutschland über. Zurzeit studiert er in München Mathematik. In seiner Freizeit treibt er viel Sport: hauptsächlich Tischtennis, aber auch Beachvolleyball, Fitness oder Fußball. Er interessiert sich außerdem für Geschichte, Philosophie, Computerspiele und Filme. Und er ist fasziniert von enthusiastischen Menschen. Sollte diese Beschreibung auf euch zutreffen, dann schreibt ihm, und er wird euch auf einen Kaffee einladen. 

Leserunde

Bewerbt euch, indem ihr die Frage beantwortet: Was war das Verrückteste, das ihr auf der Jagd nach einem eurer Ziele erlebt habt? Bzw. was war das Abgefahrenste, das ihr gemacht habt, um eines eurer Ziele zu erreichen? Oder erklärt, warum euch das Buch interessiert.  

Achtung: In einem Kapitel des Buches schreibe ich über das Thema Antisemitismus.  Schreibt vlt. zu eurer Bewerbung einen Satz, ob und wie ihr euch mit dem Thema bisher auseinandergesetzt habt. Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven und zeitnahen Teilnahme an der Leserunde in allen Leseabschnitten, sowie zum Schreiben einer Rezension verpflichtet.

Autor: Aaron Sachs
Buch: Ich will. Sie will. Es will nicht.

Xynovia

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich möchte mich gerne für diese Leserunde bewerben, weil mich das Buch sehr neugierig macht und nicht nur wegen dem Hinweis das sich ein Kapitel mit Antisemitismus beschäftigt. Mit Antisemitismus aktuell habe ich mich noch nicht beschäftigt, aber da ich geschichtlich sehr interessiert bin habe ich mich generll schon damit auseinander gesetzt.
Nun zur Bewerbungsfrage: Was habe ich verrücktes getan um eines meine Ziele zu erreichen? MMhhh da gibt es tatsächlich etwas was nicht ganz normal ist, früher war es für mich nicht möglich mich aus meinen Gewohnheiten heraus zu begeben und auf "Neues" einzulassen, einfach mal etwas auszuprobieren. Ich wollte da ausbrechen aber hatte keine Idee wie, der Zufall hat mir dann geholfen. Auf einer Veranstaltung wurde Kistenstapeln angeboten, wo man 45 Getränkekisten aufeinander stapeln sollte, man war dabei mit einem Seil gesichert. Ganz spontan ohne weiter drüber nach zu denken , habe ich das gemacht. Genau das war der Durchbruch - ich habe es dadurch geschafft, endlich mal Gewohnheiten zu verlassen.

Cylan

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Nachdem ich mein Studium leider frühzeitig beenden musste, wolltw ich schnell eine Stelle in meinem Ausbildungsberuf haben. Alsp fleißig Bewerbungen geschrieben und auch anständig Angebote bekommen. Binnen zwei Wochen hatte ich so 7 Termine zusammen, die von Hamburg bis Stuttgart reichten. Und ich Idiot hab mir doch tatsächlich gesagt, dass ich das in drei Tagen packe.
Tag 1, um vier morgens von Magdeburg nach Hamburg, hlb 8 Bewerbungsgespräch, halb 10 weiter nach Berlin, Bewerbungsgespräch um 4, bei ner Freundin schlafen, früh um 5 wieder raus, weiter nach Braunschweig, Gespräch um 8, halb 10 ins auto, weiter nach Bernburg, um 1 Gespräch, das in Erfurt folgte halb 4, dann erledigt nach Karlsruhe zu Freunden gefahren, dort geschlafen, um 7 dann in Stuttgart vorsprechen, Mittag um 12 in Ingolstadt.
Totmüde kam ich gegen 4 bei meinen Eltern in Leipzig an. Braunschweig hat angerufen. Übermorgen sollte es dann losgehen. Auf Rügen.

Soviel zur Frage, was ich mir verrücktes zugetraut habe.

Wär nett mal wieder n Sachbuch mit Humor und Gesellschaftskritik zu lesen.

Beiträge danach
32 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Aaron_Sachs

vor 4 Monaten

Kapitel 3-5
@Cylan

Okay, danke für dein fb. An welcher Stelle wird für dich die Überheblichkeit sichtbar?

Cylan

vor 3 Monaten

Kapitel 3-5

@Aaron_Sachs Sein gesamtes Verhalten zeugt von einem gewissen Egoismus, teils sogr Narzismus, die man von Zwölf/Dreizehnjährigen nicht gewohnt ist. Aaron hat es seinem Umfeld zugeschrieben, der langweiligen Schule, seiner Mutter, seinem Therapeuten; mir ist nicht aufgefallen, dass er die Urasachen mal auf sich bezogen hat. Zu versuchen, auf andere Älter wirken zu können (sich als Elftklässler ausgeben) oder sogar auf einer Hochschule bestehen zu können, macht recht deutlich, welch Überzeugung er von sich hat - und was für ein mangelndes Urteilsvermögen.

Cylan

vor 3 Monaten

Kapitel 6-9

Ayayay, Josef hört sich gern selbst reden, oder? Kapiteo 6 empfand ich als sehr anstrengend und es fällt mir schwer, einzuordnen, inwiefern dieser Exkurs über Antisemitismus und das judenfreundliche Russland Aarons Leben beeinflussen kann oder soll.
7 und 8 hatten dann wieder den Charme der anderen Kapitel, auch wenn mir Danielas Rolle noch irgwndwie eingeschoben fühlt, um einen Grund zu haben, die Geschichte zu erzählen.

Wie alt ost Zuk eigentlich geworden bzw. wie alt war er, als er mit dem Haus abgegeben wurde? Der war ja angwblich schon betagt, als Aaron und seine Mutter weggezogen sind.

Cylan

vor 3 Monaten

Kapitel 9-11

Aaron scheint allmählich die Kurve zu bekommen. In diesen Kapiteln machte er einen viel sympathischeren Eindruck auf mich, als noch zuvor.
Ich finde es gut, dass er trotz seiner Situation nicht aufgibt und es wirklich akzeptiert hat, dass ER die Ursache seiner Missstände ist.

Die Szene mit dem Eiskauf und den Wortvorschlägen fand ich übrigens sehr kreativ.

Cylan

vor 3 Monaten

Kapitel 11-14

Habs jetzt eiskalt bis zum Ende durchgezogen. Schön, dass Aaron die Kurve gekriegt hat, auch wenn fie Therapie ein wenig unnötig war. Selbst die beste Behandlung hilft nunmal nicht, wenn die Ursachen nicht bekämpft werden.
Ob es mit ihm ind Leah geklappt hat? Nun die Frage bleibt dem Leser offen. Denn gerade diese Beziehung war ja wohl Dreh- und Angelpunkt, wenn man dem Titel glauben schenken mag. Aber genau dieses offene Ende macht für mich den Reiz aus und schließt die Geschehnisse um Aarons Jugend für mich perfekt ab.

Ich setz mich schnellstmöglich an die Rezension.

Aaron_Sachs

vor 3 Monaten

Gesamteindruck

Wollte nochmal auf einige Bemerkungen @Cylans eingehen:

Ich werde wahrscheinlich noch eine Fortsetzung schreiben und auf das Kapitel über Antisemitismus (man wird in der Zukunft sehen, inwieweit es für Aarons Leben relevant ist) und die Beziehung Aarons zu Leah eingehen.

Cylan

vor 3 Monaten

Gesamteindruck

Hier ist meine Rezension, hochgeladen auf lovelybooks, Amazon und meinem Blog (das sollte auch die Frage klären, was ein Baustellenphilosoph ist ;) )

lb: https://www.lovelybooks.de/autor/Aaron-Sachs/Ich-will-Sie-will-Es-will-nicht-1460378166-w/rezension/1471880107/

Amazon: https://www.amazon.de/review/R3701LJNPOVAG0/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=3000544445&channel=detail-glance&nodeID=299956&store=books

Baustellenphilosoph: https://cylanhemmingway.wixsite.com/baustellenphilosoph/single-post/2017/07/11/Aaron-Sachs---Ich-will-Sie-will-Es-will-nicht

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks