Abbas Khider Die Orangen des Präsidenten

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(13)
(7)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Orangen des Präsidenten“ von Abbas Khider

Meine Mutter weinte, wenn sie sehr glücklich war. Sie nannte diesen Widerspruch »Glückstränen«. Mein Vater dagegen war ein überaus fröhlicher Mensch, der überhaupt nicht weinen konnte. Und ihr Kind? Ich erfand eine neue, melancholische Art des Lachens. Man könnte es als »Trauerlachen« bezeichnen. Diese Entdeckung machte ich, als mich das Regime packte und in Ketten warf.

Meine Erwartungshaltung war wohl zu groß.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein weiteres Beispiel für die Banalität des Bösen. Gutes Buch.

— Beust

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Ein sehr schönes Buch, lesen!

Campe

Fever

Ein postapokalyptisches Szenario, das zeigt, dass Menschen selbst dann noch unmenschlich handeln, wenn sie auf andere angewiesen sind.

DieLeserin

Der große Wahn

interessant, informativ, fesselnd, aber auch schwer verdauliche oder abschweifende Passagen, ergeben eine gelungene Geschichte

vielleser18

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Ein wunderschön geschriebener Roman mit einem, wie ich finde, leider nicht gelungenem Ende.

skurril

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Gäbe es die Möglichkeit hätte ich definitiv mehr Sterne vergeben!

Jule_Frost

Vintage

Ein wirklich aussergewöhnliches Buch!

Mira20

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Brutal, ehrlich, aktuell

    Die Orangen des Präsidenten

    Makollatur

    27. July 2016 um 09:54

    Mahdi ist Taubenzüchter in der irakischen Stadt Nasrijah. Er hat gerade die Abschlussprüfung für das Abitur hinter sich und unternimmt mit seinem Kumpel Ali einen Ausflug, um das Ende der Schulzeit zu feiern. Doch die beiden werden verhaftet und Mahdi kommt in ein Gefängnis für politische Gefangene, weil Ali Mitglied einer verbotenen Partei ist. Ohne Anklage, ohne Prozess wird Mahdi festgehalten, selbst als seine Unschuld endlich feststeht.Der Roman zeigt auf dramatische Weise den Alltag im Irak der achtziger und frühen neunziger Jahre. Unter der Terrorherrschaft Saddam Husseins leidet das Land vor allem unter Willkür und Verfolgung durch den Staat. Schiiten und Sunniten stehen sich gegenüber, gleichzeitig aber werden Ausländer und eine westliche Lebensweise toleriert. Es ist diese Unwägbarkeit, die das Leben im Irak so gefährlich macht. Gleichzeitig atmet der Roman die Liebe und Hingabe der Menschen an ihre Heimat und Familien, die den Alltag auf unterschiedlichste Weise meistern. Der Text nimmt den Leser mit in eine Zeit, die gar nicht lange zurückliegt, aber dennoch heute sehr fremd erscheint. Abbas Khider ist ein Roman gelungen, der ohne viel Blut auskommt, aber dennoch die Schrecken der Gefängnishaft treffend einfängt. Es ist die Mischung aus Brutalität und Ästhetik, die den Roman so lesenswert macht.

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2016: Die Challenge mit Niveau

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.Nimmst du die Herausforderung an?Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2016 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.Ich freue mich auf viele Anmeldungen!Teilnehmer:19angelika63AgnesMAmayaRoseanushkaArizonaaspecialkateban-aislingeachBarbara62BlaetterwindblauerklausbonniereadsbooksBookfantasyXYbookgirlBuchgespenstBuchinaBuchraettinCara_EleaCaroasCorsicanacrimarestricyranaczytelniczka73Deengladia78DieBertadigraEeyoreleerinrosewellFarbwirbel FederfeeFornikaFrauGonzoFrauJottfreiegedankenfrlfrohsinngefluegeltermondGela_HKGetReadyGinevraGirl56GruenenteGwendolinahannelore259hannipalanniHeldentenorIgelaInsider2199JoBerlinK2kkatrin297krimielselenikslesebiene27LesefantasieleselealesenbirgitleseratteneuLibriHollylisibooksLiteraturmaria1Marika_RomaniaMaritzelmarpijeMartina28MauelaMercadoMiamoumiss_mesmerizednaddoochNadja_KloosnaninkaNepomurksNightflowerNilNisnispardenPetrisPocciPrinzessinAuroraschokoloko29serendipity3012SikalsofiesolveigsommerleseStefanieFreigerichtsternchennagelSumsi1990suppenfeesursulapitschiTanyBeeTintenfantasieTochterAliceumbrellavielleser18wandabluewiloberwortjongleurzeki35

    Mehr
    • 2951
  • 'Die Welt war ausgeknipst.'

    Die Orangen des Präsidenten

    sabatayn76

    19. February 2015 um 13:32

    Inhalt: Nach ihrer letzten Abiturprüfung wollen der Ich-Erzähler Mahdi und sein Freund Ali feiern und brechen zu einer Spritztour mit einem geliehenen Auto auf. Unterwegs werden sie von der Polizei aufgegriffen und inhaftiert. Mahdi weiß anfangs selbst nicht, was ihm vorgeworfen wird, er ist unschuldig, wird immer wieder brutal gefoltert und bleibt schließlich zwei Jahre im Gefängnis. Der Autor berichtet von Mahdis Kindheit und Jugend, von seiner Zeit im Gefängnis und seiner Flucht aus seiner alten Heimat, die ihm schließlich so fremd geworden ist. Mein Eindruck: Abbas Khider hat einen sehr bewegenden Roman geschrieben, der - wenn man die Biografie des Autors kennt - stark autobiografische Züge aufweist. Der Autor vermittelt auf weniger als 160 Seiten einen authentischen und lebendigen Einblick in ein geschundenes Land, in das Leben in Kriegszeiten und zwischen den Kriegen, in das Aufwachsen in einer Diktatur und beschreibt, wie fremd einem die geliebte Heimat werden kann. Ich fand das Buch von Anfang bis Ende beeindruckend und bestechend. Die Sprache ist anspruchsvoll, der Inhalt des Romans bewegend, der Erzählstil mitreißend. Den Zeitsprüngen lässt sich gut folgen, und sie vermitteln ein komplexes Bild des Irak. Mein Resümee: Abbas Khider ist ein Autor, den ich mir merken werde. Ein sehr gelungener, wichtiger und bewegender Roman!

    Mehr
  • ein wunderbarer Roman

    Die Orangen des Präsidenten

    HeikeM

    22. April 2013 um 10:47

    Abbas Khider hat mit "Die Orangen des Präsidenten" einen wirklich beeindruckenden Roman vorgelegt. Betrachtet man die Biografie des Autors, so wird deutlich, wie nahe an der Realität dieses Buch angelegt sein muss. Denn Abbas Khider war selbst aus politischen Gründen zwei Jahre in irakischer Haft. Wortgewaltig und ausdrucksstark beschreibt er die elenden Verhältnisse, die Schrecken der Folter, die Erniedrigung, den ständigen Hunger, die Ausweglosigkeit und das Ausgeliefertsein. Dabei liest sich der Roman ausgenommen flüssig. Die Geschichte ist in zwei sehr gegensätzliche Handlungsstränge aufgeteilt. Man erlebt den entsetzlichen Gefängnisalltag einerseits, andererseits folgt der Leser der den Geschichten aus Mahdis Kindheit, wie der von Sami, dem Taubenzüchter, oder der des Geschichtslehrers und Übersetzers Razaq's. Diese schrecklichen Erlebnisse verbunden mit den Erzählungen aus unbeschwerten und sorglosen Kindertagen machen in ihrem Zusammenspiel den besonderen Reiz dieses wunderbaren Romans aus, der ein Stück irakischer Zeitgeschichte widerspiegelt und der auch Tage nach Beendigung der Lektüre aufgrund seiner Glaubwürdigkeit noch nachwirkt. "Die Orangen des Präsidenten" gibt ein bewegendes Zeugnis von Willkür und Gewaltherrschaft ab, das den Leser aber nicht in der Hoffnungslosigkeit zurücklässt. Es ist ein sehr informatives und zugleich äußerst lesenswertes Buch, das nachhaltig beeindruckt. Ich kann es uneingeschränkt empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Orangen des Präsidenten" von Abbas Khider

    Die Orangen des Präsidenten

    bogi

    13. January 2012 um 09:22

    Das Buch hat mich nur begrenzt überzeugt. Khider schildert, wohl autobiographisch, Kindheit und Gegenwart des Protagonisten im Irak Saddam Husseins. Die Kindheit ist dabei gekennzeichnet von einer gewissen Behütetheit und lässt eine gewisse Faszination der Orientalistik durchscheinen. Hier werden Begebenheiten beispielsweise mit Verwandten oder auf Märkten beziehungsweise Basaren geschildert. In der Gegenwart werden teils ziemlich bedrückende Erlebnisse eines jungen Erwachsenen mit all seiner Neugierde, mit alss seines Wiederstands und Protests in den Klammern eines brutalen Regimes geschildert. Durch die Art und Weise seines Schreibens kam bei mir nie die völlige Beklommenheit oder auch nur Identifikation des Lesers an. Khider springt ständig in fast atemberaubendem Tempo von den Geschichten der Kindheit in die Erlebnisse der Gegenwart mit all seinen Gewaltexzessen. Mein Respekt und meine Anteilnahme an solchen Lebensläufen bleibt, ein nennenswerter Erkenntnisgewinn hat dieses Werk bei mir jedoch nicht ausgelöst.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Orangen des Präsidenten" von Abbas Khider

    Die Orangen des Präsidenten

    Ruth_liest

    07. July 2011 um 12:13

    rak 1989: Mitten in der Abiturprüfungszeit macht Mahdi eine Spritztour mit seinem Freund Ali. Beide werden von den Schergen des Saddam Hussein Regimes verhaftet und landen für Jahre quasi in der Hölle. Die Hölle endet nicht wirklich mit der Befreiung aus dem Gefängnis, denn draußen tobt 1991 der 2. Golfkrieg. So flieht Mahdi aus dem Irak. Khider zeichnet mit viel Humor ein Bild vom Irak Ende der 80er und Anfang 90er Jahre des 20. Jahrhunderts. Der Humor kann den tiefen Ernst der Geschichte jedoch nicht verdecken. Herausgekommen ist eine hoch interessantes Buch voller Empathie und Wärme für seine Protagonisten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks