Ein Moment für die Ewigkeit: Roman

von Abbi Glines 
4,1 Sterne bei29 Bewertungen
Ein Moment für die Ewigkeit: Roman
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

MsStorymakers avatar

Ein interessantes Buch mit einigen Schwächen.

steffis_bookworlds avatar

Part 1 der Geschichte war ziemlich gut trotz einiger Klischees. Part 2 hätte man auch weglassen können...

Alle 29 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ein Moment für die Ewigkeit: Roman"

Vale hatte schon immer ein Faible für große Liebesgeschichten. Sie glaubt an die eine wahre Liebe, und als Crawford ihr sein Herz schenkt, kann sie ihr Glück kaum fassen. Seither sind sie ein Paar und teilen alles miteinander – Sorgen, Geheimnisse, Träume, aber vor allem viele Schmetterlinge im Bauch. Als sie die Highschool abschließen, erwartet sie ein Sommer voller Möglichkeiten. Doch was, wenn das Leben plötzlich eine Abzweigung nimmt, mit der man nie gerechnet hätte, und sich alle Wünsche und Pläne in einem einzigen Moment zerschlagen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492990165
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:288 Seiten
Verlag:Piper ebooks
Erscheinungsdatum:01.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Ninchen2s avatar
    Ninchen2vor 2 Tagen
    Die Queen of Romance ist back

    Rezension zu "Ein Moment für die Ewigkeit" von Abbi Glines

    Manchmal entscheidet ein einziger Moment über ein ganzes Leben.

    Vale hatte schon immer ein Faible für große Liebesgeschichten, und als Crawford ihr sein Herz schenkt, weiß sie, dass sie die große Liebe gefunden hat. Die beiden teilen fortan alles miteinander - Sorgen, Geheimnisse, Träume, vor allem aber viele Schmetterlinge im Bauch. Als sie die Highschool gemeinsam beenden, erwartet sie ein Sommer voller Möglichkeiten. Doch dann nimmt das Leben plötzlich eine Abzweigung mit der keiner von beiden gerechnet hat, und alle Wünsche und Pläne drohen plötzlich, sich in einem einzigen Moment zu zerschlagen...

    Bereits seit dem Erscheinen von Rush of Love bin ich großer Fan von Abbi Glines und ihren Büchern. Sie hat es immer wieder geschafft mich mit ihrem tollen Schreibstil und ganz großen Gefühlen in ihren Bann zu ziehen.
    Natürlich konnte ich mir auch diesen Titel daher nicht entgehen lassen. Ich wurde auch hierbei nicht enttäuscht.

    Die junge Vale ist seit ihrem 6. Lebensjahr mit Crawford zusammen. Für beide hat es nie eine Zukunft ohne einander gegeben. Daher war es klar, dass Vale auch auf dasselbe College gehen wird wie Crawford. Als dieser jedoch kurz vor Beginn des Colleges mit Vale in einen Autounfall verwickelt wird, ändert sich von heute auf morgen die geplante Zukunft des Traumpaares. Crawford liegt fortan im Koma und Vale verbringt jede Minute im Krankenhaus. Sie opfert sich auf und kann sich eine Zukunft ohne Crawford nicht vorstellen. Erst als sowohl ihre als auch seine Familie genügend Druck ausüben, lässt sie sich umstimmen und bezieht alleine ihr Zimmer am College. Sie findet relativ schnell Anschluss und trifft dort auch erneut auf heißen Slate. Ihn kennt sie bereits aus dem Krankenhaus und wollte ihm so schnell eigentlich nicht wieder begegnen. Beide müssen sich eingestehen, dass sie Gefühle füreinander haben. Slate jedoch ist der absolute Frauenschwarm und lässt nichts anbrennen. Ist er für eine feste Bindung überhaupt zu haben? Und dann gibt es da ja auch noch Crawford......

    Wie ich bereits erwähnt habe, bin ich großer Fan von Abbi Glines und auch dieses Werk, hat mein Herz mal wieder berührt. Ich war von Beginn an begeistert, von den Figuren und auch der "düsteren" Ausstrahlung die Slate auf Vale ausübt. Trotzdem kann sie sich der Zuneigung nicht entziehen. Ein Buch, dass mir mal wieder großen Spaß bereitet hat. Wer schon mal etwas von Abbi Glines gelesen hat, weiß vermutlich was ich meine, und wird dieses Buch ebenfalls lieben.
    Und wie ich es aus allen vorigen Werken der Autorin gewohnt bin, macht die Story im letzten Drittel noch einmal eine Kehrtwende. Aber mehr wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Books-like-Soulmates avatar
    Books-like-Soulmatevor 2 Monaten
    anders als erwartet

    „Ein Moment für die Ewigkeit” von Abbi Glines
    Verfasser der Rezension: Silvana
    Preis TB: € 12,99 [D], € 13,40 [A]
    Preis eBook: € 9,99 [D], € 9,99 [A]
    Seitenanzahl: 288 Seiten lt. Verlagsangabe
    EAN: 978-3-492-06087-5
    Erscheint am: 03.07.2018 im Piper Verlag
    ===========================
    Klappentext:

    Vale hatte schon immer ein Faible für große Liebesgeschichten. Sie glaubt an die eine wahre Liebe, und als Crawford ihr sein Herz schenkt, kann sie ihr Glück kaum fassen. Seither sind sie ein Paar und teilen alles miteinander – Sorgen, Geheimnisse, Träume, aber vor allem viele Schmetterlinge im Bauch. Als sie die Highschool abschließen, erwartet sie ein Sommer voller Möglichkeiten. Doch was, wenn das Leben plötzlich eine Abzweigung nimmt, mit der man nie gerechnet hätte, und sich alle Wünsche und Pläne in einem einzigen Moment zerschlagen?

    ==========================

    Achtung Spoilergefahr!!!

    ==========================

    Mein Fazit:

    Vorweg möchte ich sagen, dass ich ein großer Fan von Abbi Glines bin. Ich habe bisher jedes ihrer Bücher mit viel Freude gelesen. Das Cover von diesem Buch hat mich persönlich jetzt nicht angesprochen, dennoch war ich neugierig auf das Buch. Die Autorin wagt sich mit diesem Buch auf ein ganz anderes Terrain als man es sonst von ihr kennt. Der Handlungsstrang ist sehr viel ernster und tiefgründiger. Das Buch ist in zwei Teile unterteilt. Warum das so ist erfährt man im Verlauf des Buches. Mich persönlich hat der zweite Teil zu Beginn erstmal vollkommen verwirrt. Geschrieben ist aus der Sicht von Vale und Slate. Vale ist schon seit Kindertagen mit ihrer großen Liebe Crawford zusammen. Am Tag ihres Highshool-Abschlusses kommt es zu einem schweren und folgenreichen Unfall. Crawford fällt ins Koma und Vale wacht jeden Tag an seinem Krankenbett. Auch 1 Monat später weicht sie nicht von seiner Seite. Dann lernt sie Slate kennen dessen Onkel ebenfalls im Krankenhaus liegt. Steht sie Slate anfangs noch sehr abweisend gegenüber ändert sich das mit jedem Tag der vergeht. Und plötzlich stellt sie fest dass er sie trotz seines augenscheinlichen Playboy-Images zum Lachen bringt. Viel weiter möchte ich hier gar nicht drauf eingehen da ich sonst viel zu viel von der Handlung verraten würde. Es sei aber so viel gesagt als dass der Leser sich auf jede Menge Überraschungen sowie Irrungen und Wirrungen erwarten kann. Eine Geschichte die sehr viel tiefgründiger ist als anfangs erwartet. Da mich der zweite Abschnitt des Buches zu Beginn extrem verwirrt hat, muss ich an dieser Stelle einen Punkt abziehen. Dennoch ein Buch voller Tiefgang und Gefühl, dass ich sehr gern weiterempfehle. 

    4 von 5     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    steffis_bookworlds avatar
    steffis_bookworldvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Part 1 der Geschichte war ziemlich gut trotz einiger Klischees. Part 2 hätte man auch weglassen können...
    Manchmal hat das Leben eigene Pläne

    Meine erste Rezension nach meinem Urlaub. Fühlt sich irgendwie wie eine Ewigkeit an. Aber auch gut. Denn immerhin muss ich euch ja endlich meine Meinung zu Ein Moment für die Ewigkeit mitteilen, dem neusten Buch von Abbi Glines. Und was ich euch jetzt schon sagen kann ist, dass ich wirklich alle Bücher von ihr gelesen habe, doch dieses Buch ist wirklich anders.

    Zum Inhalt selber möchte ich eigentlich gar nicht so viel sagen. Deswegen nur so viel...dieses Buch erzählt die Geschichte von Vale McKinley, die alles versucht um an ihrer ersten großen Liebe festzuhalten. Und die dabei feststellen muss, dass das Leben manchmal ganz eigene Pläne hat, aber mit der richtigen Person an deiner Seite, findet man auch den richtigen Weg.

    Diese Rezension muss ich einfach etwas anders gestalten, denn ich glaube wirklich, dass alles andere Spoiler enthalten würde.

    Deswegen nur so viel zu den Charakteren. Ich hatte so meine Probleme mit Vale. Zumindest anfangs. Denn sie war einfach total unselbstständig und hat ständig ihren Freund Crawford alles bestimmen lassen. Sie hatte absolut kein Rückrat. Auch wenn sich das im Laufe des Buches zum Glück gelegt hat und sie mir deswegen sympathischer wurde. Besonders nachdem sie sich etwas von Crawford distanziert hat.

    Und was die männlichen Protagonisten angeht...ja, es sind zwei...Crawford auf der einen Seite ist einfach ein Arschloch. Was anderes kann ich nicht zu ihm sagen. Slate jedoch (auch wenn der Name wirklich dämlich ist) war wirklich toll. Auch wenn er wieder so ein typischer Frauenheld war der bekehrt wurde, mochte ich ihn wirklich. Denn er hatte auch eine ganz andere Seite. Ihr seht also auf welcher Seite ich stehe.

    Allerdings hatte ich mit etwas ganz anderem ein ganz großes Problem. Das Buch ist in zwei Hälften eingeteilt. Etwa nach dreiviertel des Buches gab es eine große Wendung. Und genau mit dieser Wendung hatte ich ein wirkliches Problem. Denn für mich ergab sie irgendwie keinen Sinn. Ich mochte den ersten Teil der Geschichte wirklich sehr gerne. Auch wenn dieser mit vielen Klischees gespickt und wirklich typisch Young-Adult war, so hat dieser Teil für mich funktioniert und war gut geschrieben. Doch der zweite machte die ganze Geschichte unglaubwürdig und unrealistisch. Wobei das noch nicht mal mein eigentliches Problem war, denn wäre dieser zweite teil noch etwas weiter ausgeführt gewesen, wäre es wohl die gesamte Geschichte schöner abgeschlossen gewesen. Denn so ging der zweite Teil viel zu gerafft und schnell voran und bot keine Zeit sich zu entfalten.

    Dies ist ganz klar keine eitel Sonnenschein Geschichte, sondern eher eine 'durch den Regen laufen' um die große Liebe zu finden Story. Die trotz vieler Schwächen eine nette Geschichte für zwischendurch bot. Deswegen würde ich Part 1 euch definitiv ans Herz legen, Part 2 könnt ihr allerdings getrost weglassen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    SarahBarakats avatar
    SarahBarakatvor 2 Monaten
    (K)ein Moment für die Ewigkeit

    Ich wollte dieses Buch unbedingt mögen - unter anderem, da Abbi Glines mir bereits viele schöne Lesestunden mit ihrer Sea-Breeze-Reihe geschenkt hat. Ihre Bücher waren schon immer leicht zu lesen, nichts zu Schweres, mit viel Liebe und Emotionen, jedoch nichts Auslaugendes - perfekt für die leichten Momente. Es ist also durchaus kein Wunder, dass ich dieses Buch unbedingt mögen wollte, doch schon das Cover irritierte mich, ist es doch so anders als all die anderen, die sie veröffentlichte. 


    Inhaltsangabe: Vale hatte schon immer ein Faible für große Liebesgeschichten. Sie glaubt an die eine wahre Liebe, und als Crawford ihr sein Herz schenkt, kann sie ihr Glück kaum fassen. Seither sind sie ein Paar und teilen alles miteinander – Sorgen, Geheimnisse, Träume, aber vor allem viele Schmetterlinge im Bauch. Als sie die Highschool abschließen, erwartet sie ein Sommer voller Möglichkeiten. Doch was, wenn das Leben plötzlich eine Abzweigung nimmt, mit der man nie gerechnet hätte, und sich alle Wünsche und Pläne in einem einzigen Moment zerschlagen?

    Am Anfang des Buches wird sofort klar, dass es in zwei Teile aufgeteilt wurde. In den ersten Teil kam ich relativ schnell rein, es ließ sich flüssig lesen, auch wenn mich die ein oder andere Charaktereigenschaft oder -handlung stutzen ließ, passte sie doch nicht in das große Allgemeinbild, das die Autorin schaffen wollte. Alle paar Seiten fing ein neues Kapitel an (was einerseits, z.B. bei schweren Büchern sehr angenehm ist, andererseits allerdings den flüssigen Lesefluss dieser Geschichte störte). Vale hat einige Entwicklungen durchgemacht, die ich nicht nachvollziehen konnte - genauso wenig, wie die daraus entstandenen Entscheidungen. Der erste Teil hat mich also nicht sehr begeistert. Daraufhin habe ich eine Lesepause eingelegt und mir einige Rezensionen durchgelesen, die meiner Meinung waren: der erste Teil war schwach - doch der zweite soll alle zu Tränen gerührt haben. Meine Erwartungen haben sich dementsprechend wieder erhöht, allerdings wurde ich relativ schnell enttäuscht: der zweite Teil ließ sich auch flüssig lesen; für mich fühlte es sich jedoch an, als würde ich eine komplett neue Geschichte lesen und mich erstmal wieder zurecht finden, was einige Zeit in Anspruch nahm. Das Ende der Story fand ich zudem und im Verhältnis zur gesamten Story enttäuschend - meiner Meinung nach hatte die gesamte Geschichte sehr viel Potential, das nicht richtig ausgeschöpft und teilweise auch in die falsche Richtung ausgeweitet wurde.

    Normalerweise verschlinge ich Abbi Glines Bücher und behalte sie danach (trotz ihrer Leichtigkeit) fest in meinem Herzen. Doch mit diesem Buch konnte sie mich leider nicht überzeugen. Nichtsdestotrotz ist es ein Buch, das man durchaus lesen kann und mit dem man auch einige schöne Lesestunden verbringen kann. Auf meine Favoritenliste schafft es dieses Buch leider nicht.

    Meine persönliche Playlist zum Buch:
    Stand by Me - Tom Speight
    Use Somebody - Isabella Celander
    Wonderwall - Ryan Adams

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Schnuffelchens avatar
    Schnuffelchenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Die Autorin hat mit Herz, Humor und einer überraschenden Wendung die Geschichte zu einem Leseerlebnis gemacht und mich begeistert.
    So möchte ich unterhalten werden.

    Bei „Ein Moment für die Ewigkeit“ handelt es sich endlich mal um einen Einzelband, was schon untypisch ist für Abbi Glines. Zu meist schreibt die Autoren Reihen, was mich inzwischen ziemlich abschreckt. Das ist wohl ein weiterer Grund, es nochmals mit der Autorin zu versuchen. Das und wir in der obigen Einleitung erwähnt, das wunderschöne Cover und der Klappentext (ich stehe halt auf tragische Liebesgeschichten). Trotzdem habe ich meine Erwartungen nicht zu hoch angesetzt. Und wurde …

     

    nicht enttäuscht. Vale ist eine tolle Figur. Man lernt sie am Abend ihres Highschool-Abschlusses kennen – mit der naiven und rosaroten Vorstellung wie ihr Leben am College mit mit Crawford weitergeht. Doch dann ändert ein Moment alles.  Slate habe ich ebenfalls sehr schnell in mein Herz geschlossen. auch wenn er ein Frauenheld allererster Güte ist, so hat er trotzdem sein Herz am rechten Fleck. Beide Figuren machen allerdings im Laufe der/ihrer Geschichte eine unglaubliche Metamorphose durch. Beide haben, jeder auf seine Weise, mit prägenden Tiefschlägen in ihrem Leben zu kämpfen. Beide werden durch verändert.

     

    Das Buch ist in 2 Teile aufgegliedert und mit dem 1. Teil hatte ich ein paar Schwierigkeiten. Sicher es war nett, aber auch irgendwie trotz Drama zu glatt und zu naja – unspektakulär. Doch dann hat mich die Autorin überrascht und mit Teil 2. einen richtigen OMG-Effekt geschaffen. Und das habe ich definitiv nicht erwartet. Von da an war an ein weglegen des Buches nicht mehr zu denken. Und ich war begeistert. Da war der Schwung, das Feeling und einfach alles was ich gesucht habe, da gewesen und hat mich mit der Autorin versöhnt.

     

    Den einzigen Kritikpunkt, den ich vielleicht noch habe ist, das die Autorin die Geschichte ausschließlich aus Sicht von Vale und Slate erzählt hat. Dadurch die Nebencharakter wie Vales Bruder Knox und andere leider sehr kurz gekommen. Und ich hätte gern noch mehr von einigen von ihnen erfahren. Doch das ist nur ein klitzekleiner Kritikpunkt und fällt kaum ins Gewicht.

     

    Fazit:  Die Autorin hat mit Herz, Humor und einer überraschenden Wendung Vales und Slates Geschichte zu einem Leseerlebnis gemacht und mich begeistert.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    EddysFrauchens avatar
    EddysFrauchenvor 3 Monaten
    Eine wunderschöne Liebesgeschichte

    Crawford und Vale sind füreinander bestimmt. Das wissen sie seit ihrem 6. Lebensjahr. Ihre Liebe scheint jede Erde zu überstehen und ihr Leben haben sie sich genau ausgemalt. Doch dann schlägt das Schicksal zu und nichts ist mehr so, wie es mal war...

    Meine Meinung

    Das Cover ist tatsächlich mal was anderes. Ich habe alle Bücher von Abbi Glines gelesen 
    (ja, ich oute mich als kleiner Fan) und habe bei dem ersten Blick auf das Cover nicht mit einem Buch von dieser Autorin gerechnet. Nachdem ich nun aber die Geschichte kenne, finde ich das Cover wirklich sehr gut. 

    Die Protagonisten

    Vale ist so ein toller Mensch. Sie liebt mit dem ganzen Herzen, aber sie vergisst bei all ihrer Liebe zu Crawford andere Menschen und einen ganz besonders nämlich sich selbst. Sie opfert anfänglich ihre ganze Zeit für ihre Besuche bei ihm. Ich kann sie verstehen, zu tief wird der Schock noch sitzen, von dem was passiert ist. Die Autorin hat diese Zerissenheit, die Vale fühlt sehr gut rübergebracht. Auf der einen Seite will sie auf gar keinen Fall von Crawford's Seite weichen, auf der anderen Seite muss das Leben eben auch für sie weitergehen. Und einen ganz wichtigen Punkt hat sie ebenfalls mit eingebaut: Der Schmerz ist nur für die Hinterbliebenen. Jeder würde wollen, dass die Menschen die man liebt nicht aufhören zu leben, nur weil man zur falschen Zeit am falschen Ort war oder einen folgenschweren Fehler gemacht hat. Man muss lernen, den Schmerz zu akzeptieren und damit auch das Leben so zu nehmen, wie es kommt. Ein zweites wird uns nicht geschenkt. Es hat eine Weile gedauert, aber auch Vale hat das dann verstanden.

    Crawford scheint ein guter Junge zu sein. Er liebt Vale mit dem ganzen Herz, allerdings scheint er sein Leben schneller wieder in den Griff zu kriegen, als sie. Das er drei Tage gebraucht hat um bei ihr zu sein fand ich doch sehr traurig. 

    Slate Allen hat mir mit Vale am Besten gefallen. Gott dieser Junge hat mich echt um den Verstand gebracht! Er ist ein Schürzenjäger mit einem Herz wie ein Bär. Er versteckt sich mit all dem belanglosen Sex hinter einer Maske und Vale hat das herausgefunden und geknackt. Ich mag die Beiden und ihre Geschichte wirklich, weil sie sich gegenseitig heilen und lieben. 

    "Ich hatte nicht gewusst, dass ich verloren war, bis er mich gefunden hatte"
    Seite 224

    Es ist die Art und Weise wie die Beiden sich ineinander verliebten, obwohl sie es nicht wollten. Dadurch habe ich mich in diese Geschichte verliebt. 

    Der zweite Abschnitt des Buches war sehr überraschend, da alles ganz anders lief, als ich es anfangs dachte. Das war interessant und hat mir gut gefallen.

    Ich bin froh über das Ende, denn es war genau die richtige Entscheidung. 
    Diese Geschichte war für mich wirklich herzergreifend. Ich musste wegen Onkel D weinen und habe mit Vale mitgefiebert. Am Ende ist es eben so, dass wir uns auch von den Dingen trennen müssten, die zur Normalität gehören. Manchmal ist etwas nur noch Gewohnheit, aber damit sollte man nicht mehr sein einziges Leben verschwenden. Man sollte jemanden finden, mit dem man jeden Tag froh ist zusammen zu sein. 

    Von mir gibt es 5 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Sarih151s avatar
    Sarih151vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ende und Anfang einer ergreifenden Liebesgeschichte inklusive intensiver Lebenserfahrung
    Ende und Anfang einer ergreifenden Liebesgeschichte inklusive intensiver Lebenserfahrung

    Ein Augenblick. Ein Wimpernschlag.

    Und alles kann sich ändern.

    Diese Erfahrung muss Vale nach ihrem Highschoolabschluss machen.

    Noch eben standen ihr und ihrem Freund Crawford sämtliche Türen offen.

    Und jetzt ist alles anders.

    Hoffnung und Träume können sich ändern.

    Das Leben nimmt einen neuen Weg.

    Und plötzlich bieten sich nach einer schier aussichtslosen Situation ganz neue Möglichkeiten.


    Seit der „Rosemary Beach“-Reihe bin ich Abbi und ihren Büchern verfallen. Und obwohl sie in letzter Zeit, vor allem mit „Once She Dreamed“, nicht überzeugen konnte, gab es für mich doch kein Vorbeikommen an „Ein Moment für die Ewigkeit“.


    Mit dem vielversprechendem Klappentext wurde mein Interesse geweckt.

    Das Cover weist zwar eine interessante Gestaltung auf, passt für mich jedoch leider nicht zur Story und Abbis Büchern im allgemeinen.

    Obwohl es doch in gewisser Weise die Geschichte widerspiegelt ...


    Der Schreibstil ist gewohnt angenehm und leicht.

    Man schlüpft hier vorwiegend in die Sichtweise der Protagonistin Vale.


    „Ein Moment für die Ewigkeit“ ist für mich kein typisches New-Adult-Buch!

    Startet aber definitiv so.

    Der schicksalhafte Augenblick, der alles verändert, ist der Ausgangspunkt der Geschichte.

    Ein trauriger Moment und einige bewegende Momente.

    Stetig baut sich die Story um Vale auf.

    Es herrscht ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit, das auf den Leser übergeht.

    Und ganz zart, baut sich Hoffnung auf und zieht den Leser hinein in eine süße Geschichte,

    die allerdings nur Teil eins der Story darstellt.


    Der Wendepunkt kam für mich tatsächlich überraschend.

    Große Augen und ein „WAS?!“-Moment.

    Schockierend.


    Verloren in im eigenem Leben.


    Ein realitätsnahes Szenario.

    Bewegend. Berührend.


    Vale war mir eine sehr sympathische, junge Frau,

    die sich schon früh im Leben von ihren Träumen verabschieden muss

    und dabei ein ganz neues Selbst in sich entdeckt.


    Wer schon einmal einen lebensverändernden Punkt in seinem Leben erreicht hat,

    weiß wie sich Vale fühlt

    und versteht ihr Denken und Handel wahrscheinlich sogar noch besser.

    Es ist nämlich wirklich so!

    Abbi Glines regt zum Nachdenken an und lässt ihre Leser an eine lebensverändernde Erfahrung teilhaben.


    Auch wenn mich „Ein Moment für die Ewigkeit“

    nicht wieder ganz so ins „Abbi-Fieber“ versetzt hat, wie erhofft,

    war es doch ganz nah dran!

    Hier schlägt wohl zu sehr die Medizinische Fachangestellte in mir durch,

    die in Vales „Krankheitsverlauf“ noch ein paar unrealistische Sprünge fand.


    Doch der Autorin ist es gelungen eine wunderschöne und intensive Lebenserfahrung

    auf Papier festzuhalten.

    So berührend.

    So wahrhaftig.

    So verändernd.


    Ende und Anfang einer ergreifenden Liebesgeschichte!

    4 von 5 Sterne.


    Ich danke dem Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    weinlachgummis avatar
    weinlachgummivor 3 Monaten
    Ein Moment für die Ewigkeit

    Ein neuer Roman von Abbi Glines, da habe ich mich sehr darauf gefreut, und da das Cover dieses Mal anders ist, wie bei ihren anderen Romanen, dachte ich, hier würde es um ältere Protagonisten gehen, dass es vermutlich einen Zeitsprung gibt. Vorweg, dem ist nicht so, falls jemand das Gleiche erwartet. Es ist zum Teil eine College Geschichte und diese haben es bei mir nicht so leicht. Aber diese war dann doch anders.

    Vale und Crawford sind zusammen, seitdem sie 6 Jahre alt sind, nun wollen sie zusammen auf das Collage und ihr Leben so leben, wie sie es seit Jahren planen. Doch es gibt einen Unfall.... Mehr möchte ich zum Inhalt gar nicht schreiben.

    Zunächst wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich wissen wollte, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege. Doch dann wurde ich immer genervter von der Handlung und auch von Vale und ihren Entscheidungen. Sodass ich es nicht mehr aus der Hand gelegt habe, weil ich Angst hatte, ich würde mich nicht mehr dazu motivieren können, es weiter zu lesen. Doch dann kam die zweite Hälfte von der Geschichte und ich muss sagen, Wow, damit hätte ich nicht gerechnet. Dann wollte ich nur noch weiter lesen, weil ich es so interessant fand.

    Diese zweite Hälfte hat das Buch auch für mich gerettet. Im ersten Teil gab es zu viele Klischees in diesem Bereich. Mädchen, die sich gegenseitig als Schlampen betiteln und so weiter. Natürlich fehlte auch nicht der absolut gut aussehende Typ, der jedes Mädchen bekommen kann und sie werfen sich ihm auch an den Hals, alle, weil er ja gut aussieht. Aber unsere Protagonistin nicht, weil sie ist ja was Besonderes, aber süß ist er ja trotzdem, weil er doch ein gutes Herz hat, was aber nur sie sehen kann. Wie gesagt, den ersten Teil fand ich nicht so toll. Aber die Geschichte nimmt dann doch eine Richtung, mit der ich gut leben kann. Und die ich sehr gerne gelesen habe.

    Das Cover finde ich passend zur Geschichte, auch wenn mir die zwei Personen nicht so gefallen. Und was den Stil und den Anfang angeht, finde ich es schon typisch Abbi Glines, aber das danach, das ist schon eine andere Richtung, wie ihre sonstigen Romane.


    Fazit:
    Zunächst habe ich mich gewundert, erschien der Roman doch so typisch Abbi Glines, wieso dann extra dieses differenzierte Cover?
    Ich war sehr genervt von der Geschichte und habe nur noch weiter gelesen, weil ich befürchtetet habe, das Buch sonst nie wieder in die Hand zu nehmen.
    Doch dann kam der zweite Teil und WoW.
    Dieser hat die Geschichte für mich wieder raus gerissen und auch einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    marcelloDs avatar
    marcelloDvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Die erste Hälfte ist leider zu oberflächlich und die zweite Hälfte dann so, wie es gesamt hätte sein sollen!
    Im Niveau zweigeteilt

    Ich habe in den letzten Monaten doch sehr mit Abbi Glines auf Kriegsfuß gestanden. Sie war noch nie die Meistererzählerin schlechthin und trotzdem habe ich sie kennengelernt als eine Autorin, die dramatische Geschichten locker und wendungsreich darstellen kann. Ihre letzten Werke wirkten dagegen eher lieblos und gerade ihre letzten beiden Novellas kann man sogar als Frechheit bezeichnen… Warum also habe ich bei „Ein Moment für die Ewigkeit“ wieder zugegriffen? Zum einen ist mir das Cover ins Auge gestochen, das wirklich wunderschön aussieht und was auch so gar nicht zu dem üblichen Cover-Stil ihrer Bücher im Deutschen passen will. Dadurch dachte ich gleich „Neuanfang!“ Zudem war es auch der Klappentext, der doch eine intensive, gefühlvolle Geschichte versprach, eine Seite, die Glines zuletzt viel zu selten gezeigt hat und die ich unbedingt wieder erleben wollte.

    Die Geschichte ging auch tatsächlich gut los. Denn mit der Ausgangslage für Vale war schon bereits ein dramatischer Aspekt gegeben, der natürlich recht früh auf die Tränendrüse gedrückt hat. Dennoch war ich schnell auch wieder enttäuscht, weil Vale und Slate die typischen Charaktere von Glines sind. Vale irgendwie süß und so unheimlich naiv, Slate derjenige, der wirklich alles flachlegt und dabei immer super gechillt durch die Gegend läuft. Dementsprechend war die Geschichte doch eher oberflächlich gehalten. Natürlich gab es eine zentrale Botschaft, wo ich auch richtig merkte, dass sie der Autorin wichtig war, vielleicht weil sie die Botschaft gerade selbst erst verinnerlicht hat, aber leider wurde das nicht so intensiv geboten, wie ich es mir versprochen hatte.

    Dann gab es plötzlich einen Break (den ich auf jeden Fall sehr interessant und überraschend fand, den ich aber natürlich nicht spoilern werde) und die Welt sah wieder ganz anders aus. Anders besser. Nur leider hatte die Geschichte nach dieser Wandlung nicht mehr so viele Seiten, so dass diese richtig starke Phase zum Ende hin leider kürzer ausfiel als die eher langweilige und oberflächliche Phase in der ersten Hälfte. Plötzlich wirkten Vale und Slate reifer und durchdachter. Man merkte auch, dass Glines sich nun auch mehr Zeit nahm und auf die eher ruhigen Momente setzte. So gibt es ein wirklich süßes Ende, das wirklich genau richtig wirkt.

    Fazit: „Ein Moment für die Ewigkeit“ ist ganz eindeutig wieder deutlich besser, als das, was von Glines im letzten und in diesem Jahr so veröffentlicht wurde. Dennoch ist es eben nicht DAS Werk, was ich mir aufgrund des Klappentextes erhofft hatte. Die erste Hälfte war von den Charakteren und der Handlung her leider zu stereotyp angelegt. Nach einem tollen und überraschenden Twist zeigt sich dann eine neue Sicht, die ich gerne über das gesamte Buch hinweg gehabt hätte. So ordne ich das Buch im guten Mittelmaß ein und hoffe wirklich, dass das der Beginn von Glines ist, die die Kurve bekommen hat!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Kathaaxds avatar
    Kathaaxdvor 3 Monaten
    Hatte mehr erhofft

    Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich bin die Geschichten von Abbi Glines gewohnt, den ich habe schon einige ihrer Bücher gelesen. Auch ihren Schreibstil, der flüssig und leicht zu lesen ist, bin ich gewohnt. Aber bei diesem Buch, muss ich ehrlich sein, bin ich enttäuscht. Es ist zwar ein typisches Abbi Glines Buch, trotzdem fand ich die ganze Geschichte etwas verwirrend. Der Anfang fand ich ja noch klasse und auch schön zu lesen, bis der zweite Abschnitt kam. Der erste Abschnitt erinnert mich wirklich an ihre sonst geschriebene Bücher. Ein gutes Mädchen, verliebt sich in einen Bad Boy, der alles flach legt was Brüste hat und diese dann sitzen lässt. So eilt ihm sein Ruf voraus. Sein Name ist Slate. Er hat zwar auch eine schwere Zeit wo er durch muss, sein Onkel der auch gleich ein Vaterersatz für ihn ist, hat Krebs und seine Chancen stehen schlecht. Vale, die Protagonistin, hat zurzeit mit ihren Gefühlen zu kämpfen. Zum einen ist sie traurig und fühlt sich einsam, da ihr Freund Crawford, nach einem Autounfall, im Koma liegt. Zum anderen will sie dennoch ihr Leben weiterleben, obwohl es gemeinsam mit Crawford geplant war. Doch das war nicht alles. Dann kommt der zweite Abschnitt, der mich vollkommen verwirrt hat und mir dann auch noch zu schnell voran ging. Zwar finde ich die Idee klasse, den ersten Abschnitt so zu schreiben und den zweiten dann doch anders. Aber es hätte besser ausgearbeitet sein müssen. Ich konnte dem ersten Abschnitt auch noch sehr gut folgen, im zweiten gingen die Handlungen einfach so schnell voran, das es mich dann doch genervt hat. 

    Vale war mir als Protagonistin symphatisch. Ihre entschluss am Anfang, im Krankenhaus zu bleiben und bei Crawford zu bleiben, konnte ich gut nachvollziehen. Allerdings hätte sie sich auch mehr Zeit für ihre Familie nehmen müssen, den diese machten sich große Sorgen um sie. Alles hat sich geändert, als Crawfords Mutter ihr die Meinung gesagt hat und sie endlich die Augen aufgemacht hat. Im zweiten Abschnitt konnte ich auch hier ihre Gedanken sehr gut verstehen und vorallem ihre Gefühle. Nach einem schlimmen Erlebniss ist man nicht mehr die gleiche Person, das beweist auch Vale. 

    Slate fand ich am Anfang ganz süß und fürsorglich. Man hat gemerkt, das er Vale aufmuntern wollte und konnte es nicht mit ansehen, wie sie da so alleine im Wartebereich saß. Doch auch er tat mir leid, das er seinen Onkel nicht mehr mit der Energie wieder erlebt, die er sonst hatte. Er liebt seinen Onkel und der Gedanke ihn zu verlieren, fällt ihm schwer. Allerdings eilt ihm sein Ruf wirklich voraus, weshalb es von ihm nicht gewohnt ist, das er ein Mädchen als besten Kumpel hat. Aber man merkt schon beim lesen, das es zwischen den beiden Knistert und das da auch mehr daraus wird. Auch im zweiten Abschnitt, spürt man das Knistern der beiden. 

    Wie schon oben geschrieben, was der Schreibstil leicht und flüssig. Doch mir hat wirklich das gewisse etwas gefehlt und vorallen Dingen hätte man den zweiten Abschnitt etwas länger schreiben können. So fand ich die Idee toll, obwohl es bei vielen Abbi Glines Bücher um den Verlust eines geliebten Menschen geht. Aber ich glaube bei diesem Buch spalten sich die Meinungen sehr, also nimmt es mir nicht böse für diese Worte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    M
    Moplervor 4 Monaten
    Ach solche Liebesbücher sind perfekt für den Sommer.
    Kommentieren
    Chianti Classicos avatar
    Chianti Classicovor 4 Monaten
    Neues von Abbi Glines, endlich!
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks