Abbi Glines Under the Lights – Gunner und Willa

(114)

Lovelybooks Bewertung

  • 99 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 1 Leser
  • 47 Rezensionen
(23)
(48)
(34)
(7)
(2)

Inhaltsangabe zu „Under the Lights – Gunner und Willa“ von Abbi Glines

Willa kann die Fehler, die sie begangen hat, nicht rückgängig machen. Sie kann sich nur vor weiteren Fehlern schützen, indem sie nie wieder jemanden nahe an sich herankommen lässt. Aber genau das will Highschool-Football-Star Gunner nicht akzeptieren. Es scheint zwar so, als würde er sich um nichts und niemanden außer sich selbst kümmern, aber das stimmt nicht. Zumindest nicht ganz, denn es gibt eine Ausnahme: Willa. Seit er sie zum ersten Mal gesehen hat, konnte er sie auf eine Weise verstehen wie keinen Menschen zuvor. Deshalb weiß er auch, dass sie leidet – und er kann es einfach nicht länger mit ansehen …

Ich bin der Meinung, dass diese Reihe Abbis stärkste Reihe ist bisher!

— Buchstaub

Dieser zweite Teil hat mich leider nicht so überzeugt wie der Reihenauftakt.

— Maro67

Netter zweiter Teil. Haut mich aber, genau wie der erste, nicht vom Hocker.

— -Khaleesi-

Einfach nur unnötig, was Abbi Glines mit den Charakteren und der Geschichte gemacht hat.

— buecherpassion

Ein wirklich schönes Buch!:) Ich freue mich schon riesig auf Band 3!*-*

— buecher_love

Treuen Abbi Glines-Fans muss man von diesem zweiten Band wirklich abraten, denn er ist anscheinend vollkommen lieblos geschrieben worden.

— marcelloD

Tolle Lektüre für zwischendurch. Die Liebesgeschichte konnte mich irgendwie nicht richtig packen...

— Schokoladenteddy

Ein schönes Buch, leider etwas schwächer als der erste Teil

— vanystef

Gunnar und Willa haben beide ihre Päckchen zu tragen, die man erst im Laufe des Buches versteht und die einen doch mehr interessieren.

— lesen_leben_lachen

Ich liebe die Autorin und habe jeden einzelnen Charakter ihre zahlreichen Bücher ins Herz geschlossen. So auch Gunner und Willa!

— Livelaughlove

Stöbern in Liebesromane

Träume, die ich uns stehle

Tolle Charaktere, wichtige Themen und ein Schreibstil, der süchtig macht! Lily Oliver at her best!

Benni_Cullen

Liebe auf Rezept

Gefühlvoller Liebesroman, in dem eine Frau für ihre Ideale kämpft und ihre eigene Stimme findet. Inspirierend und berührend.

earthangel

Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

Die Story aus Sicht von Brandon, hat mir wieder sehr gut gefallen

vormi

Millionaire wanted - Mitten in dein Herz

Platt und wenig erotisch! Kann man lesen, muss man aber nicht!

Wortteufel

Beautiful Burn

Ganz süße Geschichte. Bin gespannt, wie die Reihe endet.

Seralina1989

Der Prinz aus dem Paradies

Große Gefühle, große Naivität...

azmin2012

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die reinste Enttäuschung

    Under the Lights – Gunner und Willa

    buecherpassion

    05. August 2017 um 13:22

    Inhalt:Im 2. Band der Field Party Reihe, geht es um Willa, die nach 6 Jahren wieder zurück in ihre Heimatstadt kehrt. Dorthin, wo sie damals nicht nur ihre Großmutter zurück gelassen hat, sondern auch ihre zwei besten Freund, Gunner und Brady. Zu den beiden hatte sie schon immer eine besondere Verbindung, aber sie waren alle drei noch jung und unsicher, was ihre Gefühle angehen, schließlich wollten sie auch ihre Freundschaft nicht gefährden. Aber jetzt, 6 Jahre später ist alles anders. Willa hat Fehler begangen, die sie auch heute noch belasten. Und die einzige, die sie jetzt noch aufnehmen will, ist ihre Großmutter. Konzentriert darauf, ihren Abschluss zu machen, will sie auch niemanden an sich heran lassen. Bis Brady und Gunner wieder in ihr Leben treten und so einiges in ihrem Herzen durcheinander bringen.Auf Band 2 war ich echt gespannt. Band 1 war zwar nicht allzu schlecht, aber selbst da hat mir etwas gefehlt. Hier habe ich dann gehofft, etwas besseres zu lesen - wurde aber vollkommen enttäuscht.Was erstmal verwunderlich war: Das Buch wird aus der Sicht von Willa, Gunner UND Brady geschrieben. Abbi Glines setzt uns also einer "Dreiecksbeziehung" aus, was ich allein deswegen schon unnötig fand, weil der Titel doch schon erwähnt, um wen es hauptsächlich geht. So füllt Abbi Glines die Seiten mit unnötigem Hin und Her bei den Charakteren und schenkt der eigentlichen Entwicklung zwischen Gunner und Willa kaum Beachtung und ich hab absolut nichts nachvollziehen können, was dann später als etwas ganz Großes hingestellt wurde.Ich meine, nach über der Hälfte des Buches waren noch immer keine wahrhaften Gefühle überhaupt irgendwo zu erkennen, weshalb ich deren Liebesgeschichte nicht ernst nehmen kann. Sie, die Gunner als "Kumpel, dem sie ihr größtes Geheimnis anvertraut hatte" bezeichnet, und bei Brady ein albernes Gefühl im Magen verspürt und lächeln muss, bei dem Gedanken, dass er ihren Kuss nicht vergessen hatte. Dann merkt aber später plötzlich, dass ihr Herz heute allein Gunner gehört. Schließlich haben sie sich ja ihre Geheimnisse erzählt. ;) Das verbindet!Dann Gunner, der sie die ganze Zeit schon krankhaft verfolgt hat und ja nicht wollte, dass jemand sie auch nur anlächelt und lieber seine Freundschaft zu seinem besten Freund aufs Spiel setzt, aber jetzt auch nicht annähernd ernst zu nehmende Gefühle erblicken ließ. Es wirkte fast schon gezwungen, dass die beiden dann schlussendlich mit großen Gefühlen da standen, ohne dass man diese so intensiv nachvollziehen konnte. Lieber wurde dann da noch eine Story zu einem Charakter aufgesetzt und hier noch ein bisschen Drama eingearbeitet. Es war schlussendlich schon so übertrieben lächerlich, dass es einfach nur noch nervte, was Abbi Glines sich da aus dem Ärmel gezaubert hat.Der Schluss hat auch nichts besser gemacht. Alles ging dann wieder einmal sehr schnell und ein Sprung in die Vergangenheit soll zeigen, dass zwischen Willa und Gunner schon immer eine ganz besondere Beziehung herrschte. Nein! Hab ich ihnen nicht abgenommen.Charaktere:Mit Willa wurde ich nicht warm. Sie hatte für mich einfach keinen Charakter. Die Autorin hat ihr eine dramatische Vergangenheit verpasst, die sie dann immer für den Moment interessant gemacht hat und das war es auch schon. Das schlimmste dabei war aber, dass zu Anfang ein riesen Geheimnis darum gemacht wurde, die komplette Geschichte und der Rest in den letzten 100 Seiten dann aber für den Leser nebenbei mal in ihren Gedanken kam.Dann war sie die, die neu auf der Schule ist, auf die alle Typen stehen, sich aber von allen anderen Mädchen abhebt und deshalb cooler und weniger nervig ist. Nein. Einfach nein. Ein stereotyper Charakter, ohne Aussagekraft und Wiedererkennungswert.Gunner...ja wie soll man ihn beschreiben. Auf jeden Fall war da dieser krampfhafte Versuch, das komplette Gegenteil von Brady zu erschaffen, damit Willa beide auch ja immer sauber miteinander abwägen kann. Er nimmt sich die Frauen, die er will, erhebt aber Besitzansprüche auf Willa und kommt aus einer dramatischen Familie. Gut, die Umstände waren sicher nicht schön, aber vor allem am Anfang, jammert er auf höchstem Niveau, wie schlimm es ihn doch in seinem reichen Zuhause schon immer geht..Ich hab's ihn irgendwann nicht mehr abgenommen. Lag vermutlich daran, dass Abbi Glines auch da noch einen drauf setzen musste ... Auch er zeichnet sich für mich nicht wirklich aus, außer, dass er bei dem Leser um Mitleid bettelt.Brady wurde dann irgendwann fast schon nervig und unnötig, wie er ständig ihre Nähe sucht und plötzlich ungeahnte und intensive Gefühle für Willa hat, die ja angeblich damals schon da gewesen sind. Er hat es aber nie auf die Reihe bekommen, seine jetzige "Freundin" (er sah da eigentlich keine Beziehung) klipp und klar zu sagen, dass zwischen ihnen keine Beziehung läuft und somit aufhören kann, darüber zu jammern. Auch war ich ja erstaunt, wie sehr er von sich überzeugt war. Er, der nett ist und zu dem die Mädchen kommen, um sich auszuweinen und der für Ernstes gemacht ist. Ja, hat man ja gesehen. Irgendwann haben die Kapitel aus seiner Sicht dann aufgehört und man hat die fertige Beziehung zwischen Gunner und Willa vor die Füße geworfen bekommen.Die Nebencharaktere konnten auch da nicht wirklich etwas retten. Vor allem Willas Großmutter war komisch und hatte, wie es scheint, ständig Stimmungsschwankungen. Dann gab es Andere, mit denen Abbi Glines versucht hat, Abwechslung hinein zu bringen, was aber nur dafür gesorgt hat, dass es schlussendlich einen Haufen unnötiger Handlungsstränge gab und die eigentliche Geschichte an Bedeutung verliert.Der Schreibstil konnte jetzt auch nichts mehr raus reißen. Ich danke ihr, dass sie die Kapitel kurz gehalten hat, nicht hoch kompliziert geschrieben hat und ich das Buch somit schnell wieder beenden konnte.Fazit: Sehr sehr enttäuscht lässt mich dieses Buch zurück. Das Buch bietet ein Haufen Handlungsstränge und Dramen, die dafür sorgen, dass die Liebesgeschichte komplett untergeht und für mich null Gefühle herüber kamen, weshalb mich die schlussendliche Beziehung auch nicht für sich gewinnen konnte. Als würde Gunners der Serie Dallas - ähnlicher Familiensituation nicht genug Drama bringen, wird dann auch noch versucht, daraus eine "Dreiecksbeziehung" zu machen, die so unnötig war, da der Titel einem ja wohl schon verspricht, wessen Liebesgeschichte der Leser zu erwarten hat. Die Charaktere konnten bei mir auch nicht punkten und waren eher eine Enttäuschung. Wer Band 1 schon nicht gut fand, braucht diesen echt nicht zu lesen ...

    Mehr
  • Under the Lights - Gunner & Willa

    Under the Lights – Gunner und Willa

    Kleine8310

    23. June 2017 um 00:59

    "Under the lights - Gunner & Willa" ist der zweite Band der "Field Party" Buchreihe der Autorin Abbi Glines. Da ich den ersten Band echt gerne gelesen habe und auch einige andere Bücher der Autorin sehr mag war ich schon auf diese Fortsetzung gespannt.    In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Willa. Willa bereut einige Fehler, die sie gemacht hat und darum ist sie fest entschlossen, dass sie niemanden mehr nahe an sich rankommen lassen will. Doch genau das kann und will der smarte Highschool - Football - Star Gunner nicht hinnehmen. Und das ist bei Gunner nichts alltägliches, denn eigentlich scheint es so, dass er sich nur um sich selbst kümmern möchte. Doch bei Willa ist es ganz anders, denn er merkt, dass sie leidet und das kann Gunner nicht mit ansehen ...  Der Einstieg in diese Geschichte ist mir gut gelungen. Leider habe ich den sonst wirklich klasse Schreibstil von Abbi Glines, hier manchmal als etwas zu einfach gehalten empfunden. Zwar lässt sich die Geschichte problemlos lesen, aber mir fehlte irgendwie das Besondere, was sich in anderen Büchern der Autorin sonst gezeigt hat. Erzählt wird die Geschichte in Ich - Form, abwechselnd aus der Sicht von Willa, Gunner & Brady. Das fand ich in Ordnung, aber es hätte mir auch nichts gefehlt, wenn es nur Gunner und Willa's Perspektiven gewesen wären.    Die Handlung ist leider ziemlich vorhersehbar und ich muss sagen, dass mir auch die Charaktere viel zu einseitig agiert haben. Vielleicht war es auch besonders das Liebesdreieck, was einfach auch schon ein wenig zu oft in Geschichten zu finden ist. Ich habe die Liebesgeschichte dieses Mal leider nicht als emotional oder gar fesselnd empfunden, sondern leider oftmals als etwas anstrengend.    Die Ausarbeitung der Charaktere fand ich in Ordnung, aber im Vergleich zu anderen Büchern der Autorin sind sie doch etwas blass geblieben. Hier hätte ich mir stellenweise echt mehr Tiefgang gewünscht. Als spannend habe ich die Story leider auch nicht empfunden, was mich etwas ernüchtert hat, da ich mir viel mehr davon versprochen hatte. Positiv:  * nette Buchidee * flüssig zu lesender Schreibstil   Negativ:  * die Charaktere waren mir zu blass * die Handlung ist sehr vorhersehbar * es kamen bei mir keine richtigen Emotionen an   "Under the lights - Gunner & Willa" hat mich leider nicht überzeugen können. Ich habe den Tiefgang bei den Charakteren und vorallem die Emotionen vermisst!  

    Mehr
  • Absurd

    Under the Lights – Gunner und Willa

    marcelloD

    01. June 2017 um 10:36

    Viele meiner Lieblingsautoren verfolge ich auch auf ihren sozialen Kanälen und dabei ist mir durchaus aufgefallen, dass sich in Abbi Glines Leben einiges geändert hat. Trennung vom Ehemann, starke Gewichtsabnahme, neuer Partner, neues Baby. Offenbar ist da so viel passiert, dass das Schreiben in der Zeit etwas kurz gekommen ist und Paradebeispiel dafür ist nun „Under the lights“, das eigentlich eine Frechheit ist, dass es überhaupt veröffentlicht wurde. Gerade bei einer Reihe, bei der man die Figuren, die später noch die Hauptrolle spielen werden, bereits im ersten Band kennenlernt, ist es wirklich eine Schande, wenn das Potenzial oder die Beleuchtung des wahren Ichs so in den Sand gesetzt wird. Mit Willa wird eine neue Figur eingeführt, die für mich auch eindeutig den stärkeren Part des Pärchens einnimmt, da bei ihr eine klare Linie zu sehen ist, die sie als gebeuteltes und dennoch toughes Mädchen darstellt. Gunner dagegen ist wirklich ein Griff in die Kloschlüssel. Er denkt nur mit der unteren Körperhälfte, ist schrecklich verwöhnt, rechthaberisch und so dramatisch dann auch letztlich seine Familiengeschichte ist, er wird mir einfach nicht sympathischer. Dass ich mit den Figuren arge Schwierigkeiten hatte, lag auch daran, dass die Geschichte vollkommen überhastet erzählt ist. Auch hier merkt man wieder deutlich, dass die Autorin sich wegen einer Deadline anscheinend wild etwas zusammengeschrieben hat. Installiert wird das Ganze als Liebesdreieck. Diese Variante hat mich bereits im Abschlussband der „Rosemary-Beach-Reihe“ gestört und auch hier wirkt es vollkommen deplatziert, zumal Brady, der bereits durch den Titel Verstoßene tausendmal besser wegkommt, als es Gunner tut. Dann wird zunächst auch die Freundschaft betont und plötzlich ist die große Liebe da. Die Liebesgeschichte ist wirklich ungeheuer schwach erzählt, denn Gunner und Willa haben wirklich kaum ruhige Momente für sich, in denen er ihre romantische Beziehung aufgebaut wird. Es gibt ein paar kleine Küsse und das wars. Natürlich haben wir es mit einem Buch für Jugendliche zu tun, aber der erste Band mit Maggie und West hat so viel mehr geboten: sowohl was den langsamen Aufbau der Beziehung und die körperlichen Affektionen angeht. Der letzte Kritikpunkt zählt schließlich noch darauf ab, dass „Under the lights“ so viel Drama auffährt, dass es einfach nur noch lächerlich ist. Bereits bei Willa ist der Bogen leicht überspannt, aber was sich bei Gunner noch alles summiert ist dann einfach nur noch lächerlich und in einem wie bereits erwähnten Jugendbuch auch vollkommen überzogen und deplatziert. Fazit: „Under the lights“ hätte so eigentlich gar nicht veröffentlicht werden dürfen. Es reihen sich charakterliche und storytechnische Absurditäten nur so aneinander, so dass ich das Buch sehr frustriert beendet habe. Der nächste Teil ist zwar schon angekündigt, aber ich hoffe wirklich, dass sich Glines dafür wieder mehr Zeit nimmt, denn dieser Band ist eigentlich eine Frechheit für treue Fans.

    Mehr
  • Familie, Schicksal, Freundschaft und Liebe

    Under the Lights – Gunner und Willa

    vanystef

    22. May 2017 um 10:43

    Inhalt:Willa wird von ihrer Mutter aus ihrem schönen Leben in Lawton gerissen und muss dabei nicht nur ihre Nonna, sondern auch ihre beiden besten Freunde, Brady und Gunner, zurück lassen. Nach Jahren ereignet sich etwas Schreckliches, wodurch Willa gezwungenermaßen nach Lawton zu ihrer Nonna zurückkehren muss. Dort angekommen trifft sie auf alte Bekannte: Brady und Gunner. Während ihr Herz damals Brady gehörte, fühlt sie sich nun merkwürdigerweise zu Gunner hingezogen. Ausgerechnet dem Playboy von Lawton! Doch auch Gunner hat es in seinem Leben nicht leicht und Willa merkt, dass er so viel mehr ist, als er vorgibt zu sein.Meinung:Die Autorin macht es sehr spannend indem sie immer nur Fetzen davon Preis gibt, was für Geheimnisse Gunner und Willa umgeben. Und Stück für Stück klappt einem der Kiefer immer weiter auf. Die Geschichte ist sehr gut geschrieben und es ist schön auf alte Bekannte von Teil 1 zu treffen. Was ich hier besonders fand waren die drei Sichten aus denen die Handlung beschrieben und erzählt wird. Denn man kriegt nicht nur Einblick in Willas und Gunners Gedanken, sondern auch in denen von Brady. Ich mag den Zusammenhalt der Freunde, habe mich aber manchmal darüber geärgert, dass sie den Mund einfach nicht aufbekommen haben. Vor allem aber Willa. Sie lässt sich scheinbar alles gefallen. Fazit:Eine gelungene Fortsetzung, wenn dieser Teil auch ein wenig schwächer als sein Vorgänger war. Ich mag die Jungs-(mittlerweile auch Mädchen)-Clique sehr und freue mich schon Bradys Geschichte im nächsten Teil zu erfahren.

    Mehr
  • Anders als Until Friday Night und doch wieder eine tolle Story aus dem kleinen Städtchen Lawton!

    Under the Lights – Gunner und Willa

    lesen_leben_lachen

    16. May 2017 um 13:14

    Die Spannung ob Willa und Gunner nun zu einander finden oder nicht bleibt bis zum Schluss erhalten, das macht das Buch natürlich besonders interessant, denn es sieht immer danach aus, dass die beiden einfach nicht zueinander finden können, weil sie mit ihren eigenen Problemwelten beschäftigt sind.Die Charaktere sind wieder sehr gut ausgearbeitet, sodass man die Handlungen meistens gut nachvollziehen kann. Gunner wirkt verbittert und frustriert über das was bei ihm zu Hause abläuft. Als erfährt was dahinter steckt, ist er komplett fertig mit der Welt und möchte am liebsten weg. Willa kämpft mit Schuldgefühlen und den Erinnerungen an ihre Vergangenheit. Außerdem lernt man Brady, den man schon aus Until Friday Night ganz gut kennt, noch besser kennen.Der Schreibstil ist der Gleiche wie in Until Friday Night und passt hier mindestens genauso gut. Dank der Tatsache, dass diesmal auch Brady ein paar Kapitel bekommt kann man einen Teil der Geschichte auch aus einer anderen Perspektive verfolgen. Außerdem trägt die wechselnde Perspektive wieder dazu bei, dass man Gunner und Willa besser kennenlernt und versteht was passiert.Ihr findet wieder eine ganz ausführliche Rezi auf dem Blog! 

    Mehr
  • Gute Fortsetzung

    Under the Lights – Gunner und Willa

    _-Cinderella-_

    17. April 2017 um 00:30

    Autorin: Abbi GlinesTitel: Until Friday Night: Gunner & WillaPreis: 8,99€Seiten: 304Verlag: PiperErscheinungstag: 01. Februar 2017Teil einer Reihe: 2/3Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Willa kann die Fehler, die sie begangen hat, nicht rückgängig machen. Sie kann sich nur vor weiteren Fehlern schützen, indem sie nie wieder jemanden nahe an sich herankommen lässt. Aber genau das will Highschool-Football-Star Gunner nicht akzeptieren. Es scheint zwar so, als würde er sich um nichts und niemanden außer sich selbst kümmern, aber das stimmt nicht. Zumindest nicht ganz, denn es gibt eine Ausnahme: Willa. Seit er sie zum ersten Mal gesehen hat, konnte er sie auf eine Weise verstehen wie keinen Menschen zuvor. Deshalb weiß er auch, dass sie leidet – und er kann es einfach nicht länger mit ansehen …(Quelle: Verlag)Ich liebe ja bekanntlich bisher alle Bücher von Abbi Glines und so war auch ihr neues Buch "Under the Lights: Gunner & Willa" für mich eine gelungene Geschichte. Monatelang habe ich wieder ein Buch von ihr herbeigesehnt und endlich konnte ich es lesen.Der Schreibstil von Abbi Glines war wie gewohnt sehr fließend und ansteckend. Kaum hatte ich das Buch begonnen, war es auch leider schon wieder ausgelesen. Die Seiten wurden von mir geradezu inhaliert. Geschrieben wurde der zweite Band der Field Party Reihe aus der Sicht der beiden Protagonisten Gunner und Willa.Auch diese Protagonisten hatten es in ihrem Leben nicht einfach und mussten schon so machen Schicksalsschlag hinnehmen. Gunner hat in seinem Elternhaus nie Liebe erfahren. Das beweist wieder, dass Geld alleine nicht glücklich macht, denn seine Familie gehört quasi die ganze Stadt und schwimmt im Geld. Selbst das Verhältnis zu seinem älteren Bruder leidet mittlerweile, mit dem er sich immer gut verstanden hat. Erst jetzt erfährt er nach und nach die Geheimnisse der Familie und erfährt wie sehr er selbst drin steckt.Willa kehrt nach Jahren in ihre Heimatstadt Lawton zurück und zieht zu ihrer Großmutter, die sie eigentlich auch aufgezogen hat. Ihre Mutter hat sie als Teenager bekommen und konnte nie wirklich etwas mit ihr anfangen. Doch aufgrund einer neuen Liebe ihrer Mutter ist Willa zu ihr gezogen, bis Willas Leben in eine völlig falsche Bahn verlief. Kann Gunner ihr helfen über ihre Fehler hinwegzukommen und die Vergangenheit zu verarbeiten?Dies ist eine Geschichte die beweist, dass der Apfel doch mal sehr weit vom Stamm weg fällt. Beide Charaktere haben wenig mit ihren schrecklichen Eltern gemein und entwickeln sich durch die Zuneigung zueinander weiter, werden Erwachsener und weiser als ihre Erziehungsberechtigten. Ab und zu war die Geschichte in bisschen langatmig, aber das konnte ich gut verschmerzen, denn sehr schnell zog mich die Geschichte weiter.Der zweite Band der Field Party konnte mich ab der ersten Seite fesseln und emotional berühren. Doch im Gegensatz zum ersten Band, hatte "Under the Lights" auch ein paar langatmige Passagen, die jedoch schnell wieder überwunden waren. Die Handlung hat mir gut gefallen, auch wenn sie manchmal schon sehr vorhersehbar war. Ich freue mich dennoch schon auf den dritten und letzten Band der Reihe.Das Buch bekommt von mir 4 Punkte.Danke an Piper für das Rezensionsexemplar.Band 1: Until Friday Night: Maggie & West ---> RezensionBand 2: Under the Lights: Gunner & WillaBand 3: After the Game: Riley & Brady (12. Januar 2018)

    Mehr
  • "Under the Lights – Gunner und Willa" von Abbi Glines ⭐️⭐️⭐️⭐️

    Under the Lights – Gunner und Willa

    VerenaChinoKafuuChan

    28. March 2017 um 22:05

    **** Name: Under the Lights – Gunner und Willa Autor: Abbi Glines Ausgabe: Taschenbuch 8,99- € (Hier) ISBN: 978-3492309684 Erschien: Februar 2017 Verlag: Piper Taschenbuch Seitenanzahl: 304 Field Party Reihe: Band 2 Inhalt: Direkt zu Beginn lernen wir Willa kennen. Willa hat in ihrer Vergangenheit einen sehr großen und vor allem blöden Fehler gemacht, den sie nicht mehr rückgängig machen kann. Aufgrund dessen zieht Willa wieder zu ihrer Großmutter und nimmt sich vor,sich ganz auf die Schule zu konzentrieren. Jedoch treten zwei Personen wieder in ihr Leben. Hierbei handelt es sich um Gunner und Brady. Sie kennt beide schon seit ihrer Kindheit und vor allem waren sie beste Freunde bevor sie zu ihrer Mutter gezogen war. In Brady war sie verliebt, jedoch war Gunner immer für sie da und sie weiß nicht wie sie mit ihren Gefühlen umgehen soll. Zudem machen es Brady und Gunner ihr nicht sehr leicht. Denn beide möchten mit ihr Zeit verbringen und beide Küssen sie innerhalb kurzer Zeit. Und genau hier beginnt das Gefühlschaos von Willa! Was wird sie tun? An wen wird Willa ihr Herz verlieren? Welchen fehler hat Willa ihrer Vergangenheit gemacht? **** Meine Meinung: Das Cover von "Under the Lights – Gunner und Willa" gefällt mir sehr gut. Auf dem Cover ist ein Liebespaar abgebildet, dass sich am Strand oder Meer befindet und dort entlang läuft. Zudem finde ich die Farben die für das Cover gewählt wurden sehr schön. Der Titel, das Bild und die Farben sind sehr Harmonisch und sollte jedem Abbi Glines Fan ins Auge springen. Jedoch finde ich es sehr schade, dass der Buchrücken dieses Bandes (  bis auf den Titel) genau identisch mit dem des ersten Bandes ist. Leider sieht das auch etwas komisch im Regal aus ( ja ich weiß, die Probleme eines "Buchnerds"), aber dies ist leider sehr vielen wichtig. Die Story selbst ist zwar sehr kitschig und vorhersehbar. Jedoch sollte man sich klar sein, dass dies bei diesem Genre immer so ist. Der Schreibstil von Abbi Glines ist wie gewohnt locker, leicht und schnell lesbar. Leider kam meiner Meinung nach das Ende viel zu schnell. Hier muss ich leider noch sagen, dass der Titel des Buches ein extremer Spoiler ist. ( Wie immer) In diesem Buch gibt es drei Hauptcharaktere zu einem Willa und dann noch Gunner und Brady. Leider kann man sich durch den Titel schon genau denken mit wem sie zusammen kommt und dies finde leider sehr schade. !! Ein SPOILER der nicht sein müsste !! Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sowohl Willa als auch Gunner. Beide hatten es bisher in ihrem Leben nicht sehr leicht. Willa hat in ihrer Vergangenheit einen sehr großen Fehler gemacht und zieht aufgrund dessen zu ihrer Großmutter. Jedoch ist sie sich ihren Gefühlen leider nicht ganz klar und sie weiß nicht was sie tun soll. Auf der einen Seite hat sie den Brady in den sie Verliebt war und auf der anderen Seite Gunner der immer für sie da war. Zudem hat interresiert sich ihre Mutter leider nicht für sie, vor allem das Willa die "fehlerhafte" Tochter in ihren Augen ist. Gunner ist ein kleiner Bad Boy und war in seiner Kindheit mit Willa befreundet. Jedoch hat auch Gunner so seine Probleme. Sein Vater hasst ihn und er fragt sich warum er das schwarze Schaf seiner Familie ist. Brady ist in diesem Teil der Reihe leider nur ein "stiller" Mitläufer bzw Nebenbuhler. Brady kam meiner Meinung nach viel zu kurz und hatte keinen wirklich richtigen oder großen Auftritt im nachhinein. Im großen und ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich bin jetzt schon auf den dritten Teil dieser Reihe gespannt. Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Sternen.⭐️⭐️⭐️⭐️ Lg Verena

    Mehr
  • Rezension zu "Field Party #2: Under the Lights - Gunner und Willa

    Under the Lights – Gunner und Willa

    Tiana_Loreen

    18. March 2017 um 19:53

    Ich bin nicht enttäuscht, aber auch nicht überzeugt! „Under the Lights“ ist gut, aber Band 1 war um weiten Besser.Es wirkt sehr oft gestellt und übertrieben gezeichnet. Inhalt:Highschool, Herzschmerz und heißes HerzklopfenWilla kann die Fehler, die sie begangen hat, nicht rückgängig machen. Sie kann sich nur vor weiteren Fehlern schützen, indem sie nie wieder jemanden nahe an sich herankommen lässt. Aber genau das will Highschool-Football-Star Gunner nicht akzeptieren. Es scheint zwar so, als würde er sich um nichts und niemanden außer sich selbst kümmern, aber das stimmt nicht. Zumindest nicht ganz, denn es gibt eine Ausnahme: Willa. Seit er sie zum ersten Mal gesehen hat, konnte er sie auf eine Weise verstehen wie keinen Menschen zuvor. Deshalb weiß er auch, dass sie leidet – und er kann es einfach nicht länger mit ansehen … (© Piper)Meine Meinung:„MUSS ICH HAAAABEN!“, war mein erster Gedanke, als ich sah, wann Band 2 der „Field Party“-Reihe von Abbi Glines erscheinen wird. Ich habe Band 1 „Until Friday Night“ bis spät in die Nacht verschlungen, weil es mich so gefesselt hat.Schade, dass „Under the Lights“ da nicht mithalten konnte…und doch las ich es gerne, nur war der „Gänsehaut“-Effekt kaum gegeben.Die HandlungEine neue Schülerin, die die Jungs aus Lawton völlig durcheinanderbringt. Willa ist back und mit ihr eine Vergangenheit, die sie am liebsten vergessen würde.Das Abbi Glines gerne mit „neuen“ Mädchen arbeitet, hat sie ja schon in „Until Friday Night“ bewiesen, denn da kam Maggie ebenfalls neu an die Schule.Diesmal ist Willa die Auserwählte, auch wenn sie schon einmal in Lawton gelebt hat, bis sie vor 6 Jahren zu ihrer Mutter gezogen ist.„Natürlich“ hatte sie vor ihren Umzug weg von Lawton damals zwei beste Freunde, die mittlerweile zwei total heiße Footballer sind: Brady und Gunner.Und – voila – beide habe Interesse. Aber nicht nur die beiden, denn auch andere Jungs wollen Willa für sich gewinnen, denn sie ist eben das neue heiße Spielzeug, das keiner der Jungs schon mal rumgekriegt hat.Wenn ich das so beschreibe scheint alles nach Klischee zu schreien, denn das neue Mädchen verzaubert alle – gutaussehenden, heißen – Jungs aus der Ortschaft. Ja und nein.Es ist gleichermaßen Klischee und TV-Seifenoper in einem, denn das, was sich zu der Handlung dazugesellt ist eines:Ganz viel Drama und (Familien-)Geheimnisse.Da haben wir mit falschen Vätern, mit schockierende Wahrheiten und bösartigen Müttern zu tun.Von mangelnder Liebe und den Versuch, endlich dieses schöne Gefühl zu empfinden.Und doch…genau das fehlte mir:Die Liebe.Zuerst war zwischen Gunner und Willa gar nichts außer Freundschaft und plötzlich nach einer kleinen Abstellkammerszene - *wohoo* - die große Liebe. Klar, man kann verwirrt sein und nicht gleich kapieren, dass man in jemandem verliebt ist, aber sich plötzlich so schnell umentscheiden? Wirklich?Dazu das ganze überspitzte Drama um Willas Vergangenheit und der mangelnden Liebe, die Gunner erlebt hat.Es erinnerte mich wirklich an eine Seifenoper mit all seinen überzeichneten Problemen und Gefühlen.Die CharaktereEin paar von ihnen kennt man ja schon aus Band 1, wobei Gunner da nicht gerade in einem guten Licht gestanden hat.Brady war sowohl in Band 1, sowie er in „Under the Lights“ einer ist, der Good Guy.Wobei sein Verhalten Ivy gegenüber auch nicht good war.Gunner lernt man hier in einer anderen Weise kennen, denn seine Kindheit war kein Zuckerschlecken, wenn man von all dem Geld und der großen Villa absieht. Elternliebe will gelernt sein, wie es aussieht.Und dann haben wir noch Willa, die zurückzieht und nur einen Wunsch hat: Ihre Großmutter stolz zu machen.Ich weiß nicht, was ich erwartet habe, aber als sie immer ihr Geheimnis angedeutet hat, hätte ich irgendwie auf etwas (noch) schlimmeres getippt. Es ist schlimm und erschütternd, aber irgendwie überzeichnet...finde ich jedenfalls. Am traurigsten fand ich jedoch, dass ihre Mutter ein egoistisches Miststück ist, das sich einen Dreck um ihre „fehlerhafte“ Tochter schert, dass hat diese eindrucksvoll bewiesen. Aber Gunnerst Vater ist auch nicht besser …die schlechten Eigenschaften der bösen Charaktere sind eindrucksvoll ausgebreitet worden. Nur mir fehlten die Gefühle der Protagonisten Brady, Gunner und Willa. Man lernt sie etwas kennen, ihre Vergangenheit und ihre Gegenwart, aber dennoch ist alles so ziemlich oberflächlich gehalten, bis auf die großen Geheimnisse, die werden bis ins kleinste Detail beschrieben.Die SchreibweiseLeicht. Locker. In drei Sichten geschrieben.Moment?! Drei?Jap…wie der Titel schon sagt, sieht man ein Teil des Buches aus Gunners und Willas Sicht, aber auch Brady bekommt Platz für seine Gefühle und Sichtweisen. Somit war auch ganz schnell klar, um welche beiden Charaktere sich Band 3 drehen wird und wenn ich ehrlich bin:Ich freu mich schon mehr über Riley zu erfahren!Die Schreibweise ist wie immer toll, auch wenn mich die Gefühle diesmal nicht so umrissen, wie noch bei Maggie und West.Fazit:Ich würde nicht sagen, dass ich enttäuscht von „Under the Lights“ bin, nur, dass es mit Band 1 nicht so recht mithalten konnte.Ich mochte die Idee, aber alles fühlte sich so gestellt und unecht an.Die Gefühle der Protagonisten waren teilweise nicht nachvollziehbar und die beinhalteten Dramen schrien schon nach Übertreibung.Es ist schade, dass die Geschichte rund um Gunner und Willa mit der von Maggie und West nicht mithalten konnte, und doch las ich sie irgendwie gerne.Sie fesselte mich zwar nicht so sehr wie „Until Friday Night“, aber es hat mich gut unterhalten.Es erinnert mich an eine typische Fernsehsoap nur in Buchformat: Viiiiel Drama und Familiengeheimnisse!„Field Party #2: Under the Lights – Gunner und Willa“ bekommt von mir 3,5 von 5 Federn, da es mich gut unterhalte, aber meine Erwartungen aber bei Weitem nicht erfüllen konnte.

    Mehr
  • Wie von Abbi Glines gewohnt

    Under the Lights – Gunner und Willa

    Books-like-Soulmate

    16. March 2017 um 17:16

    „Under The Lights – Gunner & Willa“ (Field Party 2) von Abbi GlinesPreis TB: € 8,99 [D] | 9,30 [A]Preis eBook: € 7,99 [D] | € 7,99 [A]304 Seiten, BroschurISBN: 978-3-492-30968-4Erschienen am 01.02.2017 im Piper Verlag===========================Klappentext:Highschool, Herzschmerz und heißes HerzklopfenWilla hat in der Vergangenheit schlimmes erlebt. Um sich zu schützen und nicht noch einmal verletzt zu werden, beschließt sie, nie wieder jemanden so nah an sich heranzulassen. Doch dann lernt sie Football-Star Gunner kennen. Er ist es, der ihr Herz zum Rasen bringt und ein wohliges Kribbeln in ihr auslöst. Er sieht nicht nur atemberaubend gut aus, sondern versteht sie auch auf eine Art und Weise, wie es sonst niemand kann. Und damit bringt er Willa gehörig durcheinander …===========================Achtung Spoilergefahr!!!===========================Zum Inhalt:Die 17-jährige Willa kehrt nach 6 Jahren in ihre Heimatstadt Lawton zurück. Ein schreckliches Ereignis hat beinahe Willas ganzes Leben ruiniert, doch sie kann ihre Fehler in der Vergangenheit nicht rückgängig machen. Sie kann sich nur vor weiteren schützen, indem sie sich zurückzieht und niemanden zu nahe an sich heran lässt. Vor allem nicht Highschool-Sonnyboy Brady, mit dem sie einst eng befreundet war und in den sie sogar verliebt gewesen ist.Doch dann taucht Bradys Teamkollege Gunner auf und bringt ihr Vorhaben gründlich ins Wanken. Auch mit ihm war sie einst eng befreundet. Der attraktive Football-Star hat gerne Spaß, und man könnte meinen, dass er sich um nichts und niemanden außer sich selbst kümmert. Doch Willa gegenüber zeigt er sich von einer ganz anderen Seite, aufmerksam, verständnisvoll und sehr interessiert. Schließlich muss sie zugeben, dass er sie auf eine Art versteht, wie es sonst niemand kann. Und dass ihr Herz in seiner Nähe einige Takte schneller schlägt …===========================Mein Fazit:Wie bei allen Büchern von Abbi erkennt man anhand des Covers die Zusammengehörigkeit einer Reihe. Der erste Teil der Field-Party Reihe hat mich genauso überzeugt wie alle anderen Bücher der Autorin. Nach Maggie & West war ich gespannt wie es mit dem nächsten aus der Clique weitergeht. Ich habe genau das bekommen was ich erwartet habe. Eine tolle Liebesgeschichte mit viel Gefühl, Drama und jeder Menge Überraschungen. Ich liebe Abbis Schreibstil, die Seiten fliegen nur so dahin und der Leser fiebert mit den Protagonisten regelrecht mit. Geschrieben ist die Geschichte aus der Sicht von Willa, Gunner und Brady. Auch hier passen die Kapitelüberschriften wieder perfekt zum Inhalt. Es gibt hier ein Wiedersehen mit alten Bekannten wie man es von der Autorin gewohnt ist. Gunner der sich von seiner Familie nicht geliebt fühlt. Erst später wird das ganze Ausmaß des Dramas klar. Willa der es mit ihrer Familie ähnlich geht. Ihre Mutter hasst sie. Dabei wünscht sich Willa nichts sehnlicher als endlich geliebt zu werden und die Vergangenheit rückgängig machen zu können. Brady den Willas Rückkehr gehörig aus dem Konzept bringt. Gunner, Willa und Brady waren früher beste Freunde, doch das ist lange her. Gunners „Vater“ ist einfach nur grausam, wie gemein kann ein Mensch sein. Mit Willas Mutter ging es mir nicht anders. Nonne ist einfach nur sympathisch. Sie will doch nur das beste für ihre Enkelin. Das Buch bleibt bis zum Schluss spannend und gefühlvoll. Mir persönlich kam das Ende etwas zu schnell, es gab da noch einige Dinge die mich interessieren würden, wie es dort weitergeht. Aber wer weiß, vielleicht gibt es weitere Teile in denen sich das aufklären wird. Für mich einmal mehr ein grandioses Werk der Autorin. Es war nur leider wieder viel zu schnell vorbei. Ich hoffe auf viele weitere Bücher. Für alle „New Adult“ Fans sind Abbis Bücher ein absolutes Must Have.5 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀

    Mehr
  • Spoiler freie Rezension

    Under the Lights – Gunner und Willa

    buecher_himmel_

    15. March 2017 um 08:40

    Rezension Under the LightsGunner und Willa Abbi Glines | 304 Seiten | Piper ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Inhalt:Willa kann die Fehler, die sie begangen hat, nicht rückgängig machen. Sie kann sich nur vor weiteren Fehlern schützen, indem sie nie wieder jemanden nahe an sich herankommen lässt. Aber genau das will Highschool-Football-Star Gunner nicht akzeptieren. Es scheint zwar so, als würde er sich um nichts und niemanden außer sich selbst kümmern, aber das stimmt nicht. Zumindest nicht ganz, denn es gibt eine Ausnahme: Willa. Seit er sie zum ersten Mal gesehen hat, konnte er sie auf eine Weise verstehen wie keinen Menschen zuvor. Deshalb weiß er auch, dass sie leidet – und er kann es einfach nicht länger mit ansehen …~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Meine Meinung:Eine tolle Geschichte mit authentischen Charakteren und dem typischen Abbi Glines Schreibstil. Mich hat dieses Buch wieder einmal sehr überzeugt und gefallen!Auch die düstere und tragische Vergangenheit von Gunner und Willa machte es mir leicht die beiden in mein Herz zu lassen. Leider muss ich sagen, dass es nicht mein absolutes lieblingsbuch von Abbi ar, da einiges wahnsinnig schnell stattfand und man gar nicht richtig nachkam.Aber Alles in Allem hat es mich sehr überzeugt! Charaktere:Willa;Fand ich sehr symphytisch und ich konnte sie schnell in mein Herz schliessen. Sie wirkte auf mich selbstständig und emanzipiert. Jedoch kamen oft auch ihre verletzliche Seite zur Geltung, was ihr eine Authentizität gab, die mir wirklich gefallen hat. Gunner;Gunner mochte ich von Beginn an. Ich mag die typischen Bad Boys mit weichem Kern von AbBi Glines Geschichten sehr sehr gerne, deshalb konnte ich ihn gleich von Beginn an gut leiden. Brady;Ich fand sehr schön dass es auch aus Bradys Sicht Kapitel gab, so kann man alle Protagonisten noch einmal auf eine ganz andere Weise kennen lernen.Handlung:Die Story selbst kommt manchmal etwas zu kurz und die Beziehung zwischen Gunner und Willa wurde zum Ende hin, meiner Meinung nach, vollkommen überstürzt. Da hätte ich es sehr Geschätzt den Prozess der Liebe etwas detailreicher zu erfahren.Ein sehr schönes Buch über Freundschaft und Liebe, mit Romantik und kleineren sowie Grösseren Geheimnissen! Schreibstil:Ich mag Abbi Glines Schreibstil einfach wirklih unheimlich gerne. Ihre leichte und lockere Art wie sie die Dinge beschreibt macht es einem einfach nur soüber die Seiten zu fliegen. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Mein Fazit:Ich gebe 4/5 ⭐⭐⭐⭐⭐Eine gutes Buch mit allem was das Herz begehrt. Liebe, Freundschaft, Trauer, Schmerz und einem tollen Schreibstil!Danke an den Piper Verlag!!

    Mehr
  • Enttäuschend!

    Under the Lights – Gunner und Willa

    Vannii

    13. March 2017 um 19:17

    Klappentext: Willa kann die Fehler, die sie begangen hat, nicht rückgängig machen. Sie kann sich nur vor weiteren Fehlern schützen, indem sie nie wieder jemanden nahe an sich herankommen lässt. Aber genau das will Highschool-Football-Star Gunner nicht akzeptieren. Es scheint zwar so, als würde er sich um nichts und niemanden außer sich selbst kümmern, aber das stimmt nicht. Zumindest nicht ganz, denn es gibt eine Ausnahme: Willa. Seit er sie zum ersten Mal gesehen hat, konnte er sie auf eine Weise verstehen wie keinen Menschen zuvor. Deshalb weiß er auch, dass sie leidet – und er kann es einfach nicht länger mit ansehen …Meinung:Aufgrund eines grandiosen ersten Teil bin ich mit recht hohen Erwartungen an diese Geschichte herangegangen und wurde letztlich dann doch tatsächlich etwas enttäuscht. Wohingegen Band 1 noch mit viel Tiefgang, emotionalen Themen und toll ausgearbeiteten Charakteren punkten konnte, wurde einem mit dem 2. Teil eine doch sehr kurzweilige und platte Geschichte geboten. Am Anfang war ich noch voll motiviert und habe Seite für Seite gelesen, aber mit der Zeit wurde ich immer betrübter, da ich auf der Such nach dem Niveau aus dem 1. Band war. Der Schreibstil war wie immer ganz solide und das Buch, wie alle Abbi Glines-Bücher, sehr schnell ausgelesen. Wohingegen sich die Autorin in manchen ihrer Bücher mit den Sexszenen gar nicht zurückhalten kann, versucht man bei diesem Buch die Lovestory überhaupt erstmal zu finden. Ihr habt richtig gelesen. Man sollte an diesem Punkt wohl auch erwähnen, dass man die Story aus 3 (!) Perspektiven verfolgt. Gunner und Willa? Klar - sagt ja der Buchtitel schon, aber eine dritte Perspektive? Leider ja! In diesem Buch lesen wir nun auch aus Bradys Sicht (dem Bruder von Maggie), der sich neben Gunnar auch an Willa ranmacht. Yeah! Eine 'Dreiecksbeziehung'. Auch wenn man das nicht einmal wirklich als eine Dreiecksbeziehung bezeichnen kann, da ich ja, wie bereits gesagt, vergeblich nach der Lovestory gesucht habe. Da lag für mich null Liebe in der Luft und es kam einfach keine Atmosphäre auf. Irgendwie bin ich mit den Charakteren auch nicht wirklich warm geworden. Willa war mir ja noch ganz sympathisch, aber Gunner war irgendwie total komisch. Bei ihm habe ich einfach nicht durchgeblickt und manche seiner Entscheidungen fand ich richtig merkwürdig. Allerdings fand ich seine Familie ganz interessant, da es da echt heiß herging und immer wieder neue 'Intrigen' aufgedeckt wurden. Brady habe ich irgendwann einfach kaum noch Beachtung geschenkt, da der Titel des Buches ja praktisch schon vorgibt, wer eigentlich wirklich wichtig ist und wer nicht. Außerdem war da noch Willas Großmutter, die man als Leser offenbar besonders sympathisch finden sollte, nur war das bei mir das genaue Gegenteil. Irgendwie mochte ich die Frau und ihre ständigen Stimmungsschwankungen überhaupt nicht. Oberflächlich betrachtet, hatte die Geschichte für mich irgendwie keinen roten Faden und verliert sich teilweise in unnötigen Handlungssträngen, die in keiner Weiße zur Story der Geschichte beitragen. An manchen Stellen hat die Autorin auch bei Band 2 versucht, der Geschichte eine emotionale Note einzuhauchen, wobei sie auch in diesem Punkt nicht ganz so erfolgreich, wie bei Band 1 war. Trotzdem kann ich sagen, dass ich an einer Stelle dann doch mal etwas gerührt war und die Geschichte irgendwas in mir berührt hat. Fazit:Sehr enttäuschend! Nach einem grandiosen 1. Band, wirkt die Geschichte im 2. Teil wie gewollt, aber nicht gekonnt. Obwohl auch hier wieder das Klischee einer Dreiecksbeziehung bedient wurde, habe ich vergebens nach ein bisschen Liebe und Atmosphäre gesucht. Das kann die Autorin definitiv besser!Ich gebe dem Buch gute 2 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Under the Lights – Gunner und Willa

    Under the Lights – Gunner und Willa

    laraundluca

    12. March 2017 um 15:07

    Inhalt: Willa kann die Fehler, die sie begangen hat, nicht rückgängig machen. Sie kann sich nur vor weiteren Fehlern schützen, indem sie nie wieder jemanden nahe an sich herankommen lässt. Aber genau das will Highschool-Football-Star Gunner nicht akzeptieren. Es scheint zwar so, als würde er sich um nichts und niemanden außer sich selbst kümmern, aber das stimmt nicht. Zumindest nicht ganz, denn es gibt eine Ausnahme: Willa. Seit er sie zum ersten Mal gesehen hat, konnte er sie auf eine Weise verstehen wie keinen Menschen zuvor. Deshalb weiß er auch, dass sie leidet – und er kann es einfach nicht länger mit ansehen. Meine Meinung: Der gewohnt leichte, lockere, frische, emotionale und eingängige Schreibstil hat mir den Einstieg in den zweiten Teil der "Field Party" - Reihe enorm erleichtert. Ich war direkt mitten im Geschehen drin. Schon nach wenigen Seiten hatte die Geschichte mich vollkommen in ihren Bann gezogen. Der Roman ließ sich schnell und leicht lesen und war dabei richtig fesselnd. Die Seiten sind nur so dahin geflogen, ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Der Aufbau der Geschichte ist so typisch Abbi Glines, einmalig, unverkennbar und einfach wunderbar. Sie wird wieder sehr von den inneren Kämpfen und den Schicksalen der sympathischen Protagonisten getragen, den wundervollen Nebencharakteren, die wir teilweise schon aus dem ersten Teil kannten und die wir sicherlich in den kommenden Teilen der Reihe näher kennenlernen werden. Doch diesmal sind die Emotionen nicht so bedingungslos bei mir angekommen. Ich konnte die Gefühle zwischen den Protagonisten nicht so deutlich spüren, wie ich es von ABbi Glines gewohnt bin. Neben dem inneren Drama, den Dämonen und den seelischen Kämpfen, die einen Großteil der Handlung ausmachen, ist mir die tatsächliche Handlung etwas zu kurz gekommen. Es ist nicht wirklich viel passiert. Das Ende kam mir dann ziemlich abrupt. Ich habe nicht das Gefühl, dass die Geschichte von Gunner und Willa zu Ende erzählt ist. Die wechselnden Perspektiven haben mir sehr gut gefallen. So hat der Leser gute Einblicke in die Gedanken und Gefühlswelt von Gunner, Willa und Brady. Ich konnte mich sowohl in Gunner als auch in Willa sehr gut hineinversetzen, konnte beide verstehen und ihre Handlungsweisen und Gefühlsregungen nachvollziehen. Ich habe mit den beiden gefiebert, gebangt und gehofft, gelacht und geliebt, war wütend und traurig. Nur Brady hat mich etwas enttäuscht. Von ihm habe ich nach Teil 1 der Reihe anderes erwartet. Er stand hier in keinem guten Licht. Die Figuren sind sehr lebendig, facettenreich und vielschichtig. Hier treffen eine Vielzahl unterschiedlicher Charaktere aufeinander, die viel Farbe und Abwechslung in die Geschichte bringen. Beide Protagonisten haben sehr viel durchgemacht, viel Schlimmes erlebt. Die Vergangenheit von Gunner und Willa ist wirklich schrecklich und düster, tragisch und dramatisch, voller Geheimnisse und fehlender Liebe. Gunner ist ohne Liebe aufgewachsen, in einem Haus voller Geld, aber ohne Gefühle, wenn man von dem Hass absieht. Ein Leben voller dunkler Geheimnisse. Er tat  mir unheimlich leid. Er wirkte nach außen etwas gefühlskalt, ein Playboy. Aber im Inneren sieht es ganz anders aus. Hinter ihm und seinem Verhalten steckt so viel mehr. Auch Willa hatte es nicht leicht. Ihre Mutter hat - genau wie Gunners - diese Bezeichnung nicht verdient. Sie hat Schlimmes erlebt und muss versuchen, damit klar zu kommen. Mehr möchte ich gar nicht über die beiden und ihr Schicksal schreiben, lest die Geschichte selbst. Es lohnt sich! Natürlich war die Geschichte sehr klischeehaft, kitschig und vorhersehbar, trotzdem hat es mir einfach nur Spaß gemacht, diese leichte Lektüre zu lesen und einfach der realen Welt mal für ein paar Stunden zu entfliehen. Von einem Liebesroman erwarte ich ein Happy End, ein paar Irrungen und Wirrungen und genau das habe ich bekommen. Die Handlung ist emotional, aufwühlend und berührend, spannend, dramatisch und tragisch. Der Autorin ist es wieder einmal gelungen, mich mitzureißen und zu fesseln. Abbi Glines schafft es einfach jedes Mal mich mitten ins Herz zu treffen. Meine Erwartungen wurden diesmal zwar nicht ganz erfüllt. Ein schöner, schnulziger, romantischer Liebesroman zum Abschalten und Eintauchen, mit viel Spannung und viel Drama erwartet den Leser aber dennoch. Typisch Abbi Glines. Auch wenn der zweite Teil der "Field Party" - Reihe nicht das beste Buch war, das ich von der Autorin gelesen habe, konnte er mich überzeugen. Der Roman hat mir schöne Lesestunden beschert, mich gut unterhalten, mich gepackt und emotional mitgerissen und eine Zeitlang alles rundherum vergessen lassen. Fazit: Trotz aller Vorhersehbarkeit war es eine wundervolle Liebesgeschichte, zum Abschalten und Eintauchen. Genau das, was ich von einem schönen Liebesroman erwarte. Leseempfehlung für alle, die gerne emotionsgeladene Liebesschnulzen lesen.  

    Mehr
  • Nicht das beste Buch von Abbi Glines

    Under the Lights – Gunner und Willa

    bibliophilehermine

    12. March 2017 um 12:50

    Ich tu mich schwer mit dieser Rezension, denn ich bin so zwiegespalten.Auf der einen Seite konnte mich die Geschichte schon für sich einnehmen, auf der anderen war es einfach nicht unbedingt Abbis beste Geschichte.Abbi Glines zählt für mich zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen, aber mit der Geschichte von Gunner und Willa konnte sie mich einfach nicht so wirklich für sich gewinnen, das mag auch an dem sehr starken ersten Teil liegen, der einfach ein absolutes Highlight war, wogegen Teil zwei der Field Party Reihe auf mich eher wie das ungewollte Stiefkind wirkt. Es wird akzeptiert aber nicht so geliebt.Wie gewohnt gibt es immer eine Vergangenheit, ein Schicksalsschlag, einen Riss im Herzen und der Seele, aber normalerweise schafft die Autorin immer ihren Worten Leichtigkeit zu verleihen, so dass sie einem direkt ins Herz flattern, diesmal wirkte das ganze auf mich doch eher gedrückt. Zu schnell, zu viel, zu wechselhaft.Weder Gunner noch Will sind mir tatsächlich richtig ans Herz gewachsen, ich konnte mich nicht verlieben, weder in die Charaktere, noch in die Worte. Es gibt verschiedene Sichten, Gunners, Wills und auch Brodys, wobei ich mich immer noch frage, warum Brody? Für mich war er kein ausschlaggebender Charakter, eher der stumme Mitläufer, den ich im ersten Teil wirklich mochte, er mir hier aber eher auf die Nerven ging, mit seiner Zerrissenheit, seine Taten und seine Gedanken harmonierten nicht in meinen Augen. Auch hier wirkte es gedrückt, als sollte unbedingt ein "Nebenbuhler" der eigentlich nicht mal wirklich einer ist seinen Auftritt haben.Trotzdem reizte es mich immer weiter zu lesen, die Seiten fliegen zu lassen, mehr zu erfahren über Willas Vergangenheit und auch über Gunner. Das Buch weglegen fiel mir daher schwer. Auch wenn die bekannte Leichtigkeit fehlte, lässt es sich doch angenehm weglesen, es berührt nur einfach nicht so tief, aber die Seiten fliegen.Es ist nicht Abbi Glines stärkste Geschichte, aber es war trotzdem lesenswert, es hat mich nicht so gefesselt und trotzdem konnte ich das Buch schwer weglegen. Ich freue mich auch weiterhin, dass es mit der Reihe weitergeht und werde sie auch weiterverfolgen. Es kann ja schließlich nicht jedes Buch ein Highlight sein.

    Mehr
  • Toller zweiter Teil....

    Under the Lights – Gunner und Willa

    Bjjordison

    10. March 2017 um 14:47

    Das ist die Fortsetzung der „Under the Lights“ Reihe von Abbi Glines und auch diese Geschichte hat mir wieder sehr gut gefallen. In der Fortsetzung wird die Geschichte von Willa erzählt, die nach einem Unglück, welches nicht gleich erzählt wird, zurück zu ihrer Oma muss, denn sie ist zu Hause nicht mehr willkommen. Das Unglück bzw. der Fehler kann man bis zu einem gewissen Zeitpunkt nur versuchen zu erraten, denn die Autorin erzählt uns diesen nicht gleich. Dieser Punkt verpasst dem Buch noch einen recht spannenden Touch, denn mir hat Willa wirklich leidgetan. Als sie nun zurück bei ihrer Oma ist, trifft sie auf ihre Jugendfreunde Brady und Gunner. Hier lässt die Autorin uns die Autorin sofort wieder die Chemie zwischen den drei spüren, denn sie kennen sich bereits aus jungen Jahren. Nur jetzt sind die drei in einem anderen Alter und es kommen andere Gefühle dazu. Ich fand das Buch sehr gelungen und irgendwie liebenswürdig. Die Autorin lässt die Gefühle zwischen Gunner und Willa sehr langsam aufkommen. Fand ich niedlich, denn mittlerweile geht es ja stellenweise recht rasant zu. Interessant und irgendwie spannend fand ich den Aufbau bzw. Hintergrund der beiden Hauptcharaktere, denn sowohl Willa als auch Gunner haben Geheimnisse und sind mit ihrem Hintergrund nicht unbedingt glücklich. Ich denke, dass ist auch einer der Gründe, wieso sich die beiden zueinander hingezogen gefühlt haben. Natürlich werden die Geheimnisse noch während der Handlung aufgelöst, aber es sind die Dinge, mit denen ich als Leser nicht gerechnet hätte und so war doch sehr überraschend, obwohl wiederum andere Dinge sehr vorhersehbar waren. Was mir auch in diesem Buch wieder sehr gut gefallen hat, ist der lockere Schreibstil der Autorin. Ich konnte mich auch hier wieder sofort in die Gruppe integrieren und hatte das Gefühl live dabei zu sein. Die Charaktere sind wieder stellenweise recht klischeehaft gewesen, aber ich denke auf einer High School geht es halt nicht anderes, dennoch hat mich das nicht sonderlich gestört. Großes Lob auch wieder an den Coverdesigner. Ich finde das Cover wieder richtig toll gestaltet. Fazit: 4 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

    Mehr
  • Eine wunderschöne mitreißende Geschichte

    Under the Lights – Gunner und Willa

    Sabrina

    08. March 2017 um 11:40

    Zurück in der Stadt, in der sie einen Großteil ihrer Kindheit verbracht hat, will Willa eigentlich nur eins: Ihre Nonna stolz machen und sich ihre Liebe wieder verdienen. Denn das, was die letzten Jahre passiert ist, nachdem sie zu ihrer Mutter ziehen musste und weshalb sie schließlich vor die Tür gesetzt wurde, ist unverzeihlich. Ab jetzt will sich Willa nur noch auf die Schule konzentrieren. Jungs sind absolut tabu. Doch dann trifft sie Gunner und Brady wieder, ihre besten Freunde aus der Kindheit, die eindeutig mehr als nur freundschaftliche Gefühle in ihr hervorrufen. Dabei wird Willa doch so schon genug von Schuldgefühlen gequält und kann zusätzliches Drama absolut nicht gebrauche! Und dennoch, gerade der verschlossene Gunner sorgt immer wieder für Herzklopfen und sie will für ihn da sein, als es ihm schlecht geht.Endlich ist er da, der zweite Teil der neuen "Field Party"-Serie von Abbi Glines. Ein wunderschöner Young Adult Roman, der jedoch auch viel Schmerz und Seelenleid mit sich bringt. Gerade das macht Under the lights so besonders und lässt einen die Charaktere ins Herz schließen.Die Handlung ist in sich abgeschlossen, es ist also nicht unbedingt nötig den ersten Teil vorher zwingend zu kennen, ich empfehle es aber trotzdem. Weil Band 1 einfach wunderschön ist und das Pärchen auch hier vorkommt.Die Geschichte wird aus drei verschiedenen Sichten erzählt: Gunner, Brady und Willa. Dadurch erhält man Einblicke in alle drei Gedanken- und Gefühlswelten, was mir sehr gut gefallen hat und auch für die Story wichtig ist, um alles zu verstehen. Willa ist ein sehr starker Charakter, musste in den letzten Jahren jedoch viel durchmachen und hat sich dadurch sehr verändert, was auch absolut nachvollziehbar ist. Sie will neu anfangen und zieht wieder bei ihrer Nonna ein, die zwar streng ist, aber nur das beste für ihre Enkeltochter will.Brady dagegen ist wohl der, der es nach außen hin am einfachsten hat. Eine tolle Familie, eine vielversprechende Zukunft. Aber so richtig glücklich ist er nicht, wie man in seinen Abschnitten immer wieder merkt, aber er kann und will sich noch nicht so richtig aus seinem Trott lösen. Dadurch bleiben viele Chancen ungenutzt, was Willa angeht.Und dann ist da noch Gunner. Nach außen hin der reiche verwöhnte Sohn, aber niemand weiß, was wirklich hinter den Kulissen passiert. Sein Vater hasst ihn, seine Mutter ignoriert ihn und warum? Ich werde es hier jetzt nicht verraten, aber es ist schon wirklich heftig, was da nach und nach ans Licht kommt und es ist kein Wunder, dass Gunner ziemlich damit zu kämpfen hat.Zum Glück ist Willa für ihn da. Sie waren schon früher beste Freunde und man merkt schnell, dass dieses Band zwischen ihnen immer noch existiert, auch wenn sie sich beide verändert haben.Eine wunderschöne und herzergreifende Geschichte, die mir wirklich gut gefallen hat. Nur das Ende war für mich nicht ganz stimmig bzw. Bradys Part daran, aber ich hoffe einfach, dass das im nächsten Band noch aufgeklärt wird.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks