Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen

von Abbi Waxman 
4,2 Sterne bei108 Bewertungen
Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (93):
Frau-Aragorns avatar

Einfach schön, von der ersten bis zur letzten Seite

Kritisch (2):
Stephi90s avatar

Hätte mir mehr von dem Buch erhofft - die Geschichte plätschert so vor sich hin...

Alle 108 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen"

Die Kunst, die Radieschen von oben zu sehen

Wer hat schon Lust, einen Gemüsegarten umzugraben? Lilian jedenfalls nicht. Sie hat mit ihrem Job, den beiden kleinen Töchtern und dem Kummer um ihren verstorbenen Mann genug zu tun. Danach fragt ihre Chefin jedoch nicht und meldet sie beim Gärtnerkurs eines wichtigen Kunden an. Der ist gar nicht mal so unsympathisch. Und Lilian ist verblüfft, was sie da auf dem Acker alles ausgräbt: Würmer, Lebensfreude, Baumwurzeln, Plastikfeen, Unkraut, Freunde, Radieschen, einen ziemlich großartigen Mann, und den Mut, sich neu zu verlieben …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499272769
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:24.03.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 05.05.2017 bei Argon erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne39
  • 4 Sterne54
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    maraAngel2107s avatar
    maraAngel2107vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ich habe mir ein wenig mehr von diesem Roman versprochen, der in solche einer tollen Buchhülle steckt:-)
    Das Cover verspricht mehr als die Geschichte erzählt.

    Ich habe mich mit diesem Roman sehr schwer getan, er liest sich sehr flüssig und handelt von sehr sympathischen Protagonisten. Hier ist Lilian, die ihre beiden kleinen Töchter alleine groß ziehen muss, da sie ihren Mann Dan durch einen sehr tragischen Verkehrsunfall direkt vor ihrer Haustür verloren hat und nun zum einen mit dem unsagbaren Verlust zu kämpfen und zeitgleich ihre Kinder versorgen muss. Sie ist in einer unglaublich schwierigen Situation und muss nun zudem noch einen Gärtnerkurs belegen, damit sie einen wichtigen Kunden ihrer Chefin unterstützen kann. Das Cover ist einmalig, mit Blüten bedeckt, ein Herz aus Gänseblümchen, wie wir sie früher als Kränze gebunden haben, Stiefmütterchen und andere Wiesenblumen haben mir dieses Buch zum Kauf "aufgezwungen":-) Zudem auch die Geschichte sehr ansprechend wirkte. Was sehr witzig gemacht ist, zwischen den Kapiteln, hinten und vorne im Klappentext, gibt es Hinweise wie man bestimmtes Gemüse anpflanzen kann, was man tun sollte, wie es richtig gedeiht, das finde ich ziemlich ansprechend und eine wirklich gute Idee. Nur mit der Geschichte an sich, bin ich nicht wirklich warm geworden. Sie zieht sich sehr in die Länge und ich muss gestehen, das ich hin und wieder ein paar Seiten überblättert habe, weil es mir langweilig wurde und letztendlich fehlten mir auch nicht wirklich irgendwelche Szenen oder Informationen, um weiter zu lesen. Ich habe mich sehr schwer getan, das Buch zu Ende zu lesen, denn irgendwie wiederholten sich viele Situationen, sei es beim gärtnern, oder bei Lilli zu Hause mit den beiden Mädchen, es ist eine Gute Idee einer Geschichte, doch für mich leider zu lang gezogen, ich hatte mir ein wenig mehr von diesem Buch versprochen und muss leider sagen, es hat mich ein wenig enttäuscht. Das ist sehr schade, der erste Roman der Autorin, doch ich denke es steckt unglaubliches Potenzial in ihr, sie muss es nur anders umsetzen. Das Buch hat 364 Seiten und ich bin der Meinung mit 200 Seiten wäre alles erzählt gewesen und dann wäre es nicht so langatmig geworden. Sehr schade, nur mehr als 3 Sterne mag ich hier nicht vergeben, so leid es mir tut. Mich konnte der Roman im Gesamten leider nicht überzeugen, die Geschichte sehr wohl, nur man hätte es faszinierender beschreiben mögen, so das man "dran" bleiben möchte, ich habe fast 3 Wochen dafür gebraucht und ich mochte es oftmals gar nicht in die Hand nehmen....leider....ich möchte gerne Abbi Waxman mit auf den Weg geben, das der Ansatz ziemlich gut ist, nur die Umsetzung hat aus meiner Sichtweise nicht so wirklich funktioniert. Trotzdem würde ich ein weiteres Buch von ihr lesen wollen, alleine um ihr die Chance zu geben mich eines besseren zu belehren:-)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Roma84s avatar
    Roma84vor 2 Monaten
    Das war mir leider zu naiv umgesetzt

    Vor 4 Jahren ist Lilians Mann Dan direkt vor ihren Augen bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen. Während sie noch immer in der Trauerphase steckt, muss sie dennoch funktionieren, beruflich als auch privat! Während sie mithilfe eines Kindermädchens für ihre zwei kleinen Töchter sorgt, muss sie auch im Job Leistung bringen. Dem Verlag in dem Lilian arbeitet droht die Insolvenz und ein großer Auftrag für eine Pflanzenenzyklopädie soll die Rettung sein. Um die Pflanzen und das Gemüse auch wirklich detailgetreu illustrieren zu können, wird Lilian dazu verdonnert einen 6-wöchigen Gärtnerkurs zu besuchen. Zusammen mit ihren Töchtern und ihrer Schwester tritt sie pflichtbewusst den Gärtnerkurs an und lernt dort nicht nur den charmanten, gutaussehenden und attraktiven Kursleiter Edward kennen, sondern auch ein buntgemischtes Trüppchen anderer, motivierter Gärtnerneulinge. Während sich die Kursteilnehmer besser kennen lernen und anfreunden, scheint Lilians Leben immer weiter aus den Fugen zu geraten...

    Ich nehme es gleich vorweg: dieses Buch bekommt von mir nur 2 von 5 Punkten. Und 2 anstatt nur 1, weil ich schon noch schlechtere Bücher gelesen habe.

    Zum einen finde ich das Cover nicht sonderlich gelungen, ein Bild von einem schönen Garten oder einem Gemüsebeet hätte mich deutlich mehr angesprochen. Hätte ich das Buch nicht gewonnen, hätte ich es mit Sicherheit im Buchhandel nicht in die Hand genommen.

    Desweiteren fand ich den durchgängig ironischen/sarkastischen Schreibstil der Autorin oft einfach nur noch nervig und an einigen Stellen im Buch schlichtweg unangebracht.

    Es fiel mir sehr schwer, mich mit den Charakteren anzufreunden, da sie klischeehaft und völlig übertrieben dargestellt wurden. Im wahren Leben gibt es solche Personen gar nicht. Besonders negativ und unrealistisch ist in diesem Fall Lilians Mutter zu erwähnen, an deren Verstand ich bei jeder Erwähnung ihrerseits zweifeln musste.

    Und wenn wir schon über unrealistische Handlungen sprechen, möchte ich hier zweifelnd anmerken, dass ich nicht glaube, dass nach einem nur 6-wöchigen Gärtnerkurs jedes Bett einen so reichen Ertrag hervorbringt, dass man die Tafeln mit körbeweise Obst und Gemüse versorgen kann.

    Als letztes muss ich hier noch die vielen überflüssigen und nervigen Konversationen erwähnen, die oft nicht wirklich zur Handlung beigetragen haben, zäh zu lesen waren und das Buch einfach nur künstlich in die Länge zogen.

    Schade, die Idee zum Buch war ja eigentlich gar nicht mal so schlecht, die Umsetzung aber aus meiner Sicht sehr naiv.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Gartenfee007s avatar
    Gartenfee007vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderschöner Roman fürs Herz!!
    Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen

    Darum geht es (Klappentext):

    Die Kunst, die Radieschen von oben zu sehen 

    Wer hat schon Lust, einen Gemüsegarten umzugraben? Lilian jedenfalls nicht. Sie hat mit ihrem Job, den beiden kleinen Töchtern und dem Kummer um ihren verstorbenen Mann genug zu tun. Danach fragt ihre Chefin jedoch nicht und meldet sie beim Gärtnerkurs eines wichtigen Kunden an. Der ist gar nicht mal so unsympathisch. Und Lilian ist verblüfft, was sie da auf dem Acker alles ausgräbt: Würmer, Lebensfreude, Baumwurzeln, Plastikfeen, Unkraut, Freunde, Radieschen, einen ziemlich großartigen Mann, und den Mut, sich neu zu verlieben …

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist klar und verständlich. Da er sehr bildreich ist, kann man sich die Protagonisten sehr gut vorstellen und man leidet und freut sich mit ihnen. Menschen die unterschiedlicher nicht sein können, werden durch das Gartenprojekt zusammengeführt. So hätten sie sich nie kennengelernt. Dadurch das alle Personen anders sind und jeder für sich auch andere Probleme hat, kommen sie sich näher. Die Geschichte ist sehr schön geschrieben und man kann sich sehr gut in die Menschen hineinversetzen. Es machte mir sehr großen Spaß dieses Buch zu lesen. Wer noch romantisch veranlagt ist, ist hier genau richtig.

    Kommentare: 1
    80
    Teilen
    Wollys avatar
    Wollyvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein abwechselungsreicher Liebesroman, der mit gärtnerischem Hintergrund punktet
    Wenn etwas Neues wächst

    Lilian hat viel zu tun im Leben. Seit vor ein paar Jahren ihr Mann plötzlich verstarb, steht sie mit 2 kleinen Mädchen alleine da und muss Arbeit, Kinder und Haushalt stemmen. Als ihre Chefin ihr zusätzlich zu ihrer normalen Arbeit einen samstäglichen Gärtnerkurs aufzwingt, ist sie erstmal nicht begeistert. Da sie keine andere Wahl hat, geht sie hin und stellt fest, das man dort sehr viel  mehr lernen kann, als nur den Anbau von Gemüse.

    Dieser Liebesroman von Abbi Waxman ist ein Sonntagswohlfühlbuch. Genau die Art leichte und humorige Unterhaltung die man sich für solche Momente wünscht.
    Abgesehen vom Selbstmitleid der Protagonistin ist der Roman für mich wirklich gelungen. Abwechselungsreiche Charaktere, ein interessanter Hintergrund und eine schöne Prise Humor.
    Dazu auch noch lehrreich für alljene, die ihren eigenen Garten bepflanzen wollen. Sprachlich solide, gibt es auch hier nichts auszusetzen. Wer sich also gerne ohne riesigen Anspruch, die Zeit vertreiben möchte, ist bei diesem Buch genau richtig.

    Fazit:
    Wohlfühlbuch

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Sandra_l01s avatar
    Sandra_l01vor 9 Monaten
    Schön, mit besserem Originaltitel

    Ein wundervolles Buch über Freundschaft, Familie und den Anbau von Gemüse.
    Die Illustratorin Lilli soll für ihr nächstes Projekt einen Kurs über Gemüseanbau besuchen, 6 Wochen lang, jeden Samstag.
    Die Teilnehmer sind unterschiedlicher wie sie nicht seinen könnten. Zwei Lesbische Lehrerinnen, ein Banker im Ruhestand, ein Hippie, eine alleinerziehende Krankenschwester und ihr Sohn, Rachel, Lilli und ihre Töchter Annabel und Clare. Nicht zu vergessen Kursleiter Edward.
    Im Laufe des Kurses schließen sich neue Freundschaften, vorurteile werden wiederlegt und Neuanfänge werden gewagt.

    Mir hat schon die Leseprobe so gut gefallen, auch wenn es teils ein sehr schweres Thema ist, wurde es mit viel Humor gelöst.
    Das einzige was ich sehr schade finde ist der deutsche Titel (org. The garden of the small beginnings) trifft es besser! Für den deutschen Titel hätte ich ein anderes Ende erwartet...

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    misery3103s avatar
    misery3103vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schönes Buch mit einer netten Liebesgeschichte (na ja, eigentlich sind es sogar mehrere) und voller witziger Momente.
    Liebe und Freundschaft im Gemüsebeet

    Lilian ist alleinerziehende Mutter und arbeitet als Illustratorin in einem Schulbuchverlag. Als ihre Firma den Auftrag bekommt, für eine holländische Firma ein Gartenbaubuch zu illustrieren, ist daran die Bedingung geknüpft, dass sie an einem Gartenbaukurs teilnimmt. Sie und ihre Töchter nehmen an dem Kurs teil und finden neue Freunde und in Edward, dem Kursleiter, einen interessanten Mann, der Lilian nach dem Tod ihres Mannes eine neue Liebe verspricht. Doch kann sie sich auf diesen neuen Lebensabschnitt einlassen?

    Lilian, ihre Kinder Annabel und Clare, und ihre Schwester Rachel sind lustig. Ich habe öfter laut losgelacht über Lilians Gedanken oder die Gespräche, die sie mit ihrer Schwester führt. Auch die anderen Teilnehmer des Kurses sind einfach toll und es macht Spaß, die Geschichte zu lesen und Lilian bei diesem neuen Lebensabschnitt zu begleiten. Lilians Zweifel in Bezug auf Edward konnte ich gut nachvollziehen, weil auch ihre Kinder nach dem Tod des Vaters nicht unbedingt darauf aus sind, einen neuen Mann im Leben ihrer Mutter zu haben. Doch gleichzeitig wünschte ich mir, dass Lili mit Edward glücklich werden kann.

    Ein schönes Buch mit einer netten Liebesgeschichte (na ja, eigentlich sind es sogar mehrere) und voller witziger Momente.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    yesterdays avatar
    yesterdayvor 9 Monaten
    Lasset das Leben (neu) beginnen

    Dieser Roman heißt im Original “The Garden of Small Beginnings”, was ich für den wesentlich passenderen Titel für die Geschichte halte. Es wird damit besser umschrieben, worum es wirklich geht - in der Übersetzung, wo einfach eine Redewendung umgeschrieben wurde, liest es sich “nur” wie ein kitschiger Liebesroman. Doch dieses Buch hat mehr zu bieten und kann auch allen gefallen, die sonst um seichten “Liebeskitsch” einen großen Bogen machen.

    Lilian ist Mutter zweier Schulkinder und arbeitet als Illustratorin. Der Beruf lässt sich gut mit ihrem Alltag vereinen. Dieser besteht nicht nur aus den Kindern, auch ihre Schwester Rachel und Kindermädchen Leah. Doch eines fehlt: ein Mann, ein Vater. Das nicht freiwillig - Lilian ist Witwe. Das beeinflusst auch Jahre später noch ihr Leben, ihren Alltag, ihre Träume.

    Aus dem Trott, den sie sich eingerichtet hat, herausreißen kann Lilian scheinbar niemand, auch wenn ihre Schwester es immer wieder versucht. Neue Chancen dafür eröffnet ein Gärtnerkurs, den Lilian beruflich belegen muss. Und Kursleiter Edward ist der erste Mann, der die junge Witwe durch Salat, Karotten und Erdbeeren ein wenig aus ihrer Lethargie holen kann. Auch der Rest der Teilnehmer, die zusammen eine so bunte Gruppe ergeben wie ihre Blumen-, Obst- und Gemüsebeete, trägt dazu bei. Ein neuer Freundeskreis und interessante neue Aufgaben (auch beruflich) zwingen Lilian dann doch, ihre Schale abzuwerfen und mit Freude an so vielem teilzuhaben, was das Leben zu bieten hat.

    Ein Roman für alle Optimisten, Einsame sowie Familienmenschen und auch für jeden, der tief im Herzen eine kleine romantische Ader hat.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Bambisusuus avatar
    Bambisusuuvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Liebesroman ideal für den Sommer mit großer Romantik!
    Sommergefühle und Gartenliebe

    Der Liebesroman "'Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen" wurde von der Autorin "Abbi Waxman" geschrieben und ist im März 2017 im "Rowohlt Verlag" erschienen. 

    Lilian versucht nach dem Tod ihres Mannes ihr Leben mit ihren beiden kleinen Töchtern in den Griff zu bekommen. Neben den Töchtern hat sie Hand voll in ihrem Job zu tun. Den Kummer um ihren verstorbenen Mann nimmt die Arbeit jedoch nicht ab. Ihr Chef fragt danach nicht und meldet Lilian beim Gärtnerkurs eines wichtigen Kunden an. Hierbei lernt sie den sympathischen Kursleiter Edward kennen. Jetzt fällt es Lilian um einiges leichter den Gemüsegarten umzugraben...

    Das Cover hat bereits die Liebe zum Detail und sieht wunderschön aus, sodass es mir direkt ins Auge gefallen ist. Der Klappentext verspricht eine leichte Sommerlektüre und spricht mich als Gartenliebhaber an.

    Die Geschichte beginnt nicht mit der erhofften Leichtigkeit. Lilian ist eine alleinstehende Mutter, die die Trauer zu ihrem Ehemann bisher nicht verkraftet hat. Ihre Traurigkeit merkt man ihr an und kann sich gut in ihre Lage hineinversetzen. Das Leben mit zwei kleinen Töchtern und einen Vollzeitjob unter einen Hut zu bekommen, ist sicherlich nicht einfach. Trotzdem meistert es Lilian mit Bravur und lernt neue Menschen kennen.

    Romantische Szenen kommen erst zur Hälfte, sodass ich nicht von einem klassischen Liebesroman sprechen würde. Die Bewältigung Lilians Leben ist zu Beginn im Vordergrund, wird aber irgendwann durch das Aufeinandertreffen mit Edward in den Hintergrund gesetzt. Das fand ich schade, da die Geschichte an Emotionen verloren hat. Die Garten-Tipps belaufen sich auf kleine Informationskästchen vor den einzelnen Kapiteln.

    Auch wenn der Gedanke der Autorin gelungen ist, bin ich nach dem guten Start mit der Geschichte nicht ganz warm geworden. Die Geschichte wirkt durch den Handlungsverlauf oberflächlich und enthält kaum Tiefgründigkeit. Schnell ist mir das Ende bekannt, sodass selbst das keine Überraschung für mich war. Der Schreibstil ist gut und konnte mich begeistern. Die Wortwahl hingegen ist nicht ganz Meins gewesen.

    Ein Liebesroman, der mehr als nur die Liebe anspricht, mich aber nicht auf allen Ebenen ansprechen konnte. Ideal für den Sommer und für Gartenliebhaber!

    Kommentieren0
    63
    Teilen
    Engelchen07s avatar
    Engelchen07vor einem Jahr
    schöner Roman

    Lilian ist Mitte Dreißig und seit drei Jahren Witwe. Ihr Mann Dan ist bei einem Autounfall vor der Haustüre ums Leben gekommen. Lilian trauert immer noch ihrem Mann hinterher. Ohne ihre Schwester Rachel würde sie den Alltag nicht meistern. Rachel war seit dem Unfall immer für sie da und hat sich um die Kinder Clare und Annabel gekümmert, doch Rachel ist der Meinung jetzt reicht es mit der Trauer und Lilian muß wieder anfangen zu leben und mal rauskommen. Vielleicht findet sie ja irgendwo doch noch die große Liebe.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es liest sich ganz einfach und man fliegt nur so über die Seiten hinweg. Lilian ist einem sofort sympathisch. Man möchte sie bei ihrem Schicksal einfach nur in den Arm nehmen und trösten. Die Idee des Buches ist jetzt nichts komplett Neues, aber dennoch hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen und mich über den Ausgang gefreut.

    Ganz besonders gut gefallen haben mir die kleinen Zwischenkapitel in dem Tipps fürs Pflanzen, Aussäen und Pflegen von Gemüsepflanzen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Igelas avatar
    Igelavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wunderbare Story...nicht nur für Gartenliebhaber!
    Hat mir sehr gut gefallen!

    Durch den Unfalltod ihres Mannes ist Liliane plötzlich alleinerziehende Mutter von Claire und Anabel. Sie arbeitet als Illustratorin und versucht Kinder, Haushalt und Job auf die Reihe zu kriegen.Zum Glück hat sie tatkräftige Unterstützung in ihrer Schwester, die Claire und Anabel abgöttisch liebt.Als ihre Chefin Lili dazu verdonnert an einem Gartenkurs teilzunehmen, zwecks Anschauungsunterricht für den neusten Auftrag,Illustrationen für ein Saatgutunternehmen, nimmt sie kurzerhand die Kinder und ihre Schwester mit zu dem Kurs.

    Der Plot zu dieser Geschichte gefällt mir ausserordentlich gut. Das Grundthema, das Gärtnern, ist sehr gut ausgearbeitet und zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Nicht nur, dass die Handlung darauf abgestimmt wurde…Nein….Immer wieder am Schluss einzelner Kapitel wurden Gartentipps eingeschoben. Lili besucht diesen Kurs, und darin wird das Anbauen von Gemüse, aber auch das Säen von Blumen auf eine anschauliche , leicht verständliche und ganz und gar nicht trockene Art und Weise beschrieben.Mir hat das sehr gut gefallen, obwohl ich mit Gärtnern nicht viel am Hut habe.

    Allerdings finde ich es etwas unrealistisch, dass ein verwahrloster Hinterhof innert weniger Stunden zum prachtvollen Garten wird….doch wie gesagt, habe ich von Gartengestaltung nicht viel Ahnung.

    Die Story ist spritzig und witzig.Gerade die beiden Kinder Claire und Anabel sind zuckersüss und viele Male musste ich schmunzeln, wenn sie einen ihrer Sprüche vom Stapel lassen.Der Schreibstil ist frisch, frech und amüsant und liest sich locker und leicht. Eine Story, die zwar in Liebesdingen etwas vorhersehbar ist…trotzdem unterhält der Weg dahin hervorragend!

    Kommentieren0
    230
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Wo die Liebe hinfällt, wächst manchmal das Glück

    Wenn sich die Frühlingssonne immer öfter zeigt, dann kommen nicht nur die Menschen aus ihrem Winterschlaf hervor, sondern auch in den Beeten und Blumentöpfen erwacht das Leben. Tulpen, Narzissen und Krokusse erblühen und bringen bunte Farbkleckse in unser Leben.
    Das kann auch Lilian, die Protagonistin von Abbi Waxmans Debütroman "Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen" gut gebrauchen. Nach einigen Schicksalsschlägen blüht Lilian ausgerechnet in einem ungewollten Gärtnerkurs so einiges: Unkraut, Lebensfreude und große Gefühle.
    Schnappt euch euer Gärtnerwerkzeug und lest gemeinsam mit uns den amüsanten Liebesroman "Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen" in unserer Leserunde!

    Über das Buch:     
    Wer hat schon Lust, einen Gemüsegarten umzugraben? Lilian jedenfalls nicht. Sie hat mit ihrem Job, den beiden kleinen Töchtern und dem Kummer um ihren verstorbenen Mann genug zu tun. Danach fragt ihre Chefin jedoch nicht und meldet sie beim Gärtnerkurs eines wichtigen Kunden an. Der ist gar nicht mal so unsympathisch. Und Lilian ist verblüfft, was sie da auf dem Acker alles ausgräbt: Würmer, Lebensfreude, Baumwurzeln, Plastikfeen, Unkraut, Freunde, Radieschen, einen ziemlich großartigen Mann, und den Mut, sich neu zu verlieben …

    >> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

    Über die Autorin:      
    Abbi Waxman wurde in Großbritannien, England, geboren. Sie arbeitete in der Werbebranche für verschiedene Agenturen in London und New York. In Berührung mit dem Schriftstellerwesen kam sie, als sie als Ghostwriterin den ersten Roman für Nicole Ritchie schrieb. Heute arbeitet sie als freie Autorin und als Drehbuchautorin für das amerikanische Fernsehen. Passend dazu ist sie mit ihrer Familie nach Los Angeles gezogen und lebt dort mit ihrem Mann, drei Kindern, drei Hunden und sieben Hühnern. 

    Gemeinsam mit ROWOHLT Taschenbuch vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen". Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 22.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   

    Welche Pflanze habt ihr zuletzt zum Erblühen gebracht? Oder habt ihr eher einen schwarzen als einen grünen Daumen? 

    Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.         

    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.  
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks