Abdel Sellou Einfach Freunde

(83)

Lovelybooks Bewertung

  • 114 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(29)
(29)
(21)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Einfach Freunde“ von Abdel Sellou

In Ziemlich beste Freunde hat er die Zuschauer verzaubert – jetzt erzählt Abdel Sellou, das reale Vorbild für den Pfleger Driss, zum ersten Mal seine eigene Geschichte.

„Letztes Jahr sind Philippe und ich die Helden eines fabelhaften Films geworden: Ziemlich beste Freunde. Plötzlich will jeder mit uns befreundet sein! Alles, was die beiden im Film machen – Verfolgungsjagden im Luxusschlitten, Gleitschirmfliegen, Nachtspaziergänge durch Paris –, haben wir wirklich erlebt. Aber da ist noch viel mehr …“

Mit einem Nachwort von Philippe Pozzo di Borgo.

Für Fans des Films "Ziemlich beste Freunde" ist die Geschichte des "echten Driss" sicherlich interessant.

— Gelis

So eine rührende Geschichte findet man kein 2. Mal

— vivi_lesefuchs

Sehr authentische und reflektierte Autobiographie, die so viel mehr ist als nur Grundlage zu einem guten Film!

— Phebee

Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können, schließen Freundschaft miteinander und helfen sich gegenseitig.

— isybooks

"Ziemlich beste Freunde" - Abdel Sellou, der "echte" Pfleger des Behinderten Philippe Pozzo di Borgo erzählt, wie er es erlebte.

— Buchperlentaucher

Es ist wahnsinnig toll mehr über die realen Personen aus dem Film "Ziemlich beste Freunde" zu erfahren :)

— vb90

Ohne große Floskeln erzählt

— Curin

Fazit: Ein wunderschönes, freches und äußerst humorvolles Buch über eine ungewöhnliche Freundschaft.

— Bellexr

Originaltitel : 'tu as changé ma vie'(Du hast mein Leben verändert) Deutscher Titel : 'Einfach Freunde' ? ..dazwischen liegen Welten.. Meiner Meinung nach ein mal wieder ziemlich ungelungener deutscher Titel, auch wenn es eine Anspielung auf den Film sein soll..

— must-have

Stöbern in Biografie

Zum Aufgeben ist es zu spät!

Sehr lesenswert!

Wedma

"Ich mag, wenn's kracht."

Ein Buch für Fans von Jürgen Klopp und dessen Trainerstil, das allerdings für den Kenner nicht viel Neues bereithält.

seschat

Nachtlichter

Eine sehr bewegende Rückkehr zu den eigenen Wurzeln.

AmyJBrown

Unorthodox

wirklich lesenswert! die aufrüttelnde Geschichte einer außergewöhnlichen jungen Frau die ausbricht.

Gwenliest

Victoria & Abdul

Eher ein Sachbuch als ein Roman. Trotzdem eine schöne Geschichte.

Nora_ES

Ich mag mich irren

Ein Leben mit Geheimagenten, der Weltpolizei und Außerirdischen. Definitiv lesenswert und hochinteressant!

Kunterbuntegrunewelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hinreißende Freundschaft

    Einfach Freunde

    Kiweeeey

    07. May 2016 um 12:59

    Das Buch, welches auf einer wahren Begebenheit besteht, war sehr einfach und nachvollziehbar zu lesen. Ich liebe Bücher, in denen wahre Geschichten vorkommen. So wie dieses mich auch fesseln konnte, wusste ich, dass es wirklich wahre Freundschaft gibt. Ich bin froh das Buch gelesen zu haben.

  • Einfach nicht mein Fall...

    Einfach Freunde

    WildRose

    04. June 2015 um 13:34

    Ich sah zuerst den Film "Ziemlich beste Freunde" und war immer neugierig auf die Bücher von Monsieur Pozzo di Borgo und Abdel Sellou. Als mir Sellous "Einfach Freunde" in die Hände fiel, war ich daher äußerst gespannt und machte mich mit recht hohen Erwartungen an die Lektüre... Leider aber hat dieses Buch mich enttäuscht, denn obwohl es eine wahre Geschichte erzählt, konnte es mich einfach nicht berühren. Zunächst beschreibt Abdel Sellou sein Leben vor seiner Tätigkeit als Hilfspfleger für di Borgo; dieses war geprägt von Gleichgültigkeit, Kriminalität und Gewalt. Ich dachte mir zunächst, dass er einen betont distanzierten Schreibstil verwendet, um dem Leser zu verdeutlichen, wie es damals emotional in ihm aussah. Doch auch als di Borgo zum ersten Mal erwähnt wird, verändert sich der eintönige Schreibstil des Buches nicht. Das Ganze ist sehr oberflächlich gehalten, nie erfährt man, wie es in Sellou wirklich aussieht oder wie genau er eine so tiefe Zuneigung zu seinem behinderten Arbeitgeber entwickelte. Ich lese eigentlich sehr gerne Erfahrungsberichte, aber "Einfach Freunde" würde ich nicht weiterempfehlen, denn sowohl Schreibstil als auch Handlung fehlt es eindeutig an Tiefe und Spannung!

    Mehr
  • Pfleger von "Ziemlich beste Freunde"

    Einfach Freunde

    Buchperlentaucher

    16. March 2015 um 19:38

    Der Film "Ziemlich beste Freunde" hat mir sehr gefallen. Doch das  Buch bekommt von mir mehr Punkte. Das "Schlitzohr" von Pfleger, wie man ihn im Film erlebte, steht einem weit grösseren wahren Spitzbuben gegenüber. Abdel Sellou hat sein Buch "Einfach Freunde" mit einem tiefsinnigen und starken Humor geschrieben. Die ideale Ferienlektüre. 

  • Wie sehr sich ein Leben ändern kann...

    Einfach Freunde

    vb90

    22. August 2014 um 07:30

    ...beschreibt Abdel Sellou in seinem Buch "Einfach Freunde". Dahinter verbirgt sich die wahre Geschichte des Pflegers Dris aus dem Film "Ziemlich beste Freunde". Das Buch war sehr interessant, da Abdel Sellou wirklich in der ersten Hälfte von seinem Leben erzählt, bevor er zu Monsieur Pozzo gekommen ist. Er war ein "Straßenkind", wenn man ihn so nennen will. Er war viel unterwegs, hat viele krumme Geschäfte gemacht und gestohlen. Egal ob Touristen oder Geschäfte keine Technik und kein Geld waren vor ihm sicher. Durch diese Raubzüge musste es natürlich auch so kommen, dass er im Gefängnis gelandet ist. Durch Bewährungsauflagen nimmt er das Bewerbungsgespräch bei Monsieur Pozzo wahr und dieses Gespräch hat sein Leben von Grund auf verändert. Es werden einige Geschehnisse beschrieben, die im Film auch in Szenen gepackt wurden, andere aus dem Film gab es allerdings nicht bzw einige wurden auch einfach nicht verfilmt. Und trotzdem konnte man sich beim Lesen weitere Szenen für den Film vorstellen. Es wurde teilweise sehr detailiert beschrieben, sodass dem Leser einfach die Fantasie durchgehen musste :) Sehr empfehlenswert für alle Filmfans von "Ziemlich beste Freunde" :)

    Mehr
  • Die wahre Geschichte hinten dem Film

    Einfach Freunde

    Curin

    24. May 2014 um 12:48

    In diesem Buch erzählt Abdel Sellou die wahre Geschichte, die hinter der Figur des Pflegers Driss aus dem erschienenen Film stammt. Er beschreibt dabei ziemlich ausführlich seine Kindheit, wie er auf die schiefe Bahn gerät und wie schließlich die Freundschaft zu Philippe Pozzo Di Borgo einen anderen Menschen aus ihm gemacht hat. Mich hat die Ehrlichkeit von Abdel Sellou beeindruckt. Er erzählt einfach ohne große Worte und Floskeln, wie es ihm in Paris ergangen ist und welche Wendung er seinem Leben selbst gegeben hat. Man merkt einfach, dass es ihm gar nicht darum geht, Leute zu beeindrucken. Vom Schreibstil her ist das Buch einfach und schlicht geschrieben und daher sehr gut zu lesen. Mich hat seine Geschichte zwar nicht so richtig gepackt, aber das ist eine Geschmacksache. Wer also der Kinofilm gesehen hat und gerne Biographien liest, sollte sich ,,Einfach Freunde" einmal ansehen.

    Mehr
  • Einfach Freunde

    Einfach Freunde

    buchjunkie

    Nachdem ich “Ziemlich beste Freunde“ gelesen hatte, interessierte mich auch das Buch von Abdel Sellou.  In dem Film “Ziemlich beste Freunde“ hat er die Zuschauer verzaubert- jetzt erzählt Abdel, das reale Vorbild für den Pfleger Driss,seine eigene Geschichte.  Abdel stammt aus Algerien und wurde von seinen Eltern an seinen Onkel und seine Tante ,die kinderlos waren und in Paris lebten, verschenkt.  Dort wächst er auf und fängt bald an zu stehlen. Er ist häufiger Gast auf der Polizeiwache, aber erst als er 18 Jahre alt ist, können sie ihn festnehmen.  Er sitzt 10 Monate im Gefängnis und danach ist er ständig auf Jobsuche.  So lernt er den Tetraplegiker Philippe Pozzo di Borgo kennen, für den er als Hilfskraft arbeitet. So entwickelt sich langsam eine gute Freundschaft.  Das Buch lies sich gut lesen, fast wie ein Roman.Ich war gefesselt von der Geschichte von Abdel. Man spürt beim Lesen, dass er kein schlechter Kerl war und viel Humor besitzt.  Beeindruckend finde ich, wie gut die beiden sich getan haben. Abdel hilft Philippe aus seiner Depression , nachdem seine Frau gestorben war, und Philippe führt Abdel an Literatur heran.  Ein interessantes Buch, das ich sehr gerne gelesen habe und das ich guten Gewissens weiterempfehlen kann!

    Mehr
    • 2

    Arun

    22. March 2014 um 11:05
  • Echte beste Freunde

    Einfach Freunde

    merle81

    12. February 2014 um 19:11

    Die wahre Geschichte aus "Ziemlich beste Freunde". Zwar nicht mehr so ganz Hollywood reif, aber durchaus dennoch sehr interessant und vorallem die Geschichte einer sehr intensiven Freundschaft zweier völlig unterschiedlicher Männer. DIesmal erzählt aus Driss Sicht- Absolut Lesenswert

  • Der Schutzteufel

    Einfach Freunde

    Bellexr

    12. January 2014 um 19:17

    Durch den Kinofilm „Ziemlich beste Freunde“ wurde Abdel Sellou bekannt. Nun erzählt der ehemalige Pfleger und Freund von Philippe Pozzo di Borgo seine Zeit bei dem Aristokraten, aber auch, wie sein Leben bis dahin verlaufen ist. Und man erfährt, neben der Zeit mit Philippe Pozzo die Borgo auch, was Abdel heute macht und warum er nicht mehr der Pfleger seines Freundes ist.   Von Algier nach Frankreich. Mit vier Jahren kommt Abdel zusammen mit seinem ein Jahr älteren Bruder nach Paris. Hier werden sie von Verwandten ihrer Familie aufgenommen, die sie fortan auch Vater und Mutter nennen. Abdel ist ein neugieriger, unbeschwerter Lausbub, den nichts zu Hause hält. Sein Viertel ist sein Kinderzimmer, Grenzen werden ihm von seinen neuen Eltern keine gesetzt, wenn Abdel etwas möchte, dann nimmt er es sich einfach. Auch in Kaufhäusern, denn schließlich liegen ja die Tüten und Süßigkeiten genau in seiner Höhe aus, also muss man doch zugreifen. Seine Diebstahlkarriere beginnt Abdel mit sechs Jahren.   Bald schon ist er Anführer seines Viertels, ihn scheint nichts zu schrecken, schnodderig und ohne jegliche Angst klaut er fortan alles, was er gebrauchen oder versetzten kann. Die Flucht vor der Polizei ist für ihn nur Sport, schließlich können sie Abdel nichts anhaben. In die Schule geht Abdel nur sporadisch, benimmt sich rüpelhaft und respektlos. Und selbst als er volljährig ist und für 10 Monate ins Gefängnis muss, macht Abdel sich noch einen Spaß daraus und sieht es als angenehmen Aufenthalt an.   Doch nach der Entlassung muss er eine Arbeit nachweisen, um staatliche Unterstützung zu erhalten. Nach einigen Fehlversuchen landet er schließlich bei Philippe Pozzo di Borgo. Keine Ahnung was von ihm erwartet wird und warum er eigentlich bleibt, übernimmt Abdel fortan in seiner ungestümen direkten Art die Pflege des Tetraplegikers. Di Borgo ist von der erfrischend unverblümten, direkten Art von Abdel begeistert und so ganz langsam entwickelt sich zwischen den beiden so unterschiedlichen Menschen so etwas wie Freundschaft. 10 Jahre soll Abdel der Pfleger von Philippe Pozzo di Borgo bleiben und in dieser Zeit wird aus dem Rüpel ein etwas anderer Mensch. Hat Abdel sich früher nie über die Gefühle anderer Menschen Gedanken gemacht, ist ihm dies heute wichtig und selbst Literatur und klassische Musik finden Interesse bei dem Hitzkopf, der herrlich arrogant, aber doch so bescheiden ist.   Schnodderig, frech, äußerst witzig und warmherzig erzählt Abdel Sellou seine Geschichte. Seine ungestüme und vor allem sehr direkte Art beeindrucken. So kennt Abdel absolut keine Berührungsängste, schließlich sind wir ja alle keine Tiere, wie Abdel Sellou so schön schreibt. Bald schon kümmert er sich komplett allein um die Pflege des Gelähmten, der Transporter wird kurzerhand gegen einen Jaguar ausgetauscht. Allerdings überlebt das teure Auto die rasante Fahrweise von Abdel nicht lange und auch das nächste Auto – ein Rolls Royce – nimmt schnell Schaden. Klar, dass Abdel an beiden Crashs absolut unschuldig ist. Di Borgo erträgt die alles mit bewundernswerten Gleichmut.   Fazit: Ein wunderschönes, freches und äußerst humorvolles Buch über eine ungewöhnliche Freundschaft.

    Mehr
  • Realitätsfremder Kitsch

    Ein ganzes halbes Jahr

    Jeami

    Ich habe einen Freund der seit 22 Jahren im Rollstuhl sitzt, Hände eingeschränkt beweglich. - Er hat keine tolle, behindertengerechte Wohnung, weil er wegen jeder Zusatzleistung mit der Krankenkasse streiten muss, was ziemlich nervenaufreibend ist. - Er kann keine tollen Urlaub für sich u. seine Freunde buchen, weil er von Berufsunfähigkeitsrente lebt. - Nach "luxuriösem Zedernholzparfüm" riecht er auch nicht, weil solche Extravaganzen in seinem Budget nicht enthalten sind. - Einen Privatpfleger kann er sich auch nicht leisten, schön wär`s. - Tolle, süße, verständnisvolle Frauen hat er in all den Jahren nicht getroffen. Ich würde mich nicht trauen, ihm dieses Buch in die Hand zu drücken. .............................. Das Thema Suizid u. Sterbehilfe bei Behinderten halte ich für zu sensibel u. vielschichtig um es in einer zuckersüßen, kitschigen Liebesgeschichte alla Pretty Woman zu vermarkten. Ein Stern für die recht gute Beschreibung der physischen u. psychischen Probleme die Rollis haben.    

    Mehr
    • 22
  • Memoiren von "Driss" - einfach, authentisch, lesenswert

    Einfach Freunde

    literat

    19. December 2013 um 19:30

    Das Buch hat mir besser gefallen als der Film. Und den Film fand ich schon toll. Ich mag die einfache, ungekünstelte Sprache, Abdel ist ja auch einfach. Er erzählt in einfachen Worten seine Geschichte, ohne zu beschönigen, aber auch ohne zu erhöhen. Ohne wortreich die Freundschaft, Beziehung zum Tetraplegiker und Arbeitgeber zu umschreiben. Das macht die Geschichte einfach authentisch und sie ist einfach schön. Einfach und schön!

    Mehr
  • Umgang mit Menschen, die gehandycapt sind. Sehr locker, lehrreich und richtungsweisend...

    Einfach Freunde

    Armillee

    16. December 2013 um 21:09

    Eine wunderschöne Geschichte um zwei Menschen aus total entgegengesetzten Verhältnissen, die einfühlsamer und aussergewöhnlicher kaum sein kann. Egal wie oft ich den Film schaue, oder das Buch lese...ich entdecke jedes Mal etwas Neues. Sehr nachhaltig und die Geschichte hat mich selbst auch verändert. Wenn ich mit Menschen mit Handycap eine gemeinsame Zeit verbringe, trete ich oft in Gedanken einen Schritt zurück, um die Situation von Aussen zu beobchten und zu bewerten. Und ich ziehe dann Vergleiche zu Abdel und Phillippe. DIe Verfilmung fand ich übrigens schöner, als das Buch.

    Mehr
  • Einfach Freunde von Abdel Sellou

    Einfach Freunde

    madamecurie

    06. November 2013 um 19:45

    Buchtext:Abdel Sellou ("Driss" erzählt darin von seinem unglaublichen Leben. Von seiner Jugend, von seiner Zeit als Kleinkrimineller und von seiner Freundschaft zu dem querschnittsgelähmten Philippe Pozzo di Borgo, die sein Leben für immer verändert hat. Auch von diesem Buch bin ich vollaufbeistert und es hat einen so gefesselt,das ich es heute Nachmittag voll verschlungen habe.Habe es aber trotzdem auf zweimal gelesen,sonst wäre ich noch nicht fertig ich bin ja kein Schnell-Leser,lach.

    Mehr
  • Die Geschichte einer unglaublichen Verbundenheit

    Einfach Freunde

    Kiwi-Lena

    04. May 2013 um 18:27

    Die ungewöhnliche Freundschaft von Philippe Pozzo di Borgo und Abdel Sellou ist vielen durch den internationalen Filmerfolg "Ziemlich beste Freunde" bekannt. Mit diesem Buch meldet sich nun Abdel Sellou persönlich zu Wort und gewährt Einblick in sein Leben. Ehrlich und trotzig zugleich stellt sich Abdel Sellou hierbei seiner Vergangenheit, die von Gaunereien und Überheblichkeiten geprägt ist. Dann trifft er auf Philippe, den Tetraplegiker, für den Abdel fortan die Stütze seines Lebens ist: Ein Wendepunkt, den der aus Algier stammende Draufgänger als solchen erst viel später wirklich erkennt. Heute weiß er jeden einzelnen Tag im Hause di Borgo zu schätzen. "Einfach Freunde" ist die Hommage an eine einzigartige Freundschaft, deren Beständigkeit in gegenseitigem Geben und Nehmen wurzelt, auch wenn es für den Außenstehenden auf den ersten Blick anders wirken mag. Sellou erzählt unverblümt und mit reichlich Wortwitz versehen, wie ihn sein Weg an der Seite Philippe di Borgos zu einem rechtschaffenen Menschen gemacht hat. Der Tiefgang dieser einmaligen Geschichte berührt, während ihr Charme den Leser einwickelt, die große Portion Humor amüsiert und die Aufrichtigkeit inspiriert. Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, lädt der Autor den Leser ein, seine wahre Welt einmal kennen zu lernen. Die Wiedergabe schräger Dialoge, kurioser Begebenheiten und schmerzender Tiefpunkte macht dieses Buch zu einem leuchtenden Glanzstück. Intensive Emotionen haben mich ebenso erreicht wie der ironische Humor, der definitiv als ein Katalysator der Freundschaft zu werten ist. Was mir besonders in Erinnerung bleiben wird, ist die beeindruckende Einheit, welche die beiden Protagonisten trotz und gerade wegen ihrer vollkommenen Verschiedenheit bilden. Ein Erfahrungsbericht, der zu Herzen geht. Nicht umsonst sprang dieses Werk auf die Spiegel-Bestsellerliste und begeistert, berührt und motiviert mich und zahlreiche andere Leser weit über die letzte Seite hinaus.

    Mehr
  • Das Buch ist Klasse!!!

    Einfach Freunde

    Rosen-Butterfly

    01. April 2013 um 17:27

    Das ist das erste buch, welches ich geholt habe, dass eine wahre Geschichte ist.Es war klasse und hat mich zum nachdenken gebracht.Echt empfehlenswert.LG

  • Wie aus ziemlich besten Freunden einfach Freunde wurde...

    Einfach Freunde

    TNTina

    29. March 2013 um 14:54

    So, der März ist schon fast zu Ende, aber da darf doch eines nicht fehlen: meine Lesechallenge >Aus “Alt” mach “Neu”<. Da mich meine Schwester neulich darauf aufmerksam machte, dass der lustige, farbige Pfleger aus “Ziemlich beste Freunde” grade einen neuen Film am Start hat, war es nicht schwer, aus den Neuzugängen vom März 2012 das Buch des wirklichen Pflegers (Abdel Sellou) mit dem Namen “Einfach Freunde” auszuwählen. Kleiner Tipp vorweg: Bereut habe ich es auf keinen Fall. Die Story: Viel zu sagen bleibt hier nicht mehr. Wer den Film “Ziemlich beste Freunde” kennt, wird sich auch noch sehr gut an den lustigen, unmöglichen Pfleger Driss erinnern und genau dieser Mensch aus der wahren Freundesgeschichte hat ebenfalls ein Buch veröffentlicht. Er erzählt, wie er aufgewachsen ist, wie er in Algierien geboren wurde, aber schon im frühen Alter einfach von seinen Eltern an seine Tante und Onkel “weiter verschenkt” wurde. Wie er nach Frankreich kam, und wie er nach und nach vom Weg abkam und in die kriminelle Schiene rutschte. Und natürlich auch, wie er den im Rollstuhl sitzenden Philippe kennenlernt und sein Pfleger wird, und später auch sein Freund. Eine Freundschaft, die bis heute hält. Meine Meinung: Das Buch von Phillipe Pozzo di Borgo habe ich ja schon im letzten Jahr gelesen und mich ein wenig schwer getan, da der Schreibstil schon recht extrem war. Ich glaube, das war auch ein wenig der Grund, warum ich das Buch des Pflegers doch irgendwie im Regal verstauben ließ. Zu Unrecht, wie ich jetzt feststellen durfte! Das Buch von Abdel Sellou ist so leicht und fließend zu lesen. Man erfährt wie schon erwähnt sehr viel aus seiner Vergangenheit, wie er zu dem Menschen wurde, den man im Kinofilm so absolut zum Knutschen fand. Und er erklärt auch, was die Unterschiede sind zu seinem Filmego. Dieses Buch hat mich wirklich begeistert und war innerhalb von zwei Tagen ausgelesen. Vor allem habe ich wieder Lust, den Film bald mal wieder zu schauen. Eine einfach schöne Geschichte. 5 Bewertungspunkte!!! Absolut!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks