Achim Albrecht Der Wünscheerfüller

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 7 Rezensionen
(2)
(7)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Wünscheerfüller“ von Achim Albrecht

Der Wünscheerfüller ist ein ambitionierter junger Mann, der es sich in den Kopf gesetzt hat, sein Leben zu einem großen Erfolg zu machen. Dafür sind die Rahmenbedingungen eher schlecht. Er lebt bei seiner Mutter, die den Familienunterhalt aus häufig wechselnden Männerbekanntschaften speist und versucht sich an diversen Geschäftsmodellen, die ausnahmslos in einer juristischen Grauzone beginnen und in desaströsen Fehlschlägen enden. Alles wäre noch erträglich, wenn der junge Mann nicht zusätzlich darauf achten müsste, den Einfluss auf seine Mutter nicht zu verlieren. Einfallsreich und höchst kreativ beseitigt er ‚en passant‘ die störenden Partner an der Seite seiner Mutter, während er weiter an seinen Erfolgsideen arbeitet. Er hat alle Hände voll zu tun. Seine wahre Passion findet er als ‚Wünscheerfüller‘, einem außergewöhnlichen Geschäftsmodell, das darauf beruht, die Herzenswünsche anderer Wirklichkeit werden zu lassen. Er belauscht vertrauliche Gespräche und zieht seine Schlüsse. Er arbeitet ohne Auftrag, aber mit großer Akribie und ist sich sicher, dass seine Mühen eine großzügige Belohnung wert sind, wenn er erst den Nutznießern seiner Arbeit seine Erfolge vorstellt. Entführung, Erpressung, Mord - all das sind unschöne Begriffe, die in die Welt des ‚Wünscheerfüllers‘ nicht hineinpassen. Er hat eine andere Sicht der Dinge. Dies gilt umso mehr, nachdem er Milena begegnet, einem Straßenmädchen, das ihn fasziniert. Mit ihr beginnt sich sein Leben zu ändern. Mit ihr lassen sich Ideen umsetzen. Mit ihr beginnt ein neuer Reigen, der aus dem Jäger eine Beute macht. ‚Der Wünscheerfüller‘ reagiert in gewohnter Weise auf die Bedrohung. Er weiß Milena an seiner Seite. Doch dann kommt alles ganz anders. "Der Wünscheerfüller" ist die atemlose Geschichte des Scheiterns der großen Ambitionen eines jungen Mannes, der kriminelle Geschäftsmodelle und ein ungewöhnliches Familienleben erfolglos zu koppeln versucht. Geschrieben auf eine lakonische Weise, erzählt mit schwarzem Humor, erdacht aus vielen Strafakten, die in dem Roman zu einer neuen Komposition wurden.

Ein witziges Buch voller bissigem Humor und vielen schrägen Charakteren

— Thamm
Thamm

Eine Novität im Genre Psychothriller. Ein Soziopath wie ein wandelndes Wikipedia. Perfide und bitter, krass und faszinierend...

— Floh
Floh

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dieses Buch lässt wenige Wünsche offen

    Der Wünscheerfüller
    Thamm

    Thamm

    04. January 2015 um 16:27

    Dieses Buch lässt wenige Wünsche offen, wenn man skurrile Plots und  abgedrehte Protagonisten liebt. Die Geschichte, die Typen wie auch die Morde sind von so bissigem Witz beseelt, dass man sich beim Lesen manchmal schüttelt vor Lachen und im nächsten Augenblick schüttelt vor Grausen. Aber das ganz Besondere an diesem Buch ist die seine Sprachgewalt. Der Autor jongliert so souverän mit worten, Sätzen und Formulierungen, dass es eine helle Freude ist. Obwohl manche Grausamkeiten schon die Grenzen des Lesbaren berühren, war es mir ein besonderen Verngügen, dieses Buch zu lesen.

    Mehr
  • Ein einzigartiger Thriller !!

    Der Wünscheerfüller
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Dieser Thriller , ist wahrlich etwas ganz besonderes oder soll ich sagen , ganz besonders böse ?;-) Inhalt : Die Geschichte handelt von einem Mann , der sich der Wünscheerfüller nennt. Und dieser steht im Mittelpunkt der Handlung /der Geschichte. Aus seiner Perspektive, bekommen wir die Geschichte und die Handlung des Thrillers erzählt und geschildert . Da kann es auch schon mal passieren , dass dieser uns Leser persönlich anspricht und er uns seine Sicht auf die Welt erklärt. Denn der Wünscheerfüller , hat eine höchst interessante Berufung gefunden!! Er nennt sich der Wünscheerfüller , doch seine Arbeit besteht nicht darin , die einfachen Sehnsüchte und Wünsche normaler Menschen zu erfüllen und diese damit glücklich zu machen. Wobei , vielleicht auch das , aber eben auf seine Art und Weise . Denn er hat ganz andere, eigene Ziele , Sehnsüchte und eigene Wünsche , denn seine Berufung ist es zu morden ... Erschreckend kühl , manchmal unfassbar klug und immer mit einer passenden und treffenden Ausrede, denn er ist der Wünscheerfüller . Meinung : Die Geschichte beginnt von Anfang an spannend und mit der nötigen Kreativität, um den Leser neugierig zu machen . Denn als erstes sei gesagt , dass der Thriller von Achim Albrecht keines Falls ein Mainstream oder gewöhnlicher Thriller ist. Die Stärke dieses Buches , liegt nicht unbedingt in der atemberaubenden oder durchgängigen Spannung , sondern in der präzisen und erschreckend real dargestellten Charakterdarstellung . Der Autor schafft es auf eigene , authentische und detailreiche Art , in die menschliche Psyche eines Psychopathen einzudringen und diesem den Leser hautnah näher zubringen . Und wer hier denkt , ein Psychopath wäre nur verrückt und hätte sonst keine anderen Facetten , der kennt den Wünscheerfüller nicht Denn dieser überrascht teils mit klugen , humorvollen , manchmal sogar gesellschaftskritischen Aussagen und Passagen , die einen als Leser nachdenken, aber eben auch laut lachen oder schmunzeln lassen . Und gerade dieses ambivalente Lesegefühl und die präzise Charakterdarstellung , machen dieses Buch zu einem wahren und außergewöhnlichen Highlight und Lesevergnügen . Auch wenn die Handlung nicht immer auf einer Linie bleibt oder ein klarer roter Faden sichtbar ist , bleibt dieser Thriller doch spannend und vor allem sehr interessant und lesenswert. Zwar hat mir an manchen Stellen , die Action und die Spannung gefehlt , dennoch muss man auch anmerken , dass dieser Thriller (meiner Meinung nach) auch ganz andere Ziel verfolgt . Nämlich den Spannungsaufbau , durch die Sicht auf einen bösen , lustigen und stets ambivalenten Psychopathen . Fazit : Mir hat dieser Thriller wirklich sehr gut gefallen und ich habe mich stets gut unterhalten und gegruselt gefühlt . Der Wünscheerfüller von Achim Albrecht ist definitiv ein Thriller der anderen Art , aber trotzdem und vielleicht gerade deshalb, ist es so lesenswert . Ich vergebe 4 Sterne, für eine perfekte Charakterisierung und einen außergewöhnlichen Thriller .

    Mehr
    • 5
    clary999

    clary999

    13. August 2014 um 19:24
  • Leserunde zu "Der Wünscheerfüller" von Achim Albrecht

    Der Wünscheerfüller
    OCM_Verlag

    OCM_Verlag

    Der neue literarische Psychothriller „Der Wünscheerfüller“ von Achim Albrecht Nachdem wir eine wirklich nette Buchverlosung mit dem Thriller „Der Engelmacher“ von Achim Albrecht erlebt haben, möchten wir euch nun zu einer Leserunde mit seinem neuen Thriller „Der Wünscheerfüller“ einladen. Dazu verlosen wir 6 Exemplare vom Hardcover „Der Wünscheerfüller“. Der Wünscheerfüller ist ein ambitionierter junger Mann, der es sich in den Kopf gesetzt hat, sein Leben zu einem großen Erfolg zu machen. Dafür sind die Rahmenbedingungen eher schlecht. Er lebt bei seiner Mutter, die den Familienunterhalt aus häufig wechselnden Männerbekanntschaften speist und versucht sich an diversen Geschäftsmodellen, die ausnahmslos in einer juristischen Grauzone beginnen und in desaströsen Fehlschlägen enden. Alles wäre noch erträglich, wenn der junge Mann nicht zusätzlich darauf achten müsste, den Einfluss auf seine Mutter nicht zu verlieren. Einfallsreich und höchst kreativ beseitigt er ‚en passant‘ die störenden Partner an der Seite seiner Mutter, während er weiter an seinen Erfolgsideen arbeitet. Er hat alle Hände voll zu tun. Seine wahre Passion findet er als ‚Wünscheerfüller‘, einem außergewöhnlichen Geschäftsmodell, das darauf beruht, die Herzenswünsche anderer Wirklichkeit werden zu lassen. Er belauscht vertrauliche Gespräche und zieht seine Schlüsse. Er arbeitet ohne Auftrag, aber mit großer Akribie und ist sich sicher, dass seine Mühen eine großzügige Belohnung wert sind, wenn er erst den Nutznießern seiner Arbeit seine Erfolge vorstellt. Entführung, Erpressung, Mord – all das sind unschöne Begriffe, die in die Welt des ‚Wünscheerfüllers‘ nicht hineinpassen. Er hat eine andere Sicht der Dinge. Die Leseprobe als PDF oder in einem anderen Format für euer Lesegerät findet ihr hier. Auf dieser Seite gibt es auch vier Podcasts, die Achim Albrecht aus diesem Buch eingelesen hat. Mehr Informationen über unseren Autor Achim Albrecht könnt ihr in seinem Autorenporträt nachlesen. Er wird auch selbst an der Leserunde teilnehmen. Da er beruflich sehr eingespannt ist, wird er zu festgelegten Zeiten alle eure Fragen beantworten. Um euch für die Leserunde zu bewerben und eins von sechs Rezensionsexemplaren zu gewinnen, beantwortet folgende Frage: Was ist euer Eindruck vom „Wünscheerfüller“? Was für Wünsche wird der ambitionierte Geschäftsmann zukünftig erfüllen? Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur zeitnahen und aktiven Diskussion in allen Leseabschnitten, sowie zum Schreiben einer Rezension verpflichtet. Auch diejenigen, die nicht zu den glücklichen Gewinnern gehören, sind natürlich herzlich zum Mitlesen eingeladen. Wir sind gespannt auf eure Antworten und drücken allen die Daumen. Die Bewerbung läuft bis einschließlich 1. Mai 2014. Wir freuen uns auf die Leserunde und den Austausch mit euch!

    Mehr
    • 156
  • Der Wünscheerfüller – oder einem, den man nicht unbedingt begegnen möchte!

    Der Wünscheerfüller
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. June 2014 um 22:26

    Rückentext: Der Wünscheerfüller ist ein ambitionierter junger Mann, der es sich in den Kopf gesetzt hat, sein Leben zu einem großen Erfolg zu machen. Er lebt bei seiner Mutter, die den Familienunterhalt aus häufig wechselnden Männerbekanntschaften speist, und er versucht sich erfolglos an diversen Geschäftsmethoden. Alles wäre noch erträglich, wenn der junge Mann nicht zusätzlich darauf achten müsste, den Einfluss auf seine Mutter nicht zu verlieren. Einfallsreich und höchst kreativ beseitigt er `en passant´ deren störende Partner, während er weiter an seinen Erfolgsideen arbeitet. Er hat alle Hände voll zu tun. Seine wahre Passion findet er als `Wünscheerfüller´, einem außergewöhnlichen Geschäftsmodell. Er arbeitet, ohne Auftrag und mit vollem Risiko. Meinung: Die Geschichte wird aus Sicht des „Wünscheerfüller“ sehr skuril und bildhaft erzählt. Der Wünscheerfüller wird nicht namentlich genannt und spricht den Leser direkt an. Dieser Schreibstil war für mich was ganz neues und auch besonders. Die Art, wie der Wünscheerfüller seine Morde beschreibt, lässt darauf schließen, dass es sich um eine sehr kranke Seele handelt. Es handelt sich hier nicht um einen typischen Thriller mit viel Action und Spannung. Dieses Buch ist mitreßend, sprachlich erstklassig und humorvoll. Fazit: Ein tolles Buch, dass mich überzeugt hat und ich nur empfehlen kann.

    Mehr
  • Dieser Thriller ist andersartig, der Protagonist ist eine Novität...

    Der Wünscheerfüller
    Floh

    Floh

    Autor Achim Albrecht begibt sich mit seinem Psychothriller "Der Wünscheerfüller" in die kranke und perfide Welt eines jungen Mannes, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, sein Geschäftsmodell als Wünscheerfüller umzusetzen. Koste es was es wolle... Starke Psychopathen und Soziopathen gibt es in fast jedem Thriller, aber ich kann versichern, dass es in keinem einen so stark dominierenden besessenen und verkorksten schon fast genialen Protagonisten gibt! Inhalt: "Der Wünscheerfüller ist ein ambitionierter junger Mann, der es sich in den Kopf gesetzt hat, sein Leben zu einem großen Erfolg zu machen. Dafür sind die Rahmenbedingungen eher schlecht. Er lebt bei seiner Mutter, die den Familienunterhalt aus häufig wechselnden Männerbekanntschaften speist und versucht sich an diversen Geschäftsmodellen, die ausnahmslos in einer juristischen Grauzone beginnen und in desaströsen Fehlschlägen enden. Alles wäre noch erträglich, wenn der junge Mann nicht zusätzlich darauf achten müsste, den Einfluss auf seine Mutter nicht zu verlieren. Einfallsreich und höchst kreativ beseitigt er ‚en passant‘ die störenden Partner an der Seite seiner Mutter, während er weiter an seinen Erfolgsideen arbeitet. Er hat alle Hände voll zu tun. Seine wahre Passion findet er als ‚Wünscheerfüller‘, einem außergewöhnlichen Geschäftsmodell, das darauf beruht, die Herzenswünsche anderer Wirklichkeit werden zu lassen. Er belauscht vertrauliche Gespräche und zieht seine Schlüsse. Er arbeitet ohne Auftrag, aber mit großer Akribie und ist sich sicher, dass seine Mühen eine großzügige Belohnung wert sind, wenn er erst den Nutznießern seiner Arbeit seine Erfolge vorstellt. Entführung, Erpressung, Mord - all das sind unschöne Begriffe, die in die Welt des ‚Wünscheerfüllers‘ nicht hineinpassen. Er hat eine andere Sicht der Dinge. Dies gilt umso mehr, nachdem er Milena begegnet, einem Straßenmädchen, das ihn fasziniert. Mit ihr beginnt sich sein Leben zu ändern. Mit ihr lassen sich Ideen umsetzen. Mit ihr beginnt ein neuer Reigen, der aus dem Jäger eine Beute macht. ‚Der Wünscheerfüller‘ reagiert in gewohnter Weise auf die Bedrohung. Er weiß Milena an seiner Seite. Doch dann kommt alles ganz anders. "Der Wünscheerfüller" ist die atemlose Geschichte des Scheiterns der großen Ambitionen eines jungen Mannes, der kriminelle Geschäftsmodelle und ein ungewöhnliches Familienleben erfolglos zu koppeln versucht. Geschrieben auf eine lakonische Weise, erzählt mit schwarzem Humor, erdacht aus vielen Strafakten, die in dem Roman zu einer neuen Komposition wurden. " Handlung: Alles fängt ganz vermeidlich an, der Wünscheerfüller stellt sich seinen Lesern vor und beginnt seine Geschichte zu erzählen, wie er versuchte, seine Mutter mit einem Kissen zu erlösen und daraus sein Geschäftsmodell entstand. Er scheut keine Mittel und Wege sich und sein Untenehmen erfolgreich werden zu lassen. Nebenbei kümmert er sich auch gebührend um den "Betrieb" der Mutter und auch um das Seelenheil der Mutter. Die Mutter des Wünscheerfüllers nimmt einen wichtigen Platz in sein Leben ein, aber auch eine andere weibliche Person wird sein Leben sehr prägen. Auf seinem Weg der Karriereleiter begenet er weiteren vielen wichtigen Personen und erntet Erfahrung und Erfolg...bis es zu einer Wendung in seinem Leben kommt. Schreibstil: Der Schreibstil ist unter anderem dass, was das Buch zu dieser Besonderheit macht. Der Autor Achim Albrecht hat hier einen Stil geschaffen, den ich so noch nie gelesen habe. Das Lesen gestaltete sich so zu einer ganz neuen und anderen Art des Lesens. Achim Albrecht berichtet aus Sicht des namenlosen Wünscheerfüllers. Er spricht die Leser direkt an, und nimmt ihnen Fragen und Gedankengänge vorweg. So ist der Leser direkt im Dialog mit dem psychisch kranken Protagonisten, dem Wünscheerfüller. Eine weitere Besonderheit ist das weitreichende Spektrum an Wissen, was uns hier nahegebracht wird. Zu jedem Alltägllichen hat der Wünscheerfüller eine Anekdote, einNähkästchenplausch oder eine Weisheit, eine These oder einen Fakt auf Lager. Sagenhaft! Die Spannung und der Nervenkitzel sind eher flach und fließend. Hier dominieren in Sachen Thriller nicht ausschließlich atemberaubende Hochspannung, sondern eher groteske Genialität und Vorgehensweise. Durch sein Knowhow schreibt der Autor Albrecht klar, überzeugt, selbstbewusst und lässt durch Vielseitigkeit und Unglaublichkeit diesen Thriller so einzigartig werden. Alles andere als Mainstream. Charaktere: Was wäre dieses Buch ohne seine Protagonisten? Mit Gold nicht aufzuwiegen sind die besonders gestalteten Charaktere hier in dieser Story. Hier schöpft der Autor aus den Vollen und hat eine Welt aus tiefsten Abgründen, kranken Seelen, Soziopathen und dem zunächst unscheinbaren Wünscheerfüller geschaffen. Wenn ich ehrlich bin, so möchte ich niemandem aus dem Buch in der Realität begegnen. Wenn man denkt, der Wünscheerfüller sei klug, unberechenbar, unfehlbar und sehr perfektionistisch, dann irrt man, denn es gibt noch jemandem aus dem Hintergrund, der noch viel ausgebuffter ist...Eine raffinierte Auswahl an Protagonisten und Charakteren begegnen wir durch den Wünscheerfüller hier in diesem Buch. Ein Hauptprotagonist sogleich als Namensgeber für das Buch, die vielen Vieze-Hauptprotagonisten und die schmückenden Nebendarsteller. Autor Achim Albrecht hat so viele Charaktere erschaffen, die so sonderbar sind, wie keine anderen. Hier gibt es nicht nur ein Spiel mit der Sprache, hier gibt es auch ein perfides Spiel mit kranken Psychen und deren Opfer. Schauplätze: Irgendwo im Nirgendwo. So wie der Protagonist keinen Namen hat, so hat auch sein Wirkungskreis keinen Namen. Der Autor lässt dem Leser viel Raum für Spekulationen und Fantasie. So auch bei den Schauplätzen. Er beschreibt Orte, die jeder meint zu kennen und schafft somit Nähe. Hier nutzt er gern Details und kleine Alltäglichkeiten. Bizarre Orte, tiefe Abgründe, neue Welten, entsetzliche Kulissen, aber auch die gute biedere Gemütlichkeit und Geborgenheit einer fast heilen Familie kommen nicht zu kurz. Der Autor Albrecht bietet dem Leser einen Blick in die Welt der häuslichen Not, Alkoholismus, frühes Erwachsenwerden, wechselnde Männerbekanntschaften, Fetischismus, die eigene junge Liebe, die verkorkste Kindheit, die labilen Phasen einer manischen Mutter....und und und. Das ist das Leben des Wünscheerfüllers. Meinung: Dieser Thriller ist keine leichte Kost, liest sich anspruchsvoll und ist geballt mit Alltagswissen und enormen Besonderheiten. Ich war von Beginn an gefesselt, war entsetzt und fasziniert sogleich. Der Wünscheerfüller hat mich gleich auf seine Seite geholt und mich ans Buch gefesselt. Ich bewundere und lobe diese Einzigartigkeit des Autors. Ein geniales Spiel mit dem Wort und ein genialer Dialog mit den Lesern. Ganz besonders großartig. Die Handlung gefällt mir gut, auch wenn mir der rote Faden fehlte und ich mich nach dem Sinn des Buches frage. Ich würde ungehindert 5 Sterne vergeben, wenn mich nicht das Ende dann leider doch enttäuscht hätte. Das Ende kam zu abruppt, einige wichtige Fragen von mir blieben unbeantwortet und einige Handlungsstränge wurden nur dünn bedient. Schade, sonst hätte es für verdiente 5 Sterne gereicht, da das Buch sich abhebt, neuartig und mutig ist! Zudem hat es mich gut unterhalten und mit Wissen gefüttert. Cover / Buch: Das Buch ist absolut hochwertig und sehr schön verarbeitet. Das Schriftbild ist nach Eingewöhnung angenehm, die Kapitel nicht allzu lang. Das Cover gefällt mir mehr als gut. Wunderbar. Der Autor: "Geboren am 16.3.1959 in Kaiserslautern. Als strebsamer Sohn verantwortungsvoller Eltern studierte er entgegen seinen literarischen Neigungen Jura, schloss eine Bankausbildung an und komplettierte seine wirtschaftsrechtliche Ausrichtung mit beruflichen Einsätzen in den verschiedensten Ländern. Heute lehrt er als Professor ,Internationales Wirtschaftsrecht' und verbringt immer noch einen geraumen Teil seiner Zeit bei Einsätzen für internationale Organisationen in Transformationsländern, die der Unterstützung ausländischer Experten bei der Schulung von Juristen und der Implementierung neuer Gesetzesmaterien bedürfen. Der Autor hat die ursprüngliche Idee, seine Fantasie und Liebe zur Sprache schriftstellerisch umzusetzen, nie aufgegeben. Mit zahlreichen Fachveröffentlichungen lebte er zumindest eine seiner Vorlieben in eingeschränktem Masse aus. Der juristische Duktus wirkte dabei notgedrungen als Verbotsschild für die schlummernde Fabulierkunst. Letztere kam immer dann zum Zuge, wenn er seine regelmäßig erscheinenden Glossen und Ausflüge in das politische Kabarett verwirklichte. Nachdem es ihm endlich gelungen war, zwischen Ruhrgebiet und Sauerland sesshaft zu werden, nahm er sich ein Herz und verfasste mit dem ,Chamäleon' seinen ersten Thriller, der tief in die Abgründe und Tabus der menschlichen Seele reicht. Der ,erste Streich' hat Lust auf mehr gemacht. Noch viele unerzählte Geschichten und Dramen des Alltags schlummern in den ,Vorratskammern' des Autors. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, sie alle zutage zu fördern. " Fazit: Kein Mainstream, ein ganz besonderer Thriller der gerne auch 5 Sterne verdient hätte!

    Mehr
    • 7
    Floh

    Floh

    17. June 2014 um 06:51
    Leseratz_8 schreibt Interessant ;-), hätte ich mir wegen des Covers nie gekauft, jetzt denke ich zumindest drüber nach.

    Sehr sehr anders in der Darstellung des Bösen. Interessant, es lohnt sich sehr!

  • ... Schon kann es geschehen, dass auch Deine Wünsche in Erfüllung geh'n!

    Der Wünscheerfüller
    britta70

    britta70

    Der Wünscheerfüller ist ein Thriller der anderen Art. Im Mittelpunkt des Geschehens steht der Wünscheerfüller, aus seiner Perspektive ist die Geschichte erzählt. "Wünscheerfüller", so erfährt der Leser ist eine Berufung, eine besondere Gabe. Sie erlaubt es, auch noch die tiefsten und verborgensten, oft selbst nicht einmal bewussten Sehnsüchte zu erfassen und dann auch zu erfüllen. Der Fantasie und dem Einfalksreichtum sind dabei keine Geenzen gesetzt. Leider geht es jedoch nicht um etwas so Profanes, da Harmloses wie das Ansammeln und das Mehren materiellen Reichtums. Nein, es geht um die Kunst des Mordens. Der Wünscheerfüller widmet sich dieser mit viel Hingabe und Kreativität und lässt den Leser an seiner Expertise teilhaben. Zwar war mir der rote Faden der Geschichte nicht immer klar, doch hat mir dieser sehr außergewöhnliche Thriller dennoch gut gefallen. An Spannung mangelte es zwar hier und da, doch wurde ich immer wieder überrascht: vom Geschehen selbst und auch vom heiteren Tonfall. Viele skurile Begebenheiten und der besondere, teils belustigende, in jedem Fall sehr kreative Sprachstil des Autors brachten mich immer wieder zum Lachen. Sehr gut fand ich auch das inszenierte Zwiegespräch zwischen dem Wünscheerfüller und dem Leser. Der Wünscheerfüller ist ein Thriller der anderen Art, der mich gut unterhalten hat und den ich gerne all jenen empfehle, die sich gerne mal auf etwas Anderes einlassen. 

    Mehr
    • 2
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    01. June 2014 um 13:52
  • Wünsche ganz besonderer Art

    Der Wünscheerfüller
    JuliaSchu

    JuliaSchu

    28. May 2014 um 11:44

    Thriller gibt es wie Sand am Meer. Meistens findet man auf dem Cover ein blutiges Messer und den Titel des Buches in überdimensional großer Schrift. Einen besonderen Thriller zu finden ist gar nicht mehr so leicht. Aber wirft man schon einen Blick auf das Cover von „Der Wünscheerfüller“ von Achim Albrecht, findet man keine blutigen Utensilien, mit denen man die brutalsten Morde begehen könnte. Auch muss man schon ziemlich genau hinschauen um den Titel lesen zu können. Ein in grün gehaltenes Cover mit einer unscheinbaren Kuckucksuhr. Aber so unscheinbar ist sie gar nicht. Bei genauerem Hinsehen findet man groteske Tierfiguren und den Tod persönlich. Keine Frage: Bei „Der Wünscheerfüller“ handelt es sich um einen ganz besonderen Thriller der speziellen Art, der vor allem durch seinen Schreibstil besticht. Die Handlung ist eher banal. Es geht um einen jungen und ambitionierten Mann, der sich ein ganz besonderes Geschäftsmodell ausgedacht hat. Anfangs noch etwas zurückhaltend, entwickelt sich aus ihm der Wünscheerfüller, der sich um die Bedürfnisse seiner Mitmenschen kümmert. Diese Bedürfnisse und Wünsche bestehen aus brutalen Morden, Entführungen oder Folter. Der Wünscheerfüller arbeitet ohne Auftrag und geht die Dinge in seiner ganz eigenen Art an. Auf seinem Weg begegnen ihm so einige merkwürdige Gestalten. Sei dies die schönes Anführerin einer Kinderbande Milena, oder seine alkoholsüchtige und sich prostituierende Mutter. Im Leben des Wünscheerfüllers gibt es so einige Aufgaben zu bewältigen. „Der Wünscheerfüller“ ist kein Buch, das man so einfach weg lesen kann. Es ist sehr anspruchsvoll und bedarf einiger Konzentration. Das Werk ist aus der Sicht des namenlosen Wünscheerfüllers selbst geschrieben, was es so besonders macht. Man bekommt einen direkten Einblick in die kranke Seele des Protagonisten. Aber es kommt noch dicker: Der Wünscheerfüller spricht den Leser direkt an. Er kommuniziert mit ihm, was dem Leser die absolute Distanz zum Buch nimmt. Es ist interessant und erschreckend zugleich. Manchmal verliert die Story an Fahrt, denn einen wirklichen Höhepunkt gibt es nur, wenn man auf das Ende zugeht. Aber auch Fans von blutrünstigen Krimis kommen hier auf ihre Kosten. Dennoch muss man sagen, dass dieser Thriller nicht für jeden etwas ist. Er ist krass. Besser kann ich es kaum ausdrücken. Manchmal ist der Schreibstil so dermaßen derb, dreckig und pur, dass man sich ekelt und im nächsten Moment sympathisiert man mit dem Protagonisten, da er den Leser durch seine Formulierungen auch zum Schmunzeln bringt. Es gibt viel Blut und auch eine Menge Sex. Alles in allem handelt es sich bei „Der Wünscheerfüller“ um ein Buch der ganz anderen Art. Ein bestechender Schreibstil, ein extrem kranker Protagonist und eine Handlung, die es in sich hat. Meine Sicht auf diesen Thriller ist bis heute ambivalent, aber da er mich sehr beeindruckt hat, vergebe ich vier Sterne.

    Mehr
  • Hier bleiben keine Wünsche offen ...

    Der Wünscheerfüller
    AmelieGreen

    AmelieGreen

    18. November 2013 um 17:26

    Der Wünscheerfüller ist kein Berufs-, sondern ein Berufungskiller. Er arbeitet ohne Auftrag, liest die Wünsche seiner „Kunden“ von ihren Augen ab. Einige von ihnen wissen vermutlich nicht einmal, wie ihre tiefsten Sehnsüchte aussehen. Doch das hindert den Wünscheerfüller nicht daran, sich mit Hingabe an die Arbeit – das heißt: an den Mord – zu machen. Wie man es von Achim Albrecht gewöhnt ist, geht es beim Morden kreativ zu. Die Szenarien sind äußerst brutal und zeugen von blutrünstiger Fantasie. Immer aber sind sie so skurril und abgedreht, dass man über derartige Einblicke in die menschlichen Abgründe lachen möchte. Viel zu lachen gibt es aber auch in den weniger brutalen Momenten. Grund dafür bietet der ganz  spezielle Charakter des Wünscheerfüllers. Mit ihm hat Achim Albrecht einen einzigartigen Protagonisten geschaffen, der nur schwer einzuschätzen ist: Oft redet er überheblich und demonstriert seine Intelligenz, gleichzeitig erscheint er kindlich naiv – insbesondere was seine Beziehung zu der Bandenanführerin Milena und seiner Mutter betrifft. Trotz seiner Kaltblütigkeit zeigt er Züge von Menschlich- und Tollpatschigkeit, die ihn ungemein sympathisch machen. Man ist sich unsicher: Will man diesen Kerl als besten Kumpel – oder ihm besser nie begegnen? Achim Albrechts neuer Thriller ist intelligent verstrickt. Obwohl man denkt, in alles eingeweiht zu sein, hält der Wünscheerfüller immer wieder Überraschungen bereit. So entpuppen sich vermeintliche Fehler des Wünscheerfüllers als geschickt eingefädelte Schachzüge. Und gerade das sorgt für viel Spaß an der Lektüre. Man weiß nie, was als Nächstes kommt. Sicher ist nur, dass immer etwas als Nächstes kommen wird. Etwas Unerwartetes nämlich, etwas Verrücktes, eine plötzliche Wendung des Geschehens. So erzählt dieser Thriller eben nicht „nur“ die Geschichte eines erfolgreichen jungen Mannes, der geheime Wünsche erfüllt. Ins Spiel kommen unter anderem auch noch eine Kinderbande (und mit ihr die Liebe), alte Feinde, Hodenquetscher und diverse Haustiere. Und damit nicht genug, denn bestimmt wird das Denken und Handeln des Wünscheerfüllers stetig von der Problematik, Zuhälter der eigenen Mutter zu sein. Sprachlich ist das Buch mal wieder erste Sahne. Achim Albrecht hat einen ganz eigenen Sprachstil entwickelt, er holt den Leser ganz nah ran an das Geschehen, ist unglaublich sprachgewandt, mitreißend und sehr, sehr komisch. Der „Wünscheerfüller“ ist wirklich ein „Thriller der Extraklasse“: Man ist geschockt, man ist belustigt, man ist sehr gut unterhalten. Und am Ende der Lektüre verfällt man in das Lachen eines Irren. Oder so ähnlich.

    Mehr