Achim Freudenberg

 4.3 Sterne bei 38 Bewertungen
Achim Freudenberg

Lebenslauf von Achim Freudenberg

1971 in Stuttgart geboren, studierte Soziologie in Bamberg und London. Er arbeitete als freier Radiomoderator, Werbetexter und Marketing-Redakteur beim WDR, wo er noch heute tätig ist. «Das Mädchen auf der anderen Seite» ist sein Debütroman und Auftakt der Thrillerreihe um die Radiojournalistin Eva Bottin. Achim Freudenberg lebt in Köln.

Alle Bücher von Achim Freudenberg

Achim FreudenbergDas Mädchen auf der anderen Seite
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Mädchen auf der anderen Seite
Das Mädchen auf der anderen Seite
 (38)
Erschienen am 22.01.2016

Neue Rezensionen zu Achim Freudenberg

Neu
Herbstapfels avatar

Rezension zu "Das Mädchen auf der anderen Seite" von Achim Freudenberg

Unglaubwürdig, aber nicht wegen der Geister
Herbstapfelvor 4 Monaten

Beschreibung:
Ein Unfall. Ein totes Mädchen. Eine Gabe, die sich plötzlich entfaltet – der Auftakt der packenden Thrillerreihe um Radiojournalistin Eva Bottin. Eigentlich ist die Radiojournalistin Eva Bottin auf der Suche nach ihrem verschwundenen Freund Felix. Da bringt ein Autounfall eine tief in ihr schlummernde Fähigkeit ans Licht: Sie kann mit Toten Kontakt aufnehmen – und die Toten mit ihr. Ein unbekanntes Mädchen tritt in Evas Leben. Und sie gibt ihr Hinweise, mit deren Hilfe Eva einem Verbrechen auf die Spur kommt. Einem Verbrechen, das ihre eigene Familie betrifft.Ein rasantes, originelles Debüt, das durch seine ungewöhnliche Heldin besticht und absolute Sogwirkung hat.

Der Autor:

Achim Freudenberg, 1971 in Stuttgart geboren, studierte Soziologie in Bamberg und London. Er arbeitete als freier Radiomoderator, Werbetexter und Marketing-Redakteur beim WDR, wo er noch heute tätig ist. «Das Mädchen auf der anderen Seite» ist sein Debütroman. Achim Freudenberg lebt in Köln.

Meine Meinung:
Radiojournalistin Eva kann plötzlich Tote sehen. Durch einen Autounfall hat sie auf einmal diese Gabe. Ein geheimnisvolles Mädchen in Gummistiefeln will ihr etwas mitteilen. Doch das will jemand unbedingt verhindern, denn sonst würde ein Verbrechen, das viele Jahre zurückliegt, ans Tageslicht kommen.

Ich gebe zu, der Schreibstil war sehr flüssig und auch die Geschichte an sich interessant. Bücher, in denen Geister vorkommen, in denen die Tür zur anderen Welt aufgestoßen wird, reizen mich.
Aber mit fehlender Logik hat das Buch in der realen Welt die Lesefreude deutlich getrübt.
Eine renommierte Gerichtsmedizinerin lässt die Journalistin in den Obduktionsraum und zeigt ihr Leichen. Völlig unvorstellbar. Die Leiterin des Beerdigungsinstitutes tut dies ebenfalls. Beide würden sofort ihren Job verlieren. Die Opfer hatten Familie und auch so ist es nicht gestattet, sich Leichen einfach mal so anszusehen und sogar anzufassen, nur weil man in der Radioshow auftritt und die Moderatorin so nett findet.
Eva kann nämlich nur bei Berührung mit den Toten reden.
Da hätte der Autor sich etwas anderes einfallen lassen müssen.

Dazu kommt noch, dass Evas Freund Hendrik bei der Polizei arbeitet und mit den Fällen betraut ist. So kann sie auch gleich noch in seinem Büro die Opferfotos studieren.
Alles solche Zufälle und Nettigkeiten von bedeutenden Mitarbeitern, die einfach nur an den Haaren herbeigezogen sind. Unglaubwürdig.

Auch dass der Mörder so viele Jahre wartet und sie erst jetzt, mit über 40, diese Gabe hat, war nicht nachvollziehbar. Auch wenn es durch einen Unfall ausgelöst wurde.
Das Ende hat es nicht mehr herausgerissen.

Leider kann ich nur 2 Sterne vergeben.

Kommentieren0
38
Teilen
Buecherseele79s avatar

Rezension zu "Das Mädchen auf der anderen Seite" von Achim Freudenberg

Die Geister die ich rief
Buecherseele79vor einem Jahr

Die sehr erfolgreiche Radiojournalistin Eva Bottin macht sich Sorgen um ihren besten Freund Felix.
Seit der letzten SMS hat sie nicht mehr von ihm gehört, er arbeitet als sehr erfolgreicher Journalist und war an irgendeiner grossen Story dran.
Als sie auf dem Weg zu Felix seiner Wohnung ist passiert es- Eva weicht einem Mädchen aus welches einfach so auf der Fahrbahn steht...zum Glück passiert nichts Schlimmes aber keiner ausser Eva hat das kleine Mädchen gesehen...
Das Mädchen, was keiner sieht, ausser Eva, ermöglicht ihr aber einen neuen Blickwinkel, einen Blickwinkel mit dem Eva erstmal so gar nicht zurecht kommt denn wie soll man sich verhalten wenn die Toten plötzlich zu einem Kontakt aufnehmen und versteckte Hinweise geben?
Eva folgt den Spuren des Mädchen welches immer wieder auftaucht, und auch der verstorbene Vater von Eva nimmt mit ihr "Kontakt" auf und so schlittert Eva in eine Story hinein die ihre ganze Kindheit in den Grundfesten erschüttern wird....

Ein unglaublich spannender, ja fast schon mystischer Thriller der mir aber sehr gut gefallen hat.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und locker leicht zu lesen, die Seiten fliegen nur so dahin und die Story packt den Leser komplett.
Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich und perfekt beschrieben, gerade Eva war mir mit ihrer offenen  und direkten Art sehr sympathisch und man fiebert regelrecht mit ihr mit ob sie Felix finden wird.
Das Thema Geister/Esoterik/mit Toten reden wurde hier in diesem Thriller perfekt eingebaut ohne überladen oder gar zu abgehoben zu wirken, denn es gibt Menschen die dieses Talent haben und man merkt auch, in meinen Augen, dass der Autor sich mit dieser Thematik sehr intensiv befasst hat.
Ich denke man muss sich auf die Geschichte wirklich komplett einlassen können um diesen sehr aussergewöhnlichen Thriller wirken zu lassen.
Auch die verschiedenen Handlungsstränge fliessen perfekt zusammen und ergeben am Ende ein erschreckendes Finale was mich erstmal entsetzt zurückgelassen hatte.
Ein Thriller der anderen Art der sich aber sehr spannend, angenehm und interessant liest und ich würde mich freuen mehr von Eva und ihren neuen Fähigkeiten zu lesen.
Für Thrillerfans sie mal was anderes suchen- dieses Story lohnt sich zu lesen!


Kommentieren0
32
Teilen
miahs avatar

Rezension zu "Das Mädchen auf der anderen Seite" von Achim Freudenberg

Das Mädchen auf der anderen Seite
miahvor 2 Jahren

Inhalt:
Die Radiomoderatorin Eva Bottin macht sich große Sorgen um ihren Freund Felix, der seit seiner letzten SMS nicht mehr erreichbar ist. Nach dem Treffen mit seinem Informanten für die Enthüllung einer großen Story scheint Felix spurlos verschwunden. Da sie von der Polizei nicht ernst genommen wird, stellt sie eigene Ermittlungen an, um Felix zu finden. Als Eva sich auf den Weg zu seiner Wohnung macht, hat sie einen Unfall, weil sie einem kleinen Mädchen ausweicht. Mit nur leichten Verletzungen landet Eva im Krankenhaus. Aber das Mädchen hat keiner gesehen.

Meine Meinung:
Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Von Anfang an ist die Handlung spannend, steigert sich weiter und wird am Ende sehr gut aufgelöst. Einerseits geht es um Eva, ihre Suche nach Felix und ihre Arbeit als Radiomoderatorin und andererseits um Evas Freund Hendrik, der brutale Morde aufzuklären hat. Scheinbar gibt es zunächst keinen Zusammenhang, aber es gelingt dem Autor hervorragend alles miteinander zu verknüpfen.

Die Perspekte wechselt hin und wieder, aber hauptsächlich steht Eva im Mittelpunkt. Eva ist eine mutige und starke Frau, die als Journalistin ihre eigene Sendung im Radio hat. Sie ist neugierig und lässt sich nicht unterkriegen. Sie hat eine gute Intuition und kann sehr gut mit Menschen umgehen.

Der Schreibstil ist temporeich und flüssig. Ich kam sehr gut voran und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die paranormalen Elemente sind gut in die Handlung integriert. Sie wirken keinesfalls zu gewollt, sondern sind glaubwürdig (soweit möglich) und faszinierend. Die Morde sind sehr brutal und stellenweise auch sehr detailliert beschrieben. Für schwache Nerven ist das Buch definitiv nichts, denn es wartet auch die eine oder andere heftige Überraschung auf den Leser, die ich so nicht erwartet hatte. Die Auflösung an sich ist war nicht so überraschend, aber plausibel und glaubwürdig.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Über eine Fortsetzung würde ich mich wirklich freuen.

Kommentieren0
34
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AchimFreudenbergs avatar


Herzliche Einladung zur Leserunde! 

"Das Mädchen auf der anderen Seite" ist mein Debüt, mein erstes Baby, das es auf den Markt schafft. Umso mehr freue ich mich auf eine Leserunde mit euch und eure Fragen, Anregungen und Rückmeldungen. 

Werft mal einen Blick in die Leseprobe, die findet ihr hier: 

http://www.rowohlt.de/taschenbuch/achim-freudenberg-das-maedchen-auf-der-anderen-seite.html

Wer mitmachen will bei der Leserunde, beantworte bitte diese Frage:

FRAGE: Was findet Eva Bottin unter ihrem Autositz?

Bitte die Antwort bei der Bewerbung mit angeben. Die ausgewählten LeserInnen erhalten eine Printausgabe zugesendet.

Das sind meine Themen, die ich mit euch gerne in der Leserunde ansprechen würde:
A. Thema: Totenkontakt
B. Hauptfigur Eva Bottin
C. Leseabschnitte (folgt noch...)
D. Leserfragen

Aber bestimmt entwickeln sich noch andere, spannende Themen. Ich werde einmal die Woche an der Leserunde teilnehmen. Leider nicht öfters. Mein nächstes Buch klebt an mir und muss geschrieben werden.. ;-)

Herzliche Grüße aus Köln
Achim Freudenberg
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Achim Freudenberg wurde am 06. April 1971 in Stuttgart (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 78 Bibliotheken

auf 22 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks