Achim Kuhlmann Im Glanz der Königin

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(5)
(5)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Glanz der Königin“ von Achim Kuhlmann

Frankreich 1756. Jeanne wird in Armut geboren. Ihre Mutter, eine stadtbekannte Hure, will nichts von ihr wissen. Ihr Vater, ein verarmter Landadeliger, stirbt im Siechenhaus von Paris. Aber Jeanne will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden. Sie erzählt einer Marquise ihre erschütternde Geschichte und wird daraufhin von der reichen Frau aufgenommen. Als Mätresse des Kardinals Rohan schafft Jeanne es, diesen zum Kauf eines wertvollen Halsbands im Namen der Königin zu überreden. Doch das Halsband kommt bei Ihrer Majestät Königin Marie Antoinette nie an … Der spannende historische Roman, der auf wahren Tatsachen beruht, führt nach Paris, in die Zeit des Vorabends der Französischen Revolution.

Nicht das, was ich erwartet hatte.

— tragalibros

Ein Buch, dass mich sehr zwigespalten zurück gelassen hat

— YumikoChan28

Spannender und neuer Einblick in ein Stück französischer Geschichte!

— mabuerele

interessanter und gelungener historischer Roman rund um eines der berühmten Colliers des 17. Jahrhunderts

— Engel1974

Nur für Leser, denen die Halsbandaffäre ein Begriff ist.

— Huschdegutzel

Die legendäre "Halsbandaffäre" einmal aus anderer Sicht

— Bellis-Perennis

Stöbern in Historische Romane

Die Legion des Raben

Invita, die Kriminalbeamtin, versucht einen Mord aufzuklären, um einen ganzen Sklavenhaushalt vor der Hinrichtung zu bewahren.

MalaikaSanddoller

Die Fallstricke des Teufels

Toller, sehr genau recherchierter Roman, der eine spannende Geschichte erzählt!

Ellaliest

Edelfa und der Teufel

Piemont-Saga im 16. Jahrhundert - Gefangenschaft, Reise, Teufel, Liebe, Schicksal - alles kommt vor und sehr schön geschrieben!

Limarie

Die Rückkehr des Erben

Schöner zarter Roman!

Bibi1960

Die Widerspenstige

Ein wirklich lesenswerter historischer Roman, der sich locker und flüssig lesen lässt und kurzweilig spannende Unterhaltung bietet.

HEIDIZ

Der Preis, den man zahlt

Spanien im Bürgerkrieg.Spion ohne Überzeugung zwischen den Fronten. Ein klug komponiertes Buch über Leben&Sterben,Täuschen&Trauen.

franzzi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Im Glanz der Königin" von Achim Kuhlmann

    Im Glanz der Königin

    tragalibros

    Jeanne, geboren als Tochter einer gefallenen Frau und eines verarmten Landadeligen, merkt bereits früh, dass sie nichts wertvolleres als den Namen ihres Vaters hat. Nach dem Tod ihrer Eltern, schafft sie es, sich die Güte einer reichen Dame zu erschleichen und verkehrt fortan in den höheren Kreisen des französischen Adels. Doch je älter sie wird, desto mehr Ehrgeiz entwickelt sie und bald schon verwickelt sie als Comtesse de la Motte sogar die Königin Marie Antoinette in den wohl berühmtesten Skandal der französischen Historie. Die Geschichte um die sogenannte "Halsbandaffäre" ist in diesem Buch einmal von der anderen Seite beleuchtet worden. Hier werden die Hintergründe aus der Sicht der Protagonistin und Drahtzieherin Jeanne de la Motte erzählt. Leider konnte mich dieses Buch, trotz des wirklich interessanten Themas nicht ganz einfangen. Zum einen war mir die Comtesse sehr unsympathisch, denn ihr Lebensinhalt waren hauptsächlich Intrigen, Überheblichkeit, Hochmut und Lügen. Allerdings merkt der Autor in seinem Nachwort an, dass es sehr schwer sei eine Person zu charakterisieren, deren Lebensgeschichte oft ins mystische abdriftet und nicht vollständig überliefert ist. Aber auch die anderen Personen waren mir nicht ausreichend dargestellt. Zum anderen habe ich in der Geschichte keinen richtigen Spannungsbogen erkennen können, denn die Handlung tröpfelte vor sich hin, wie ein kaputter Wasserhahn. Was ich aber als absoluten Pluspunkt anmerken möchte, ist die tolle Verknüpfung der historischen Ereignisse mit wahren historischen Persönlichkeiten. Aber auch hier ist zu erwähnen, dass man zumindest wissen sollte, was die "Halsbandaffäre" ist. In Deutschland ist dieser Teil der französischen Geschichte leider nicht so bekannt, obwohl es sich um einen wirklich interessanten historischen Fakt handelt, der einen großen Wandel im Adel Frankreichs herbeigeführt hat. Mein Fazit daher: leider nur zwei Sterne. Es war nicht so gut, wie ich erwartet hatte. "Hochmut kommt vor dem Fall."

    Mehr
    • 2

    AmberStClair

    12. January 2016 um 15:59
  • Zwigespalten

    Im Glanz der Königin

    YumikoChan28

    *Im Glanz der Königin* von Achim Kuhlmann durfte ich im Rahmen einer Leserunde lesen und nachdem ich es jetzt ausgelesen habe, muss ich sagen, dass mich dieser Roman sehr zwigespalten zurück lässt. :/ Einerseits mag ich die Sprache, die der Autor benutzt unheimlich gerne. Er schafft es wirklich das, was ich an historischen Romanen so liebe peferkt einzufangen. :) Anderseits waren vor allen Dingen die Zeitsprünge - zumindest Anfangs- sehr irrefühend für mich. Nachdem ich mich aber daran gewöhnt hatte, ging mir das Lesen etwas besser von der Hand :D Jedoch hätte ich mir in Bezug auf die Königin Marie Antoinette etwas mehr Beschreibung ihrer Persönlichkeit gewünscht, auch wenn natürlich Jeanne de la Motte im Mittelpunkt dieser Geschichte stand. Aber auch hinter ihre Person konnte ich nicht so wirklich sehen. Konnte ich sie anfangs - gerade durch ihre damalige Lage - noch igendwo verstehen, habe ich im Verlauf der Geschichte immer häufiger gedacht: "Was macht sie denn da?" o____o Am Ende wurde es dann noch einmal interessant zu sehen, was mit Jeanne passierte.... Mein Fazit: Ein Roman, der vor allem durch seinen sprachlichen Stil besticht, aber in dessen Hintergründe ich mich leider nicht wirklich einfühlen konnte...

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Im Glanz der Königin" von Achim Kuhlmann

    Im Glanz der Königin

    Achim_Kuhlmann

    Liebe Leser und Leserinnen, ich möchte euch zu einer Leserunde zu meinem historischen Roman "Im Glanz der Königin" einladen. (Meine erste an dieser Stelle, wenngleich nicht mein erster Roman) Mein Verlag edition Oberkassel in Düsseldorf stellt freundlicherweise 10 Exemplare für eine Verlosung zur Verfügung, die ich unter allen Bewerbern, die sich hier bis zum Donnerstag dem 28.5.2015 hier melden, um 20.00 Uhr starten werde. Die Bücher gehen dann in den folgenden Tagen raus, so dass die eigentliche Leserunde am 4. Juni losgehen kann. Natürlich kann wie immer jeder mitlesen und mitdiskutieren, auch wenn es bei der Verlosung dann nicht geklappt haben sollte. Ich freue mich über jeden ernstgemeinten, kritischen aber auch aufmunternden und lobenden Beitrag. Ich werde, wann immer es meine Zeit erlaubt, auf Beiträge direkt antworten. (Nicht böse sein, wenn es doch mal den einen Tag länger dauert) Bis dahin bin ich gespannt, was ihr zum Cover und zum Trailer sagt, die euch ein wenig einstimmen mögen. Außerdem interessiert mich brennend, wie eure Meinung zum Verhältnis von Wahrheit und Dichtung in einem historischen Roman ist. Wie historisch muss ein historischer Roman sein? Wie gut muss er im Vorfeld recherchiert werden? Und woran merkt man das? Ja und wenn ihr dann meinen Roman lest, würde mich natürlich interessieren, wie ihr mein Werk einschätzt. Über Teilen und Posten bei fb bin ich dankbar. Nichts ist einem Autor wichtiger, als dass man über ihn und sein Werk spricht. Kurzum, ich freue mich schon darauf, die Meinungen der Leserschaft zu erfahren und auf Fragen zu antworten. Schließlich hat mich das Werk mehr als zwei Jahre an Zeit gekostet und wie ihr hier und auf meiner Homepage seht, tauche ich selbst gern in die Geschichte ein... www.achim-kuhlmann.de

    Mehr
    • 212
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. July 2015 um 15:47
  • Die Halsbandaffäre aus neuem Blickwinkel

    Im Glanz der Königin

    mabuerele

    27. June 2015 um 20:56

    Marie Jossel ist eine stadtbekannte Hure. Doch in den Adern ihrer kleinen Tochter Jeanne, die im Jahre 1756 in Bar sur Aube geboren wird, fließt adliges Blut. Ihr völlig verarmter Vater stammt aus einer Nebenlinie des Geschlechts Valois, dem auch der König angehört. Der Autor hat einen spannenden historischen Roman geschrieben. Grundlage der Handlung ist die Halsbandaffäre von Marie Antoinette, die selbst aber nur eine Nebenrolle im Handlungsablauf spielt. Das Buch lässt sich zügig lesen und zeugt von exakter Recherche des Autors. Im Mittelpunkt steht Jeanne de la Motte. Jeanne ringt ihr Leben lang um die Anerkennung, die ihr, nach ihrer Sicht, als Mitglied des Adels zusteht. Die Protagonistin wurde gut charakterisiert. Ihr Talent, sich auf Menschen einstellen und sie gekonnt beeinflussen zu können, verschafft ihr nicht nur eine gute Ausbildung, sondern immer wieder das nötige Geld zum Leben. Mit jedem gelungenen Schachzug aber wächst die Gier nach mehr Vermögen und Anerkennung. Gleichzeitig sinkt die Vorsicht. Den Schreibstil des Romans würde ich als sachlich charakterisieren. Dadurch wirkt die Detailgenauigkeit besonders beeindruckend. Außerdem zeigen kurze Einblendungen in das Leben am französischen Königshof, wie weit die Dekadenz schon fortgeschritten war. Frankreich befindet sich am Vorabend der Revolution. Durch das Auf und Ab in Jeannes Leben erhalte ich als Leser auch einen Einblick in das Leben der ärmeren Schichten. Glanz und Elend liegen nahe beieinander. Das vermag der Autor anschaulich zu vermitteln. Zu den Höhepunkten des Buches gehören die Dialoge. Hier zeigt sich Jeannes ganzes Können, um sich im rechten Licht darzustellen und das für sie Optimale herausholen zu können. Dem kommt auch ihre gute Beobachtungsgabe entgegen. Das Cover mit der jungen Frau passt. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Das lag darin, dass die abwechslungsreiche Geschichte geschickt in den historischen Zusammenhang eingebettet wurde.

    Mehr
  • Im Glanz der Königin von Achim Kuhlmann

    Im Glanz der Königin

    Nini1511

    24. June 2015 um 20:37

    Jeann wird als Tochter einer Stadthure und eines unehelichen Sohnes der adligen Familie Valois 1756 in Frankreich geboren. Sie wächst in ärmlichen Verhältnissen auf, jedoch immer mit dem Gedanken eigentlich adliger Abstammung zu sein. Nachdem ihre Eltern gestorben sind, lebt sie von den Almosen der Menschen. Als sie eines Tages beim betteln eine Kutsche anhält, erregt sie Mitleid von einer Marquise, die das Kind aufnimmt und in die adlige Gesellschaft einführt. Hier lernt sie auch den Kardinal Rohan kennen, dessen Geliebte sie später wird. Über ihn und seine Beziehungen versucht sie der französischen Königin Marie Antoinette näher zukommen.Um dieses Leben in Reichtum und Luxus weiterhin genießen zu können, würde sie alles tun, auch Betrügen, Lügen und einem Diebstahl begehen. Mir hat die Geschichte rund um die Halsbandaffäre ganz gut gefallen.Gerade aus einer anderen Sicht, die bekannte Geschichte zu betrachten war interessant. Auch das der Schriftsteller Achim Kuhlmann seinen Lesern viel Raum für mögliche Interpretation der Jeanne gelassen hat, war hilfreich. In dem Buch wird die Gegenspielerin der Königin nicht automatisch als böse abgestempelt. Leider fiel es mir am Anfang sehr schwer zu unterscheiden, aus welcher Sicht grade berichtet wird. Eine deutliche Trennung durch Kapitel oder größere Absätze wäre sinnvoll gewesen. Auch eine größere Schrift hätte ich als gut empfunden, da es teilweise sehr schwer war sich länger auf das lesen zu konzentrieren. Fazit: Wer Lust auf Geschichte hat, sollte diesen historischen Krimi trotz allem lesen.

    Mehr
  • Die Halsbandaffäre von Marie Antoinette

    Im Glanz der Königin

    flieder

    22. June 2015 um 21:09

    Frankreich im Jahre 1756. Jeanne  wird als  Tochter einer stadtbekannten Hure geboren, die die Familie schon bald ihrem Schicksal überlässt. Ihr Vater Henry de Saint-Rémy ist ein  Landadliger der alles verloren hat. Als ihr Vater in einem Siechenhaus stirbt macht sie sich mit ihrer Schwester Marguerite auf den Weg um das Schicksal zu ihren Gunsten zu wenden. Ihr erster Gang soll sie in das ehemalige Heimatdorf ihres Vaters führen. Das Glück scheint ihnen hold zu sein als eine Kutsche ihren Weg kreuzt. Der Marquise erzählt sie ihre bittere Geschichte und sie finden Aufnahme in ihrem Haus. Ihre schwächliche Schwester stirbt bald darauf und Jeanne wird in ein Erziehungsheim gesteckt. Das ist so gar nicht nach ihrem Sinn und sie flieht. Schon bald kann sie  als  Mätresse des Kardinals de Rohan ein besseres Leben führen, da sie ihn glauben lässt am Hof der Königin ein gern gesehener Gast zu sein. Durch ihr intrigantes Geschick überredet sie ihn im Namen von Marie Antoinette ein wertvolles Halsband zu kaufen. Doch das Halsband wird die Königin nie erreichen und das soll nicht nur de Rohan zum Verhängnis werden, auch für Marie Antoinette ist dies der Anfang von ihrem Ende. Achim Kuhlmann  erzählt in seinem historischen Kriminalroman die wahre Geschichte um die Halsbandaffäre, die unter anderem Marie Antoinette später den Kopf kosten sollte. Der Tropfen, der für Madame Defizit, wie die Königin im Volk genannt wurde, das Fass zum überlaufen brachte. Fiktion und Realität geben sich hier die Klinke in die Hand und nimmt den Leser mit auf eine Reise in die Zeit der französischen Revolution. Der Schreibstil ist flüssig und spannend zugleich und hat mich schon bald in seinen Bann gezogen. Für Liebhaber historischer Kriminalromane kann man guten Gewissens eine Leseempfehlung aussprechen

    Mehr
  • Im Glanz der Königin

    Im Glanz der Königin

    Engel1974

    20. June 2015 um 16:45

    Mit seinen historischen Roman "Im Glanz der Königin" führt der Autor Achim Kuhlmann den Leser in das Frankreich des Jahres 1756. Inhalt: "Frankreich 1756. Jeanne wird in Armut geboren. Ihre Mutter, eine stadtbekannte Hure, will nichts von ihr wissen. Ihr Vater, ein verarmter Landadeliger, stirbt im Siechenhaus von Paris. Aber Jeanne will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden. Sie erzählt einer Marquise ihre erschütternde Geschichte und wird daraufhin von der reichen Frau aufgenommen. Als Mätresse des Kardinals Rohan schafft Jeanne es, diesen zum Kauf eines wertvollen Halsbands im Namen der Königin zu überreden. Doch das Halsband kommt bei Ihrer Majestät Königin Marie Antoinette nie an … " (Zitat: Klapptext) Dem Autor ist ein sehr schöner historischer Roman gespickt mir vielen historischen Fakten rund um die Halbandaffäre der Marie Antoinette und der Zeit des Vorabends der Französischen Revolution gelungen. Erzählt wird hier aus der Perspektive der Jeanne, die es verstanden hat Menschen zu manipulieren und zum Schluß gar nicht mehr zwischen Wahrheit und Lügen unterscheiden konnte. Der Schreibstil ist gut und der Autor hat es verstanden den Leser von der ersten Seite an zu fesseln. Allerdings hätte ich mir dennoch mehr Informationen rund um das Thema des wohl berühmten Colliers der Welt gewünscht. Dies hätte den Roman mehr abgerundet. Auch die etwas zu kleine Schrift macht das Lesen doch sehr anstrengend. Fazit: interessanter und gelungener historischer Roman rund um eines der berühmten Colliers des 17. Jahrhunderts

    Mehr
  • Nur für Leser, denen die Halsbandaffäre ein Begriff ist.

    Im Glanz der Königin

    Huschdegutzel

    19. June 2015 um 21:01

    Frankreich 1756. Jeanne wird in Armut geboren. Ihre Mutter, eine stadtbekannte Hure, will nichts von ihr wissen. Ihr Vater, ein verarmter Landadeliger, stirbt im Siechenhaus von Paris. Aber Jeanne will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden. Sie erzählt einer Marquise ihre erschütternde Geschichte und wird daraufhin von der reichen Frau aufgenommen. Als Mätresse des Kardinals Rohan schafft Jeanne es, diesen zum Kauf eines wertvollen Halsbands im Namen der Königin zu überreden. Doch das Halsband kommt bei Ihrer Majestät Königin Marie Antoinette nie an … So besagt es die Kurzbeschreibung und "Im Glanz der Königin" beschäftigt sich mit der Dritten im Bunde um die Halsbandaffäre. Auch wenn Jeanne de la Motte, besser bekannt als Jeanne de Valois-Saint-Remy mit verantwortlich war, das Marie Antonette letztlich den Kopf verlor und ein Kardinal stolperte, ist über sie recht wenig bekannt und ihr Leben wird hier ein wenig näher beleuchtet. Autor Achim Kuhlmann hat einen Roman geschaffen, der sich leicht und angenehm lesen lässt. Jeannes Leben und auch ihr Anspruch daran, werden zum Teil erklärt und auch, wie sie ihre Ziele erreichen konnte. Genau da hatte ich allerdings meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Einige Fakten über diese interessante Persönlichkeit bleiben unerwähnt, auch die näheren Hintergründe darüber, wie sie es schaffen konnte, sich in die Welt des französischen Hochadels zu schummeln, fehlten mir. Für jemanden, der sich wenig bis gar nicht mit der Zeit kurz vor der französischen Revolution und der Geisteshaltung damals beschäftigt hat, bleiben einfach zu viele Fragen offen in meinen Augen. Da ich den Stil des Autors wirklich sehr schön finde, hätte ich mir gewünscht, dass er dem interessierten Leser mehr Gelegenheit gibt, das Geschehen um Marie Antoinette, das berühmte Collier und die Folgen, die das alles hatte, an sich besser zu verstehen - nochmal 100 Seiten mehr , die den Rahmen um die hier erzählten Geschehnisse glänzender hätten machen können. Auch wenn einige Stimmen dann vielleicht gesagt hätten, dass sie das alles schon wussten - ich denke, die "breite Masse" hat gerade in Deutschland diesen Teil der Geschichte nicht so im Gedächtnis, wie sie in Frankreich jedes Kind kennt. Auch ein wenig deutlicheren Einblick in die Psyche dieser Frau hätte mir sehr gefallen, die in ihrem Memoiren behauptete, sie sei die Geliebte der Königin gewesen - ein bisschen mehr Fiktion darf es in meinen Augen dann gern auch mal sein. Leseempfehlung also nur für diejenigen, die sich bereits mit dieser Epoche auseinandergesetzt haben.

    Mehr
  • "Im Glanz der Königin"

    Im Glanz der Königin

    AmberStClair

    Klappentext: Frankreich 1756. Jeanne wird in Armut geboren. Ihre Mutter, eine stadtbekannte Hure, will nichts von ihr wissen. Ihr Vater, ein verarmter Landadeliger, stirbt im Siechenhaus von Paris. Aber Jeanne will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden. Sie erzählt einer Marquise ihre erschütternde Geschichte und wird daraufhin von der reichen Frau aufgenommen. Als Mätresse des Kardinals Rohan schafft Jeanne es, diesen zum Kauf eines wertvollen Halsbands im Namen der Königin zu überreden. Doch das Halsband kommt bei Ihrer Majestät Königin Marie Antoinette nie an … Der spannende historische Roman, der auf wahren Tatsachen beruht, führt nach Paris, in die Zeit des Vorabends der Französischen Revolution. Meine Meinung: Die verarmte Adelige Jeanne weiß wie sie durchs Leben kommt. Durch Lug, Betrug Raffgier und Verleumdungen. So wird sie geschickt die Mätresse des Kardinals Rohan und manipuliert ihn durch Raffinesse das er ein Sündhaft teures Halsband in Namen der Königin erwerben soll. Jeanne ist mir von Anfang an nicht sympathisch. Schon alleine wie sie alle Manipuliert. Sogar die Königin bringt sie in eine sehr prekären Lage. Obwohl dieses auch kein unbeschriebenes Blatt ist. Die Personen sind alle sehr gut beschrieben und kommen sehr gut rüber. Ein flüssiger Schreibstil läßt das Buch eigentlich schnell lesen, nur die Schrift ist etwas zu klein. Aber die Handlung macht das ganze wieder wett, da die Geschichte fantastisch ist. Das Buch ist sehr gut recherchiert und wird aus der Sicht von Jeanne de la Motte erzählt und handelt sich um die berühmte Halsbandaffäre. Sie schreckt vor nichts zurück um nur aus der Armut heraus zu kommen. Sie geht sogar über Leichen das ja nicht ihre Machenschaften ans Tageslicht kommen sollen. Aber jeder bekommt die Strafe die ihm gebührt........ Diese historische Geschichte fand ich persönlich gut geschrieben und sie hat mir sehr gefallen. Ich kann das Buch empfehlen! Danke an dem Autoren das ich es lesen durfte!

    Mehr
    • 3
  • Ein verarmtes Mädchen, eine Königin und ein Halsband........

    Im Glanz der Königin

    lesemaus1981

    18. June 2015 um 15:25

    Als Tochter des verarmten adligen Jaques Valois und einer stadtbekannten Hure wird Jeanne 1756 geboren. Als die Mutter merkte das Jaques Valois trotz seines Namens mittellos ist, setzte sie ihn, Jeanne und ihre Schwester Marguerite vor die Tür um ihr Glück bei einem anderen Mann zu finden. Ihr Vater erzählte ihnen immer wieder das sie nicht vergessen sollen, das sie adeliges Blut in sich tragen und das sie zu höherem bestimmt sind als im Müll nach essbaren zu suchen. Als der Vater stirbt fasst Jeanne den Entschluss zurück in Vaters Heimat zu gehen und ihr Recht einzufordern. Völlig skrupellos verfolgt Jeanne ihr Ziel und schreckt vor nichts zurück. Und so kommt es das ihre Habgier keine Grenze kennt, als sie das Halsband sieht. Fazit : Die dieser Roman entführt uns ins 18. Jahrhundert und sind dabei wie Jeanne de la Motte an das berühmte Halsband kommt. Ich finde diesen Roman sehr gelungen da es sich nicht um ein kein fikives Thema handelt, sondern auf Tatsachen beruht. Lediglich die etwas zu kleine Schrift ist zu bemängeln.

    Mehr
  • Eine Hochstaplerin, ein naiver Kardinal und ein kostbares Collier - der Stoff dieses Romans ...

    Im Glanz der Königin

    Bellis-Perennis

    18. June 2015 um 06:09

    Achim Kuhlmann, in seinem Brotberuf Geschichtelehrer, entführt die Leser in das Frankreich vor der Revolution. Der größte Teil des Volkes lebt an der Armutsgrenze und darunter. Ein kleiner Teil lebt in Saus und Braus. Die Grenzen zwischen den Ständen sind wenig durchlässig. In diese Armut wird Jeanne de Saint-Rémy hineingeboren. Ihr Vater Henry soll ein, in achter Generation, illegitimes Kind des Königshauses Valois sein. Mit diesem vermeintlichen Anspruch auf Reichtum und Ehre „füttert“ er die kleine Jeanne und legt den Grundstein zu ihrer Hochstapler-Karriere. Jeanne will um jeden Preis dem Elend entrinnen. Sie setzt ihre weiblichen Reize ohne Skrupel ein. Sie manipuliert die Menschen. Einer der ersten Schritte in ein „besseres“ Leben ist die Hochzeit mit dem ebenso windigen Adeligen Nicolas de La Motte. Gemeinsam leben sie auf großem Fuß, ohne jemals Rechnungen zu begleichen. Jeanne verfällt auf die Idee, sich als Vertraute von Königin Marie Antoinette auszugeben. Sogar der mächtige Kardinal de Rohan fällt auf die Hochstaplerin herein. Rohan, von der Königin gehasst, möchte ihre Gunst erringen und lässt sich deshalb auf die Machenschaften Jeannes ein. Als seine Mätresse verfügt sie über (seine) Geldmittel. Geblendet von der Idee, von der Königin empfangen zu werden, ist er Wachs in den Händen der de La Motte. Mit dem Auffliegen „Halsbandaffäre“ sind die Schicksale aller besiegelt. Kardinal de Rohan wird 1785 ebenso verhaftet wie Jeanne. Beim Prozess wird die grenzenlose Naivität des mächtigen Kirchenfürsten aufgedeckt. Er wird 1803 verarmt sterben. Jeanne de La Motte wird nach dem Urteil als Diebin gebrandmarkt. Sie wird aus dem Gefängnis fliehen und in England 1791 nach einem Fenstersprung völlig mittellos sterben. Marie Antoinette wird 1793 genauso wie zuvor ihr Mann, König Louis XVI, geköpft, Fazit: Der spannende Kriminalfall ist einmal aus anderer Sicht dargestellt. Bislang kannte man den als „Halsbandaffäre“ in die Geschichte eingegangenen Betrug, nur aus Sicht des Königshauses. Mit hat das Buch sehr gut gefallen. Schade fand ich nur, dass es so kurz war.

    Mehr
  • Jeanne

    Im Glanz der Königin

    esposa1969

    Buchrückentext: Frankreich 1756. Jeanne wird in Armut geboren. Ihre Mutter, eine stadtbekannte Hure, will nichts von ihr wissen. Ihr Vater, ein verarmter Landadeliger, stirbt im Siechenhaus von Paris. Aber Jeanne will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden. Sie erzählt einer Marquise ihre erschütternde Geschichte und wird daraufhin von der reichen Frau aufgenommen. Als Mätresse des Kardinals Rohan schafft Jeanne es, diesen zum Kauf eines wertvollen Halsbands im Namen der Königin zu überreden. Doch das Halsband kommt bei Ihrer Majestät Königin Marie Antoinette nie an … Der spannende historische Roman, der auf wahren Tatsachen beruht, führt nach Paris, in die Zeit des Vorabends der Französischen Revolution. Leseeindruck: Dieser historische Roman wirkt auf den ersten Blick wie keiner, da das Cover von typisch historischen-Covern stark abweicht. Ich hätte das Cover eher in die Kategorie Liebesroman eingestuft. Inhaltlich finden wir das vor, auf das der Buchrückentext und schon vorbereitet. Jeanne de la Motte, die es tatsächlich so gegeben hat, ebenso wie die Königin Marie Antoinette, Ihre königliche Majestät Louis XV, oder auch Kardinal Rohan. Jeanne wächst in niedrigen Verhältnissen auf, möchte aber mehr vom Leben. Nachdem ihre Mutter eine stadtbekannte Hure ist, ihr Vater im mit den Kindern zuvor im Armenhaus lebte und dann im Aussätzigenhaus stirbt, steht sie mit ihrer jüngeren Schwester Marguerite alleine da. Nachdem sie dann von einer Marquise angenommen werden, stirbt die Schwester alsbald und Jeanne wird in ein Erziehungsheim weggegeben. Mit unehrenhaften Tun gelingt es ihr aufzusteigen und sie wird die Geliebte des Kardinals Rohan. Jedoch meint sie daraufhin sehr hoch pokern zu müssen…. Auch in diesem fesselnden historischen Roman ist es so, dass dieser auf wahren Tatsachen beruht, uns nach Paris, in die Zeit des Vorabends der Französischen Revolution, führt, aber im Hintergrund der wahren Ereignisse eine fiktive Handlung mit eingeflochten ist. Was von dem der absoluten Wahrheit entsprich - außer den o.g. Figuren - und was der Fantasie des Autors entsprungen ist, vermag ich nicht zu beurteilen, alles in allem aber klingen die Geschehnisse stimmig. Voller Spannung lesen wir, wie Jeanne vor nichts zurückschreckte, nur um nicht mehr in Armut leben zu müssen und vor keiner noch so unehrenhaften Tat zurückschreckt. Die Charaktere werden sehr gut vorstellbar, fast schon lebendig beschrieben. Was mir gar nicht gefallen hat war die minimale Schrift, die mir das Lesen sehr sehr schwer machte. 226 Seiten, die ich mit augenfreundlicher Schrift in wenigen Tagen verschlingen, zogen sich hier unsäglich in die Länge. Vor einem jeden Kapitel finden wir Zeit und Ort der Handlung, so dass wir das gelesene chronologisch zuordnen können. Insgesamt fand ich diese historische Lebensgeschichte sehr lesenswert und vergebe 5 Sterne. © esposa1969

    Mehr
    • 2
  • Im Glanz der Königin

    Im Glanz der Königin

    Pixibuch

    16. June 2015 um 20:52

    Dieser Roman spielt in der Zeit zwischen 1756 und 1793 .Jeanne in Frankreich zur Welt. Ihre Mutter war eine stadtbekannte Hure und ihre Vater ein illegaler Abkömmling der Valois. Die Valois stellten auch viele Könige. Die Mutter geht ihre eigenen Wege und der Vater lebt mit seinen Töchter Jeanne und Marguerite in einem Kloster, das sich um Arme kümmert. Doch dann stirbt der Vater plötzlich und die beiden Mädchen landen auf der Straße. Aber ihr Vater sagte zu ihnen immer, sie stammen aus einem alten Adelsgeschlecht ab und sie seien etwas besseres als das übliche Volk. Sie halten eine Kutsche an und eien Marquise nimmt sich ihrer an. Doch die Schwester stirbt an Blattern und die feine Dame gibt Jeanette in eine Erziehungsanstalt.Später findet sie eine Anstellung in einer sehr berühmten Schneiderwerkstatt, dies gefällt ihr nicht, sie kommt in ein Kloster, flieht dann und findet bei einer entfernten Verwandten Unterschlupf und lebt dort wie die Made im Speck. Sie heiratet und dann beginnt ihr kometenhafter Aufstieg mit Lug und Trug. Sie kommt so hoch, lebt in Prunk und Protz, bis sie dann eine Intrige gegen Marie Antoinette anzettelt, die doch ein paar Nummern zu groß für sie ist. Der Autor entführt uns in ein Frankreich zur Zeit der Revolution. Viele Figuren hier sind wirklich real: Jeanne de la Motte, Marie Antoinette, König Louis XV, Cagliastro, Kardinal Rohan und noch einige mehr. Diese lebten zu der damaligen Zeit. Andere Personen sind reine Fiktion und manche Passagen Spekulation. Doch alles zusammen ergibt den Stoff für einen wundervollen historischen Roman. Die Sprache des Autors ist sehr gut gelungen und sehr gut verständlich.Ich glaube, hier kommt der Lehrer durch. Jedes Kapitel ist mit Überschrift und Jahreszahl versehen, so dass man mit der Zeirechnung gehen kann. Der Einband in den blassen Farben wirkt wie ein gemalter Akt und ist besonders stilvoll. Alles in allem ein Buch für Liebhaber von historischen Romanen. Aber ich glaube, auch Personen, die mit der Geschichte und der Vergangenheit nicht so viel am Hut haben, wird dieses Buch gefallen. Einziger Manko meinerseits: Die kleine Schrift.

    Mehr
  • Jeanne und Marie - die französische Revolution

    Im Glanz der Königin

    ChattysBuecherblog

    11. January 2015 um 08:31

    Mein erster Blick gilt natürlich dem COVER: Ein Cover in diversen Brauntönen wirkt auf mich leider nicht wirklich ansprechend. Auch die Zeichnung gefällt mir nicht wirklich. Ich hätte mir etwas mehr Glamour gewünscht. Aber kommen wir zunächst zur HANDLUNG: 1756 erblickt die kleine Jeanne in Frankreich, das Licht der Welt. Ein Licht, das auch viele Schattenseite offenbart. Als Tochter des verarmten adliger Jacques und der Stadthure Marie wird sie es wohl nie leicht haben. Jacques war ein unerheblicher Sohn der adligen Familie der Valois, aus deren Geschlecht vor langer Zeit Könige hervorgegangen waren. Doch als uneheliches Kind, war er nicht erbberechtigt. Marie Jossel war stadtbekannt und fast allen Männern sehr zugänglich. Acht Jahre später: Jeanne, ihre jüngere Halbschwester Marguerite und ihr Vater leben in einem Kloster für Arme. Tagsüber stöbern die beiden Mädchen im Müll oder betteln. Eines Tages stirbt ihr Vater und die Mädchen fassen den Plan, in die Heimat des Vaters zu gehen. Er hatte ihnen immer vom Wohlstand, dem Schloss und allen Annehmlichkeiten erzählt. Auf dem Weg fassen sie den Plan, um Almosen zu bitten. Da hält eine Kutscher neben ihnen. Eine Frau lehnt sich aus dem Fenster und hat Mitleid. Jeanne erzählt von Vaters Herkunft und zeigt sich somit mitleidserregend. Die Mädchen werden vom Marquise und seiner Frau mitgenommen. Ein Traum geht in Erfüllung. Pompöse Kleidung, immer warmes Essen, ein bequemes Bett. Dann stirbt Marguerite an den Blattern und Jeanne wird vorsorglich – um sich nicht selbst anzustecken – in eine Erziehungsanstalt gebracht. Dort soll sie auf das Leben vorbereitet werden. Sie möchte jedoch ein Leben in Wohlstand, Reichtum und Luxus. Um dieses zu erreichen würde sie alles tun. Alles? Doch mehr möchte ich nun wirklich nicht verraten. MEINE BEWERTUNG: Mit einem tiefen Seufzen lege ich nun dieses Buch zur Seite. Ein Buch, dass zwar einen historischen Hintergrund hat, jedoch noch immer aktuell ist. Ein Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen, strebt nach Höherem. Dafür nimmt sie alles in Kauf. Diebstahl, Betrug, Krankheit. Der Autor versteht, dem Leser die Geschichte bzw. die geschichtlichen Hintergründe um den Tod von Marie Antoinette näher zu bringen und verknüpft zwei Handlungsstränge miteinander. Auf der einen Seite lesen wir von Jeanne, die unbedingt einen gesellschaftlichen Rang erlangen möchte. Auf der anderen Seite ist da Marie Antoinette, die diesen Rang bereits hat, jedoch auch kein schönes Leben führt. Ich kann nicht wirklich beurteilen, welche Ereignisse historisch belegbar sind und welche der künstlerischen Freiheit entspringen. Jedoch kann ich mir beide Geschichten sehr gut vorstellen, was auch auf den angenehmen Schreibstil zurück zu führen ist. Die Protagonisten und Örtlichkeiten wurden so detailliert beschrieben, dass ich mich fast schon als Zuschauer gefühlt habe. Jedoch habe ich auch eine Kleinigkeit zu bemängeln. Meines Erachtens sind die Sprünge der beiden Handlungsstränge in den Kapiteln sehr verwirrend. Ich musste öfter zweimal lesen, um zu wissen, ob nun noch von Jeanne oder Marie die Rede ist. Hier hätte ich mir eine deutlichere Kennzeichnung (als nur eine Leerzeile) gewünscht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks