Adèle Bréau Männer von fast perfekten Heldinnen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Männer von fast perfekten Heldinnen“ von Adèle Bréau

Was machen eigentlich die Männer, während Mathilde, Alice, Éva und Lucie mit vollgepackten Terminkalendern durch ihren Alltag wirbeln? Die Trennung von Mathilde erlaubt Max, endlich Luft zu holen, Verantwortung zu übernehmen, für sich selbst und für seine Kinder, die er nun in »Teilzeit« betreut. Adrien versucht einen Neustart mit Alice, der jedoch misslingt, was die Chancen ihres Chefs Fred steigen lässt – doch Fred muss erst mal seine traumatische Mutter- Sohn-Beziehung klären. Für Christophe, den überambitionierten Topmanager, geraten alle Gewissheiten ins Wanken: Er hadert mit seinem Beruf ebenso wie mit seiner Ehe – soll er alles an den Nagel hängen? Jacques wiederum erfährt, dass er der Vater von Évas Baby ist, und brütet über einem Plan, sie für sich zu erobern.

Stöbern in Romane

Birthday Girl

Nettes Geschenkbüchlein mit einer bereits von Murakami veröffentlichten Kurzgeschichte. Tolle Illustrationen!

Cailess

Und jetzt auch noch Liebe

Eine schöne, humorvolle Liebesgeschichte

Diana182

Underground Railroad

Unglaublich intensiv. Jeder Gedanke und jedes Gefühl der Charaktere hat mir bewusst gemacht, welche Monster Menschen sein können.

Cleo15

Außer sich

Ich fand das Buch toll, aber ich kann nachvollziehen, wenn man es zur Seite legt.

Josetta

Das Floß der Medusa

Ein schockierendes Lehrstück darüber, wie der Mensch zur Bestie werden kann.

4petra

Schlafende Sonne

Eine Zumutung!

wandablue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jugendfreunde

    Männer von fast perfekten Heldinnen

    walli007

    02. February 2017 um 17:21

    So treffen wir sie wieder die Paare Mathilde und Max, Alice und Adrien, Lucie und Christophe, Éva und Vincent und natürlich auch Jacques und Fred, die im Leben zweier der Damen kräftig mitmischen. Diesmal aus Sicht der Männer berichtet dürfen wir an einem Jahr aus dem Leben dieser Gruppe von Freunden teilhaben. Gleichzeitig erschienen sind die beiden Bände „Fast perfekte Heldinnen“ und „Männer von fast perfekten Heldinnen“. Und wenn das eine Buch Interesse und Begeisterung wecken konnte, sollte das andere im zeitlichen Zusammenhang gelesen werden. Denn erneut stürzt man in das turbulente Miteinander oder Gegeneinander, das Zerfallen alter Beziehungen und die Anbahnung neuer zarter Bande. In diesen beiden Büchern wird vielleicht jeder eine andere Lieblingsgeschichte finden und unterschiedliche fast perfekte Heldinnen oder Helden werden Sympathie wecken. Die Idee einer solch parallelen Erzählung in zwei getrennten Bänden gibt dem Komplex einen besonderen Reiz. Natürlich wäre es möglich gewesen, die Perspektive während der Handlung fortlaufend zu wechseln. Allerdings wirkt die Konzentration jeweils auf Heldinnen oder ihre Männer auf mich mitreißender und dem Geschlecht zugewandter, das gerade die Hauptrolle einnimmt. Dieses Roman-Duo entführt in eine lebendige Metropole voller Menschen, die man zwar mal mehr oder mal weniger mag, die jedoch den ganzen Facettenreichtum heutiger Beziehungen unaufdringlich zeigen und in angenehmer Weise nachempfindbar machen. Obwohl mir die Heldinnen etwas besser gefallen haben als die Männer, fand ich die Idee, über den selben Zeitraum von unterschiedlichen Personengruppen berichten zu lassen, sehr ansprechend und fesselnd. 3,5 Sterne

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks