Betrunkene Bäume

von Ada Dorian 
4,0 Sterne bei9 Bewertungen
Betrunkene Bäume
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

chumas avatar

Eine interessante (Lebens)geschichte, die etwas sprunghaft erzählt wird und mich vielleicht deshalb nicht richtig fesseln konnte.

Frieda-Annas avatar

Mein absolutes Highlight!

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Betrunkene Bäume"

Der über 80-jährige Erich verliert nach und nach seine Unabhängigkeit und trauert um die Liebe seines Lebens. Als junger Forscher hatte er eine Expedition durch die sibirische Taiga unternommen. In jener Zeit hat Erich Schuld auf sich geladen, die bis heute nachwirkt und ihn vereinsamen lässt. Dann tritt Katharina in sein Leben, sie ist von zu Hause ausgerissen, als ihr Vater die Familie verlassen hat. Berührend und ausdrucksstark beschreibt Ada Dorian die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft, die um Schuld und Verrat, um Heimat und Entwurzelung kreist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783957130709
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Hörbuch Hamburg
Erscheinungsdatum:24.02.2017
Das aktuelle Buch ist am 24.02.2017 bei Ullstein eBooks erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Frieda-Annas avatar
    Frieda-Annavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mein absolutes Highlight!
    Ein wundervoller Text über Menschen, von denen man nicht genug bekommt

    Erich ist alt. Alt und langsam so gebrechlich, dass er Hilfe im Alltag benötigt. Seine Tochter Irina meint es gut und versucht ihm und ihr mit Rollator und einer Pflegerin das Leben zu Hause zu erleichtern. Doch der alte Wissenschaftler will nicht recht gehorchen und lässt sich seine Eigenständigkeit so schnell nicht nehmen. Dann tritt Katharina in sein Leben. Katharina ist Schülerin und von zu Hause ausgebüchst. Beide finden ein gemeinsames Thema. Russland. Erich war beruflich in Sibirien unterwegs und Katharinas Vater ist beruflich in Sibirien unterwegs. Katharina und Erich verbindet eine große Sehnsucht. Und Erich trägt eine große Last mit sich....


    Das Hörbuch "Betrunkene Bäume" wurde gelesen von Adam Nümm, der nun zu meinen Lieblingssprechern gehört. Unaufgeregt und trotzdem mitreißend erzählt er die Geschichte eines in die Jahre gekommenen Wissenschaftlers, der einst eine ungewöhnliche Expedition durch die sibirischen Wälder unternommen hatte und dabei etwas tat, was ihn bis heute belastet. 
    Adam Nümm liest diesen literarisch anspruchsvollen Text mit Hingabe und einer wundervoll sonoren Stimme, die immer zur Aktualität des gerade Gelesenen passt. 
    "Betrunkene Bäume" von Ada Dorian ist eine sanfte Hymne an das Älterwerden, an die Vergangenheit und Vergänglichkeit und nicht zuletzt an die Liebe. 
    Der Text ist so klar und selbstverständlich, dass die angesprochenen Themen deutlich und emotionsgeladen in den Vordergrund rücken. Davon habe ich mich mich begeistern lassen. Ein (Hör)Buch welches ich uneingeschränkt jedem weiter empfehle, der Spaß an stilvoll eingesetzter Sprache hat und sich auf eine ungewöhliche Reise einlassen möchte. 


            

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    buchfeemelanies avatar
    buchfeemelanievor 2 Jahren
    war nicht so meins

    Das Cover finde ich okay.
    Dem Sprecher kann man als Zuhörer gut folgen, es ist eine angenehme Stimme.

    Ich weiß nicht, ob ich zu viel erwartet habe, aber das Hörbuch hat mich enttäuscht.
    Wir lernen Erich und Katharina kennen. Mit beiden hatte ich ein bisschen Mitleid. Die Sehnsucht nach Sibirien konnte ich ein bisschen nachvollziehen.
    Die Geschichte ist viel zu langatmig. Es hat mich weder berührt, kaum unterhalten und spannend war es leider auch kaum. Er ca. in der Mitte von CD fünf ist es ein bisschen spannender geworden.
    Überzeugt war ich von dem Hörbuch dann leider bis zum Ende nicht.

    Kommentare: 1
    8
    Teilen
    U
    urmelivor 2 Jahren
    Betrunkene Bäume

    Katharinas Vater ist beruflich in Sibirien, mit der Mutter hat sie sich so zerstritten das sie ausreißt und einen Platz zum Schlafen sucht. Sie landet in der Nachbarwohnung des 80-jährigen Erich, der sichtlich Hilfe benötigt. Alleine schafft er es nicht mehr in den 5. Stock. Erichs Tochter Irina möchte ihm am Liebsten in einem Heim unterbringen, doch das geht gar nicht. Erich kann seine Wohnung nicht allein lassen. Die Liebe zu den Bäumen, die er damals in Sibirien untersuchte lässt ihn nicht los, sein Schlafzimmer ist ein kleiner Wald. Nachdem Erich erfolgreich die organisierte Hilfe von Irina los geworden ist freundet er sich mit Katharina an, der er im Gegenzug für die Hilfe im Haushalt so einiges über sein Leben erzählt.
    Der Roman wechselt immer wieder von der Gegenwart in die Vergangenheit Erichs, so wie er es Katharina erzählt oder ihm in seinen Träumen wieder einfällt. Das Hörbuch wurde sehr gut eingelesen von Adam Nümm, die Zeitsprünge gut nachvollziehbar. Man erfährt einiges über Bäume und deren Erhalt, besonders im Permafrostboden. Es ist jedoch mehr eine Geschichte über Freundschaft, Verlorensein, Suchen und Finden, als über Natur und Naturvernichtung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Schuggas avatar
    Schuggavor 2 Jahren
    Treffen der Generationen

    Als junger Biologe der DDR war Erich in den Wäldern Sibiriens unterwegs - und lernte dort die Liebe seines Lebens kennen. Nun ist Erich über 80 und wohnt allein in Berlin, nachdem seine Frau Dascha die Sehnsucht zurück gen Heimat trieb. Einzig zu seiner Tochter pflegt er nun noch Kontakt, ansonsten hat eine Schuld, welche er damals in Sibirien auf sich lud, den Mann in ein Schicksal der Einsamkeit getrieben. Doch ist dies nicht das einzige Geheimnis, welches er hegt und pflegt. Als die junge Ausreißerin Katharina, durch die Trennung ihrer Eltern aus der Bahn geworfen, hinter sein Geheimnis kommt, beginnt beider Leben sich nach und nach zu verändern...

    Ein sehr bewegendes Buch über einen kauzigen, einsamen Mann, welcher versäumt hat, rechtzeitig über seinen Schatten zu springen, sowie ein junges Mädchen, welches plötzlich keine Ziele mehr für ihre Leben hat und Gefahr läuft, böse zu scheitern. "Betrunkene Bäume" ist ein angenehm wortgewaltiger Roman, welcher die jeweilige Atmosphäre des Geschehens geschickt einfängt und den Leser damit fesselt. Da die Zeitsprünge in die Vergangenheit ohne entsprechende Ankündigung geschehen ist das Buch an einigen Stellen kurz etwas verwirrend, da hätte ich einen Hinweis auf die jeweilige Zeit als hilfreich empfunden.

    Das Hörbuch wird gelesen von dem Schauspieler und Sprecher Adam Nümm. Gekonnt baut er  mit angenehmer Stimme die jeweilige Atmosphäre im Roman auf und kann die Dialoge der Protagonisten äußerst gelungen wiedergeben. Eine perfekte Wahl!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine wirklich sehr interessante Geschichte, die tiefgängig ist.
    Erich und die Bäume

    Inhalt: "Der über 80-jährige Erich verliert nach und nach seine Unabhängigkeit und trauert um die Liebe seines Lebens. Als junger Forscher hatte er eine Expedition durch die sibirische Taiga unternommen. In jener Zeit hat Erich Schuld auf sich geladen, die bis heute nachwirkt und ihn vereinsamen lässt. Dann tritt Katharina in sein Leben, sie ist von zu Hause ausgerissen, als ihr Vater die Familie verlassen hat. Berührend und ausdrucksstark beschreibt Ada Dorian die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft, die um Schuld und Verrat, um Heimat und Entwurzelung kreist."

    Cover: Das Cover ist recht einfach gestaltet und erweckt dennoch Interesse. Durch die Farbe, die schräge Schrift, die "Büschel" und den Titel musste ich mir das Buch genauer anschauen und den Klappentext lesen, da ich mir auch nicht viel darunter vorstellen konnte.

    Sprecher: Den Sprecher kannte ich zuvor nicht. Adam Nümm hat eine recht sympathische Stimme, doch teilweise empfand ich sie als etwas monoton, so dass ich mich manchmal zum konzentrierten Zuhören zwingen musste.

    Charaktere: Die Charaktere sind gut beschrieben, so dass ich sie mir gut vorstellen konnte. Erich ist ein interessanter, vielfältiger und tiefgängiger Charakter. Katharina ist mir sympathisch. Wolodja fand ich auch sehr interessant.

    Handlung: Ich bin recht gut in die Geschichte hinein gekommen. Der Sprung der Zeit macht es interessanter und abwechslungsreicher. Die ganze Geschichte ist andersartig und damit unterhaltend, unvorhersehbar und abwechslungsreich. Wolodjas Geschichte fand ich überaus interessant und habe hier überaus konzentriert zugehört - sehr berührend und gut beschrieben. Teilweise erschien es mir zwischendurch etwas langatmig.

    Fazit: Eine wirklich sehr interessante Geschichte, die tiefgängig ist.

    (c) Nelebooks

    Kommentieren0
    140
    Teilen
    K
    katze102vor 2 Jahren
    prima vorgelesen; trotzdem fesselt die Geschichte nicht,

    Erich, schon über 80 Jahre alt, lebt alleine, trauert falschen Entscheidungen und seiner großen Liebe nach, die er in seiner Zeit als Wissenschaftler in Sibirien kennengelernt hat. Als Katharina, von zu Hause ausgerissen, weil der Vater die kleine Familie verlassen hat, in der Nachbarwohnung lebt, helfen die beiden sich gegenseitig, führen Gespräche und schmieden gemeinsame Pläne...

    Die Geschichte ist sehr breit gefächert angelegt, erstreckt sich über Erlebnisse aus mehreren Jahrzehnten und greift dabei viele verschiedene Themen auf, die leider für meinen Geschmack dabei meist etwas zu kurz kommen. Auch die vielen spontanen Zeitsprünge haben manches Mal den gerade aufkommenden Fluss der Geschichte ausgebremst und keine wirkliche Tuchfühlung mit ihr aufkommen lassen, weshalb sie mich letztendlich auch nicht mitreißen oder begeistern konnte. Trotzdem läßt sich die Erzählung um Erich, Katharina und die anderen gut anhören, denn Adam Nümm liest mit einer sehr angenehmen Stimme, auch bei verteilten Rollen, vor – und dennoch handelt es sich bei „betrunkene Bäume“ um eine Erzählung, die bei mir nach dem Hören nicht nachwirkt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Nepomurkss avatar
    Nepomurksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine bewegende Geschichte! Subtil spannend und sehr tiefgründig.. Das Hörbuch ist zudem toll eingelesen! Absolut empfehlenswert.
    Eine sehr bewegende und tiefgründige Geschichte, zudem ist das Hörbuch wirklich sehr empfehlenswert!

    Eine tiefgründige und nachdenklich stimmende Geschichte über Freundschaft, das Älter- und Erwachsenwerden, über Schuld oder Verrat, Familie und Verlust birgt der Roman „Betrunkene Bäume“ von Ada Dorian.

    Erich und Katharina, die Hauptprotagonisten. Erich bereits alt und mittlerweile vergesslich, Katharina mit ihren jungen 17 Jahren noch naiv und gerade erst im Inbegriff, ein eigenständiges Leben zu beginnen. Vordergründig. Die Lebensläufe und Hintergründe, das Erlebte und Bevorstehende könnte bei den beiden Figuren nicht unterschiedlicher sein. Und doch verbindet die beiden eine langsam wachsende, aber dennoch besondere Beziehung. Erfahrung trifft auf Blauäugigkeit. Verdruss auf Trotz... Katharina, die nach der Trennung ihrer Eltern und dem Weggang des Vaters von zu Hause fortläuft, gerät auf den klassisch falschen Weg. Erich, der sich von der Tochter bevormundet und entmündigt fühlt, verschließt sich wiederum beharrlich seinem "Älterwerden" und blickt mit Sorge in die Zukunft.
    Sensibel, mit vielen Metaphern und in sehr eindringlichem Ton erzählt Ada Dorian diese Geschichte. Mit Blick auf die inneren Abläufe, Gedanken und Gefühle entsinnt sich ein empfindsames Psychogramm über 2 Menschen, denen sich die unschönen, doch manchmal unumgänglichen Seiten des Lebens offenbaren. Vergangenheit und Zukunft verweben sich immer weiter miteinander und verschwimmen zunehmend. Mir gefiel der Stil der Erzählung unglaublich gut. Subtil spannend und doch durchweg leise entwickeln sich die diversen inhaltlichen Stränge. Die Figuren nehmen stetig an Tiefe zu und wirken zunehmend tragisch – doch stehen sie vielleicht auch nur symbolisch und stellvertretend für einen beliebigen Menschen. Vielleicht gar uns selbst.

    Zum Hörbuch: Mir persönlich gefiel die eingelesene Version von „Betrunkene Bäume“ sehr gut! Zum einen ist die Stimme des Sprechers, Adam Nümm, sehr angenehm im Klang und niemals aufdringlich. Zum anderen ließ sich der Text im Hörbuch in seiner Gesamtheit extrem gut erfassen, was meiner Meinung nach häufig mit den Sprechern „steht oder auch fällt“. Adam Nümm trifft durchgängig die passende Lesegeschwindigkeit und seine Intonationen wirkten durchweg treffend und gut gewählt. Ich konnte Adam Nümm also sehr gut folgen und fühlte mich immerzu angesprochen von seiner Auslegung der vorgelesenen Szenen. Man kann sich schnell, wenn nicht sogar sofort in das eigentliche Buch einfühlen und kommt gut in den Verlauf hinein. Die Sprechweise von Adam Nümm lässt die Inhalte zudem sehr bildlich werden, es ist inhaltlich gut vorstellbar und nachzuempfinden. Insbesondere die in diesem Buch so wichtigen Emotionen, die die sensible Tiefgründigkeit stützen, werden durch den Sprecher besonders gut hervorgehoben.

    Ob nun Buch oder Hörbuch: Ich würde beides empfehlen. Eine tolle Geschichte, wenn auch durchweg unaufgeregt. Dafür mit inhaltlich stetiger Entwicklung, subtiler Spannung und etwas Nachklang! Deshalb 5 Sterne.

    Kommentieren0
    61
    Teilen
    Dominikuss avatar
    Dominikusvor 2 Jahren
    Fesselnd und Einfühlsam



    Der Roman spielt in Berlin und in Sibirien, in der Gegenwart und der Vergangenheit.


    Der Forscher Erich hat in seiner Jugend eine Expedition in die Taiga unternommen und das Wachstum der Bäume beobachtet.

    Jetzt ist er achtzig Jahre alt und immer noch an Bäumen interessiert. Bei ihm ist dieser Splean schon ziemlich extrem und gewöhnungsbedürftig..

    Langsam nehmen seine Mobilität und seine Wahrnehmungen ab.

    Wie er seine Marotten vor seiner Tochter immer wieder versteckt und sich herausredet ist kurios.


    Dann gibt es noch die siebzehn jährige Katharina, die unter der Trennung der Eltern leidet und von zu Hause ausreisst.

    Die beiden so ungleichen Personen freunden sich an und helfen sich gegenseitig.


    Die Autorin schreibt einfühlsam über das Altern, die Einsamkeit, die Erinnerungen und Enttäuschungen.

    Wenn Erich an seine Zeit in Sibirien denkt, fühlt man die Stimmung und das sibirische Klima . Sein Führer Wolodja ist ein besonderes Unikum, ihn mochte ich besonders gerne, Ihn und seinen Hund.


    Und Adam Nümm liest mit geschulter Stimme einfühlsam diesen schönen interessanten Roman.


    Das Cover gefällt mir und die Existenz dieser betrunkene Bäume aus dem Titel, gibt es wohl tatsächlich.


    Mich hat das Hörbuch gefesselt und ich konnte nicht genug bekommen.

    Ich hoffe Ada Dorian schreibt noch mehr so einfühlsame Romane. Sie ist für mich eine Neuentdeckung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    chumas avatar
    chumavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine interessante (Lebens)geschichte, die etwas sprunghaft erzählt wird und mich vielleicht deshalb nicht richtig fesseln konnte.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Neue aufregende Stimme der deutschsprachigen Literatur

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks