Adalbert Stifter

 3,6 Sterne bei 236 Bewertungen
Autor von Bergkristall, Brigitta und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Adalbert Stifter wurde am 23. Oktober 1805 in Oberplan in Böhmen geboren. Er wirkte als Hauslehrer und Redakteur und erlange ab den 1840er Jahren zunehmende Bekanntheit als Erzähler. Stifter malte auch, er ist darin ein Vorläufer impressionistischer Techniken. 1848 beteiligte er sich an der Revolution in Wien und war Abgeordneter in der Frankfurter Paulskirche. 1850 wurde er zum Schulrat in Linz, 1853 zum Landeskonservator für Oberösterreich ernannt. Stifter starb schwerkrank am 28. Januar 1868 in Linz durch eigene Hand.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Brigitta (ISBN: 9783150145630)

Brigitta

Neu erschienen am 02.05.2024 als Taschenbuch bei Reclam, Philipp.
Cover des Buches Abdias (ISBN: 9783038580751)

Abdias

Neu erschienen am 20.04.2024 als Taschenbuch bei edition abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.
Cover des Buches Der Hagestolz (ISBN: 9783038580768)

Der Hagestolz

Neu erschienen am 20.04.2024 als Taschenbuch bei edition abcdefghijklmnopqrstuvwxyz.

Alle Bücher von Adalbert Stifter

Cover des Buches Bergkristall (ISBN: 9783458178132)

Bergkristall

 (40)
Erschienen am 09.09.2019
Cover des Buches Brigitta (ISBN: 9783957381859)

Brigitta

 (33)
Erschienen am 14.01.2014
Cover des Buches Der Nachsommer (ISBN: 9783423146241)

Der Nachsommer

 (28)
Erschienen am 08.12.2017
Cover des Buches Der Hochwald (ISBN: 9783899195026)

Der Hochwald

 (17)
Erschienen am 01.05.2018
Cover des Buches Bergkristall (ISBN: 9783855815807)

Bergkristall

 (5)
Erschienen am 16.09.2021
Cover des Buches Kalkstein (ISBN: 9781107652514)

Kalkstein

 (4)
Erschienen am 07.02.2013
Cover des Buches Bergkristall (ISBN: 9783150113011)

Bergkristall

 (4)
Erschienen am 25.09.2020

Neue Rezensionen zu Adalbert Stifter

Cover des Buches Bergkristall (ISBN: 9783855815807)
papa.hirsch.liests avatar

Rezension zu "Bergkristall" von Adalbert Stifter

Das Alter merkt man der Geschichte an
papa.hirsch.liestvor 4 Monaten

🦊 ab 3

📄 32 Seiten

📖 Bohem Verlag @bohempress

🖊️ Anita Sansone Cotti nach Adalbert Stifter

🎨 Maja Dusíková @majadusikova

⁉️ Buch über eine Weihnachtsgeschichte


🦌Worum geht es?🦌


Im Buch geht es um die Geschwister Sanna und Konrad, die im Dorf Gscheid, wie auch ihre Mutter, nicht als Einheimische akzeptiert werden. Am Heiligen Abend geraten beide, nachdem sie ihre Großmutter besucht hatten, in einen Schneesturm und verirrten sich in den Bergen. Dort übernachteten sie und am nächsten Tag begann auch schon die große Suche nach den beiden Kindern.


Werden sie den Weg ins Tal wiederfinden?



🦌Mein Eindruck:🦌


Dies neu erzählte Geschichte ist bereits über 177 Jahre alt. Dies merkt man der Geschichte natürlich an, aber sie wurde wunderbar neu erzählt. Man fiebert mit den Geschwistern mit, ob sie es wieder heil ins Tal hinab schaffen. Die Altersangabe stört mich bei diesem Buch jedoch sehr. Das Buch ist ab drei Jahren, aber der sehr lange Text und auch manche Teststellen sind meines Erachtens für diese Altersgruppe noch nicht geeignet. Ich bin mir sicher, dass Kinder im Alter von drei oder auch vier nach wenigen Seiten abschalten. Daher würde ich die Geschichte deutlich älter ansetzen. Hinzukommt, dass die Illustrationen zwar wunderschön und auf alt gemacht sind, was für die Geschichte extrem passend ist, aber für Kinder wahrscheinlich total „uncool“ ist. Daher muss ich hier leider ein paar Abstriche in der Bewertung machen, obwohl mir die Geschichte und auch das Thema dahinter sehr gefällt.



Bewertung: 🦊🦊🦊



Viel Freude beim Lesen, Vorlesen und Träumen. 🦊


Cover des Buches Bergkristall (ISBN: 9783150113011)
stefan182s avatar

Rezension zu "Bergkristall" von Adalbert Stifter

Eine atmosphärische, aber auch statische Erzählung
stefan182vor 5 Monaten

„Bergkristall“ ist eine weihnachtliche Erzählung von Adalbert Stifter. Die Handlung der Erzählung ist denkbar simpel: Zwei Geschwister, Konrad und Sanna, besuchen regelmäßig ihre Großeltern in einem benachbarten Dorf, wofür sie eine längere Wanderung durch das österreichische Hochgebirge unternehmen müsse. Dies ist unter normalen Umständen kein Problem für die beiden, doch ausgerechnet an Heiligabend kommt es zu einem starken Schneefall, sodass die beiden Geschwister vom Weg abkommen und sich im Hochgebirge verirren. Ohne zu viel spoilern zu wollen: So simpel die Handlungsstruktur ist, so linear und (weitgehend) konfliktfrei wird sie erzählt. Auch die in „Bergkristall“ auftretenden Figuren wirken in ihrem Handeln und in ihren Dialogen eher stereotyp und statisch. Dennoch: Die Lektüre ist definitiv lohnenswert – was besonders an den atmosphärischen Naturschilderungen, dargestellt von einem allwissenden Erzähler, liegt. Bildgewaltig sowie unglaublich detailliert wird hier das österreichische Hochgebirge mit all seinen Schönheiten und Gefahren beschrieben. Interessant ist auch, wie in „Bergkristall“ die Naturdarstellung mit der Weihnachtsgeschichte verknüpft werden. Nicht zuletzt ist auch der Beginn der Erzählung ein kleines Meisterstück: Hier wird das Weihnachtsfest und dessen Brauchtum im dörflichen Mikrokosmos in einer stimmungsvollen Art und Weise dargestellt. Durch die detaillierten Schilderungen lässt sich „Bergkristall“ flüssig lesen, sodass man es sich problemlos an einem (Winter-)Abend zu Gemüte führen kann. Ergänzt wird der Text in der Reclam-Ausgabe durch ein Nachwort von Helmut Bachmeier, das aus einer literaturwissenschaftlichen Perspektive kurz in die Thematik der Naturbeschreibungen einführt. Insgesamt ist „Bergkristall“ eine weihnachtliche Erzählung, die weniger durch ihre Handlung, dafür aber umso mehr durch ihre atmosphärischen Naturschilderungen besticht.  

Cover des Buches Witiko (ISBN: 9783742402219)
Federstrichs avatar

Rezension zu "Witiko" von Adalbert Stifter

Ein Hörbuch, das von/mit Maria Otts Stimme lebt
Federstrichvor 6 Monaten

Es gibt Hörbücher, für die scheinen für ihre SprecherInnen wie gemacht. Bei "Witiko" ist für mich so ein Glücksgriff mit Maria Ott gelungen. Auch wenn Stifters Werk schon ein wenig älter ist, hat es dennoch nichts an Ausdruckskraft und erzählerischer Atmosphäre verloren. Die LeserInnen begleiten den untadligen jungen Landadeligen Witiko auf seinem Lebensweg, der durch Vorhersehung bereits gezeichnet scheint. Mit eigenem Erzählstil beschreibt der Autor in aller Ausführlichkeit, die in heutigen Stücken kaum auszuhalten wären, die wechselhaften Machtverhältnisse in Böhmen/Mähren bis in die Zeiten Barbarossas. Der Protagonist bewährt sich in allen Lebenslagen und auch wenn sich von Beginn an klar zeigt, wohin die Geschichte führt, liegt es in Stifters Schriftkunst, dass man der Handlung über weite Strecken mit Genuss folgen kann. Leider sind die Kapitel auf der letzten CD arg durcheinandergewürfelt, was die zeitliche Abfolge der Ereignisse angeht aber über den anfänglichen Ärger hilt Maria Otts entspanntes Timbre dann doch hinweg.

Gespräche aus der Community

Herzlich willkommen zu einer weiteren Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur".

Als zweite Leserunde im Dezember lesen wir "Bergkristall" von Adalbert Stifter. Es ist eine kurze Erzählung, in meiner Ausgabe ohne Kapitel, in meiner E-Book-Version aber schon. Ich habe jetzt mal die Sätze zur Einteilung hingeschrieben.

Die Leserunde beginnt am 15. Dezember! Viel Spaß!
113 Beiträge
Schmiesens avatar
Letzter Beitrag von  Schmiesenvor 5 Jahren
Kenne ich auch aus den Erzählungen meiner Oma :)

Zusätzliche Informationen

Adalbert Stifter wurde am 23. Oktober 1805 in Oberplan (Österreich) geboren.

Community-Statistik

in 389 Bibliotheken

auf 16 Merkzettel

von 13 Leser*innen aktuell gelesen

von 4 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks