Adalbert Stifter Bunte Steine

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Bunte Steine“ von Adalbert Stifter

Adalbert Stifters heute wohl bekannteste Erzählungssammlung sollte – darauf weist der Untertitel hin – zu Weihnachten 1852 erscheinen, was jedoch am Perfektionismus des Autors scheiterte. So kamen die zwei Bände der „Bunten Steine“ erst im Folgejahr auf den Markt; die hohe künstlerische und auch lebensanschauliche Qualität der Texte rechtfertigt diese Verzögerung allemal. Alle sechs Geschichten – darunter der von Josef Vilsmaier 2004 verfilmte „Bergkristall“, in dem sich am Heiligen Abend zwei Kinder während eines Schneesturmes im Hochgebirge verirren – kreisen um das Thema der Gefährdung scheinbar heiler Welten: sei es durch entfesselte Naturgewalten, sei es durch menschliche Leidenschaften („Turmalin“). Als mächtiger erweist sich letztlich aber „das sanfte Gesetz“, jenes Weben und Wirken im Kleinen, von dem der Autor in seiner berühmten, ebenfalls mit abgedruckten „Vorrede“ spricht: „Ein ganzes Leben voll Gerechtigkeit, Einfachheit, Bezwingung seiner selbst, Verstandesmäßigkeit, Wirksamkeit in seinem Kreise, Bewunderung des Schönen, verbunden mit einem heiteren gelassenen Streben, halte ich für groß; mächtige Bewegungen des Gemütes, furchtbar einherrollenden Zorn, die Begier nach Rache, den entzündeten Geist, der nach Tätigkeit strebt, umreißt, ändert, zerstört und in der Erregung oft das eigene Leben hinwirft, halte ich nicht für größer, sondern für kleiner, da diese Dinge so gut nur Hervorbringungen einzelner und einseitiger Kräfte sind wie Stürme, feuerspeiende Berge, Erdbeben.“ Enthält: Vorrede, Granit, Kalkstein, Turmalin, Bergkristall, Katzensilber, Bergmilch

Stöbern in Historische Romane

Die Malerin

Das Leben und Leiden der Gabriele Münter, die Muse eines Malers

Arietta

Abschied in Prag

Eine tragische Liebesgeschichte, die berührt, betroffen macht und noch lange, lange nachklingen wird

katikatharinenhof

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Ein sehr gut recherchierter historischer Roman, der das 12. Jahrhundert facettenreich zum Leben erweckt.

Moni2506

Wintersaat

Schwächen: uneinheitlicher Stil, fehlende Buchstaben und Wörter, Zeichensetzung. Stärke: Bezug zur Region Münsterland und Hauptfigur!

wicherla

Tod im Höllental

Heute erst erschienen und innerhalb weniger Stunden „inhaliert“: sehr spannend, kurzweilig und amüsant. Wann kommt die Fortsetzung 😇???

hasirasi2

Das Fundament der Ewigkeit

Interessant, präzise Informationen zu den historischen Begebenheiten. Aber weniger wäre vielleicht mehr gewesen ...

sunlight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks