Froschkönig

von Adam Davies 
4,0 Sterne bei92 Bewertungen
Froschkönig
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

MartinVincentzs avatar

Ein fast klischeefreies Buch!

Eine Wundervolle Liebesgeschichte, die mich sehr berührt hat! ❤

Alle 92 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Froschkönig"

Harry Driscoll, 26, tut alles, um ein klischeefreies Leben zu führen, beruflich wie privat. Das größte Klischee von allen ist für ihn die Liebe. Bis Evie auftaucht und er merkt, dass Liebe neu erfunden werden kann, wenn sich dafür nur die richtigen Verrückten finden. – Ein tragikomischer Liebesroman für alle, die Liebesromane hassen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783257239348
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Diogenes
Erscheinungsdatum:21.04.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne33
  • 4 Sterne31
  • 3 Sterne21
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Becky_Bloomwoods avatar
    Becky_Bloomwoodvor 2 Jahren
    Eine ganz andere Liebesgeschichte

    Adam Davies erzählt in Froschkönig vom Verlagsmitarbeiter Harry, der so gern Lektor wäre, aber selbst seinen Job als Assistent nicht auf die Reihe bekommt. Lichtblick ist die wunderbare Evie, die er insgeheim liebt - und insgeheim ist auch sein Problem, denn Evie wünscht sich mehr und er ist nicht bereit, ihr das zu geben.

    Zu Beginn war ich nicht sicher, ob mir Froschkönig gefallen wird. Ich war sogar kurz davor, es zur Seite zu legen, aber ich habe dann doch ein paar Seiten weitergelesen und das war eine gute Entscheidung. Der Roman bietet eine besondere Liebesgeschichte, die auf eine Weise verläuft und endet, wie ich es eher selten lese. Der Schreibstil ist witzig, manchmal zotig und frech ("Notfallpenis!") und hat mich nach anfänglichem Zögern doch mitgerissen. Eine unterhaltsame Liebesgeschichte!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    PepeLePews avatar
    PepeLePewvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Ein phantastisches Buch, eines Liebesgeschichte die auch Männer berührt und Charaktere, dessen Anziehung sich keiner entziehen mag.
    Ein Liebesroman für Männer

    Durch Zufall bin ich vor einigen Jahren über diese kleine Perle der Belletristik gestolpert. Von Diogenes Büchern wurde ich bisher sehr selten enttäuscht - auch dieses Exemplar war keine Ausnahme.

    Liebesromane von Männern für Frauen oder von Frauen für Frauen oder von Frauen für Männer ... alles hatte ich gelesen, aber ein Liebesroman von einem Mann für Männer? Her damit! Es ist eigentlich kein klassischer Liebesroman, aber wenn man aufmerksam genug zwischen den Zeilen liest, bemerkt man schnell: Harrykann die magischen drei Worte nicht sagen. Harry kann nicht mal treu sein. Aber Harry liebt seine Evie über alles. Aber weil Harry so gar nicht ins Klischeé fallen möchte, führt er ein Leben voller Alkohol, Frauen, Zigaretten und Hautausschlägen. Was hier vielleicht wie Charlie aus "Two & a half men" klingen mag ist in Wirklichkeit eine wunderbare kleine Geschichte über einen Mann, der ein kleiner Junge geblieben ist und leider viel zu spät merkt was er eigentlich wirklich will.
    Davies gelingt es ohne die üblichen Klischees echte Liebe zu erzählen. Hier werden keine Blumen verschenkt, hier werden Notfall-Menstruations-Körbe mit Krampf-Tee und Hai-Doku-VHS gepackt. Etwas, was so viel schöner und ehrlicher ist als eine Packung Pralinen.

    Ich würde diesen Roman sofort ein zweites Mal lesen. Volle Punktzahl von 5 Sternen von mir.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Adriana_Popescus avatar
    Adriana_Popescuvor 6 Jahren
    Rezension zu "Froschkönig" von Adam Davies

    Eine Liebesgeschichte, die keine ist und gerade deswegen so berührt. Der Protagonist ist kein Held, eigentlich will man ihn nicht mal mögen. Er betrügt die Freundin (die er eigentlich liebt), er trinkt zu viel, er lügt und er mogelt sich durchs Leben. Keiner würde so einen im Freundeskreis haben wollen. Davis gelingt es aber ihn so unfassbar sympathisch zu schreiben, dass man ihm sofort helfen will. Dabei sein Leben wieder in den Griff zu kriegen, denn er ist ein guter Kerl. Das merkt man an den vielen kleinen Szenen, die er mit seiner Freundin erleben darf. Nur den letzten Schritt das "Ich liebe dich" bringt er nicht über die Lippen. Und auch wenn Taten lauter sprechen als Worte, will man ihn schubsen und schreien "SAG ES ENDLICH!"
    Aber Davis bleibt sich in seinem Buch treu. Es gibt keine kitschigen Liebeserklärungen, keine geläuterten Helden ... und wenn doch, dann zu spät. Aber um das rauszufinden, muss man das Buch gelesen haben.
    Ich finde es großartig und habe es schon drei Mal gelesen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    lovely_anns avatar
    lovely_annvor 8 Jahren
    Rezension zu "Froschkönig" von Adam Davies

    Harry wäre eigentlich ein gutes Leben in die Wiege gelegt: aus wohlhabenden Haus, Abschluß an einer Elite-Universität. Doch Harry hasst Klischees. Und er will sein Leben in die Hand nehmen. Als geht er als Lektor-Assistent zu einem großen Verlagshaus nach New York City. Und bekämpft dort, was er hasst: Klischees. Er eliminiert sie aus Manuskripten und versucht sie aus seinem Leben zu halten: keine schicke Wohnung, keine traute Zweisamkeit, keine Karriere, kein Geld.
    Mehr schlecht als recht hält er sich über Wasser. Und ist vor allem damit beschäftigt, das Wort Liebe zu meiden und Kollegin Evie trotzdem zu lieben. Harry schlängelt sich durch seinen Berufsalltag, versucht dem Chef aus dem Weg zu gehen, verlorene Manuskripte zu finden. Und er sucht die Nähe zu Evie. Er liebt sie. Aber da Liebe das schlimmste Klischee ist, spricht er es nicht aus. Und kann auch die Dates nebenher nicht lassen. Und so kommt es, wie es kommen muß: für Evie und Harry gibt es kein Happy End und Harry muß feststellen: er ist selbst ein Klischee!
    Ich bin bei dem Buch hin und hergerissen.
    Was mir gefällt: die lockere Sprache, der flotte Schreibstil und die Kurzweiligkeit der Geschichte.
    Was mir nicht gefällt Harry ist eine fürchterlich unsympathische und nervige Person für mich. Ich kann den Charme, den diese Hauptfigur haben soll, nicht so recht sehen und erliege ihm nicht. Auch andere Figuren bleiben oberflächlich und uninteressant, obwohl sie Potential hätten.
    Und mir gefällt die Übersetzung nicht. Soll die Übersetzung eines Bagelladens Eat-A-Bagel als "Ess-A-Bagel" originell sein, witzig oder ist es einfach nur so dumm übersetzt, wie es aussieht?
    Ich finde manche dieser Übersetzungskreationen eher weniger witzig und einfach nur nervig.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    MrsNobodys avatar
    MrsNobodyvor 8 Jahren
    Rezension zu "Froschkönig" von Adam Davies

    Eine großartige Geschichte. Harry Driscoll möchte nicht wie sein Vater in einer Kanzlei arbeiten und verdient sein (knappes) Geld nun als Lektoratsassistent in einem Verlag. Ob auch das wirklich das Wahre ist, weiß er selber nicht genau, denn auch hier scheint es mehr um Karriere und Geld zu gehen. Mit Evie Goddard findet er dann die große Liebe, aber auch hier gibt es einige Probleme...
    Die Geschichte startet fröhlich, locker und unverklemmt. Allerdings ändert sich dies im Laufe des Buche dramatisch. Es wird tiefgründig, traurig und man leidet mit Harry zutiefst mit. Adam Davies schreibt wortgewandt und wirklich witzig. Man fiebert mit und weiß bis zum Ende hin nicht, wie das Buch endet.
    * Da ich mir die Rezensionen der anderen nicht durchgelesen habe, weiß ich nicht, ob es schon einmal erwähnt wurde, aber ich fand es nett zu wissen, dass es ein autobiografischer Roman ist ;)

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    avarezs avatar
    avarezvor 8 Jahren
    Rezension zu "Froschkönig" von Adam Davies

    Adam Davies ist ein toller Geschichtenerzähler. Selbst wenn man sich mit seinem Helden Harry nicht identifizieren kann, leidet man doch mit ihm mit, wenn er in einen Strudel aus selbst verschuldeten Peinlichkeiten gerät und Job, Liebe und Würde verliert.
    Froschkönig erzählt den Abstieg des Lektoratsassistenten Harry Driscoll, der seine Kollegin Evie liebt, es ihr aber nicht sagen kann, in seinem Job frustriert ist und deshalb keine Gelegenheit auslässt, an seiner Kündigung zu arbeiten und am Ende lernen muss, sich selbst zu mögen, was die härteste Lektion ist.
    Davies ist ein Wortkünstler und Wortspieler. Manchem mag es zu dick aufgetragen klingen, wenn er Sätze formuliert wie "Oben ziehen ein paar aufgedunsene Wolken vorbei, und der Mond treibt sie wie billige Freier um den Kirchturm herum.", aber wer so etwas mag, wird in diesem Roman schwelgen können, den einerseits eine Lässigkeit und Brüchigkeit, andererseits eine Liebe zu Details und eine spürbare Nähe des Autors zu seinen Protagonisten auszeichnet. Dabei entwickelt die Geschichte einen Sog, der einen mit Harry mitzieht, dafür gibt es von mir fünf Spannungspfeile und den Daumen hoch für große Wort- und Schreibkunst! Viva la viva la viva!

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Die Buchprüferins avatar
    Die Buchprüferinvor 9 Jahren
    Rezension zu "Froschkönig" von Adam Davies

    „Als ich jünger war, machte ich alle möglichen harmlosen Dinge; sogar Gutes. Herrgott noch mal, als ich ein Kind war und in Connecticut lebte, rettete ich unschuldige Eichhörnchenbabys (...) aus ihren Nestern.“

    So erinnert sich Harry an seine Kindheit und fragt sich: „Was ist geschehen?“
    Denn heute ist Harry nicht mehr so nett. Ja, manchmal benimmt er sich sogar wie ein richtiges Arschloch. Und Evie, die er über alles liebt, ohne ihr das je zu sagen und damit die Verantwortung dafür zu übernehmen, hat darunter zu leiden. Denn er schläft mit Judith, einer Verlagsinhaberin, um mehr zu werden als der kleine Lektor, der er ist. Sich in seinem Job mehr Mühe zu geben, sich etwas häufiger zu waschen oder einfach endlich sein Leben in den Griff zu kriegen, ist nicht drin.

    Doch Adam Davies hat keineswegs einen unsympathischen Helden gezeichnet. Harry trägt seine kindliche Fürsorge immer noch in sich. Evie, die unter einer besonders schlimmen Form von Endometriose leidet (bei der sich Gebärmutterschleimhaut wild im Körper verteilt hat und jeden Monat mitkrampft, mitschmerzt und mitblutet), wird auf so liebevolle Art von ihm bemuttert, dass sie es mit jedem Eichhörnchen aufnehmen könnte. Tatsächlich habe ich noch nie ein Buch von einem männlichen Autor gelesen, der seine männliche Hauptfigur so ausführlich, so kundig und so ekelfrei von Tampons, Binden und Menstruationsblutlachen sprechen lässt. Respekt!

    Dennoch genügt das nicht. Denn schließlich lässt Harry Evie doch noch während einer „Endo“ (einem endometriose-bedingten Anfall) im Stich, und als sie dann gleichzeitig erfährt, dass er sie um eines besseren Jobs willen betrügt, kann sie nicht mehr. Sie trennt sich von ihm. Und Harrys Welt bricht zusammen.

    Wie er sich im letzten Drittels des Buches verändert, um jemand zu werden, zu dem Evie wieder zurückkehren möchte, und was am Schluss passiert, werde ich Euch vorsichtshalber nicht verraten. Nur so viel: Der Autor erspart uns eine FriedeFreudeEierkuchen-Auflösung.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der umfassende Absturz des Helden, der unglaubliche Witz, der noch in jedem tragischen Detail steckt, seine heftigen Anstrengungen, vom Froschkönig zum Prinzen zu reifen, seine liebenswerten Marotten (er hasst Klischees; er ficht Fremdwortduelle mit einem Bürokollegen aus) und nicht zuletzt die hervorragende Übersetzung von Hans M. Herzog machen das Buch zu einem herrlichen Lesevergnügen. Es unterhält, es berührt, es reißt einen mit und lässt einen am Schluss mit einem Gefühl der Hoffnung zurück. Damit ist es für mich die ideale Urlaubslektüre, und ich lege es Euch ans Herz. Wie ein Eichhörnchenbaby.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Nijura90s avatar
    Nijura90vor 9 Jahren
    Rezension zu "Froschkönig" von Adam Davies

    wem Vollidiot gut gefallen hat für den ist auch der Froschkönig etwas

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    Cappukekss avatar
    Cappukeksvor 9 Jahren
    Rezension zu "Froschkönig" von Adam Davies

    Das Buch überraschte mich anfangs mit Einsichten in die männliche Welt der Gefühle und körperlichen Ergüsse...Es wird aus Sicht von Harry beschrieben, wie sehr er lieben möchte und wie lange er braucht, um dies sagen zu können. Adam Davies schreibt lebendig und mit viel Wortwitz. Harry machte mich wütend, brachte mich zum Lachen und zum Nachdenken. War schön zu lesen.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Anja_Levs avatar
    Anja_Levvor 9 Jahren
    Rezension zu "Froschkönig" von Adam Davies

    Mein Urteil über das Buch ist etwas zwiegespalten, einerseits war ich am Anfang etwas genervt von der Sprache, die betont coll wirkt, die Erzählung hat mich inhaltlich aber zunehmend gefesselt.
    Harald (Harry) Driscoll ist 26, hasst seinen Job und liebt seine Freundin Evie, obwohl er dies nicht aussprechen kann und obwohl er sie betrügt. Als Verlagsassistent in einem bekannten New Yorker Verlag sollte er eigentlich Manuskripte lesen, beurteilen und auch redigieren, aber meist kommt er spät und drückt sich mit Wortspielen und ähnlichem vor der Arbeit. Das einzige, was er wirklich gut kann, ist das Eliminieren von Klischees in Büchern. Dass das seiner Karriere nicht gerade zuträglich ist versteht sich von selbst, ebenso dass Evie den sogenannten Dates nicht ewig zusieht ebenfalls.
    Froschkönig wird als "Liebesroman ohne Klischees" beworben, für Leute, "die keine Liebesromane mögen". So ganz trifft das meiner Meinung zwar nicht zu, Adam Davies ist jedoch ein Buch gelungen, dass realistisch, ernst und lustig von der Liebe erzählt.

    Kommentieren0
    15
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks