Adam Fawer Gnosis

(91)

Lovelybooks Bewertung

  • 100 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 16 Rezensionen
(38)
(35)
(9)
(5)
(4)

Inhaltsangabe zu „Gnosis“ von Adam Fawer

Deine Gedanken sind ihre Macht Der brillante Mathematiker Laszlo Kuehl besitzt eine außergewöhnliche Fähigkeit: Er ist Empathiker und kann sich so weit in andere Menschen einfühlen, dass er ihre Gedanken beherrscht. Laszlo weiß aber auch um die dunkle Seite dieser Gabe und versucht ein ganz normales Leben zu führen. Doch damit ist es vorbei, als er ohne es zu wissen die apokalyptischen Pläne eines Sektenführers durchkreuzt ... „Fawer hat einen beklemmenden Science-Fiction-Thriller geschrieben. … Ein Page-Turner!“ (WAZ)

Selten habe ich auf so mitreißende Art so viel gelernt. Brilliant!

— Sajon
Sajon

Intelligent und spannend!

— Irmi_Bennet
Irmi_Bennet

Einfallsreich und spannend. Ähnliche Prämisse wie REPEAT, aber gänzlich andere Ausführung. NULL gefiel mir allerdings noch besser!

— Daniel_Westland
Daniel_Westland

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Krude Endzeitstory von Gnostikern und Empathikern

    Gnosis
    Babscha

    Babscha

    Empathiker, Menschen, die in der Lage sind, die tiefsten Gefühle ihrer Mitmenschen mit ihrem Geist aufzufangen oder auch ihre eigenen Emotionen auf diese zu projizieren. Von ihnen handelt dieses Buch. Da sind Elijah und Winter mit ihrem Lehrer Laszlo Kuehl, das sind die Guten. Und Valentinus, ein unheimlicher Sektenführer, der was ganz Schlimmes im Schilde führt, das ist der Superschurke. Und noch viele mehr, die hier aufeinandertreffen, die ein dunkles, sechzehn Jahre zurück liegendes Geschehen verbindet und um die der Autor eine überbordende, wahnwitzige Geschichte gebaut hat, die von der Grundidee zwar sorgfältig gestrickt, solide durchdacht und streckenweise auch ziemlich spannend ist, die in dem dicken Wälzer aber vor allem aus religiösem und hochtechnischem Blickwinkel derart ausufernd und bis in tiefste psychologische Abgründe ausgebreitet wird, dass es für den Leser an manchen Stellen einfach nur quälend anstrengend und langatmig wird. Das mindert dann einfach nur die Lust am Weiterlesen, nimmt die Spannung und ermüdet kolossal. Schade. Das Ganze auf halber Seitenzahl, das wär´s gewesen. Man merkt deutlich, dass Fawer hier wieder versucht, sein ganzes empirisches Fachwissen über Psychologie und Technik in einem Roman unterzubringen, was ihm leider in diesem Thriller aus den vorgenannten Gründen bei weitem nicht so gut gelungen ist wie bei seinem überzeugenden Erstlingswerk "Null". Und wenn dann nach irrsinnig langem Vorlauf der showdown endlich beginnt, wirkt das ganze Geschehen wie auch die Sprache nur noch überzogen und die Zusammenhänge so konstruiert, das beim Leser irgendwie ein schaler Nachgeschmack verbleibt. Insgesamt nicht schlecht, aber einfach zu viel des Guten und viel zu lang. Froh, durch zu sein, ist eigentlich nie ein zufrieden stellendes Leserempfinden nach dem Zuklappen eines Buches. Mit drei Sternen gut bedient.

    Mehr
    • 4
  • Höchstspannend, überraschend und lehrreich zugleich

    Gnosis
    Plani

    Plani

    15. February 2014 um 17:29

    Wie Adam Fawer bereits mit "Null" bewiesen hat, versteht er es meisterhaft, physikalische oder in diesem Fall eher neurologische Theorien mit knallharter Action zu verbinden. Der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart macht zudem den besonderen Reiz dieser über mehrere Jahrzehnte erzählten Geschichte von außergewöhnlich begabten Kindern aus. Sehr empfehlenswert!

  • Rezension zu "Gnosis" von Adam Fawer

    Gnosis
    Archibald Pynchon-Light

    Archibald Pynchon-Light

    31. December 2010 um 11:56

    Laszlo Kuehl ist Lehrer an einer Schule für Hochbegabte und außerdem Empathiker. Er ist in der Lage, sich emotional in andere Menschen einzufühlen und sogar deren Gefühle zu beeinflussen. Er entdeckt bei zweien seiner Schüler eine ähnliche Begabung und bringt sie dadurch in Gefahr, denn eine geheime Organisation ist sehr an deren Fähigkeiten interessiert. Ich möchte an dieser Stelle auch gar nicht mehr über den Inhalt dieses Thrillers verraten. Die ersten dreihundert Seiten sind absolut fesselnd, weil man keine Ahnung hat, wohin die Handlung eigentlich führen wird. Deshalb sollte man auch den Klappentext meiden. In einer ungeheuren Cliffhangar-Dichte und mit vielen Rückblenden entwirft der Autor ein Szenario, das sich in seiner Gesamtheit erst nach und nach erschließt. Die Beschreibung der Fähigkeiten der Empathiker ist sehr ausführlich. Manche erleben die Gedanken und Gefühle als Töne, andere sehen sie als Farben oder Bilder. Wie sie lernen, mit ihren Fähigkeiten umzugehen, die Probleme und Belastungen, die daraus entstehen, das wird mitreißend in oftmals tragischen Szenen beschrieben. Der Ton des Buches ist ernsthaft und düster. Es gibt nicht die üblichen vordergründigen Action-Szenen, keine plakativen Schockeffekte und keine aufgesetzte Lovestory. Stattdessen eine originelle, durchdachte Geschichte, die bis zum Ende glänzend unterhält. Meine Begeisterung über Adam Fawers hochgelobtem Erstling „Null“ war sehr verhalten. Zu bemüht und gewollt originell empfand ich die Geschichte um ein Mathematikgenie, das sich mit der Russenmafia anlegt, weshalb ich auch zuerst einen großen Bogen um den Nachfolger machte. Doch irgendwann siegte die Neugier und darüber freue ich mich noch heute. So sollte ein Thriller sein. Wie sagen amerikanische Filmhelden so gerne, anstelle einer einleuchtenden Erklärung: Vertrau mir!

    Mehr
  • Rezension zu "Gnosis" von Adam Fawer

    Gnosis
    phab

    phab

    29. January 2010 um 20:41

    Ich fand das Buch richtig gut! :-) Nicht wirklich zu vergleichen mit "Null", sondern auf seine ganz eigene Art ein echt spannendes, super zu lesendes Buch. Das Ende hätte ich so nicht erwartet, obwohl ich dachte, im letzten Drittel des Buches zu wissen, wer hinter "allem" steckt... Hoffentlich gibt es bald ein neues Buch von Adam Fawer, ich freue mich jetzt schon drauf.

  • Rezension zu "Gnosis" von Adam Fawer

    Gnosis
    Arthanis

    Arthanis

    23. October 2009 um 19:57

    Ein spannender Thriller mit viel Information, jedoch an manchen Stellen etwas konfus und unlogisch. Aber alles in allem sehr spannend und in der Tat (wie auf der Rückseite angepriesen) ein echter Pageturner.

  • Rezension zu "Gnosis" von Adam Fawer

    Gnosis
    Wein4tler

    Wein4tler

    11. July 2009 um 00:57

    Die LAtte nach seinem ersten Erfolg "Null" lag ziemlich hoch. Es ist schwer danach wieder einen TOP-Roman hinzulegen. Aber Adam Fawer mausert sich wahrlich zu einen Lieblingsautor von mir. Über seinen Ausflug in die Welt der elektromagnetischen Wellen - in einfachen Worten formitabel erklärt - könnte ich stundenlang lesen. Leider beginnt Adam Fawer in der 2.ten Hälfte etwas Abzufallen von seinen brillanten mathematischen/physikalischen Einschüben. Im Großen und Ganzen ein gelungener Thriller von der ersten bis zur letzten Seite.

    Mehr
  • Rezension zu "Gnosis" von Adam Fawer

    Gnosis
    bigisi31

    bigisi31

    08. May 2009 um 01:52

    Das Buch ist nicht der "KNÜLLER" für mich.
    Ein paar Stellen des Romans finde ich recht spannend, jedoch fehlt das gewisse Etwas wie im Buch "0" von Adam fawer.

  • Rezension zu "Gnosis" von Adam Fawer

    Gnosis
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. April 2009 um 01:54

    @sonnenblume88 dann auf auf weiter lesen ;) Ich bin der Meinung wenn man sich für Bewusstseinsfragen interessiert und das verlangen nach einer brachialen guten Story, dann hat man etwas verpasst wenn man dieses Buch nicht gelesen hat. Gehört bisher mit zu dem besten was ich gelesen habe. Nach "Null" ein weiter Bestseller und ich hoffe das das nächste Buch genauso genial wird wie diese. Uneingeschränkte Empfehlung ;) ebookman

    Mehr
  • Rezension zu "Gnosis" von Adam Fawer

    Gnosis
    TiRe

    TiRe

    18. September 2008 um 16:11

    Für mich persöhnlich im Moment eines der besten Bücher die ich gelehsen habe. Die Charaktere passen die Story spannend und nicht vorhersehbar. TOP!!!

  • Rezension zu "Gnosis" von Adam Fawer

    Gnosis
    fxelk

    fxelk

    04. September 2008 um 15:55

    Nach "Null" gelingt Adam Fewer direkt nahtlos ein weiterer spannender Knüller der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Fewer schreibt einfach spannend und faszinierend und vermittelt gleichzeitig ohne langweilig zu wirken auch noch einen gewissen Teil von Allgemeinbildung an den Leser. Sein zweiter Roman nach Null knüpft zum Glück nicht am selben Thema an und ist keine versuchte Fortsetzung des ersten Romans aber spielt trotzdem in der von Fawer bekannten paranormalen Ebene! Wer Spannung liebt liegt bei Gnosis genau richtig.

    Mehr
  • Rezension zu "Gnosis" von Adam Fawer

    Gnosis
    Aristoteles

    Aristoteles

    08. August 2008 um 03:57

    Eins der derzeit spannendsten Bücher! Eine aüßerst packende Story, welche kontinuierlich immer mehr Fahrt aufnimmt. Man verfällt dem Buch geradezu. Inhaltlich ein sehr guter Mix aus Wissenschaft (Neuronenforschung) und Grundfragen der Religion verpackt in einem gnadenlosen Thriller. Ein Thriller der an Stellen auch humorvoll und sogar erotisch wird...sehr gut!

  • Rezension zu "Gnosis" von Adam Fawer

    Gnosis
    melonlei

    melonlei

    05. August 2008 um 11:02

    Seh spannend,gut geschrieben,erinnert aber leider stark an das erste Buch des Autors.
    Ansonsten sehr lesenswert aufgrund der gelungenen Mischung aus Spannung und Fachwissen.

  • Rezension zu "Gnosis" von Adam Fawer

    Gnosis
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. August 2008 um 20:47

    Trivialer X-Men-Klon, wobei der Autor sehr bemüht ist, Intellektualität zu verbreiten.

  • Rezension zu "Gnosis" von Adam Fawer

    Gnosis
    Jens65

    Jens65

    17. July 2008 um 22:21

    Nach Adam Fawers Debut "Null", legt der Autor mit "Gnosis" (griechisch: Erkenntnis) nun seinen zweiten Roman vor. Dieser muss sich keineswegs hinter dem Erstlingswerk verstecken. Fawer versteht sich meisterlich darauf, seine parallelen Erzählstränge auf spannende art in die Höhe zu treiben, um sie dann geschickt miteinander zu verbinden. Ein sehr komplexes Buch, mit vielen Informationen über das Thema Empathie. Unbedingt lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Gnosis" von Adam Fawer

    Gnosis
    Mister_M

    Mister_M

    05. July 2008 um 15:16

    Wie schon in seinem Erstling "Null" schafft es Adam Fawer auch in "Gnosis" wieder, Wissenschaft und Thrill zu verbinden. Das Buch lässt sich auch für Nicht-Physiker und Nicht-Chemiker leicht lesen und verstehen. Die Exkurse in die Wissenschaft sind spannend und interessant - manchmal fragt man allerdings, was das alles soll, weil es die Story zum Teil so gar nicht vorantreibt. Die Story selber ist interessant und bisweilen auch spannend. Richtig packend ist sie allerdings nicht wirklich. Man liest "Gnosis" zwar immer gerne weiter - aber eher weil es interessant ist und die Charaktere nett dargestellt und weniger, weil es so packend wäre, dass man nicht aufhören könnte. Unterm Strich wieder einmal gelungene Unterhaltung von Adam Fawer!

    Mehr
  • weitere