Adam Gidwitz Eine dunkle & grimmige Geschichte

(156)

Lovelybooks Bewertung

  • 158 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 70 Rezensionen
(50)
(61)
(31)
(9)
(5)

Inhaltsangabe zu „Eine dunkle & grimmige Geschichte“ von Adam Gidwitz

"Adam Gidwitz schafft es, die gruselige Gewalt, die in den alten Märchen der Brüder Grimm enthalten ist, mit wunderbar viel Humor und einem großartigen Gespür für Spannung auszubalancieren [...] Er webt Grimms Märchen zu einer einzigen Geschichte mit Hänsel und Gretel als Hauptfiguren zusammen und das macht er so gut, dass man nach der Lektüre davon überzeugt ist, dass die alten Geschichten so und nicht anders erzählt werden sollten." RICK RIORDAN Autor der Percy Jackson-Serie "Diese wundervolle, gruselige Nacherzählung der Märchen der Brüder Grimm verhält sich zu den sonst üblichen Kindergeschichten ungefähr so wie eine Axt zu einem Buttermesser. Mein Rat: einfach lächeln und nicken und den Eltern erzählen, dass das hier nur ein gewöhnliches Märchenbuch ist." PSEUDONYMIUS BOSCH Autor von Der Name dieses Buchs ist ein Geheimnis LESER, NIMM DICH IN ACHT! Was nun folgt, ist ein Märchen. Ein Märchen?, wirst du vielleicht denken. Märchen sind doch Kinderkram! Doch in diesem Märchen hüpfen keine kleinen Mädchen mit roten Kappen fröhlich durch den Wald. WAS ZWISCHEN DIESEN SEITEN AUF DICH LAUERT ist die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel - ein Märchen voller dunkler Zauberer, gefährlicher Hexen und todbringender Drachen. TRITT EIN. Dieses Märchen ist vielleicht furchterregend, sicherlich blutig und definitiv nichts für Angsthasen; aber anders als alle anderen Märchen die du kennst, ist dieses hier wahr.

Witzig und wirklich GRIMMig. Schönes Kinderbuch (für etwas größere Kinder)

— jenjenblue
jenjenblue

Schöne Idee, leider nicht so witzig wie gehofft.

— Blaubeerblau
Blaubeerblau

War recht interessant. Passend für kalte, düstere Herbsttage.

— LubaBo
LubaBo

Humorvoll und Brutal, märchenhaft und absolut zum empfehlen!

— LesekatzeForever
LesekatzeForever

Voller Witz und Brutalität! Mit einem köstlichen Geschichtenerzähler. Wer Märchen mag, wird es lieben <3

— Raven
Raven

"Denn um Schönheit und Weisheit zu erkennen müsst ihr die düstersten Orte durchqueren" Ein tolles Märchen :-)

— czytelniczka73
czytelniczka73

Eine fantastische grusel Umsetzung eines Märchens

— booksarecoming
booksarecoming

Deutlich schlechter als die "herkömmlichen" Grimms-Märchen.

— kirara
kirara

Ein gekonnter Remix vieler klassischer Märchen!

— boysandbooks
boysandbooks

Unterhaltsam & gruselig...doch diese Märchen sind definitiv etwas anders...und voll von schwarzem Humor!

— Cara_Elea
Cara_Elea

Stöbern in Jugendbücher

New York zu verschenken

Ein sehr witziges und auch berührendes Buch. Hat mir noch besser gefallen als Tausend Tode.

Margo

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Grundsympathische Charaktere, die endlich mal etwas ganz Anderes zu erzählen haben als in so vielen Büchern zuvor.

barfussumdiewelt

Am Abgrund des Himmels

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Eine Empfehlung für alle Fantasy-Fans.

Emkiana

Oblivion - Lichtflimmern

Deamon Black´s Sicht

Honeybear294

Erwachen des Lichts

Insgesamt macht "Erwachen des Lichts" Spaß, weckt das Interesse an Griechischer Mythologie und kann mit einer spannenden Story aufwarten.

Bookilicious

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessante Idee, super umgesetzt!

    Eine dunkle & grimmige Geschichte
    LesekatzeForever

    LesekatzeForever

    24. September 2016 um 15:01

    Die Hauptpersonen sind Hänsel und Gretel, aber dem Grunde nach durchforsten sie viele verschiedene Märchen, als nur ihr eigenes (z.B. auch der Teufel mit den 3 goldenen Haaren). Die Geschichte weicht an sich nicht viel von den eigentlichen Märchen ab (was ich gut fand), aber dennoch konnte es ziemlich brutal und auch etwas verstörend dargestellt werden. Als ich von dem Buch gehört habe, dachte ich erst, dass es eine Kindergeschichte ist, auch wenn von viel Blut die Rede war. Aber als ich es dann gelesen habe, war es dann super spannend und überhaupt nicht zu kindlich. Ich fand es einfach super klasse und auch schön aufgemacht. Das Cover passt auch total dazu und sieht perfekt aus, zumal es meine Lieblingsfarbe enthält :DIch empfehle es jedem, der auf Märchen steht, kombiniert mit Horror und Blut!

    Mehr
  • Voller Witz und Brutalität

    Eine dunkle & grimmige Geschichte
    Raven

    Raven

    06. August 2016 um 21:25

    Das Buch "Eine dunkle und grimmige Geschichte" von Adam Gidwitz ist beim ArsEdition-Verlag als Hardcover erschienen und 256 Seiten lang. Die Hardcoverqualität ist schön dick und robust und die Leseseiten haben auch eine sehr gute Qualität. Die Illustrationen sind wie Scherenschnitte schwarz eingefügt und machen das Buch sehr individuell. Grimms Märchen einmal ganz anders. Der Autor verwebt Grimms Märchen mit Hänsel und Gretel als Hauptfiguren in eine einzigartige Geschichte mit viel schwarzem Humor, Spannung, Fantasie und Brutalität. Ich liebe Märchen und ich liiiiiieeeebe dieses Buch. Der Geschichtenerzähler mit seinem schwarzen Humor und ironischen sowie sarkastischen Kommentaren ist in diesem Buch einfach göttlich. Ich musste ständig lachen. Das Märchen an sich ist wirklich sehr fantasievoll und individuell umgesetzt. Der Autor hat einen schönen flüssigen Schreibstil. Die Geschichten von Hänsel und Gretel sind sehr spannend und Grimms Märchen werden einmalig in diesem Buch verwoben. Wer Märchen mag, wird dieses Buch bestimmt genauso lieben wie ich. Fazit: Grimms Märchen einmalig, spannend, brutal und humorvoll verwoben in einem ganz neuen Märchen des Schriftstellers. Wer Märchen mag, wird dieses Buch sicherlich genauso lieben wie ich!

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Eine dunkle & grimmige Geschichte mit Unterbrechungen.

    Eine dunkle & grimmige Geschichte
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. November 2015 um 21:12

    Das Buch ist klassisch aufgebaut. Jedes Märchen ist ein Kapitel in typischer Grimmschen Märchenlänge und ohne fiesen Kliffhänger, wodurch das Buch ein gutes Buch fürs Bett ist. “Noch ein Kapitel!” ist also kein Problem hier. Der Schreibstil ist interessant. Er ist zwar in typischer Märchenmanier gehalten, der Autor lässt es sich aber nicht nehmen, immer mal wieder einzuwerfen, wenn etwas mal nicht logisch ist, warum dieses und jenes passiert, oder dass das Ende, das man gerade gelesen hat, nur für die kleinen Kinder im Raum war und man nun das richtige für sich selber lesen soll. Und immer und immer wieder warnt er, dass jetzt gleich eine gruselige Stelle kommt und man lieber nicht weiter lesen soll. Dass man Kinder aus dem Haus schicken soll. Dass man es unter keinen Umständen Kindern vorlesen soll. Was wirklich die Fahrt rausnimmt. Ich möchte doch bitte lesen, wie die Geschichte weiter geht, nicht, dass es gleich gruselig werden wird. Manche Einwürfe waren wirklich lustig, aber oftmals waren sie unnötig an spannenden Stellen eingestreut und damit eher störend. Pluspunkte gibt es weil die Geschichten nicht kindgerecht geschönt wurden. Sie wurden stark am zehenabtrennenden und augenauspickenden grimmschen Original gehalten; es gibt Blut, Leichen, mörderische Zauberer und menschenfressende Drachen, die auch vor kleinen Kindern keinen Respekt haben. Jedes Kapitel fängt mit einer Illustration an, was den Märchenbuchcharakter unterstreicht. Auch diese sind, wie das Cover, in Scherenschnittoptik gehalten. Die enthaltenen Märchen sind: Der treue Johannes Hänsel und Gretel Die sieben Schwalben Brüderchen und Schwesterchen Der Räuberbräutigam Der Teufel mit den drei goldenen Haaren Und dann noch Hänsel und Gretels ganz eigene Geschichte, die alle anderen miteinander verbindet.

    Mehr
  • Schöne Idee

    Eine dunkle & grimmige Geschichte
    CocuriRuby

    CocuriRuby

    27. October 2015 um 16:45

    Man bedenke natürlich, dass das hier ein Kinderbuch ist. Allerdings werden hier Geschichten verwendet oder mit eingebettet, die den Originalmärchen entstammen – die also etwas brutaler und blutiger sind. Ich persönlich finde es trotzdem nicht so schlimm, dass Kinder es nicht lesen könnten. Zum einen, sind die kleinen härter im nehmen als man denkt und zum anderen, gibt es keine Details oder grausamen Ausschmückungen. In dem Buch gibt es Absätze, die dick hervorgehoben sind und wo „der Erzähler selbst“ direkt zum Leser spricht. Erst fand ich das ganz nett, auf Dauer hat es mich doch etwas gestört, weil es einen aus der Geschichte rausreißt. Ab und an ist es auch ganz lustig, was da gesagt wird. Aber meistens wird man nur vorgewarnt wie schlimm doch das folgende sein wird und man endlich die kleinen Kinder rausschicken sollte und sowas. Was ich von Anfang an nervig fand ist, dass ständig das Märchenübliche Wort „Ende“ verwendet wurde und gleich darauf sowas kann wie „naja, noch nicht ganz“, dann wird wieder etwas Kurzes erzählt und dann wieder „Ende“ und dann wird es wieder relativiert. War dann auch sehr froh, dass nach einer Weile auf dieses Spielchen verzichtet wurde. Zum Schluss tauchte es dann aber doch noch mal auf. Die Handlung an sich ist aber doch recht kreativ. Zwar wurden im Prinzip nur Grimm-Märchen verwendet (also die Originale), aber es wurde so dargestellt, dass unsere Hauptfiguren Hänsel und Gretel sind, die dann auch die Rollen aus den anderen Märchen übernehmen. Und natürlich wurden hier mehrere Elemente aus verschiedenen Grimm-Märchen vermischt. Das wurde aber sehr geschickt getan. Dadurch wurden irgendwie alle Märchen miteinander verbunden, wodurch eine einzige große Geschichte raus kommt.   Fazit Das Buch ist doch ziemlich kreativ, weil es viele Geschichten oder Elemente aus mehreren Grimm-Märchen miteinander verbindet, sodass eine (mehr oder weniger) neue Geschichte heraus kommt. Dabei ist die Geschichte zwar schon blutiger (wie es in den Originalmärchen nun mal ist), aber es ist nicht so, dass es nicht mehr für Kinder geeignet wäre. Ich fand es ist eine wirklich nette Idee.

    Mehr
  • Eine "grimm"ig langweilige Geschichte

    Eine dunkle & grimmige Geschichte
    kirara

    kirara

    27. July 2015 um 09:52

    Inhalt: Ein paar grimmsche Märchen werden hier aneinandergereiht erzählt, in den Hauptrollen Hänsel und Gretel, die alle sonstigen Protagonisten ersetzen, mit einem selbsterdachten Finale. Schreibstil: Klassisch im Märchenstil, erzählend statt schreibend, unterbrochen von fettgedruckten ironischen Kommentaren des Autors. Eigene Meinung: Ich hatte das Buch innerhalb von 3 Stunden durch und das nicht, weil ich so ungemein begeistert war, sondern weil es nicht mehr als das ist, ein 3-Stunden-Märchen. Es hat mich extrem gelangweilt und nur weil etwas Blut geflossen ist, was es schließlich in Märchen auch tut, und vereinzelt nicht nur "und dann war er tot" erwähnt wurde sondern "es floss sehr viel Blut aus ihm", wird die Geschichte noch lange nicht gruselig und spannend. Ich finde also durchaus, dass es von Kindern gelesen werden kann, sogar nur von Kindern, da es für Jugendilche und Erwachsene zu einfach, oberflächig und langweilig ist. So originalgetreu wie der Autor anpreist sind die Märchen auch nicht, denn es ist auch im Original immer noch Gretel, die die Kinderfresserin in den Bachofen schuppst, und nicht Hänsel. Außerdem sind Hänsel und Gretel als Königskinder nicht überzeugend, da Hans und Grete bäuerliche und nicht royale Namen sind. Fazit: Ich fand das Buch recht schwach und flach, deshalb nur 1,5 Sterne von mir. PS: Und weil der Autor schreibt, dass er sich von den richtig echten, gruseligen Märchen inspiriert hat und nicht von den harmlosen, wo ein Mädchen mit roter Kappe ihrer Großmutter einen Präsentkorb vorbeibringt - gerade Rotkäppchens Originalfassung ist blutig, schließlich zerstückelt der Wolf die Großmutter und macht aus ihr einen blutroten Eintopf, den er Rotkäppen zum Essen vorsetzt, welchen sie auch ahnungslos und genussvoll isst. Das ist durchaus gruselig, also nichts gegen Rotkäppchen!

    Mehr
  • Märchen die alle begeistern

    Eine dunkle & grimmige Geschichte
    boysandbooks

    boysandbooks

    19. May 2015 um 16:55

    Grimms Märchen, die kennt doch wirklich jedes Kind. Oder etwa doch nicht? Adam Gidwitz bietet mit „Eine Dunkle und Grimmige Geschichte“ einen gekonnten Remix vieler Klassiker – eine Spur grusliger und humorvoller. Das sind Märchen, die nicht nur Kinder begeistern. Im Zentrum der neun Erzählungen stehen die Geschwister Hänsel und Gretel, die nach ihrer Flucht von zu Hause und der Suche nach einer richtigen Familie von einem Abenteuer in das nächste stolpern. Adam Gidwitz erzählt die Geschichten um Hänsel und Gretel mit einer guten Portion Humor, ohne jedoch dabei die lehrreiche Intention aus den Augen zu verlieren. Rezension von Sarah Kraus auf unserer Website.

    Mehr
  • Sehr dunkel, sehr grimmig und sehr gut

    Eine dunkle & grimmige Geschichte
    World_of_tears91

    World_of_tears91

    30. January 2015 um 14:01

    (K)ein Buch für Kinder allen Alters Die Märchen der Gebrüder Grimm sind uns allen ein Begriff und wenn nicht, dann bitte aufhören diese Rezension zu lesen und schleunigst diese gigantische Lücke füllen! Als Kinder lauschen wir gebannt unseren Vorlesern und als Erwachsene schwelgen wir gerne in Erinnerungen, wenn wir an die schönen, magischen Märchen der Grimms denken. Aber sind diese Märchen wirklich alle so schön und magisch wie wir es zu wissen glauben? Adam Gidwitz meint: Nein! und offenbart die dunkle und grimmige Seite der Grimmschen Erzählungen. Da fließt literweise Blut, es fliegen Körperteile durch die Gegend und der Autor fragt nicht umsonst mehrmals nach, ob auch wirklich alle kleinen Kinder schon im Bett sind. Klar, an einen Zombie-Splatter-Roman kommt es nicht ran, aber es geht doch schon ganz schön zur Sache. Ein einziges großes Märchen Adam Gidwitz webt einige bekannte und weniger bekannte Märchen der Gebrüder Grimm zu einer gigantischen Geschichte zusammen, in dem er die Geschwister Hänsel und Gretel als Hauptcharaktere hinstellt und sie allerhand grauenhafte Dinge erleben lässt. Das Ganze wird immer wieder mit sehr ironischen und herrlich schwarzhumorigen Kommentaren des Autors versehen, sodass man gar nicht mehr so recht glauben mag, dass die Märchen ursprünglich nichts miteinander zu tun haben und schon gar nicht Hänsel und Gretel die alleinigen Protagonisten sind. Mit einigen erzählerischen Kniffen verbindet er die Handlungen, baut sie hier und da noch ein bisschen aus und am Ende wird – wie es halt im Märchen so ist – trotzdem alles gut. Trotz der großartigen Bemühungen des Autors, fand ich die Geschichte allerdings manchmal etwas zu konstruiert und viel Spannung kommt auch nicht auf, was aber auch wohl daran liegen mag, dass man die Märchen größtenteils kennt. Ade’, heile Welt Ich fand es klasse, wie der Autor all die Geschichten so geschickt miteinander verwoben hat, dass am Ende tatsächlich eine abgeschlossene Handlung dabei raus kommt, man sich aber trotzdem noch wie im Märchen fühlt. Er behält den typischen Erzählstil bei und würzt die Geschichte mit seinen bösartigen Kommentaren. Auch innerhalb der Erzählung kommt der schwarze Humor nicht zu kurz und, wie schon erwähnt, es geht auch alles andere als zimperlich zu. Ich könnte mir fast vorstellen, dass dieses Buch die ein oder andere heile Märchenwelt zerstören kann, aber man sollte auch schon nicht vergessen, dass das alles mit einem großen Augenzwinkern passiert. Bewertung Mich hat dieses Buch auf sehr vielfältige Art und Weise positiv überrascht. Als Horrorfan ist es ja wohl sowieso so, dass mir die grauenhaftere Variante der gemütlichen Märchen eher liegt. ;) Großartige Unterhaltung mit minimalistischen Schwachstellen und nicht unbedingt (nur) für (hartgesottene) Kinder!

    Mehr
  • Märchen....aber eben ein bisschen anders....

    Eine dunkle & grimmige Geschichte
    Cara_Elea

    Cara_Elea

    19. December 2014 um 13:40

    Du hast gedacht, dass Märchen langweilig sind? Du hast gedacht, dass Märchen etwas für kleine Kinder sind? Dann hast du dich definitiv getäuscht! Mit Eine dunkle & GRIMMige Geschichte greift der amerikanische Autor den Stoff der Grimm'schen Märchen auf und verpackt sie in ein neues, gruseligeres Gewand. Helden der Geschichte sind Hänsel und Gretel, die von zu Hause weglaufen und daraufhin zahlreiche Abenteuer bestehen müssen! Sie treffen auf Drachen, Hexen und andere gefährliche Wesen, die man mitunter aus den Grimm'schen Märchen kennt. Und das sind sicherlich keine Geschichten für Angsthasen... MEINE MEINUNG Zuerst muss ich bei diesem Buch die Aufmachung loben: das Cover ist optisch schon einmal sehr faszinierend gestaltet und die Scherenschnitt-Elemente passen meiner Meinung nach sehr gut zum Märchenstoff. Und auch im Buch setzt sich - typisch für Ars Edition - die passende Gestaltung fort. So finden sich auch Scherenschnitte am Anfang der Kapitel, die den Leser somit auf die Atmosphäre einstimmen. Durch diese Illustrationen von Hugh D'Andrade stellt das Buch für mich auch einen gelungenen Übergang von Kinder- zu Jugendlektüre dar. Es ist kein typisches Märchenbuch mit Zeichnungen von Prinzessinnen. Aber es ist eben auch kein Buch, in dem nur der Text im Vordergrund steht.  Der Autor Adam Gidwitz hat sich die Freiheit genommen, sich auf modernere Weise mit dem Märchenstoff der Gebrüder Grimm auseinandersetzen. Konzept seines Buches gefällt mir dabei sehr. Hänsel & Gretel sind gut ausgewählte Protagonisten und die einzelnen Geschichten gehen flüssig ineinander über. Charaktere und Verhandlungsverläufe bleiben natürlich (märchengetreu!) stereotypenhaft und vorhersehbar, aber zumindest sind die Helden hier nicht perfekt und unverwundbar und auch der stärkere Zusammenhalt zwischen den Geschwistern hat mir hier gefallen. So hat Gidwitz die typischen Märchen-Elemente beibehalten, dem ganzen aber gleichzeitig seinen stilistischen Stempel aufgedrückt. Dies funktioniert deshalb so gut, weil Gidwitz mit einer Prise Ironie und schwarzem Humor an die Sache herangeht.  Mir ist bewusst, dass der pädagogische Leser hier und da seine Stimme erheben wird um zu klagen, dass das Buch zu blutig und furchterregend für jüngere Kinder sei. Dem muss ich teilweise zustimmen, denn auch ich fand es schockierend zu lesen, wie Eltern ihren Kindern mit einer Axt den Kopf abschlagen, oder wie Gretel sich selbst einen Finger abhackt...Allerdings darf man einerseits nicht vergessen, dass Gidwitz die originalen Volksmärchen der Grimms zur Vorlage nahm, und diese haben mit den heutigen pädagogisierten Varianten auch weniger zu tun. Und andererseits kam bei mir auch die Frage auf, ob Kinder in unserer heutigen, medienbeeinflussten Welt vielleicht auch mehr vertragen können / müssen. Vielleicht fühlen sich Kinder durch das Buch auch ernster genommen? Die Frage, ob das Buch für das angegebene Alter zu gruselig sei, lässt sich deshalb schwerlich beantworten und hängt sowohl vom Entwicklungsstand des Kindes als auch vom Bekanntheitsgrad der originalen Grimm-Märchen ab. Meiner Meinung wird aber auch der Grusel-Faktor der Geschichten durch die dazwischengeschalteten Kommentare des Erzählers wieder ein wenig abgemildert. Dennoch sollten Eltern das Buch ihrem Kind nicht einfach in die Hände geben, ohne vorher selbst einmal hineingelesen zu haben. Letzteres würde ich aber nicht nur vorschlagen, sondern sogar empfehlen, denn Gidwitz' ironischer und sarkastischer Stil, der hier und da unterschwellig ins Gesellschaftskritische und Politische deutet, wird auch erwachsenen Lesern gefallen! Ich hatte auch das Gefühl, dass Gidwitz das Buch bewusst für Kinder und Erwachsene geschrieben hat, denn die Wortwahl & Ausdrucksweise geht hier und da doch über den Horizont eines Zehnjährigen hinaus.  FAZIT Ein unterhaltsames und gruseliges Buch, welches Jungen und Mädchen gleichermaßen gefallen wird und auch bei Erwachsenen die Lust auf Märchen wieder entfacht. Gidwitz greift Ideen und Motive der Gebrüder Grimm gekonnt auf, ohne zu viel zu kopieren oder ohne die Originale zu verschandeln. Ein Buch, welches sich sehr zum gemeinsamen Lesen eignet, für Zehnjährige Kinder wohl aber nur bedingt zu empfehlen. 

    Mehr
  • nervige Erzählweise

    Eine dunkle & grimmige Geschichte
    Johannisbeerchen

    Johannisbeerchen

    02. December 2014 um 12:07

    Meinung: Ein tolles Cover und die Aussicht auf Märchen verführten mich zu diesem Buch. Erzählt wird hier die wahre Variante der Märchen, nämlich das von Hänsel und Gretel, deren Spur sich durch das ganze Märchenland zieht und die Abenteuer um Abenteuer bestehen. Mein größter Kritikpunkt sind die dick gedruckten Abschnitte, in denen uns der Autor auf die Nase bindet, dass es nun sehr gruselig ist oder nun das Ende gekommen ist. Oder doch nicht. Aber jetzt. Oder doch nicht. Sind auch wirklich alle Kinder aus dem Zimmer ? Dann geht es weiter. Oder doch nicht. Sind wirklich alle allein ? Es wird jetzt richtig schaurig. .... Waaaah. Wieso ? Das hat mich so extrem aus dem Lesefluss gebracht und mich sehr gestört. Andere sind davon begeistert und ich hätte auch nicht gedacht, dass ich davon so genervt sein würde. Die Geschichte an sich ist gut durchdacht und die Märchen gut verarbeitet man erkennt auch noch um welche Märchen es sich handelt. Trotzdem war es stellenweise zu blutig. Vom Humor, der auf der Rückseite angepriesen ist, habe ich nicht sonderlich viel gemerkt. Fazit: Extrem nervige Erzählweise und zu brutal für ein Kinderbuch.

    Mehr
  • Eine ganz neue Sicht auf altbekannte Märchen

    Eine dunkle & grimmige Geschichte
    Buecherjenna

    Buecherjenna

    17. September 2014 um 20:46

    Zitat von Pseudonymus Bosch zu diesem Buch: "Diese wundervolle, gruselige Nacherzählung der Märchen der Brüder Grimm verhält sich zu den sonst üblichen Kindergeschichten ungefähr so wie eine Axt zu einem Buttermesser. Mein Rat: einfach lächeln und nicken und den Eltern erzählen, dass das hier nur ein gewöhnliches Märchenbuch ist." Covergestaltung: Sehr gelungen und es greift auch schon Teile der Geschichte auf. Man sieht ganz klar Hänsel mit einem goldenen Apfel in der Hand und Gretel, die ein blutverschmiertes Schwert in der Hand hält. Rechts am Rand im Schatten stehen ihre Eltern, das Königspaar und links ist ein Drache zu sehen, der auch noch eine Rolle spielen wird. Auch die drei Raben über dem Titel sind von Bedeutung. Selten habe ich ein Cover gesehen, das so viele Details der Geschichte zeigt. Meine Meinung: Vorab: Das obige Zitat stößt mir persönlich nach der Lektüre dieses Buches ein wenig auf - schon allein vor dem Hintergrund, dass ich eine 11-jährige Tochter habe. Ich würde ihr das Buch zum jetzigen Zeitpunkt niemals geben. Und dabei liest sie mittlerweile ja auch nicht nur Kinderbücher und ist in der Jugendbuchabteilung fast schon zuhause. Der Grund liegt darin, dass in diesem Buch meiner Meinung nach zu viele Körperteile abgetrennt werden und auch schon alleine der Teil der Geschichte mit dem Vater, der seinen Kindern die Köpfe abtrennt (und das kommt recht früh am Anfang)... ich weiß nicht, ob es wirklich das richtige für 10-12 Jahre alte Kinder ist. Ansonsten ist dieses Buch sehr gelungen. Der Autor hat die Geschichte rund um Hänsel und Gretel neu gesponnen und mit anderen Geschichten der Gebrüder Grimm gekonnt verwoben. Viele Märchen sind mir schon vorher bekannt gewesen - z.B. das Märchen der sieben Raben andere hingegen kannte ich nicht - Der Räuberhauptmann war mir persönlich gänzlich unbekannt. Wie der Titel schon sagt, ist diese Geschichte sehr dunkel und düster. Es durchweg spannend und auch flüssig geschrieben. Die Erzählperspektive ist im Grunde die klassische Märchenerzählerperspektive. Mit dem Unterschied, dass der Erzähler zwischendurch auch mal Anmerkungen macht, was die ganze Sache ein wenig auflockert. Fazit: Toller Schreibstil, tolle Umsetzung einer altbekannten Geschichte mit vielerlei neuen Wendungen, aber eben meiner Meinung nach nichts für Kinder unter 12. Ich werde es meiner Tochter wohl auch erst in 1 bis 2 Jahren zur Hand geben.

    Mehr
  • Adam Gidwitz - Eine dunkle & grimmige Geschichte

    Eine dunkle & grimmige Geschichte
    elassunnyside

    elassunnyside

    06. August 2014 um 13:12

     Titel: Eine dunkle & grimmige Geschichte Originaltitel: A Tale Dark & Grimm Autor: Adam Gidwitz Gebundenes Buch: 256 Seiten Verlag: arsEdition Verlag ISBN: 978-3-7607-8366-6 Erschienen am: 06.09.2011 Preis: 12,95€ Über den Autor: Adam Gidwitz verbrachte seine Kindheit in Baltimore (USA). Heute lebt er in Brooklyn (New York). Er unterrichtet größere und nicht ganz so große Kinder an der Saint Ann`s Grundschule. Adam schreibt nur über Dinge, die er selbst erlebt hat. All die dunklen und grimmigen Gefahren, in die Hänsel und Gretel in diesem Buch geraten, sind auch Adam passiert. Und sie passieren wahrscheinlich jedem, der einmal ein Kind war. Klappentext:  Leser, nimm dich in Acht! Was nun folgt, ist ein Märchen. Ein Märchen?, wirst du vielleicht denken. Märchen sind doch Kinderkram! Doch in diesem Märchen hüpfen keine kleinen Mädchen mit roten Kappen fröhlich durch den Wald. Was zwischen diesen Seiten auf dich lauert, ist die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel - ein Märchen voller dunkler Zauberer, gefährlicher Hexen und todbringender Drachen. Tritt ein. Dieses Märchen ist vielleicht furchterregend, sicherlich blutig und definitiv nichts für Angsthasen; aber anders als alle anderen Märchen, die du kennst, ist dieses hier wahr. Erster Satz: " Es war einmal eine Zeit, in der waren Märchen richtig, richtig toll." Fazit: Als ich das Buch zum ersten Mal sah, hat mich das Cover total fasziniert. Auf dem Cover sind Hänsel und Gretel abgebildet. Ebenfalls ein paar "Kreaturen" mit denen sie im Laufe des Buches zu tun haben. Das Cover an sich, macht auf jedenfall Lust darauf, das Buch zu lesen. In dem Buch geht es um Hänsel und Gretel, die beinahe erst gar nicht geboren wurden. Die beiden reisen durch einzelne Märchen und erleben viele Abenteuer, die allerdings teilweise blutig enden. Adam Gidwitz erzählt die einzelnen Geschichten sehr unterhaltsam, grausam und teilweise auch mit schwarzem Humor (die Stellen wurden im Buch fett und kursiv dargestellt). Das ein oder andere Mal konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. "Eine dunkle & grimmige Geschichte" ist nicht nur was für die junge Generation, sondern durchaus auch für Ältere gedacht. Wobei ich finde, dass das Mindestalter schon ab ca. 12 Jahren sein sollte und nicht ab 10, so wie es momentan der Fall ist. Ich finde einzelne Passagen schon recht blutig gestaltet (z.B. Köpfe abschlagen, Finger abschneiden etc.) und es wird im Buch auch immer darauf hingewiesen, dass "kleine Kinder" aus dem Raum gehen sollen, bevor weitergelesen wird. Zu den einzelnen Märchen möchte ich euch nicht zuviel verraten, da es sich einfach lohnt, sie selbst zu lesen. Ich finde sie jedenfalls besser, als im Original. Und sowieso: Die Märchen in "Eine dunkle & grimmige Geschichte" sind die wahrhaft echten Märchen der Gebrüder Grimm. Es wurden bisher nur immer die harmlosen Varianten veröffentlicht ;).

    Mehr
  • Adam Gidwitz - Geschichten aus dem Märchenbuch

    Eine dunkle & grimmige Geschichte
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. December 2013 um 19:55

    Grimms Märchen - nein, nicht neu - aber anders erzählt. Verwoben, verschroben, verwunschen .... Komm, wickel dich fester in die Winterdecke und dann lies die dunkle und grimmige Geschichte .... du wirst begeistert, verzaubert und hingerissen sein ---- so wie ich.

  • Eine dunkle und GRIMMige Geschichte - Adam Gidwitz

    Eine dunkle & grimmige Geschichte
    milasun

    milasun

    26. September 2013 um 15:29

    Eine tolle Idee, die Adam Gidwitz da hatte: er webt einige Märchen der Gebrüder Grimm zu einer einzigen Geschichte zusammen, in der Hänsel und Gretel die Protagonisten sind. Leider hapert es ein wenig an der Umsetzung. Als besonders gruselig und ungeheuer humorvoll wird das Buch beworben - von beidem habe ich leider wenig bemerkt. Die Geschichte verliert immer mehr an Spannung. Grusel kommt nicht auf, ich fand die Geschichte eher unnötig blutig. Und auch der Humor blitzt nur hier und da in den zynischen Kommentaren des Autors, die in die Geschichte eingewoben sind, auf. Ich könnte mir vorstellen, dass das Hörbuch besser funktionert; wenn Erzählerstimme, (schauerliche?) Musik etc. passen. Das Buch konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. Schade um die gute Idee.

    Mehr
  • Nicht dunkel und GRIMMig genug...

    Eine dunkle & grimmige Geschichte
    Fina

    Fina

    25. August 2013 um 16:43

    Kurzbeschreibung: Was nun folgt, ist ein Märchen. Ein Märchen?, wirst du vielleicht denken. Märchen sind doch Kinderkram! Doch in diesem Märchen hüpfen keine kleinen Mädchen mit roten Kappen fröhlich durch den Wald. Was zwischen diesen Seiten auf sie lauert ist die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel – ein Märchen voller dunkler Zauberer, gefährlicher Hexen und todbringender Drachen. Dieses Märchen ist vielleicht furchterregend, sicherlich blutig und definitiv nichts für Angsthasen; aber anders als alle anderen Märchen, die du kennst, ist dieses hier wahr. (Quelle: Amazon.de) Cover: Dieses Buch klang immer ganz witzig und gerade recht, um alte Märchen aus der Kindheit aufleben zu lassen. Am Anfang war ich sehr begeistert vom humorvollen Stil des Autors und fand die Verzweigungen der Märchen witzig. Allerdings ging es ab der Mitte mit der Spannung rapide nach unten. Da konnten auch die interessanten Ideen und teilweise blutigen Geschehnisse nichts dran ändern. Die Kommentare des Autors zwischen einzelnen Abschnitten sind zum Schmunzeln sehr lustig, aber wenn die Spannung auf der Strecke bleibt, ebbt auch der Unterhaltungswert ab. Fazit: Letztendlich war es eine nette Lektüre mit wenigen Seiten für zwischendurch, die anfangs wirklich etwas Neues und Witziges bot, mich zum Ende hin aber langweilte und somit eher mittelmäßig war.

    Mehr
  • weitere