Adam Haslett

 4.1 Sterne bei 43 Bewertungen
Autor von Union Atlantic, Stellt euch vor, ich bin fort und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Adam Haslett

Adam Haslett, geboren 1970, studierte Literatur und Jura in Yale, Swarthmore und an der University of Iowa. Sein viel gepriesener, in fünfzehn Sprachen übersetzter Erzählungsband „You are not a stranger here“ (dt. „Das Gespenst der Liebe“), gelangte nicht nur auf die Shortlist des Pulitzer Preises, sondern auch auf die des National Book Award und wurde 2006 mit dem PEN/Malamud-Award ausgezeichnet. Adam Haslett lebt als Anwalt und Schriftsteller in New York City.

Alle Bücher von Adam Haslett

Sortieren:
Buchformat:
Adam HaslettStellt euch vor, ich bin fort
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Stellt euch vor, ich bin fort
Stellt euch vor, ich bin fort
 (14)
Erschienen am 24.01.2018
Adam HaslettUnion Atlantic
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Union Atlantic
Union Atlantic
 (15)
Erschienen am 02.05.2011
Adam HaslettHingabe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Hingabe
Hingabe
 (7)
Erschienen am 01.06.2010
Adam HaslettDas Gespenst der Liebe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Gespenst der Liebe
Adam HaslettUnion Atlantic, 6 Audio-CD
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Union Atlantic, 6 Audio-CD
Union Atlantic, 6 Audio-CD
 (1)
Erschienen am 01.11.2009
Adam HaslettUnion Atlantic
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Union Atlantic
Union Atlantic
 (1)
Erschienen am 01.01.2010
Adam HaslettINTRUSION (L')
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
INTRUSION (L')
INTRUSION (L')
 (1)
Erschienen am 15.03.2010
Adam HaslettImagine Me Gone
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Imagine Me Gone
Imagine Me Gone
 (0)
Erschienen am 03.05.2016

Neue Rezensionen zu Adam Haslett

Neu
katzenminzes avatar

Rezension zu "Stellt euch vor, ich bin fort" von Adam Haslett

Stellt euch vor, ich bin fort
katzenminzevor 2 Monaten

In "Stellt euch vor, ich bin fort" erzählt Adam Haslett sehr einfühlsam die Geschichte einer Familie, die schwer mit Depression und ihren Folgen zu kämpfen hat.

Interessant fand ich, dass im Roman soweit ich mich erinnere das Wort „Depression“ gar nicht vorkommt. Es ist immer von „Krankheit“ oder dem „Ungeheuer“ die Rede. Aber auch ohne das Wort zu benutzen, macht Haslett klar um was es hier geht. Vor allem wie die einzelnen Familienmitglieder damit umgehen ist spannend zu lesen. Eindrücklich wird beschrieben, wie sich die Krankheit des Vaters auf Kindheit und Erwachsenenleben seiner drei Kinder auswirkt. Auch in der Familie selbst scheint niemand die Krankheit beim Namen zu nennen. Dabei ist offensichtlich, dass sie die Gedanken jedes Familienmitglieds beherrscht.

Besonders begeistert haben mich die Kapitel aus Michaels Perspektive. Mit wie viel Kreativität, Intelligenz und – trotz allem – Witz Haslett seinen Charakter ausstattet ist bemerkenswert. Hört man Michael selbst zu, ist es um so tragischer, dass er für seine Umwelt irgendwann nur noch Krankheit, Anstrengung und Anlass zur Sorge ist.

Haslett erzählt eine Geschichte von Verlust, Geschwisterliebe, Geldsorgen, Freundschaft, Familienleben und Krankheit. Das macht er sehr gekonnt und in einem ruhigen melancholischen Ton. Eigentlich weiß man, dass es nicht gut ausgehen kann aber trotzdem will man weiterlesen und weiterhoffen. Eine eindringliche und bewegende Studie einer Familie.

Kommentare: 2
6
Teilen
sursulapitschis avatar

Rezension zu "Stellt euch vor, ich bin fort" von Adam Haslett

Genial
sursulapitschivor 3 Monaten

Ich habe bislang noch nie von Adam Haslett gehört und bin sehr froh, dass er mir jetzt begegnet ist. Dieses Buch ist unglaublich und hat jeden Preis verdient. Ich bin tief beeindruckt, wie hier mit Einfühlungsvermögen, Eloquenz und Humor ein wirklich schweres Thema behandelt wird.

Wie lebt es sich mit Depressionen? Wie fühlt man sich, wie geht man damit um, was sagen Freunde und Familie dazu? Das ist das Thema, und auch, wenn man sich ab und an fragt, will ich das wirklich wissen, kann man doch nicht aufhören zu lesen.

John und Margaret begegnen sich in den 60er Jahren, verlieben sich, gründen eine Familie und sind glücklich, bis auf die Zeiten, in denen John von dunklen Gedanken beherrscht wird. Immer wieder überschattet sein Gemütszustand sein Familienleben.
Hier kommt jedes Familienmitglied zu Wort und jeder spricht eine ganz eigene Sprache. John berichtet von seiner Traurigkeit und der Bestie, die ihn beherrscht, grüblerisch und nahezu poetisch. Margaret ist oft verzweifelt und wütend, versucht aber, die Normalität aufrecht zu erhalten.
Michael, der Älteste, ist eigen, klug, originell und lebensuntüchtig, ein Buch- und Musikfreak, der hart am väterlichen Erbe zu tragen hat. Genial sind seine Wortschwälle zu jedem Thema dieser Erde, allein schon dafür sollte man Literaturpreise vergeben.
Immer wieder versuchen seine Geschwister Celia und Alec, ihn zu unterstützen, aber mit zunehmendem Alter nehmen auch Michaels Obsessionen zu.

Dieses Buch amüsiert, beeindruckt und nimmt einen mit. Es ist erstaunlich, wie schnell man jeder einzelnen Figur nahe kommt und plötzlich mitten in einer Familientragödie landet, nachvollziehbar und ausweglos, sich dabei aber trotzdem köstlich unterhalten fühlt.
Das ist genial, große Kunst und ein richtig gutes Buch.

Kommentare: 4
15
Teilen
gsts avatar

Rezension zu "Stellt euch vor, ich bin fort" von Adam Haslett

Leben mit Depressionen
gstvor 4 Monaten

Margaret erfährt kurz vor der Hochzeit von der Krankheit ihres Verlobten. Für sie ist sein Aufenthalt in der Psychiatrie jedoch kein Grund, ihr Versprechen noch einmal zu überdenken. Das Paar bekommt drei Kinder und scheint ein normales Leben zu führen – bis die Krankheit nach ein paar glücklichen Jahren erneut zuschlägt.

Was sich anfangs noch wie ein Ausschnitt aus einem etwas verrückten Familienleben liest, entwickelt sich nach und nach zum Drama. Abwechselnd erzählen Vater John, Mutter Margaret, Sohn Micheal, Tochter Celia und der Jüngste Alec ihre Sicht der Dinge. Das hat bei mir als Leser Kopfschütteln und Schmunzeln, aber auch Ablehnung hervorgerufen. Etwa nach einem Drittel hätte ich das Buch am liebsten zugeschlagen, weil ich die Probleme kaum noch ertragen konnte. Doch die Sogwirkung, die das Buch auch auslöste, hielt mich bei der Stange. Und am Ende war ich froh, durchgehalten zu haben. Denn dieser Familienroman lässt tief blicken und hat mir zum Ende Hochachtung vor jedem einzelnen Familienmitglied geschenkt.

"Stellt euch vor, ich bin fort" wurde in der englischsprachigen Presse «atemraubend» genannt, «überwältigend und herzzerreißend», wurde als «Literatur höchsten Ranges» gefeiert und für den Pulitzer Preis, den National Book Award und den National Book Critics Circle Award nominiert. Ein moderner Familienroman in der Tradition einer welthaltigen und weltläufigen US-Literatur.

Kommentare: 1
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 98 Bibliotheken

auf 21 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks