Adam Juniper 101 Tipps für das Filmen mit der DSLR

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „101 Tipps für das Filmen mit der DSLR“ von Adam Juniper

Möchten Sie mit Ihrer digitalen Spiegelreflexkamera Filme in Kinoqualität drehen? Mit den umfangreichen Möglichkeiten der heutigen Kameras ist nicht nur das Fotografieren das reinste Vergnügen. Auch das Filmen mit der DSLR in HD-Qualität gelingt immer besser. Sie benötigen dazu nicht einmal die teuerste Kamera. Adam Juniper und David Newton haben für Sie die besten Informationen gesammelt, die Sie zum Filmen brauchen. Lassen Sie sich von den 101 Tipps inspirieren oder schlagen Sie einfach nach, was Sie unbedingt wissen möchten. Egal, ob Sie das erste Mal mit der DSLR filmen oder schon länger damit experimentieren – hier finden Sie für jede Situation den passenden Tipp.

Stöbern in Sachbuch

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "101 Tipps für das Filmen mit der DSLR" von Adam Juniper

    101 Tipps für das Filmen mit der DSLR

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. October 2011 um 17:43

    Wer sich eine digitale Spiegelreflexkamera angeschafft hat und damit auch filmen will, hat entweder entsprechende Vorkenntnisse oder probiert so lange, bis er welche hat. Jetzt gibt es ein Buch, das beide Gruppen interessieren wird. „101 Tipps für das Filmen mit der DSLR“, verfasst von dem Produzenten und Regisseur Adam Juniper sowie dem Fotografen und Filmer David Newton. Das 176 Seiten umfassende Softcover-Buch nimmt seinen Titel ernst: Es will kein dicker Grundlagenschinken sein, der Themen in allen Details durch dekliniert. Vielmehr geht es den Autoren darum, in 5 Kapiteln Tipps für all das zu geben, was angehende Filmer im Allgemeinen und DSLR-Filmer im Speziellen interessieren könnte. In der Regel gehen sie dabei so vor, dass pro Seite oder Doppelseite ein Schlagwort besprochen wird. „Rolling Shutter-Effekt“ zum Beispiel, „Mehrspurige Schnittprogramme“, oder „Veröffentlichung im Netz“. Bei allen Artikeln ist der Bildanteil extrem hoch und nimmt nicht selten ¾ des Platzes ein. Allein durch das Lesen der Bildunterschriften erzielt man beim Durchblättern einen Wissensvorsprung. Oft bleibt man dabei auch als erfahrener Filmer an einzelnen Stellen hängen und erfährt noch etwas Neues. Denn eines machen die Juniper und Newton in ihrem Buch trotz aller Kompaktheit der Texte nicht: Sie bleiben nie oberflächlich, sondern bieten ihren Lesern stets eine Erklärung, einen Hintergrund oder eine Anregung, etwas Auszuprobieren. Wer nicht so gern viel liest, dafür aber gern schnell zum praktischen Teil kommt, ist mit diesem Buch sehr gut beraten.

    Mehr
  • Rezension zu "101 Tipps für das Filmen mit der DSLR" von Adam Juniper

    101 Tipps für das Filmen mit der DSLR

    HHeigl

    26. September 2011 um 21:31

    Um noch ein bischen Nachholbedarf in Sachen filmen mit der digitalen Spiegelreflexkamera aufzufrischen habe ich mir das Buch “101 Tipps für das Filmen mit der DSLR” einmal zu Gemüte geführt. Das Buch aus dem Markt und Technik Verlag gibt einem auf den rund 176 Seiten ein paar gute Tipps. Die Autoren Adam Juniper und David Newton wollten hier allerdings nicht ein Lehrbuch oder Ansschaungsbuch schreiben. Die 101 Tipps können einzeln oder am Stück durchgelesen und natürlich auch gleich in die eigene Arbeit eingebaut werden, wobei das Buch sich oft an den schon fortgeschrittenen Filmemacher wendet. Es werden aber auch viele Tipps zu Grundlagen wie Videoformaten oder welche Technik man braucht gegeben. Von der Planung, über die eingesetzte Technik bis hin zum Filmschnitt und dem Veröffentlichen des Films werden einem Tricks und Tipps gegeben. Mir hat sehr geholfen, das an vielen Stellen Links zusammen mit einem Barcode gegeben wurden. So konnte ich mir die Beispielfilmchen auf meinem Smartphone anschauen und den Tipp paralell am Rechner umsetzen. Zusammenfassend kann ich nur sagen, das mir das Buch als Zusatz zu anderen Lehr und Filmbüchern sehr geholfen hat. Es gibt viele Aha Effekte und man weiss wo man dann ansetzen und seine Aufnahmen verbessern kann.

    Mehr
  • Rezension zu "101 Tipps für das Filmen mit der DSLR" von Adam Juniper

    101 Tipps für das Filmen mit der DSLR

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. September 2011 um 23:44

    Nicht erst seit Erscheinen der Canon 5DMII hat viele Fotografen das Filmfieber gepackt und immer öfter kann man zusätzlich zu schönen Fotos auch tolle Making Of Videos zu Shootings sehen, die mit einer DSLR gefilmt wurden. Aber wie fängt man an, wenn man zwar vom Fotografieren Ahnung hat, aber nicht vom Bewegtbild? "101 Tipps für das Filmen mit der DSLR", welches unlängst bei Markt+Technik erschien, setzt genau hier an. Unterteilt in 5 Kapitel mit insgesamt 101 "Mini-Lektionen" würde ich das Buch als ideale Einstiegslektüre für den ambitionierten DSLR-Filmer bezeichnen. Die übersichtlich und auf den Punkt gehaltenen Lektionen fußen aufeinander und erklären in logischer Reihenfolge alle Schlüsselpunkte des Filmens, beginnend mit den Grundlagen wie Auflösung, Frameraten und Codecs, über die Besprechung verschiedener Objektivarten, die Vorplanung, das eigentliche Filmen und den Schnitt-Workflow bis hin zur Publikation des Videos on- und offline. Die klar überschriebenen Lektionen bieten zudem auch bei gezielten Fragen schnelle Hilfe: will man beispielsweise nur wissen, wie man den Ton seiner Aufnahme aufzeichnen kann, springt man zum Kapitel "Tonaufzeichnung". Auch speziellen Effekten und Techniken wie dem Rolling-Shutter-Effekt oder Stop Motion werden eigene Lektionen gewidmet. Insgesamt ist alles angenehm übersichtlich, logisch und leicht verständlich aufbereitet. Viele Illustrationen und Beispielbilder lockern das Buch auf und untermalen die Inhalte. Schön finde ich die Dualität zwischen technischem und inhaltlichem Wissen. So wird neben jeder Menge Techniktheorie beispielsweise auch auf die Wirkung von Farben, die Relevanz eines Storyboards, die Wahl der richtigen Zielgruppe und Crew oder die Kontinuität innerhalb eines Videos eingegangen. "101 Tipps für das Filmen mit der DSLR" vermittelt dem Leser das Gefühl, nach Abschluss des Buches die Kamera in die Hand nehmen und direkt los legen zu wollen. Das Buch gibt mehr als genug Informationen an die Hand um die ersten Schritte in Richtung Video zu wagen, und bei Bedarf kann man durch die Übersichtlichkeit der Lektionen benötigtes Wissen jederzeit wieder nachlesen. Dass man bestimmte Bereiche, wie zum Beispiel Videoschnitt, später durch entsprechende und programmspezifische Fachlektüre vertiefen muss, ist klar. Bis dahin jedoch ist "101 Tipps…" der ideale Wegbegleiter für Einsteiger in das Filmen mit digitalen Spiegelreflexkameras. Absolute Kaufempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "101 Tipps für das Filmen mit der DSLR" von Adam Juniper

    101 Tipps für das Filmen mit der DSLR

    sascha_basmer

    19. September 2011 um 14:51

    Nach dem ich mir vor gut einer Woche eine zweite Canon EOS 5D MarkII gekauft habe, ist mir beim Gespräch mit einem befreundeten Fotografen klar geworden, dass ich die erste so gut wie nie zum Filmen genutzt habe. Warum ist das so, habe ich mich gefragt und die Antwort war schnell gefunden! Ich bin zu blöd dafür! Ich habe keine Ahnung, wie ich es anpacken muss, damit ein vernünftiges Video entsteht. Das Problem erkannt, hieß es, dieses zu lösen und so habe ich mir das Buch „101 Tipps für das Filmen mit der DSLR“ zugelegt um meine Kenntnisse zu verbessern. Gott sei Dank, wird in dem Buch nicht mehr erklärt, welche Knöpfe an der Kamera man drücken muss, damit Sie aufnimmt, denn das steht ja bereits in der Anleitung der Kamera. Das Buch setzt vielmehr genau da an, wo die Anleitung aufhört und weist dabei auch auf die Besonderheiten beim Filmen hin, die sich von der Fotografie mit einer DSLR unterscheiden. Auch die Parallelen zum Filmen mit einer normalen Videokamera werden hier erläutert, was durchaus Hilfreich für das Verständnis ist. Angefangen bei den Basisinformationen, welche Video-Formate und Framerate sinnvoll sind, geht das Buch auch in Bereiche wie Bildschnitt, Kameraführung, oder der anschließenden Bearbeitung mit entsprechender Videosoftware. Was den Aufbau eines Bildes betrifft, bin ich als Fotograf recht versiert, aber jeder einzelne andere Punkt war vollkommenes Neuland für mich und ich muss sagen, dass ich die Welt der Videofilmens nun mit anderen Augen sehe, schließlich ist die Nachbearbeitung nicht mit ein paar Mausklicks in Photoshop zu bewerkstelligen so dass schon beim Filmen beispielsweise auf einen korrekten Weißabgleich geachtet werden muss. Von Stativsystemen über Kameraschienen und zusätzlichen Beleuchtungen, behandelt das Buch auch ausreichend die Palette der nützlichen Zubehöre, die beim Filmen von Videos zum Einsatz kommen könnten um die Arbeit zu erleichtern. Sobald die neue Kamera bei mir eingetroffen ist, werde ich mich mal im praktischen Teil mit dem Videofilmen auseinander setzen und das gelernte vertiefen! Das nächste Buch wird dann sicher von einer Videobearbeitungs-Software handeln. Fazit: Wenn jemand zwar weiß, wie man in den Video-Modus seiner Spiegelreflexkamera wechselt, aber dann mit seinem Latein am Ende ist, für den ist dieses Buch genau das richtige. Schritt für Schritt geht aus auf etwa 170 Seiten in die Materie des Videofilmens. Viele Wertvolle Tipps, Grafiken und Bilder verdeutlichen dabei das Geschriebene, so dass es leicht nachzuvollziehen ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks