Neue Bücher

Jetzt tut es gleich ein bisschen weh

 (1)
Neu erschienen am 17.12.2018 als Taschenbuch bei Goldmann.

Alle Bücher von Adam Kay

Neue Rezensionen zu Adam Kay

Neu
B

Rezension zu "Jetzt tut es gleich ein bisschen weh" von Adam Kay

Komisch und erschreckend zugleich
Buchwahnvor 7 Tagen

Vorhang auf für 97-Stunden-Wochen und einen Tsunami an Körperflüssigkeiten. Entscheidungen auf Leben und Tod am laufenden Band und ein Gehalt, gegen das jede Parkuhr zu den Besserverdienern gehört. Auf Nimmerwiedersehen, Freunde und Familie ... herzlich willkommen im Leben eines Assistenzarztes! Adam Kay, jetzt in seiner Heimat England als Comedian gefeiert, gehörte viele Jahre dazu. Nach schlaflosen Nächten und durchgearbeiteten Wochenenden mobilisierte er seine letzten Kräfte, um seine Erlebnisse aus dem Alltag eines Krankenhauses aufzuschreiben. (Klappentext) Die kurzen Tagebucheinträge in "Jetzt tut es gleich ein bisschen weh" - erschienen im Goldmann-Verlag - sind lustig und sorgen für viele Lacher, zeigen aber ebenso erschreckende Zustände. Viele Missstände werden ans Licht gebracht, vor denen viele lieber die Augen schließen, was beim Lesen so manches Kopfschütteln verursacht. Geschrieben ist das Buch in einem lockeren Stil mit einer gehörigen Portion (Selbst-) Humor. Es lässt sich schnell und gut lesen, ist keinesfalls anstrengend und ist somit eine Ideale Lektüre für müde Abendstunden nach einem stressigen Tag. Mit diesem Buch lässt sich der Alltag wunderbar ausblenden und für eine gehörige Portion Unterhaltung sorgen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich hatte viel Spaß beim Lesen. Fazit: Komisch und erschreckend zugleich - Lesen lohnt sich!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "This is Going to Hurt: Secret Diaries of a Junior Doctor" von Adam Kay

And I'll be workin' From sun up to midnight
Keksisbabyvor 3 Monaten

Wenn die Noten gut sind, was studiert man dann? In seinem jugendlichen Leichtsinn gab Adam Kay an er wolle Medizin studieren und davon brachte ihn auch nichts ab. Er studierte Medizin, wurde Arzt im praktischen Jahr, Assistenzarzt und schließlich auch Facharzt für Geburtshilfe. Die ganzen Jahre führte er Tagebuch und schrieb die bemerkenswerten Vorkommnisse des Tages auf. Daraus verfasste er Jahre später, als er der Medizin und dem Arztberuf schon längst den Rücken gekehrt hatte ein Buch. Er will aufklären, zeigen unter welchem Stress junge Mediziner stehen und dabei immer so erscheinen müssen, als hätten sie alles im Griff.

 

Dieses Buch hat mir eine junge Assistenzärztin der HNO empfohlen, die sich darin ein bisschen wiedergefunden hat. Also scheinen sich das deutsche Gesundheitswesen und das Englische nicht so eklatant voneinander zu unterscheiden. Auch wenn ich sehr hoffe, dass der Arzt der mich in der Notaufnahme in einem öffentlichen Krankenhaus untersucht, mehr Erfahrung hat, als einem älteren Kollegen nur einmal über die Schulter geschaut zu haben. Frei nach dem Motte: Sie zu! Machs nach! Gibs weiter! Das Buch lässt sich relativ leicht lesen, da es in kurze Abschnitte geteilt ist. Es beinhaltet die ganze Spannbreite von Emotionen. Von Lustig bis unfassbar traurig. Oft musste ich leise vor mich hinlächeln und einmal kamen mir die Tränen vor Lachen. Eine meiner Lieblingsanekdoten, war das Mädchen das schwanger in der Ambulanz auftaucht, obwohl sie mit einem Kondom verhütet hat. Es hatte ihr aber keiner gesagt, dass es bei einer zweiten Runde nicht ratsam ist, das Präservativ einfach umzukrempeln. Erschüttert hat mich der Vorfall, der Adam dazu bewegt hat, seinen Arztberuf an den Nagel zu hängen. Ich wüsste nicht ob ich solchen Situationen ins Auge blicken könnte. Offensichtlich hat es für Mr. Kay gereicht seine Berufswahl zu überdenken. Dieses Buch ist auf alle Fälle ein Appell an alle sich eine Minute Zeit zu nehmen und darüber nachzudenken, welche Leistungsbereitschaft die Pflegekräfte und Ärzte im Krankenhaus zeigen um anderen zu helfen und das dies bei Weitem nicht so gut vergütet wird wie annehmen.

 

Ich hatte eine großartige Zeit mit dem Buch und ich hoffe, dass bald wieder mehr die Patientenversorgung im Mittelpunkt steht, anstelle der Kostenminimierung zu Lasten des Privatlebens der Ärzte und Schwestern.

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt Adam Kay?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks