Adam Nevill

 3.6 Sterne bei 96 Bewertungen
Autor von Im tiefen Wald, Apartment 16 und weiteren Büchern.
Adam Nevill

Lebenslauf von Adam Nevill

Adam Nevill wird 1969 in Birmingham geboren. Er wuchs in England un Neuseeland auf und studierte an der Universität von St. Andrews. Nach seinem Abschluss war er in den verschiedensten Brachen tätig, bevor er sich dem Schreiben widmete. Unter anderem arbeitete er auch als Nachtwächter und Portier in exklusiven Londoner Apartment Häusern.

Alle Bücher von Adam Nevill

Sortieren:
Buchformat:
Im tiefen Wald

Im tiefen Wald

 (59)
Erschienen am 11.10.2011
Apartment 16

Apartment 16

 (21)
Erschienen am 09.04.2012
Der letzte Tag

Der letzte Tag

 (14)
Erschienen am 11.02.2013
The Ritual

The Ritual

 (2)
Erschienen am 14.02.2012
(RITUAL) BY [NEVILL, ADAM](AUTHOR)PAPERBACK

(RITUAL) BY [NEVILL, ADAM](AUTHOR)PAPERBACK

 (0)
Erschienen am 07.10.2011
Apartment 16

Apartment 16

 (0)
Erschienen am 28.05.2010
House of Small Shadows

House of Small Shadows

 (0)
Erschienen am 10.10.2013
The Ritual by Adam Nevill (2014-05-08)

The Ritual by Adam Nevill (2014-05-08)

 (0)
Erschienen am 01.01.1798

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Adam Nevill

Neu
Faoiltiamas avatar

Rezension zu "Im tiefen Wald" von Adam Nevill

Im tiefen Wald hört dich niemand schreien.
Faoiltiamavor 3 Monaten

Inhalt
Vier Freunde brechen auf zu einem Männertrip in die schwedische Wildnis. An sich eine gute Idee um alte Zeiten noch einmal aufleben zu lassen. Die Idee den Wanderweg zu verlassen ist aber keine Gute - die Gruppe verirrt sich. Der wahre Albtraum beginnt als man eine Ruine im tiefen Wald entdeckt. 

Meinung

Das Thema in Nevills Roman ist kein Neues. Ein Grüppchen bricht auf zu einer Wanderung in der Wildnis. Vier Männer, weite Landschaften und viele Kilometer zwischen ihnen und ihrem Ziel. 
Nevill greift die Thematik zwar auf, spielt aber mit den Klischees, die wir sonst kennen und erschafft etwas Neues. 
Meiner Meinung nach, baut Nevill eine wunderbar düstere Stimmung auf - das Gefühl der Beklemmung, des Verloren seins und auch der Unmut innerhalb der Gruppe wird gut deutlich. Man fühlt mit der Gruppe und fragt sich von Seite zu Seite mehr, was im Wald auf sie lauern mag. Gerade die Gruppendynamik wird vom Autor wunderbar herausgearbeitet und bringt einem die Tragweite der gesamten Situation sehr gut nahe.

Das Buch gliedert sich hierbei in zwei Teile. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber der erste Handlungsstrang hat den albtraumhaften Wanderausflug zum Thema, während der zweite Teil die Geschehnisse nach dem Ausflug beleuchtet. Hier erfahren wir nun auch endlich, was im tiefen Wald lauerte (zumindest in Teilen - hier ist die Fantasie des Lesers gefragt). Die Aufteilung schafft nun zwei Geschichten in einem Buch. Zwar hätte man beide Handlungsteile auch locker verbinden können, trotz allem verliert die Geschichte deshalb aber nicht an Spannung.

Nevill schafft mit "Im tiefen Wald" einen Horrorroman nachdem ich mich lange gesehnt habe. Er mischt klassische Horrorelemente mit neuen Ideen, nutz ein wenig nordische Mythologie und lässt in vielen Szenen durchblicken, dass er ein Herz für Black Metal hat.

Eines habe ich auf jeden Fall gelernt - mein nächster Urlaub sollte vielleicht doch kein Wanderausflug in die schwedische Wildnis sein.


Kommentieren0
3
Teilen
Kerty-Ls avatar

Rezension zu "Im tiefen Wald" von Adam Nevill

Nicht ganz stimmig
Kerty-Lvor 5 Monaten

In dem Buch "im tiefen Wald" von Adam Nevill geht es um vier alte Schulfreunde aus England, die gemeinsamen einen Kurzwanderurlaub in Schweden machen möchten.
Das Buch selbst startet mitten auf der Wandertour. Es liegen bereits erste Läsionen vor und es fehlt noch ein guten Stück des Weges. Aufgrund des Zustandes zwei der Freunde entscheidet sich dir Gruppe für einen "Abkürzung" durch einen Wald.
Diese Entscheidung sollen die vier noch sehr bereuen. Kurze Zeit im Wald angekommen, begegnet Ihnen in den Bäumen ein drappierter Tierkadaver und das Gehölz erweist sich unwegsam. Nach einiger Zeit treffen die vier auf eine alte Hütte mitten im Wald und dort soll der Horror erst richtig beginnen.
Mir persönlich hat etwas der Einstieg in die Geschichte gefehlt. Die Geschehnisse in der Hütte fand ich zudem eher verwirrend.
Der weitere Weg ist recht spannend, doch zwischendurch bauen sich immer wieder Stellen auf, wo man auf eine Wandlung der Story hofft, aber nichts passiert. Ich habe mich des öfteren gefragt, was die ganzen Seiten noch passieren soll...
Dann nimmt die Story eine sehr starke und bis dahin nicht zu erkennende Wendung an.
Doch auch in dem Teil war ich hin und wieder von Stellen fast schon genervt, da Sie für mich einfach keinen Sinn ergeben haben oder langweilig waren.
Gegen Ende nimmt die Story dann nochmal richtig Fahrt auf und Zusammenhänge, Geschehnisse, Handlungen werden erklärt, erhalten einen Sinn und die Story wird endlich zu einem Ganzen.
Dennoch wirkt das Ende unwirklich und herbeigeführt. Da ich ungern zu viel verraten möchte, kann ich leider nicht mehr dazu schreiben.

Alles in allem gab es sehr spannende Abschnitte, aber eben auch Abschnitte, die einfach zu lang dauerten oder sich wiederholten.
Wirklich in seinen Bann gezogen hat mich das Buch leider nicht, daher "nur" drei Sterne. Die Story hat generell eine Menge geboten, aber es hätte an vielen Stellen kürzer und kanckiger sein können.
Das Buch fällt unter Horror, man sollte aber definitiv auch etwas Fantasie mitbringen.

Kommentieren0
0
Teilen
Rananarmos avatar

Rezension zu "Apartment 16" von Adam Nevill

Adam Nevill - Apartment 16
Rananarmovor 10 Monaten


Inhalt:
Im Barrington House, einer exklusiven Londoner Wohnanlage, ist das Apartment 16 frei. Keiner geht rein, keiner kommt raus – und das bereits seit fünfzig Jahren. Und das ist auch gut so. Denn manche Dinge sollten besser im Verborgenen bleiben. Doch dann kommt die junge Amerikanerin Apryl nach London, um die Erbschaft ihrer Großtante Lillian anzutreten. Apryl beginnt Nachforschungen über das Barrington House anzustellen. Im Zuge ihrer Recherchen öffnet sie auch die Tür zu Apartment 16. Sie wird sich wünschen, sie hätte es nicht getan...
(Amazon.de)


Meinung:
Die junge Apryl hat von ihrer Großtante ein Apartment im Londoner Barrington House geerbt, nachdem diese unter seltsamen Umständen verstorben ist. Als sie sich nach London begibt, um den Haushalt aufzulösen und die Wohnung für einen Verkauf vorzubereiten, erlebt sie seltsame Sachen, die in Verbindung mit dem mysteriösen, leerstehenden Apartment 16 zu stehen scheinen. Sie stellt Nachforschungen an und stellt schnell fest, dass dieses Apartment mit dem Tod ihrer Großtante zu tun hat und auch der Leben der anderen Hausbewohner beeinflusst.
Auch Seth, ein Portier, erlebt die seltsamen Dinge, die vom Apartment ausgehen. Merkwürdige Geräusche und eine unheimliche Anziehungskraft.


Das Buch besitzt knapp 500 Seiten, aber meist schreitet die Handlung schnell voran. Allerdings fand ich ein paar Stellen der Handlung, welche sich ausführlich mit dem Portier Seth beschäftigen, extrem langatmig. Auch gewisse Ereignisse wirkten auf mich etwas konstruiert bzw. unglaubwürdig. Der Schreibstil gefällt mir allerdings, und die Idee, in der es sich mal nicht um ein Spukhaus dreht, sondern um ein einzelnes Apartment, ist zwar nicht ganz neu, aber doch schon etwas anderes. Auch die Grundhandlung weiß zu überzeugen. Auf jeden Fall ein spannendes, und stellenweise auch echt unheimliches Buch!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Adam Nevill im Netz:

Community-Statistik

in 170 Bibliotheken

auf 32 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks