Adam Silvera

 4,4 Sterne bei 265 Bewertungen
Autor von Am Ende sterben wir sowieso, They Both Die at the End und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Adam Silvera

Ein Leben voller Bücher: Adam Silvera ist 1990 im New Yorker Stadtteil Bronx geboren und auch dort aufgewachsen. Bevor er als Schriftsteller bekannt wurde, arbeitete er in einer Buchhandlung für Kinder, als Community Manager und als Marketing Assistent in der Buchbranche – kurzum, sein Beruf und sein Privatleben waren schon immer mit Büchern gefüllt. Mit seinem ersten Buch, „More Happy Than Not“, schaffte er es auf Anhieb in die New York Times Bestseller-Liste. Sein dritter Roman, „They Both Die at the End“, ist das erste seiner Bücher, das ins Deutsche übersetzt wird. Es erscheint 2018 unter dem Titel "Am Ende sterben wir sowieso" als eines der ersten vier Bücher des neugegründeten Arctis Verlags. Darin geht es um Mateo und Rufus, die einen Anruf erhalten, dass sie an diesem Tag sterben werden. Die beiden beschließen, ihren letzten Tag gemeinsam zu verbringen und schließen Freundschaft. 2018 erscheint auch Silveras viertes Buch, das er gemeinsam mit der Autorin Becky Albertalli, die für ihre Jugendromane wie „Nur drei Worte“ bekannt und beliebt ist, geschrieben hat. Adam Silvera lebt gemeinsam mit seinem Freund Keegan in New York.

Neue Bücher

Cover des Buches Am Ende sterben wir sowieso (ISBN: 9783038802037)

Am Ende sterben wir sowieso

 (1)
Neu erschienen am 19.02.2021 als Taschenbuch bei Arctis ein Imprint der Atrium Verlag AG.

Alle Bücher von Adam Silvera

Cover des Buches Am Ende sterben wir sowieso (ISBN: 9783038800194)

Am Ende sterben wir sowieso

 (84)
Erschienen am 21.09.2018
Cover des Buches Was mir von dir bleibt (ISBN: 9783038800224)

Was mir von dir bleibt

 (43)
Erschienen am 22.03.2019
Cover des Buches Am Ende sterben wir sowieso (ISBN: 9783038802037)

Am Ende sterben wir sowieso

 (1)
Erschienen am 19.02.2021
Cover des Buches They Both Die at the End (ISBN: 9780062688514)

They Both Die at the End

 (69)
Erschienen am 05.09.2017
Cover des Buches History Is All You Left Me (ISBN: 9781616956929)

History Is All You Left Me

 (44)
Erschienen am 17.01.2017
Cover des Buches More Happy Than Not (ISBN: 9781616956776)

More Happy Than Not

 (22)
Erschienen am 26.04.2016
Cover des Buches Infinity Son (English Edition) (ISBN: 9781471187810)

Infinity Son (English Edition)

 (2)
Erschienen am 14.01.2020
Cover des Buches Infinity Reaper (Infinity Cycle, 2, Band 2) (ISBN: 9780062882318)

Infinity Reaper (Infinity Cycle, 2, Band 2)

 (0)
Erschienen am 02.03.2021

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Adam Silvera

Cover des Buches They Both Die at the End (ISBN: 9780062688514)buchstabenwalds avatar

Rezension zu "They Both Die at the End" von Adam Silvera

Berührend und Bewegend
buchstabenwaldvor 7 Tagen

Mateo und Rufus erhalten beide den Anruf, vor dem sich alle fürchten: Sie werden in den nächsten 24h sterben. Auf der Suche nach Trost finden sie einander - und damit so viel mehr als sich beide jemals vorgestellt hätten. 

·

Mateo schafft es erst durch seinen bevorstehenden Tod sein Leben zu beginnen. Rufus findet dadurch Frieden. Die Zukunft wird unwichtig, die Vergangenheit zählt nicht mehr, nur das Hier und Jetzt ist im Raum. In vielen Situationen beklemmend, wann und wie wird es passieren? Dann Momente voll unendlicher Leichtigkeit - es kann eigentlich nichts mehr passieren. Mitten dazwischen die beiden. 

·

Wie lebt man ein Leben, dass eigentlich noch viele Jahre dauern sollte, in nur einem Tag? Wie geht man mit den Dingen um, die man noch erleben möchte? Für was entscheidet man sich? Woran denkt man? Was ist wichtig? Wie verabschiedet man sich?

·

Schwere Kost, die das eigene Gedankenkarussel durchdrehen lässt - was würde man denn selber machen, hätte man nur mehr knapp einen Tag zu leben? Dazu aber der Fokus: am Ende kommt es wirklich nur mehr auf die Essentiellen Dinge an. Liebe, Familie, Freundschaft, der eigene Frieden. 

·

Was mich absolut rasend gemacht hat - Achtung SPOILER - alter Schwede, da hätte ich zwischendurch gerne mal von dem Buch abgebissen. Alle Menschen, die in diesem Buch sterben und die vor ihrem Tod gewarnt wurden, starben nur, weil sie gewarnt wurden und deswegen „etwas besonderes“ gemacht haben. Auch Rufus und Mateo. 

·

Wobei sich die Frage bei Rufus und Mateo stellt: ein Tag Leben in allen Farben des Regenbogens… oder ein Leben voller schwarz/weiß?

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Am Ende sterben wir sowieso (ISBN: 9783038800194)fioellas avatar

Rezension zu "Am Ende sterben wir sowieso" von Adam Silvera

Am Ende sterben wir sowieso....
fioellavor 9 Tagen

Wenn das Schicksal einem zuvor kommt.
Jede Nacht ruft der Todesbote, bei verschiedenen Personen an und teilt mit, dass man in den nächsten 24h einen zufälligen Tod erleidet. Die beiden Jungen Rufus und Mateo kriegen genau so einen Anruf. Jetzt sind sie Todgeweihte. Unabhängig von einander beschließen sie, sich bei der App Letzte Freunde zu registrieren, um einen letzten besten Freund zu finden. Rufus ist in seiner letzten Nacht vor seinem Tod auf der Flucht vor der Polizei. Nach einem Anruf beschließen die beiden Jungs sich zu treffen. Die Reise beginnt... 

Sie schreiben Abschiedsbriefe, gehen Essen, erleben das absolute Abenteuer. Doch wie schwer muss es einem fallen, geliebten Pesonen zu sagen das man sterben wird? Sie werden auf die Probe gestellt. Zusammen erleben sie so viel, haben sehr viel Spaß  und vergessen immer mal für ein paar Minuten, dass sie dem Tod so nah sind. Sie lassen es an ihrem letzten Tag nochmal richtig krachen und leben ihr Leben in vollen Zügen.

Das Buch hat mich zu Tränen gerührt (Wort wörtlich). Die Geschicthe lehrt einen, jeden Tag so zu leben, als wäre es dein Letzter. Und, dass man sich glücklichschätzen sollte, dass man jeden Morgen aufwacht. Man sollte seine Tage glücklich leben und nicht den Fokus auf die kleinen negativen Dinge. Rufus und Mateo sind über sich hinausgewachsen, was die Geschichte in meinen Augen, zu einer sehr schönen Story macht. Zudem finde ich es toll, dass auch das Thema Homosexualität aufgegriffen wurde (nicht konkret, sonder zwischen den Zeilen). 

Das Buch ist empfehlenswert, für alle. Aber vorallem für Leute, die vielleicht im Moment ein wenig traurig sind, um einen Ansporn für gute Laune zu haben :)

Die Protagonisten mochte ich von der ersten Sekunde an, nicht zu aufdringliche Charakter, jedoch können sich bestimmt viele mit ihnen identifizieren. 

Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Am Ende sterben wir sowieso (ISBN: 9783038800194)-Leli-s avatar

Rezension zu "Am Ende sterben wir sowieso" von Adam Silvera

Umwerfend !!!
-Leli-vor 14 Tagen

Es war toll geschrieben und hat mich sehr zum Nachdenken gebracht, ob wir einmal fähig dazu sind den Tod vorauszusagen ? Wie werden wir wohl unseren letzten Tag leben? Werden wir es so machen wie Matheo und Rufus ? 

Die Personen wirkten auf mich sehr symphytisch ausser natürlich jemand. Sie hatten ein bisschen Angst davor zu sterben wollten aber dennoch ihren letzten Tag auskosten mit den Leuten die sie lieben. Ich habe angefangen zu weinen den irgendwie habe ich darauf gehofft das sie leben könnten aber gegen das Schicksal kann man nichts machen. 

Ich würde es solchen empfehlen die mit dem Tod umgehen können. Mit selbstmord und Tod wegen Krankheiten oder anderem. 

Wenn man dieses Buch gelesen jat merkt man einfach das man das Leben geniessen soll !! 

Carpe Diem !!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

»Was mir von dir bleibt«

Willkommen zu einer neuen Leserunde! 
Diesmal dabei: »Was mir von dir bleibt«, der neue herzergreifende Jugendbuch-Roman des New York Times-Bestsellerautors Adam Silvera.
Bewerbt euch gleich für die Leserunde.

Autoren oder Titel-Cover
Als Griffins erste Liebe und Exfreund Theo bei einem Unfall stirbt, bricht für ihn eine Welt zusammen. Denn obwohl Theo aufs College nach Kalifornien gezogen war und anfing, Jackson zu daten, hatte Griffin nie daran gezweifelt, dass Theo eines Tages zu ihm zurückkehren würde. Für Griffin beginnt eine Abwärtsspirale. Er verliert sich in seinen Zwängen und selbstzerstörerischen Handlungen, und seine Geheimnisse zerreißen ihn innerlich. Sollte eine Zukunft ohne Theo für ihn überhaupt denkbar sein, muss Griffin sich zuerst seiner eigenen Geschichte stellen – jedem einzelnen Puzzlestück seines noch jungen Lebens.

Adam Silvera wurde in der Bronx, New York geboren. All seine Romane wurden in den USA zu Bestsellern und in insgesamt neun Länder verkauft. Er lebt in New York und hat eine große internationale Fangemeinde.

Wir suchen insgesamt 10 Leser die Lust haben, dieses Jugendbuch von Adam Silvera »Was mir von dir bleibt«, zu lesen. Wir vergeben dafür 10 Rezensionsexemplare in Print.

Welchen Eindruck hast du vom Klappentext und warum möchtest du gerne mitlesen? 

125 BeiträgeVerlosung beendet

Am Ende sterben wir sowieso

Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde aus dem Arctis Verlag. Diesmal stellen wir euch einen beeindruckendes Jugendbuch von Adam Silvera vor. 
In »Am Ende sterben wir sowieso« verarbeitet der Autor Themen wie:
Tod - Trauer - Homosexualität - Liebe

###YOUTUBE-ID=1VHOIGlGDQw###

Bewerbt euch jetzt zur Leserunde - carpe diem

Autoren oder Titel-Cover
Am 5. September, kurz nach Mitternacht, bekommen Mateo und Rufus einen solchen Anruf. Von der »Death Cast«, die die undankbare Aufgabe hat, ihnen die schlechten Neuigkeiten zu überbringen: Sie werden heute sterben. Noch kennen sich die beiden nicht, doch aus unterschiedlichen Gründen beschließen sie, an ihrem letzten Tag einen neuen Freund zu finden. Die gute Nachricht lautet, dass es dafür eine App gibt: Sie heißt »Last Friend« und durch sie werden sich Rufus und Mateo begegnen, um ein letztes großes Abenteuer zu erleben – und um gemeinsam ein ganzes Leben an einem einzigen Tag zu verbringen.

Adam Silvera wurde in der Bronx, New York geboren. Bevor er mit dem Schreiben begann, arbeitete er als Buchhändler und Rezensent für Kinderbücher. Mit seinem Roman Am Ende sterben wir sowieso, der auf Anhieb zum Bestseller wurde, gelang ihm der Durchbruch als Autor. Er lebt in New York.

Wir suchen insgesamt 15 Leser, die Lust haben, dieses Jugendbuch von Adam Silvera   »Am Ende sterben wir sowieso«   zu lesen. Wir vergeben dafür 15 Rezensionsexemplare in Print.               


Aufgabe: Stelle dir vor, du bekommst von »Death Cast« einen Anruf. Wie würde dein letzter Tag aussehen? 

190 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Adam Silvera wurde am 07. Juni 1990 in New York, Bronx (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Adam Silvera im Netz:

Community-Statistik

in 539 Bibliotheken

auf 259 Wunschzettel

von 146 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks