Adam Stower , Adam Stower Troll und Oliver

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(12)
(5)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Troll und Oliver“ von Adam Stower

Der arme Troll hat schrecklichen Hunger, doch dummerweise hat er sich ausgerechnet den ebenso mutigen wie schlauen Oliver als Mahlzeit auserkoren. Und dieser führt ihn ganz schön an der Nase herum, bis der Troll schließlich erschöpft, aber immer noch hungrig aufgibt ... scheinbar. Adam Stowers spannende und zugleich lustige Geschichte für Kinder ab 5 Jahren zeigt, dass auch Freundschaft durch den Magen geht ...§Liebevolle Illustrationen und eine Geschichte mit viel Witz und Charme garantieren Spaß und Unterhaltung und bieten zahlreiche Sprechanlässe mit Kindern §Fröhliche und selbstbewusste Hauptfigur, die mit Mut und List das Abenteuer mit dem Troll meistert.

Jeder weiß, dass Trolle gern kleine Jungen fressen. Aber was ist, wenn die kleinen Jungen sich nicht fangen lassen?

— EmmyL
EmmyL

Eine Freundschaft, die durch den Magen geht.

— Buecherfee82
Buecherfee82

Nettes Buch auch für Kinder UNTER 5 Jahren

— Wolfhound
Wolfhound

Hm, die Geschichte haut mich nicht vom Hocker, aber die Zeichnungen sind große Klasse! :-)

— elane_eodain
elane_eodain

Schöne Geschichte über die Freundschaft

— Demon-of-Books
Demon-of-Books

Schöne Geschichte über die Freundschaft

— Demon-of-Books
Demon-of-Books

Süßes, einfaches & schön gezeichnetes Buch über Freundschaft. Auch für Kinder UNTER 5 Jahren geeignet.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Kinderbücher

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

Nickel und Horn

Mit Nickel und Horn erleben wir hier ein sehr witziges und spannendes Tierabenteuer! Illustriert wurde das Buch wirklich wunderschön!

CorniHolmes

Kalle Komet

Wunderschönes Kinderbuch

Amber144

Evil Hero

Superhelden, Schurken und Schulfächer die man selbst gerne besuchen würde.

Phoenicrux

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Freundschaft geht durch den Magen

    Troll und Oliver
    esposa1969

    esposa1969

    29. June 2016 um 22:29

    Inhaltsbeschreibung:Der arme Troll hat schrecklichen Hunger, doch dummerweise hat er sich ausgerechnet den ebenso mutigen wie schlauen Oliver als Mahlzeit auserkoren. Und dieser führt ihn ganz schön  an der Nase herum, bis der Troll schließlich erschöpft, aber immer noch hungrig aufgibt … scheinbar. Adam Stowers spannende und zugleich lustige Geschichte für Kinder ab 5 Jahren zeigt, dass auch Freundschaft durch den Magen geht …* Liebevolle Illustrationen und eine Geschichte mit viel Witz und Charme garantieren Spaß und Unterhaltung und bieten zahlreiche Sprechanlässe mit Kindern    * Fröhliche und selbstbewusste Hauptfigur, die mit Mut und List das Abenteuer mit dem Troll meistert.Leseeindruck:Gemeinsam mit meinen beiden Patentöchtern, lese ich gerne kindgerechte Bilderbücher vor. Die aus dem Langenscheidt-Verlag sind dann immer unser besonderes Bilderbuch-Highlight, so auch dieses Buch: "Troll und Oliver" von Autor und zugleich Illustrator Adam Strower. Protagonisten sind hier ein Troll und eben Oliver. Dieser Troll hat großen Hunger und nimmt sich so mir-nichts-dir-nichts Oliver als Leckerbissen. Aber irgendwie schmeckt dieser ihn gar nicht und beide stellen fest, dass Kuchen doch viiiiel besser schmeckt...Dieses Buch ist für Kinder ab 5 Jahren und dem stimme ich auch absolut zu! Der Troll sieht shcon ziemlich grimmig aus, auf den Zeichnungen, aber so böse sit er dann ja letztendlich gar nicht. Beide - Olive rund Troll - werden zu Beginn des Buches vorgestellt. Das Buch mit seinen 32 Seiten besteht in erster Linie aus den herrlich farbigen Zeichnungen und wenig Sätzen, war somit schnell gelesen.Besonders toll: Ein Cupcake-Rezept, welches dem Buch im Anhang beigefügt ist und wir auch schon ausprobiert haben.Die 10,99 Euro empfand ich als angemessen und vergebe gerne 5 Sterne!@ esposa1969

    Mehr
  • Liebe geht durch den Magen - Freundschaft auch

    Troll und Oliver
    EmmyL

    EmmyL

    03. February 2015 um 08:40

    Jeden Tag um die Mittagszeit, versucht Troll den Oliver zu fressen. Leider gelingt ihm dies nie, denn Oliver ist sehr listig, schnell und kann sich gut verstecken. Eines Tages hat Troll keine Lust mehr. Er geht in seine Höhle und isst Steine. Als Oliver den Troll nirgends entdecken kann, jubelt er. Doch dann springt Troll plötzlich aus dem Schrank und verschlingt Oliver. Leider schmeckt ihm Oliver überhaupt nicht. Er spuckt ihn wieder aus. Trotzdem werden die beiden noch gute Freunde, weil Oliver Cupcakes backen kann. Die schmecken allen Trollen richtig gut. Der Text wird durch viele Bilder liebevoll ergänzt. Die Illustrationen gehen über den Text hinaus und zeigen eine ganz andere Geschichte. Oliver ist ein lustiger kleiner Junge mit rotblonden Locken. Er hüpft und springt temperamentvoll durch die Illustrationen des Buches. Troll dagegen ist riesengroß, tollpatschig und hat wuscheliges, blaues Fell. Seine Gesichtszüge schwanken lebhaft zwischen erwartungsfrohem Lachen, wenn er Oliver gleich hat und purer Enttäuschung, wenn er doch wieder entwischt ist. Die Mimik des Trolls verführt den Betrachter auf jeder Seite zum lächeln. Ergänzt werden die Bilder durch Sprechblasen wie beim Comic. Die Sprechblasen schränken zwar die eigenen Interpretationsmöglichkeiten ein, geben der Geschichte aber dafür einen niedlichen Witz und verleihen ihr einen ganz besonderen Charme. Die Bilder wurden in einer Mischtechnik aus Zeichnung und Aquarell gestaltet. Das leuchtende türkisblau des Trolls dominiert das Bildgeschehen. Dadurch erscheint das Buch freundlich und sonnig. Die Seiten ohne Troll sind dagegen etwas einsam und kalt. Außerdem nehmen die weichen Farben dem Troll seine Bedrohlichkeit und machen ihn liebenswert trottelig. Das Buch ist A4 im Hardcover gebunden und mit leicht verstärkten Papierseiten ausgestattet. Das Cover hat ausgestanzte Löcher, durch welche der Troll den Oliver auf der anderen Seite beobachtet. Am Ende des Buches befindet sich ein tolles Rezept für Troll-Cupcakes. Das Rezept ist so geschrieben, dass Kinder, die schon selbst lesen, es problemlos testen können. Ich habe die Geschichte in einer Gruppe im Kindergarten vorgetragen. Schon bei der ersten Verfehlung des Trolls haben die Kinder begeistert und laut durcheinander gerufen. Sie hatten jede Menge weitere kreative Ideen, wie man einem Troll entkommen könnte. Das Buch ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet und für Erstleser wegen der großen Schrift ebenfalls sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Witziges Kinderbuch!

    Troll und Oliver
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. July 2014 um 11:27

    Ein Kinderbuch, dass keine Wünsche offen lässt, weder von der bildlichen, noch von der textlichen Gestaltung gibt es Kritikpunkte. Die wunderbaren Zeichnungen erklären ohne viele Worte die Geschichte. Zu Beginn des Buches möchte der große, blaue Troll den kleinen Oliver fressen, weil dieser sooooo lecker aussieht. Aber keine Sorge, das Buch ist schön gestaltet, sodass sich kein Kind fürchten muss. Der flinke Oliver lässt sich aber nicht einfach verspeisen und auch den Fallen, die der Troll gestellt hatte, geht er geschickt aus dem Weg. Klappt das immer wieder? Besonders gut hat uns gefallen, dass die Bedeutung von Freundschaft so schön dargestellt worden ist. Außerdem musste gleich das Cupcakerezept nachgebacken werden  Das unterhaltsame Kinderbuch ist bestens für Kinder ab fünf Jahren geeignet.

    Mehr
  • Eine Freundschaft, die durch den Magen geht

    Troll und Oliver
    Buecherfee82

    Buecherfee82

    07. May 2014 um 22:40

    Inhalt: Troll hat großen Hunger und versucht jeden Tag aufs Neue Oliver zu fangen. Doch Oliver fängt man nicht so leicht, denn er ist sehr schnell und geschickt. Tag ein, Tag aus versucht der Troll sein Glück, aber es klappt nicht und eines Tages gibt er erschöpft auf.......scheinbar. Meine Meinung: Die PINGPONG-Reihe von Langenscheidt hat mich bisher überzeugt und auch "Troll und Oliver" konnten mich wieder überzeugen. Was mir sehr gut gefallen hat sind die vielen schönen Bilder, die sehr gut gezeichnet wurden. Auch die Farben finde ich sehr passend und auch die Farbtöne, denn es wurde alles recht schlicht gehalten und nicht zu grell. Die Geschichte hat mich recht oft zum schmunzeln gebracht, aber auch das Ende finde ich sehr gut. Mit sehr viel Witz und auch recht charmant, erzählt der Autor wie Freundschaften auf ungewöhnliche Weise entstehen können. Bei Troll und Oliver geht die Freundschaft durch den Magen. Was mich am Ende noch sehr überrascht hat, ist das Rezept für die leckeren Troll-Cupcakes und ich denke, dass wir das sicher einmal Nachbacken werden. Sicher ein richtiger Leckerbissen für einen Kindergeburtstag. Mein Fazit: Eine Freundschaft die durch den Magen geht und mit schönen Bildern erzählt wurde.

    Mehr
  • Troll frisst Oliver?

    Troll und Oliver
    Wolfhound

    Wolfhound

    03. May 2014 um 22:53

    Troll möchte Oliver gerne fangen und verspeisen. Aber Oiver entkommt dem Troll immer wieder. Eines Tages ist Oliver sich sicher, dass der Troll sich anderen Speisen zugewendet hat und Oliver von nun an in Ruhe lässt. Da kommt der Troll aus dem Schrank gesprungen und verspeist Oliver. Dieser schmeckt dem Troll jedoch nicht und der Troll lernt seine Liebe zu Kuchen kennen. Das Buch ist hochwertig gefertigt und die Titelseite aus festem Karton und mit Guckfenster finde ich auch recht schön. Den Zeichnungen ist viel Platz gegeben worden, für meine Begriffe vielleicht ein wenig zu viel Platz, wenn man sich das Preis/Leistungs-Verhältnis anschaut. Es ist kein schlechtes Buch, definitiv nicht, und auch meiner dreijährigen Tochter hat es gut gefallen. Vor allem das große blaue "Monster" und die ulkig leckeren Troll-Cupcakes sowieso. Aber dafür, dass das Buch "erst" ab 5 Jahren ist, finde ich fehlt da einiges. Mit 5 Jahren sind die Kinder an der Schwelle zum Lesen lernen und dafür finde ich die Schrift absolut unpassend. Kinder tun sich sowieso schon schwer, am Anfang die Buchstaben zu Worten zu formen und da sollten sie nicht noch zusätzlich durch eine schwierige Schriftart herausgefordert werden. Das birgt für mich doch einiges an Frustpotential und Lesen soll doch Spaß machen. Dass das Rezept am Ende des Buches direkt für Kinder geschrieben wurde, finde ich toll und sowieso, dass in einem Kinderbuch ein Rezept mit integriert wurde, aber auch hier ist die Schrift nicht wirklich glücklich gewählt. Im Großen und Ganzen finde ich die Geschichte auch ein wenig einfach gedacht, da Oliver am Anfang doch für meine Begriffe sich recht hämisch darüber freut, dass er dem Troll entwischt und ihm überlegen ist. Und dann, als er doch von dem Troll gefuttert wurde und wieder ausgespuckt wird, ist ganz schnell alles gut und die beiden sind die besten Freunde. Irgendwie kurios...

    Mehr
  • Troll und Oliver

    Troll und Oliver
    Mone80

    Mone80

    21. March 2014 um 08:56

    Mit "Troll und Oliver" erscheint ein weiteres Bilderbuch von Adam Stower, der uns schon mit "Dummer Schnuffi" und "Schlimme Mieze" begeistert hat. Der Troll hat Hunger und er würde so gerne einen Oliver verspeisen. Doch ein Oliver ist garnicht so einfach zu fangen, denn ein Oliver ist sehr gewitzt und schafft es immer wieder dem Troll zu entwischen. Bis auf eines Tages...(aber das lest lieber selbst) Oliver ist ein mutiges Kind, welches mit viel Power und Ideenreichtum dem Troll begegnet. Der Troll sieht zwar ein wenig gruselig aus, aber man muss keine Angst vor ihm haben. Das wird den Kindern auch schnell klar. Eigentlich ist es ziemlich witzig, wie Oliver den Troll ärgert. Die Illustrationen sind wie beim Schnuffi und der Mieze einfach nur herrlich. Sie passen zum Text und es macht riesen Spaß, sie sich einfach nur so anzuschauen. Denn sie erzählen die Geschichte in bildhafter Weise. Der Text ist in einfachen, kurzen Sätzen gehalten und auch Kinder, die etwas unter 5 Jahre alt sind, werden mit dem Buch ihren Spaß haben. Der Spannungsbogen ist genau richtig für kleine Zuhörer und der Überraschungseffekt an der richtigen Stelle. Das Ende ist wunderbar und schön geschrieben für ein Kinderbuch. Das Buch ist ist wieder mit festeren Seiten versehen, die nicht so schnell einreißen, was für Kinderhände perfekt ist. Da kann einfach nicht so schnell etwas passieren. Fazit: Ein liebevoll gestaltetes Kinderbuch. Eine Freundschaft, die sich erst entwickelt.

    Mehr
  • Zwei werden Freunde

    Troll und Oliver
    hannelore_bayer

    hannelore_bayer

    13. March 2014 um 05:30

    chon von außen kommt das Buch sehr kindgerecht daher. Es wirkt handfest, sodaß auch kleine Hände mal gut zu packen dürfen. Durch diesen leichten 3D-Effekt, der Buchdeckel ist durchbrochen, sodaß der Baum sehr plastisch wird, kann man sich richtig mit dem Troll hinter den Baum stellen und auf Oliver warten. Der scheint ein gewitzter kleiner, fröhlicher Junge zu sein, ganz so wie es dem empfohlenen Lesealter entspricht. Auch der Troll ist zwar ein Troll, aber so gezeichnet, daß es nicht gerade eine Horrofigur für dieses junge Lesealter ist. Er wirkt eher gemütlich statt zu sehr gruselig.An der äußeren Aufmachung gefällt mir auch der in großen, einfachen Buchstaben geschriebene Titel. Kleine Kinder dürften den Titel ohne weiteres nachmalen können.Sehr lieb ist Olivers und Trolls Welt gezeichnet, die man auf den ersten Seiten bewundern kann. Die Illustrationen mit möglichst wenig Text zu versehen, ist meiner Meinung nach sehr gelungen, so bleibt Raum für die Fantasie der Kinder, denen bestimmt noch eine Menge zu den Bildern einfällt. Es wird auch sehr schön gezeigt, daß Trolls Welt wohl der Wald ist. Herrlich sind die Gefühlsäußerungen vom Troll, wenn ihm Oliver wieder mal entwischt ist. Das geht so bis zum nächsten Frühjahr! Der Troll ist brummig und hat ganz viel Hunger. Der kleine Leckerbissen Oliver ist ihm ja leider immer wieder entflutscht. Aus Frust isst er jetzt Steine und Zweige. Nun ist Oliver platt, er vermisst Troll und ihr kleines Spiel. Er sucht überall Troll ist und bleibt verschwunden. In der Küche beim Backen, da fällt es Oliver plötzlich auf, er hat gewonnen, der Troll hat aufgegeben. Plötzlich tat es einen Schlag und der Troll springt aus dem Schrank. Was jetzt passiert, wird nicht verraten, daß wollen die Kleinen doch vorgelesen kriegen. Auf jeden Fall hat die Geschichte einen guten Ausgang undOliver weiß jetzt, daß Trolls nicht böse sind und was sie besonders gerne mögen. Eine tolle extra Idee das Rezept am Ende des Buches mit genauen Erklärungen auch für die Dekoration. Rundum ein gelungenes Buch für das empfohlene Lesealter. Referenz zum Buch: Troll und Oliver

    Mehr
  • Süße Geschichte

    Troll und Oliver
    Demon-of-Books

    Demon-of-Books

    11. March 2014 um 17:51

    Ich habe das Buch gerade meiner 5-jährigen Nichte vorgelesen. Sie fand es auch total schön.

    Troll hat sich zur Lebensaufgabe gemacht, er will Oliver auffressen. Oliver ist aber so schlau und erwischt in... bis auf einmal... Oliver macht etwas von da an sind sie Freunde...

    Die Sätze sind sehr schön kurz und die Illustrationen sind sehr, sehr schön.

  • EIn lustiges Buch, wundervoll illustriert

    Troll und Oliver
    glorana

    glorana

    10. March 2014 um 20:25

    Was mir zuerst auffällt, wenn man das Buch in den Händen hält, ist die tolle Aufmachung, denn gleich vorne im Bucheinband sieht man eine Aussparung, in der Oliver hüpfend durch die Welt läuft. Ich finde das sehr ansprechend und auch mein kleiner 5 jähriger Sohn war absolut hingerissen. Der Troll hat Hunger, und immer wenn er Hunger hat, macht er sich auf die Suche nach Oliver, einem kleinen Jungen, den er gerne verspeisen möchte. Aber Oliver ist geschickt und kann ihm immer wieder ausweichen. In absolut witzigen Bildern kann man die Jagd auf Oliver miterleben und wie Oliver immer wieder singend das Weite sucht. Als Oliver dann eines Tages unvorsichtig in der Küche steht, schnapt ihn sich der Troll und verschlingt ihn. Sehr zu seinem Leidwesen schmecken Olivers aber abscheulich und er spuckt ihn in hohem Bogen wieder aus. Von da an ist alles anders, aber das müsst ihr selber lesen. Wir sind absolut hingerissen von diesem Buch, denn in wundervollen, detailgetreuen und lustiggemalten Bildern sind sowohl der Troll als auch Oliver super sympathisch und das, obwohl der Troll den kleinen Oliver erst fressen wollte. Man muss ihn einfach gerne haben, denn es gibt etwas, was der Troll noch lieber mag als kleine Olivers...was das ist, das solltet ihr ganz schnell selber herausfinden. Fünf dicke Sterne für mal wieder ein echt gelungenes Langenscheid-PingPongBuch ab 5 Jahren.

    Mehr
  • Troll und Oliver

    Troll und Oliver
    Alice91

    Alice91

    10. March 2014 um 13:28

    "Troll und Oliver" von Adam Stower ist ein rundum gelungenes Kinderbuch. Die Größe ist in ordnung und das Design ist wunderschön. Ein kleiner 3D-Effekt hat das Cover gleich auf den ersten Blick, was sehr überraschend war. Und die Altersangabe ist auch sehr gut. Die Geschichte ist eine ganz süße. Troll jagt Oliver schon eine ganze Weile aber Oliver entkommt ihm immer wieder. Oliver singt ganz niedliche Reime und an Spannung und Humor fehlt es in diesem Buch eindeutig nicht. Meine Tochter hatte sofort Spaß an dem Buch und es wird mir andauernd wieder in die Hand gedrückt zum Vorlesen. Die Geschichte könnte durchaus auch für jüngere Kinder geeignet sein, weil sie gar nicht so brutal ist. Aber als letztes Fazit kann ich nur sagen, dass ich sehr froh darüber bin, dass wir dieses Buch als Leseexemplar bekommen haben. Es wird sicher noch so an die tausend Male gelesen werden. Super gelungen und nur zu empfehlen.

    Mehr
  • Troll und Oliver

    Troll und Oliver
    Pixibuch

    Pixibuch

    05. March 2014 um 19:06

    Ein hochwertiges und wunderbares Bilderbuch. Wunderschöne Zeichnungen, in die das Kind noch einiges hineininterprätieren kann. Kurze und klare Worte. Hier wird gut und böse dragestellt und wie immer in den Kinderbücsiegt das Gute. Abe als Oliver meint, der Troll hätte kein Interesse mehr an ihm, wird er aufgefressen. Dieses Fressen hätte nicht unbedingt sein müssen. Wir hätten es bei der Verfolgung belassen können. Denn besonders die ängstslichen Kinder haben sich dabei erschreckt und werden davon träumenm, von einem großen blauen Ungeheuergefressen zu werden. Dem Troll hat der Oliver nämlich nicht geschmeckt. Er hat ihn wieder ausgespuckt. Denn der Troll liebt nämlich Kuchen über alles. Und Oliver backt ihm jede Menge Kuchen. Die Muffins auf der letzten Seite haben wir schon ausprobiert. Sie sind wunderschön blau und schmecken so richtig trollig.

    Mehr
  • Gutes Kinderbuch, aber nicht herausragend.

    Troll und Oliver
    kvel

    kvel

    28. February 2014 um 00:06

    Der Troll (welches Wesen dies genau sein soll, kann ich leider nicht sagen) hat Hunger. Und zum Verspeisen hat er sich den kleinen Jungen Oliver ausgesucht. Troll versucht Oliver zu schnappen. Oliver kann jedoch entkommen. Als Troll dann doch endlich Oliver fressen konnte, stellte er fest, dass er ihm gar nicht schmeckt. Und plötzlich entdeckten beide ihre Vorliebe für Kuchen. Ende gut – alles gut. Zum Vorlesen für Kinder eignet sich die Geschichte gut; jedoch zum ersten Selberlesen für Leseanfängen finde ich das Buch nur bedingt geeignet, da der Font des Textes das Lesen nicht gerade erleichtert; fast noch schwieriger zu Entziffern ist der Text in den Sprechblasen. Schön und gut und hochwertig finde ich die Hardcover-Aufmachung mit dem Sichtfenster auf der Vorderseite, sowie die dicken Seiten des Buches. Positiv anmerken möchte ich die großzügig bemessene Bebilderung jeweils auf den Doppelseiten. Die Illustrationen finde ich persönlich zwar irgendwie cool und lustig, aber auch grenzwertig und so gerade noch nett. Am Ende des Kinderbuches ist ein Backrezept für Cupcakes angefügt. Der Text des Rezeptes wendet sich direkt an das Kind („Bitte einen Erwachsenen den Backofen auf … vorzuheizen“), jedoch finde ich die Schrifttype nicht kindgerecht, da z.B. das „ü“ in „Rührschüssel“ nur schlecht als solches lesbar ist. Allerdings finde ich den Preis schon etwas hoch: Da man doch gerade in diesem Alter mit den Kindern so viel liest und wirklich ein Buch nach dem anderen verschlingt, stellt sich für mich persönlich die Frage, ob ein Kinderbuch mit ca. 30 Seiten und einer mittelprächtigen Geschichte wirklich 12,99 € kosten muss.

    Mehr
  • Troll und Oliver

    Troll und Oliver
    buchfeemelanie

    buchfeemelanie

    26. February 2014 um 15:01

    Wenig Text, aber die gezeichneten Bilder gefallen mir und laden zum erzählen ein. Den Text finde nicht ganz so witzig oder spannend. Das Buch ist stabil, ansprechend gestaltet und schnell gelesen. Aber ich muss ehrlich gestehen, mich hat das Buch beim ersten Lesen verwirrt. Nach mehrmaligen Lesen war ich nicht besonders begeistert von dem Buch. Zuerst einmal nervt mich Oliver sehr (und das ist echt fies, wenn man das über eine Kinderbuchfigur schreibt, ich weiß). Erst mal dieses ständige "ich heiße Oliver" und dann auch noch "ich bin so supertoll, wie man nur sein kann". Ich finde es sehr wichtig, das Selbstbewusstsein und die Individualität von Kindern aufzubauen und zu fördern. Aber das fand nicht nur ich ein bisschen arg übertrieben. Und ich suche da wirklich das Thema Freundschaft! Bin ich wirklich zu blöd, den Buchinhalt zu begreifen? Ich finde es ein bisschen befremdlich, von Freundschaft zu sprechen, wenn man gerade gefressen werden soll und dann ausgespuckt wird weil man nicht schmeckt, um zusammen Kuchen zu essen. Löst leider bei uns beiden (4,24) keine Begeisterung aus.

    Mehr
  • Aufregendes Buch für Kinder!

    Troll und Oliver
    Lesefieber

    Lesefieber

    24. February 2014 um 20:25

    Inhaltsangabe: Der arme Troll hat schrecklichen Hunger, doch dummerweise hat er sich ausgerechnet den ebenso mutigen wie schlauen Oliver als Mahlzeit auserkoren. Und dieser führt ihn ganz schön an der Nase herum, bis der Troll schließlich erschöpft, aber immer noch hungrig aufgibt … scheinbar. Adam Stowers spannende und zugleich lustige Geschichte für Kinder ab 5 Jahren zeigt, dass auch Freundschaft durch den Magen geht … • Liebevolle Illustrationen und eine Geschichte mit viel Witz und Charme garantieren Spaß und Unterhaltung und bieten zahlreiche Sprechanlässe mit Kindern. • Fröhliche und selbstbewusste Hauptfigur, die mit Mut und List das Abenteuer mit dem Troll meistert. Empfohlenes Lesealter: ab 5 Jahren Unsere Meinung: Dieses Buch ist Dank seiner Aufmachung und Gestaltung schon ein Schmuckstück für unseren Sohn. Er liebt aufregende Geschichten und Trolle findet er toll. Hier gibt es ein Katz und Mausspiel zwischen Oliver und dem Troll, das durch einen kindlichen Erzählstil und lebendige Bilder zu einem tollen Leseabenteuer geworden ist. Für Familien, die gerne gemeinsam lesen also eine richtig tolle Bereicherung. Es gibt zwar einen kleinen Schockmoment, der vom guten Ende jedoch behoben wird, allerdings bin ich mir nicht sicher, das alle 5jährigen Kinder schon damit umgehen können!

    Mehr
  • Super Buch

    Troll und Oliver
    78sunny

    78sunny

    21. February 2014 um 20:02

    5 von 5 Sternen *Wie kam das Buch zu mir* Ich und die Kinder von meiner Arbeitsstelle (stationäre Jugendhilfe) lieben die Bücher von Adam Stower. Bereits „Schlimme Miezi“ und „Dummer Schnuffi“ wussten zu begeistern. Also musste auch das neue Buch von ihm gelesen werden. Das Buch habe ich über Vorablesen.de zur Rezension bekommen. *Aufmachung/Qualität* Das Buch ist etwas ganz besonderes. Wie bei allen Langescheidt-Büchern ist das Hardcover wieder sehr hochwertig. Die Seiten sind schön stabil und gehen nicht so schnell kaputt, falls auch jüngere Kinder das Buch in die Hand bekommen. Das Besondere ist aber das Cover. Es ist sozusagen 3D, der Zwischenraum zwischen den Bäumen ist ausgestanzt und man lugt mit Troll zusammen hindurch und sieht Oliver. Das Cover ist sehr stabil und man muss durch das Ausgestanzte nicht befürchten, dass das Buch leicht kaputt geht. Zu den Zeichnungen an sich schreibe ich unter noch mehr. Sehr positiv finde ich bei den Langenscheidt-Büchern, dass das empfohlene Lesealter ganz deutlich auf dem Buch vermerkt ist. Das ist eine schöne Orientierungshilfe für Eltern und Pädagogen. *Meinung:* Die Grundgeschichte ist sehr lustig und interessant. Die Message des Buches ist ebenfalls sehr positiv. Gleich am Anfang lernt man Troll und Oliver kennen. Troll ist erst einmal der Bösewicht, da er Oliver fressen möchte. Troll ist zwar nicht hübsch, aber auch nicht so gruselig, dass sich Kinder davor fürchten würden. Oliver ist ein niedlicher kleiner Junge, der anscheinend vor nichts und niemandem Angst hat. Ein toller Charakter mit dem sich Kinder sehr gern identifizieren werden. Im Laufe der Geschichte versucht Troll Oliver zu fangen und ihn zu fressen. Da es sich hier um ein Kinderbuch handelt, spoilere ich hier einfach drauf los, damit Eltern, wissen was sie erwarten können. Also Troll gelingt es schlussendlich tatsächlich Oliver zu fangen und das ist wirklich spektakulär und hat selbst mich überrascht. Gerade die Umsetzung dieser Szene war das Highlight im Buch. Ich denke, dass diese Szenen eventuell der Grund für die recht hohe Altersempfehlung ist. Ich habe mich nicht daran gehalten, aber dazu folgen später unten noch die Kindermeinungen. Natürlich nimmt das ganze dann eine positive Wendung sowohl für Oliver als auch für Troll. Die Message ist einfach toll und das ganze wird mit so viel Humor umgesetzt, dass es mich wirklich beeindruckt hat. Man kann Freunde eben auch an ungewöhnlichen Orten finden und manchmal trügt der erste Eindruck, den man von jemanden hat. Die Altersempfehlung des Verlages liegt bei 5 Jahren. Wie oben schon erwähnt gehe ich davon aus, dass dies der Szene zuzuschreiben ist, in der Troll Oliver versucht zu fressen. Ich persönlich finde die Altersbegrenzung etwas zu hoch. Die Szenen wird sehr lustig dargestellt und auch der ganze Teil davor, wo Oliver Troll mehrmals entwischt ist sehr humorvoll. Auch meine kleinen Testleser kicherten und fürchteten sich nicht vor Troll. Einigen hatten sogar Mitleid mit Troll. Die 'Fressszene' überraschte fast alle Kinder, aber keines fürchtete sich wirklich. Schon zwei Bilder weiter lachten die Kinder alle sehr, weil Oliver dem Troll nämlich so gar nicht schmeckte. Der Schreibstil ist sehr einfach und prägnant. Der Text ist nicht sehr umfangreich und ist daher bereits für das Lesealter von 3 Jahren geeignet. Die Altersempfehlung bezieht sich meiner Meinung nach (wie schon erwähnt) nur auf den Inhalt. Hier sollte jedes Elternteil oder jeder Pädagoge selbst entscheiden, wie schreckhaft sein Kind ist. Den Umfang und die Komplexität des Textes kann eine durchschnittliche(r) 3 Jährige(r) bereits erfassen. Da das Buch durch Text und Zeichnungen soviel Humor herüber bringt, ist es auch für Kinder ab 5 Jahren noch sehr unterhaltsam. Da braucht es dann auch nicht mehr Text. Sehr positiv sprachen alle Kinder auf Olivers Liedtexte an. Allgemein fällt mir durch meine Arbeit mit Kindern immer wieder auf, dass sie gerade Bücher in Reim- oder Liedform bevorzugen. Das spricht ihr Rhythmusgefühl an und vermittelt ein Harmoniegefühl. Hier singt Oliver oft ein kurzes Lied, um den Troll zu necken. Alle Kinder waren begeistert und lächelten während Oliver sang. Neben dem tollen teilweise ausgestanzten Cover gibt es auch im Buch eine kleine Besonderheit. Es ist eine Art Pop-Up Effekt. Unsere Kinder waren begeistert und wollten gerade diese Seite immer wieder ansehen. Der Humor ist hier sehr ausgeprägt. Einmal sind da Olivers lustige Lieder und dann Trolls allgemein lustige Aussehen. Troll macht auch richtig schön lustige Gesichter, wenn er sich freut oder sich ekelt und das brachte meiner kleinen Testzuhörer zum quietschen. Die Bilder sind schön bunt ohne übertrieben zu wirken. Man erlebt viele unterschiedliche Schauplätze – draußen im Wald, auf dem Feld, am Bach und auch im Haus. Auch die Größe der Zeichnungen sind ideal für Kinderaugen. Der Humor wird durch die Mimik und Gestik (vor allem die von Troll) herüber gebracht. Als Bonus gibt es auch noch ein richtig tolles und kreatives Rezept zum Schluss der Geschichte – Troll-Cupcakes. Das Rezept wird sehr ausführlich beschrieben und weist sogar auf Abänderungsmöglichkeiten hin, wenn ein Kind eine bestimmte Zutat vielleicht nicht mag. Das fand ich spitze und wir werden die Cupcakes bald auf Arbeit backen. Beobachtungen meinerseits und Meinungen der kleinenTestzuhörer (aus Datenschutzgründen gibt es hier keine Namen) Testperson A weiblich, 3Jahre 5Monate Sie war total begeistert und wollte immer wieder von vorn anfangen und die tolle Seite mit der Tür aufklappen. Sie hörte sehr gespannt zu und man merkte ihr an, dass sie ein wenig besorgt war um Oliver. Da dieser aber so selbstbewusst war und Troll so herrlich komische Sachen passierten, wurde aus Besorgnis schnell Heiterkeit. Manchmal hatte sie sogar Mitleid mit Troll und wies mich darauf hin, dass er traurig ist. Als es dann zu der 'Fressszene' kam, erschreckte sie sich etwas und schaute mich ganz empört an. „Das darf er doch nicht!“ Also habe ich schnell weiter geblättert und schon kicherte sie und noch ein paar Zeilen und Bilder weiter, freute sie sich richtig und plapperte wild drauf los. Bei erneutem Angucken, war die Fressszene dann schon nicht mehr so erschreckend und auf der Seite befindet sich ja bereits der dampfende Herd. Daher erklärte sie Troll, dass da doch der Kuchen drin ist, den er lieber fressen soll. Die Testperson hat die Geschichte sehr gut erfasst und konnte vieles wiedergeben. Testperson B männlich, 3 Jahre 6 Monate Er war etwas hartgesottener als Testperson A. Ihn interessierte eher Troll und er amüsierte sich von Anfang an sehr. Auch die Fressszene war für ihn völlig normal und es wurde einfach weitergeblättert. Bei Olivers Lieder wippte die Testperson fröhlich vor sich hin und lachte mich an. (was mit Sicherheit nicht auf meine hervorragenden Singkünste zurückzuführen ist) Das Buch war ein wahres Spaßbuch für ihn. Auch diese Testperson wollte das Buch noch ein paar mal hören, bis ich es zur Seite legen durfte. Vor allem die Pop-Up Szene wurde dann ein paar mal ausprobiert, da sie wirklich beeindruckend gemacht ist. Angst zeigte die Testperson an keiner Stelle. Er kommentierte viel, aber dann zu dem was auf dem Bild gezeigt wird. (Da wir viel mit Büchern arbeiten und die Kinder ständig ermutigen zu erzählen was gerade in der Geschichte passiert, ist dies ein typisches aber auch angelerntes Verhalten.) Das Verständnis der Geschichte war da, aber im Gegensatz zu Testperson A lag für Testperson B das Erleben und Empfinden von Troll im Vordergrund. Testperson C männlich, 5 Jahre, 2 Monate Der Umfang der Geschichte war etwas kurz für ihn, da wir viel mit Büchern arbeiten und er daher schon umfangreichere Geschichten gewohnt war. Allerdings identifizierte er sich deutlicher als die jüngeren Kinder mit Oliver (dem Menschenkind im Buch). Er lauschte der Geschichte gespannt und im Gegensatz zu mir, vermutete er sofort was da im Schrank steckte und freute sich diebisch. Ja, auch mich können so manche Kinder mit ihren Reaktionen noch überraschen. Er lachte sich schlapp darüber, dass Oliver gerade noch sein Lied gesungen hat und sich so sicher war und dann doch geschnappt wurde. Auch der Rest gefiel im gut und er schmunzelte die ganze Zeit vor sich hin. Da ist sein neues Lieblingsbuch und er hat es sich dann noch mehrfach allein angesehen. Er hat die gesamte Story erfasst und konnte alles haargenau wiedergeben. Die Geschichte beschäftigte ihn sogar so sehr, dass er sie anderen Kinder weitererzählte und auch ihnen das Buch zeigen wollte. Ein voller Erfolg. Meinung als Pädagoge Das Buch ist nicht nur sehr unterhaltsam sondern auch pädagogisch wertvoll. Jeder sollte natürlich vorher einschätzen wie schreckhaft sein Kind ist, aber ich hatte keine Bedenken (natürlich in Absprache mit den Müttern) das Buch auch unseren 3 Jährigen vorzulesen. Es kommt eben auf das Kind an und darauf wie man das Buch gemeinsam erlebt. Wenn man eventuelle Befürchtungen durch Gespräche aus dem Weg räumen kann und Missverständnisse gleich richtigstellen kann, ist dies kein Problem. Ich hatte erst befürchtet, dass das Buch Kindern ab 5 Jahren (Altersempfehlung des Verlages) durch den eher wenigen Text nicht so begeistern kann, aber da habe ich mich getäuscht. Das Buch wurde vor allem durch meinen 5jährigen Tester noch weitergereicht und alle waren begeistert. (das Gegenteil wäre aber auch kaum möglich gewesen, da er mit solch einer Begeisterung davon sprach) Ich denke das Buch punktet durch seine Spannung, den Überraschungsmoment und vor allem durch den Humor (in Text und Zeichnung). Ich muss gestehen, dass ich wahrscheinlich von allen Lesern am meisten überrascht wurde von der Fressszene, weil ich so gar nicht in diese Richtung gedacht habe. Ich hatte mit einem völlig anderem Handlungsverlauf gerechnet und viel aus allen Wolken. Hinterher habe ich mich wirklich gefragt warum – vor allem nachdem Testperson C mir schon kichernd vorher sagte, was gleich passiert. Die bunten und humorvollen Zeichnungen sprechen Kinderaugen an. Es sind angenehme Farben und unterstützen dadurch das lockere und harmonische Grundgefühl im Buch. Das ist ein wichtiger Grund warum es trotz des Inhalts nicht gruselig wirkt. Pädagogisch wertvoll ist es auch durch die Moral, die es vermittelt. Der erste Eindruck muss nicht immer stimmen und Freunde kann man an den ungewöhnlichsten Orten finden. Die Charaktere sind perfekt für ein Kinderbuch. Oliver der mutige und fröhliche Held macht auch den Kindern Mut. Troll hat zwar erst böse Absichten, stellt sich aber so dumm dabei an, dass es lustig ist und die Kinder schon deshalb keine rechte Angst vor ihm entwickeln. Selbst ohne das sehr positive Feedback der Kinder, wäre dies mein liebstes Kinderbuch von Adam Stower, wenn nicht sogar überhaupt gewesen. Hier stimmt einfach alles - die Aufmachung, die Spannung, die Überraschung und das schöne Ende (plus den Rezept-Bonus). *Fazit:* 5 von 5 Sternen Bei dem Buch stimmt einfach alles. Die Aufmachung des Covers ist klasse und die Illustrationen im Buch sind lustig, variable in der Ortswahl und in der Farbwahl harmonisch. Das Buch ist spannend für ein Kinderbuch dieser Art und trumpft mit einer großen Überraschung auf. Am Ende gibt es eine schöne Message zum Thema Freunde und ein leckeres Rezept für Troll-Cupcakes. Hier wurde sich sehr viel Mühe gegeben und das Buch ist eine absolute Empfehlung von mir.

    Mehr
  • weitere