Adele Mann

 4,5 Sterne bei 106 Bewertungen
Autorin von Charming Bad Boy, Burning Bad Boy und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Adele Mann

Romantik & Erotik mit einem Hauch Drama: Adele Mann, geboren 1983, ist eine österreichische Schriftstellerin. Sie studierte Kommunikationswissenschaft und fing nach ihrem Abschluss an im Lokaljournalismus zu arbeiten. Kurze Zeit später entschied sie sich dann doch für das Marketing. 

In diesem Bereich arbeitete sie bis heute. Ihre Romane schreibt sie unter Pseudonym. Ihre Bücher beschreibt sie selbst als „Romantik & Erotik mit einem Hauch Drama.“

Alle Bücher von Adele Mann

Cover des Buches Charming Bad Boy (ISBN: 9783426216040)

Charming Bad Boy

 (39)
Erschienen am 02.05.2017
Cover des Buches Burning Bad Boy (ISBN: 9783426216712)

Burning Bad Boy

 (30)
Erschienen am 02.05.2018
Cover des Buches Bittersüß - davor & danach (ISBN: 9783847615484)

Bittersüß - davor & danach

 (12)
Erschienen am 12.10.2014
Cover des Buches Becoming Bad Boy (ISBN: 9783426217061)

Becoming Bad Boy

 (13)
Erschienen am 01.08.2019
Cover des Buches Lilly Blaze - In Love (ISBN: B07HZNGYSH)

Lilly Blaze - In Love

 (3)
Erschienen am 02.10.2018
Cover des Buches Bittersüß - davor & danach 2 (ISBN: B00VKXW6SK)

Bittersüß - davor & danach 2

 (2)
Erschienen am 01.04.2015
Cover des Buches Bittersüß - befreit (Bittersüß-Reihe 4) (ISBN: B01HIX870Q)

Bittersüß - befreit (Bittersüß-Reihe 4)

 (1)
Erschienen am 23.06.2016

Neue Rezensionen zu Adele Mann

Cover des Buches Becoming Bad Boy (ISBN: 9783426445693)Erotik-Geschichten-Buchtippss avatar

Rezension zu "Becoming Bad Boy" von Adele Mann

Langweilige Story, heiße Liebesszenen
Erotik-Geschichten-Buchtippsvor 7 Monaten

Mich haben der Klappentext und das Buchcover sofort in den Bann gezogen. Ich kenne die ersten beiden Bände nicht, kann mir aber vorstellen, dass sie besser sind, als dieser.

Lexi ist eine wirklich tiefgründige Protagonistin, die in meinen Augen sehr gelungen ist. Obwohl sie emotional unnahbar ist, wenn es um ihre Mitmenschen geht, so hat sie mich doch tief berührt.

Leider kann ich das von Jamie nicht behaupten: Seine Persönlichkeit als Good Boy ist sehr authentisch, aber in dieser Story komplett langweilig und flach. Ich konnte mich für die Story überhaupt nicht erwärmen.

Ebenfalls gestört hat mich das Alter der beiden: Mit Anfang 20 sind sie zu ernst und auch die Beziehung zueinander sehr untypisch innig und nicht passend zum Genre New Adult.

Die Liebesszenen möchte ich aber an dieser Stelle loben: Die waren heiß!

Meine vollständige Buchrezension findet ihr auf Erotik Geschichten: https://erotik-geschichten.org/adele-mann-becoming-bad-boy/


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Becoming Bad Boy (ISBN: 9783426445693)LisaChristinas avatar

Rezension zu "Becoming Bad Boy" von Adele Mann

Der letzte Bad Boy
LisaChristinavor einem Jahr

Mit „Becoming Bad Boy“, welcher am 01.08.2019 beim Verlag Feelings erschienen ist, hat Adele Mann den dritten Band der Bad Boy Reihe rund um die New-Yorker Familie St- Clair und ich denke damit leider auch den Reihenabschluss erschaffen… (es sind nämlich im Moment leider keine Single-Boys in dieser Familie mehr übrig). Ich habe das Rezensionsexemplar über die Plattform NetGalley bezogen, danke für die Zurverfügungstellung.
Im dritten Band geht es um den jüngsten Sohn der St. Clair Familie – Jamie. Dieser hat endlich die Police-Academy abgeschlossen und fängt nun seinen Dienst beim NYPD als Streifenpolizist an. Als er dabei eine alte Highschool-Freundin Alexandra –Lexi in einem fragwürdigen Etablissement trifft, fangen die Probleme erst an. Mangels anderer Alternativen wird der junge Polizist eingeweiht: Lexi ist Undercover für das NYPD unterwegs, ihre Mission: die Zerschlagung der Korruption inmitten des Police Departments. Von nun an soll Jamie mit ihr zusammen ermitteln. Dafür muss Lexi aus ihm den Bad Boy machen, der Jamie nie sein wollte. Als Lexi die Chance bekommt endlich den Kopf der Schlange zu erwischen, muss sie sich entscheiden… entweder die Mörder ihres Vaters… oder Jamies Leben…
 Lest selbst die Geschichte in „Becoming Bad Boy“.

Cover und Klappentext
Wer meine Rezensionen zu den vorangegangenen zwei Bänden gelesen hat weiß, dass ich die Cover der Reihe einfach nicht mag. Sie werden den Geschichten einfach überhaupt nicht gerecht und wirken sehr trist und nichtssagend. Für Cover-Käufer eigentlich ein Graus… jedoch muss man zu Gute halten, dass man die Linie bis zum letzten Band durchgezogen hat und so die Cover der Reihe ein und denselben Stil haben, sodass sie optisch sehr gut zusammenpassen.
 Den Klappentext hingegen finde ich total gelungen. Er ist locker geschrieben und weckt die Neugier auf das Buch. Vor dem Lesen dachte ich noch, er verrät ziemlich viel, dennoch nimmt er rückblickend betrachtet der Geschichte nichts vorweg und ist doch kurz und prägnant.

Meinung
ICH LIEBE DIESE REIHE! „Becoming Bad Boy“ umfasst 310 Seiten und wurde in der Ich-Perspektive abwechselnd aus Sicht von Jamie und Lexi verfasst. Auch in diesem in sich abgeschlossenen Buch trifft man wieder auf die Charaktere aus den vorherigen Bänden der Reihe. Es ist sozusagen ein letztes Familienfest, bei dem man noch mal jeden der Familie St. Clair trifft. Die Familie ist mir einfach total ans Herz gewachsen und ich bin traurig, dass die Reihe nun beendet ist.
Adele Manns Schreibstil ist unverkennbar… er ist locker und einfach, leicht durchzulesen und erzeugt Spannung durch und durch. Die Geschichte um Lexi und Jamie ist alles andere als langweilig, ich musste sie in einem durchlesen. Die Autorin spielt mit der Sprache im Buch, für Lexi hat sie einen saloppen und derberen Ton gewählt, welcher meiner Meinung nach zeigt, wie abgehärtet Lexi durch das Undercover-Leben ist. Für Jamie wurde ein sehr gewählter und etwas altertümlicher Sprachstil verwendet um seine „Steifheit“ (bitte nicht zweideutig verstehen) und seine gute Erziehung hervorzuheben. Gerade solche kleinen Besonderheiten zeigen, was für eine tolle und fingerfertige Autorin hinter dem Buch steckt.
Schön finde ich, dass auch in diesem Buch der Sex nicht im Vordergrund steht, sondern sich in die Geschichte passend integriert. Die Story an sich hat Tiefgang und zeigt ein Problem über das leider nicht allzu oft gesprochen wird – Korruption an Stellen wo man sich keine wünscht bzw vorstellt, leider ist das in manchen Ländern aber bitterer Alltag
„Becoming Bad Boy“ hat alles was ein gutes Buch haben muss: eine durchdachte Story, Humor und Witz, Thrill und Sexyness gepaart mit klugen und authentischen Protagonisten die die Geschichte erst lebendig machen. Lexi und Jamie sind sehr schön beschrieben und herausgearbeitet, sodass man sie sich richtig vorstellen und gut in sie hineinversetzen kann. Man fiebert die ganze Zeit mit ihnen mit und möchte unbedingt zusammen herausfinden, wer die Drahtzieher hinter der Korruption des NYPD sind.
 Ich habe mich wirklich sehr auf die Fortsetzung der Reihe gefreut und wurde nicht enttäuscht. Empfehlen würde ich die Geschichte für eine Zielgruppe ab 16 Jahren ;-)

Mein Fazit: ein gelungenes Reihenfinale mit liebenswürdigen Charakteren, spannender Handlung und der gewissen Kirche auf der Sahnehaube. Mir wird die Familie St. Clair mehr als fehlen, ich habe mich einfach in sie verliebt.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches My Risky Business: Sieben verführerische Nächte (ISBN: B07622RLC5)Rezitantes avatar

Rezension zu "My Risky Business: Sieben verführerische Nächte" von Adele Mann

Heiß - heißer - Michael Stoke
Rezitantevor einem Jahr

Madison Beaufort - eine vermögende, jedoch bescheidene junge Frau und Michael Stoke - ein milliardenschwerer, erfolgreicher Unternehmer, treffen aufeinander.
Sie ist nach New York gekommen um Hilfe zur Rettung des Familienunternehmens zu bekommen und er ist derjenige, der mit seiner Investition das Unternehmen retten kann. Doch dafür muss sie sich auf einen heißen Deal einlassen. Sieben verführerische Nächte mit Michael Stoke!

Was sich zuerst verwerflich anhört, klingt nach kurzer Überlegung doch auch sehr aufregend. Denn er versichert ihr, dass nichts ohne ihr Einverständnis passieren wird. Und noch dazu sieht er verdammt heiß aus und ihr Herz schlug schon beim ersten Augenkontakt mit Michael schneller. Also ja! Sie lässt sich darauf ein. Doch sie ahnt nicht, dass Michael ihr etwas wesentliches verschweigt.

Die Geschichte ist richtig heiß. Und ich finde es sehr schade, dass die Geschichte für mich schon zu Ende ist. Die Beiden sind so herrlich erfrischende und sympathische Protagonisten. 

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Madison und Michael geschrieben. Dadurch kann man sich perfekt in die beiden hineinversetzen und so muss man auch irgendwie mit beiden mitfiebern.
Ich mag den Schreibstil von Adele Mann wirklich sehr. Das Buch liest sich flüssig und am Liebsten hätte ich gar nicht aufgehört zu lesen. Die erotischen Szenen sind so gefühlvoll und intensiv beschrieben und trotzdem ist das Buch sehr niveauvoll und vorallem richtig richtig heiß.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks