Wünsch dir was

von Adena Halpern 
3,7 Sterne bei77 Bewertungen
Wünsch dir was
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (50):
buchgeredes avatar

Ein sehr süßes Buch, welches zum Nachdenken anregt.

Kritisch (8):
daneegolds avatar

Zu albern und übertrieben für meinen Geschmack...

Alle 77 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wünsch dir was"

29 Jahre alt zu werden, das ist doch das Schönste auf der ganzen Welt, denkt sich Ellie. Das beste Alter, um sich mal wieder ein paar neue Outfits zu gönnen, mit der Freundin die Straßen von Manhattan unsicher zu machen und in der angesagtesten Bar einen überraschend netten und ausnahmsweise vielversprechenden Typen kennenzulernen. Was passiert jedoch, wenn man für alle diese Dinge nur einen Tag Zeit hat?
• Sex and the City meets PS. Ich liebe dich• Adena Halpern trifft einen Nerv: flapsig, gefühlvoll, ironisch, einfühlsam

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453406834
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:383 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:01.09.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne34
  • 3 Sterne19
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Nelly87s avatar
    Nelly87vor 3 Jahren
    "Wünsch dir was" von Adena Halpern

    INHALTErster Satz
    Ich beneidete meine Enkelin.
    29 Jahre alt zu werden, das ist doch das Schönste auf der ganzen Welt, denkt sich Ellie. Das beste Alter, um sich mal wieder ein paar neue Outfits zu gönnen, mit der Freundin die Straßen von Manhattan unsicher zu machen und in der angesagtesten Bar einen überraschend netten und ausnahmsweise vielversprechenden Typen kennenzulernen. Was passiert jedoch, wenn man für alle diese Dinge nur einen Tag Zeit hat?[ Inhalt nach HEYNE ]


    MEINE MEINUNGDer VerlaufNachdem ich nun schon Adena Halperns andere Bücher "Die zehn besten Tage meines Lebens" und "Träum ich?" gelesen hatte und sie wirklich toll fand, war es nur logisch, auch ihr drittes Buch "Wünsch dir was" zu lesen. Ich wollte es sogar so unbedingt lesen, dass ich den Klappentext nur flüchtig überflogen habe und daher irgendwie so gar nicht wusste, um was es gehen wird. Das Buch beginnt ein wenig konfus, weswegen ich erstmal in die Geschichte reinfinden musste. Die Geschichte beginnt an Ellies 75. Geburtstag, den sie eigentlich gar nicht feiern will, da er ihr schmerzlich bewusst macht, wieviele falsche Entscheidungen sie in ihrem Leben getroffen hat. Zwar war sie mit ihrem bereits verstorbenen Ehemann und den beiden Kindern ganz glücklich, doch sie bereut, nicht vor Ehe und Kinder ihr Leben gelebt zu haben. Sie war niemals spontan oder verrückt oder ein kleines bisschen ungezogen... Als sie dann die Kerzen auf ihrem Geburtstagskuchen auspustet, wünscht sie sich nichts sehnlicher, als noch einmal einen Tag lang 29 zu sein. Und als sie dann am nächsten Morgen aufwacht, steckt sie tatsächlich wieder in ihrem 29-jährigen Körper.
    Das Buch handelt logischerweise von diesem einen Tag, den Ellie nochmal als junge Frau erleben darf. Doch neben den kleinen und großen Aktivitäten, die Ellie unbedingt machen will, geht es auch zu einem großen Teil um Ellies Tochter Barbara und ihre besten Freundin Frida. Diese beiden sind nämlich dermaßen besorgt, als sie Ellie nicht erreichen, dass sie halb Philadelphia unsicher machen auf der Suche nach ihr. Und da lag für mich auch das größte Problem der Geschichte, denn als Leser war ich vor allem darauf gespannt, wie jemand, der 75 Jahre alt ist, seinen Tag verbringt, wenn er plötzlich wieder die Möglichkeit hat, 29 zu sein. Doch entweder bin ich da mit falschen Erwartungen rangegangen oder die Spannungsbogen war wirklich ein wenig flach. Zwar war die Geschichte nicht unbedingt langweilig, an manchen Stellen war sie richtiggehend witzig, doch es kam nie so richtig eine Spannung auf, dass ich das Buch hätte nicht mehr aus der Hand legen wollen. Der zweite Handlungsstrang mit Barbara und Frida hat meiner Meinung nach einen zu großen Stellenwert eingenommen und die eigentliche Geschichte zu stark verdrängt.
    Das EndeZum Ende hin gab es vermehrt Szenen, in denen ich nur den Kopf schütteln konnte, da ganz einfach unter den Tisch gefallen ist, dass Ellie zwar wieder jung aussah, in ihrem Inneren aber weiterhin eine ältere Frau ist. Ich denke, da hätte ihr wahres Alter einfach mehr Berücksichtigung finden müssen, vielleicht der eine oder andere Gewissensbiss oder eine etwas andere Handlungsweise. Allerdings fand ich schön, dass die Botschaft, die hinter dem Buch steckt, am Schluss nochmal richtig gut herausgearbeitet wurde. Lebe dein Leben jetzt, damit du später im Leben nichts bereuen musst und denk ab und an nur an dich. Das Buch macht einem diese Nachricht am Schluss direkt bewusst.
    Die CharaktereProtagonistin ist ganz klar Ellie, sowohl als 75-jährige als auch als 29-jährige. Zum Anfang des Buches fand ich sie unglaublich sympathisch, da ich sie irgendwie gut verstehen konnte, obwohl ich nichts ähnliches erlebt habe. Sie hat immer danach gehandelt, was von ihr erwartet wurde oder weil sie dachte, es würde von ihr erwartet. Ellie handelte immer nach ihrer Vernunft, nie nach eigenen Wünschen. Zum Schluss hin hat sie allerdings ein paar Anwandlungen, die ich absolut nicht nachvollziehen konnte und da fand ich die Autorin auch etwas inkonsequent. Zu ihrer Enkelin Lucy kann ich eigentlich wenig sagen, da sie, obwohl sie am Anfang des Buches eine einnehmende Rolle hat, für mich größtenteils farblos blieb. An manchen Stellen kam sie mir wie ein Lückenfüller vor, um die Handlung am laufen zu halten. Ein besseres Bild hatte ich dafür von Ellies Tochter Barbara, die meiner Meinung nach die stärkste Entwicklung durchgemacht hat. Anfangs eine richtige Giftspritze, doch zum Schluss hin wird die endlich erwachsen.
    Der SchreibstilWie gewohnt schreibt Adena Halpern leicht und in einfacher Weise. Die ganze Geschichte ließ sich ohne Komplikationen oder Stolperer in einem Rutsch weglesen. Die Autorin konnte mir ihre Beweggründe und vor allem die Botschaft des Buches nahe bringen. Ich lese ihre Bücher wirklich gerne, da sie für mich meistens eine kurzweilige Lektüre garantieren.

    MEIN FAZITObwohl ich mit recht wenigen Erwartungen an dieses Buch herangegangen bin, wurden diese wenigen doch etwas enttäuscht. Im Vergleich zu den beiden anderen Büchern der Autorin war "Wünsch dir was" meiner Meinung nach das schwächste. Die Protagonistin handelt an einigen Stellen total unverständlich und auch Lucy, ihre Enkelin, kam mir nie so ganz nahe. Die Idee hinter dem Buch ist so toll, doch sie wurde nicht konsequent durchgezogen, weswegen auch der Spannungsbogen darunter leiden musste. 
    Kurz:
    Nicht so gut wie die anderen Bücher von Adena Halpern, obwohl dem Buch eine tolle Idee zugrunde liegt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    SonnenBlumes avatar
    SonnenBlumevor 3 Jahren
    Wünsch dir was - Adena Halpern

    Ellie wünscht sich zu ihrem 75. Geburtstag nichts sehnlicher, als noch einmal einen Tag lang 29 zu sein. Als sie am nächsten Tag aufwacht, hat sich genau das erfüllt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kann sie auch ihrer Enkeltochter klarmachen, dass sie ihre Großmutter vor sich hat und keine Einbrecherin. Als dieses Problem geklärt ist, einigen sich die beiden darauf, dass heute genau der richtige Tag ist, um Ellie das Leben einer 29-jährigen im 21. Jahrhundert leben zu lassen. Shoppen, Spaß und Flirten stehen auf dem Plan. Ein Tag voller Genuss also. Aber so Eitel-Sonnenschein ist der Tag nicht, denn Ellies herrische Tochter Barbara ist zusammen mit Ellies ältester Freundin verzweifelt auf der Suche nach ihr.

    Das Buch ist rasant, witzig und unterhaltsam – aber doch irgendwie langweilig. Ich kam während dem Lesen nicht zu hundert Prozent in Fahrt, weil immer irgendetwas fehlte. Die Protagonisten waren liebenswürdig, zweifelsohne. Aber der Funkte sprang trotzdem nicht über. Die Idee hinter der Geschichte ist auf jeden Fall brillant, vor allem bekommt man so durch die Augen der Hauptfigur eine andere Sicht auf sein eigenes Leben. Ich kann mir gut vorstellen, dass es für ältere Semester schwierig ist, die Freiheiten, die sich junge Leute heute erlauben, zu verstehen. Aber genauso schwer ist es für die Jugend die verstaubte Weltansicht der alten Leute zu akzeptieren.

    Zum Ende hin wurde es mir etwas zu seicht und zu glatt, aber bei Frauenromanen ist das meistens so. Die einen mögens, ich persönlich hätte es gerne ein wenig realistischer gehabt.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Kartoffelschafs avatar
    Kartoffelschafvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Hat mich leider nicht so vom Hocker gehauen wie "Die zehn besten Tage meines Lebens".
    Witzig

    Ich muss leider gestehen, dass mich dieser Roman nicht so sehr überzeugen konnte wie "Die zehn besten Tage meines Lebens". Was eigentlich schade ist, da ich ein bisschen mehr erwartet hätte.

    Der Schreibstil ist wie immer super - flüssig, witzig, spritzig und wunderbar angenehm. Ich bin nur so durch das Buch geflogen.

    Auch die Charaktere sind super liebenswürdig, gerade die Protagonistin hat es mir angetan. Ellie ist eine unheimlich starke Persönlichkeit, die gütig und weise ist. Ich bin auf Anhieb warm mit ihr geworden. Auch Lucy ist ein wundervoller Charakter - ebenso stark wie ihre Großmutter, und unheimlich selbstbewusst.

    Gestört hat mich eigentlich nur, dass das ganze Buch eigentlich nur von einem einzigen Tag erzählt. Das fand ich ein wenig schade, ich hätte gern mehr von der 75-jährigen Dame im Körper einer 29-jährigen Frau gelesen.

    Der Plot ist sehr gelungen und auch toll ausgearbeitet. Es handelt sich nicht um das typische Chicklet-Buch sondern vielmehr um eines, welches dem Leser einen kleinen Denkanstoß geben soll.

    Egal wie alt wir sind, das Leben ist lebenswert. Egal was wir falsch gemacht haben, es wird immer eine Zeit geben, in der wir Fehler wiedergutmachen können.

    Alles in allem ein Buch, welches ich vorbehaltlos empfehlen kann. Eine kleine witzige Geschichte, die einem im Gedächtnis bleibt, da sie ein bisschen anders - ein bisschen besonders ist.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    extremehappys avatar
    extremehappyvor 5 Jahren
    Unterhaltsam und gleichzeitig deprimierend

    Ich hatte bereits Adena Halperns Buch "Die zehn besten Tage meines Lebens" gelesen und daran bewundert, dass ein auf den ersten Blick seicht anmutender Plot (á la Cecelia Ahern) sich doch als Buch mit Tiefgang entpuppt hat.

    Das hat mir gut gefallen, dieses Leseerlebnis wollte ich nun mit "Wünsch dir was" wiederholen.
    Ich muss sagen, ich habe mich wieder köstlich amüsiert und dieses 380 Seiten starke Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen (was für mich schnell ist).
    Trotzdem fand ich das Buch ein wenig zu deprimierend. Halpern lässt ihre 75-jährige Protagonistin in aller Ausführlichkeit über ihr Leben sinnieren (und es bereuen), webt dann noch die Ansichten der besten Freundin, der Tochter und der Enkelin hinein. Zum Schluss stimmt man der Protagonistin zu: Sie führt ein recht beengendes Leben und hätte es verdient, noch einmal 29 zu sein!
    Umso deprimierender, dass ich nicht das Gefühl hatte, sie hätte aus ihrem besonderen Tag irgendetwas gelernt.
    Trotzdem ein kurzweiliges Buch, das jede Frau zum Nachdenken anregen soll und stellenweise sehr witzig ist.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Katzenpersonal_Kleeblatts avatar
    Katzenpersonal_Kleeblattvor 7 Jahren
    Rezension zu "Wünsch dir was" von Adena Halpern

    Ellie ist 75 und Witwe. Sie hat zwei Kinder, die herrische Barbara, die keine Freunde hat und ihren Sohn Danny. Mit ihrer Enkelin Lucy verbindet sie ein enges Band, sind sie doch die besten Freundinnen, sie teilen vieles gemeinsam, die Freude am Essen und das Interesse an Mode. Und dann ist da noch ihre gleichaltrige Freundin Frida, die sie schon seit Kinderzeiten kennt und die im gleichen Haus wohnt.

    Barbara organisiert zum 75. Geburtstag ihrer Mutter eine Party und es gibt eine Torte mit Kerzen, die ausgepustet werden müssen. Als Ellie die Kerzen auspustet, wünscht sie sich nichts sehnlicher, als noch einmal 29 zu sein, wenn es auch nur einen Tag lang wäre.

    Nie im Leben hätte sie erwartet, dass dieser Traum wahr wird, aber genau das ist passiert, als sie am kommenden Morgen aufwacht. Sie ist 29 und sieht so aus, wie sie damals mit 29 ausgesehen hatte, ein absoluter Männertraum.

    Mit ihrer Enkelin Lucy will Ellie nun den Tag gemeinsam verbringen, endlich hat sie die Gelegenheit, die Dinge zu tun, die sie sich sonst wegen ihrem Alter nicht traut. Sie geht zum Friseur, nun aber zu einem, der nicht nur für ältere Menschen arbeitet, sondern zum Friseur von Lucy. Lucy stellt ihre Großmutter überall als ihre Cousine aus Chicago vor, was kurze Zeit später auch ihrer besten Freundin Frida und ihrer Tochter Barbara zu Ohren kommt. Da die beiden nicht in das Geheimnis um Ellies Verjüngerung eingeweiht sind, sie keine Cousine aus Chicago kennen und Ellie plötzlich wie vom Erdboden verschluckt ist, machen die beiden sich große Sorgen und sind auf der Suche nach Ellie.

    Als Ellie an dem Tag dann auch noch die große Liebe ihres Lebens kennenlernt, fängt sie an zu überdenken, ob sie denn wieder in ihr altes Leben zurück möchte.

    Adena Halpern beschreibt mit Humor die Geschichte von Ellies Tag als 29-jährige. Ein Tag, an dem viel passiert. Es gibt nicht nur für Ellie viele neue Dinge zu überdenken, auch Barbara und Frida "profitieren" von diesem besonderen Tag, wird ihnen doch auch einiges klar gemacht, was sonst nie zur Sprache gebracht worden wäre.

    Man erhält ebenfalls Einblicke in das Leben der Ellie, die 75 Jahre als ist. Wie sie zu dem geworden ist, was sie ist. Auch über ihren Mann Howard und ihre Ehe wird nicht geschwiegen.

    Schmunzeln musste ich des öfteren, wenn sie die Beispiele anbrachte, an denen man merkt, dass man älter geworden ist. Die konnte ich sehr gut nachvollziehen, einige kamen mir bekannt vor.

    Ein schön geschriebenes Buch, das ich weiterempfehlen kann.

    Buchnote: 2

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    dieechtemontas avatar
    dieechtemontavor 8 Jahren
    Rezension zu "Wünsch dir was" von Adena Halpern

    Ein ganz tolles Buch über die Abhängigkeit in der Familie, den Wunsch nach Jugend und Schönheit und die Lehre des Lebens an sich.
    Was macht eine 75-jährige, wenn sie plötzlich wieder 29 ist? Ganz einfach: Das normale Leben leben. Einkaufen, zum Friseur gehen, sich gegen Geschäftspartner behaupten, verlieben. Diese Sachen allerdings einmal aus einer so komplett anderen Sichtweise zu betrachten ist wirklich toll.

    Die Lehre des Ganzen: Selbst wenn alle Wünsche in Erfüllung gehen, ist man trotzdem mit dem eigenen, komplizierten und schwierigen Leben am glücklichsten.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    kleinersterns avatar
    kleinersternvor 8 Jahren
    Rezension zu "Wünsch dir was" von Adena Halpern

    Ellie feiert Ihren fünfundsiebzigsten Geburtstag und wünscht sich beim Ausblasen der Geburtstagstorte, noch einmal einen Tag 29 Jahre alt sein zu können. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, kann sie es kaum glauben: Sie ist rank und schlank, bildhübsch und so alt wie ihre Enkelin, mit der sie einen Tag lang all das nachholen will, was sie in ihrem Leben versäumt hat .

    Der aus der neuen und unglaublich spannenden Erzählperspektive einer 75jährigen geschriebene Roman „Wünsch dir was“ von Adena Halpern ist äußerst unterhaltsam, wunderschön geschrieben, regt zum Nachdenken an und man lernt jede Menge.

    Alles in allem ist „Wünsch dir was“ ein bewegender Frauenroman mit Wohlfühl-Faktor – man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, da man unbedingt wissen will, wie die Geschichte endet.

    Kritikpunkt: Der Klappentext passt nicht wirklich zum Inhalt..

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Marfas avatar
    Marfavor 9 Jahren
    Rezension zu "Wünsch dir was" von Adena Halpern

    Ellie wünscht sich an ihrem 75. Geburtstag noch einmal 29 zu sein. Und wirklich, am nächsten Morgen erwacht sie als junge Frau. Zusammen mit ihrer Enkelin Lucy, die im gleichen Alter ist, zieht sie los, um den tollsten Tag ihres Lebens zu genießen, während ihre nichts ahnende Tochter Barbara sich verzweifelt auf die Such nach ihrer Mutter macht.

    Eine humorvollgeschriebene Geschichte, die sich gut lesen lässt. Sie unterhält nicht nur, sondern bietet auch nachdenkenswertes zum Thema älter werden und den Entscheidungen, die wir im Leben so treffen.

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    buchgeredes avatar
    buchgeredevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein sehr süßes Buch, welches zum Nachdenken anregt.
    Kommentieren0
    daneegolds avatar
    daneegoldvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Zu albern und übertrieben für meinen Geschmack...
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks