Adolf Muschg

(68)

Lovelybooks Bewertung

  • 116 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 5 Leser
  • 11 Rezensionen
(10)
(24)
(22)
(9)
(3)

Lebenslauf von Adolf Muschg

Einer der Großen aus der Schweiz: Adolf Muschg ist 1934 in der Schweiz geboren. Nach der Matura studiert er in Zürich und Cambridge Germanistik, Anglistik und Philosophie und schließt sein Studium mit einer Promotion über Ernst Barlach ab. Anschließend arbeitet er einige Zeit als Deutschlehrer in der Schweiz und an verschiedenen Hochschulen in Deutschland, Japan und den USA. Gemeinsam mit anderen bekannten Schweizer Autoren verlässt er 1969 den Schweizer Schriftstellerverband und gründet die Gruppe Olten. Seit 1976 ist er Mitglied der Akademie der Künste in Berlin, zu deren Präsident er 2003 gewählt wurde, bis er 2005 seinen Rücktritt erklärte. Muschg engagierte sich auch politisch und kandidierte 1975 als Ständerat der Zürcher Sozialdemokratischen Partei. Seine Zeit in Japan sowie seine 1991 geschlossene dritte Ehe mit der Japanerin Atsuko Kanto beeinflussen sein Werk bis heute. Muschg und seine Frau leben in Männedorf bei Zürich. Seit 2014 ist er Ehrenbürger der Gemeinde. Muschg wurde für sein Werk bereits vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem besonders angesehenen Georg-Büchner-Preis im Jahr 1994. Mit "Heimkehr nach Fukushima" schafft er es auf die Longlist des Deutschen Buchpreises 2018.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Deutscher Buchpreis 2018 bei LovelyBooks

    Deutscher Buchpreis 2018

    JohannaLuisa

    zu Buchtitel "Deutscher Buchpreis 2018" von LovelyBooks

    Herzlich Willkommen, ihr Lesebegeisterten und Literaturkritiker!  Der Deutsche Buchpreis wird dieses Jahr am 8. Oktober verliehen. Im August erscheint die Longlist mit den 20 Nominierten aus den 165 eingereichten Romanen. Die jährlich wechselnde Jury aus Literaturkritikern und Journalisten wählt daraus dann die sechs Titel für die Shortlist. Wir von LovelyBooks verlosen zusammen mit dem Deutschen Buchpreis bis zum 15. August 30 Exemplare der heiß begehrten Longlist-Leseproben. Das heißt für euch, dass ihr mit diesem Gewinn in ...

    Mehr
    • 241
  • Toxischer Japanroman

    Heimkehr nach Fukushima

    awogfli

    22. July 2018 um 10:21 Rezension zu "Heimkehr nach Fukushima" von Adolf Muschg

    Ohje, dieser Roman des Schweizer Schriftstellers Adolf Muschg war für mich bedauerlicherweise ein sehr sprödes auf Gewalt getrimmtes intellektualisiertes mühsames Werk, in dem seichte Querverweise und Zitierungen quasi mit der Mistgabel hineingeschaufelt wurden. Selbstverständlich habe ich als Leserin die Reminiszenzen an Adalbert Stifters Œuvre auf Grund des Klappentexthinweises erwartet, da ja beide Protagonisten den Linzer Autor, die Pflichtschullektüre-Nemesis meiner Kindheit, verehren. Auch habe ich mir erhofft, endlich ...

    Mehr
    • 3
  • INSIDER Top-3-Voting-Challenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Insider2199

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Willkommen bei der "INSIDER Top-3-Voting-Challenge, 2018"! Anmeldungen: bis Ende November 2017 (auch ganzjährig möglich!!)Beginn des Voting für 2018: 1. Dezember 2017Beginn der Challenge: 1. Jan. 2018 (endet 31. Dez. 2018)Einstieg: ist ganzjährig möglich! Es müssen lediglich 12 Lose im Jahr erworben werden, um die Challenge zu bestehen und in den Lostopf zu wandern, doch können diese Lose theoretisch auch in einem Monat erworben werden - dazu später mehr.Um was geht es bei dieser Challenge?Jeder Teilnehmer schlägt jeden Monat 3 ...

    Mehr
    • 3017
  • Das Geheimnis um die Kunst des Liebens

    Kinderhochzeit

    Duffy

    13. February 2018 um 09:54 Rezension zu "Kinderhochzeit" von Adolf Muschg

    Als Imogen Selber-Weiland erschossen in ihrer Wohnung aufgefunden wird, stellen sich viele Fragen um die Alleinerbin eines Aluminiumimperiums. Klaus Marbach, ein Historiker, der in die kleine Grenzstadt Nieburg am Rhein gekommen ist, um die Familiengeschichte zu erkunden, die bis in die Nazizeit hineinreicht, wird ungewollt zu einer tragenden Figur in dieser Geschichte und muss seinen Standort als objektiver Forscher bald verlassen, weil er direkt in die Abläufe hineingesogen wird.Adolf Muschg, ein bekannter und ausgezeichneter ...

    Mehr
  • Mir fehlte der rote Faden

    Die Japanische Tasche

    sommerlese

    30. May 2016 um 14:18 Rezension zu "Die Japanische Tasche" von Adolf Muschg

    "*Adolf Muschg*" war Professor für deutsche Sprache und Literatur in Zürich und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Sein Roman "*Die Japanische Tasche*" erschien 2015 im "*Beck Verlag*". Der Schweizer Beat Schneider ist Historiker, nicht an Karriere interessiert und heiratet seine Studentin LouAnne. Sie ist eine außergewöhnliche Zeichnerin und wegen einer Behinderung auf seine Fürsorge angewiesen. Sie schenkt ihm die japanische Tasche, die er sehr mag. Bei einer Zugfahrt gibt es einen tragischen Personenunfall, Schneider ...

    Mehr
  • Überbordend in den Motiven und hervorragend in der Sprache

    Die Japanische Tasche

    michael_lehmann-pape

    01. October 2015 um 13:34 Rezension zu "Die Japanische Tasche" von Adolf Muschg

    Überbordend in den Motiven und hervorragend in der Sprache Vielfach sind die Verbindungen zwischen den Personen, aber auch zwischen Ereignissen (wie eben dem Verlust der im Titel erwähnten japanischen Tasche), denen Adolf Muschg in seinem neuen Roman nachgeht, nachspürt, nachsinnt und bis in symbolbehaftete, märchenartige Tiefen auslotet. So beginnt der Roman zwar zunächst in der (scheinbaren) Gegenwart der Ereignisse und des Professors für schweizerische Geschichte, Beat Schneider, in einem einfachen Zug, erster Klasse, auf dem ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das gefangene Lächeln" von Adolf Muschg

    Das gefangene Lächeln

    Asaviel

    02. April 2011 um 18:58 Rezension zu "Das gefangene Lächeln" von Adolf Muschg

    Titel und Cover: Der lächelnde Kopf einer Statue auf dem Cover verweist zusätzlich auf den Titel, der das Interesse weckt. Von Anfang an habe ich mich gefragt, was mit dem „gefangenen Lächeln“ wohl gemeint ist. Die Titelauswahl ist äußerst passend und die Frage wird im Buch selbst geklärt. Inhalt: John ist gerade einmal sechs Jahre alt, als sein Großvater Josef weiß, dass er bald sterben wird. Doch er möchte John noch eine Geschichte erzählen, die Geschichte seines Lebens und weil die nicht für die Ohren eines Kindes bestimmt ...

    Mehr
  • Rezension zu "Sax" von Adolf Muschg

    Sax

    michael_lehmann-pape

    01. December 2010 um 16:09 Rezension zu "Sax" von Adolf Muschg

    Geister des Lebens Der Beginn des Buches klärt zunächst den äußeren den Rahmen, in dem die Geschichte sich bewegen wird und den Anlass, aus dem heraus alles, was passiert, geschehen wird. Peter Leu bewohnt das elterliche Haus und besitzt zumindest drei Probleme. Zum einen werden seine finanziellen Mittel knapp, zum zweiten ist seine Ehe nur mehr ein Schatten ihrer selbst und zum dritten liegt beides am Haus. Spezieller an manchen Bewohnern des Hauses, die nicht fassbar, nicht körperlich im Raume stehen und dennoch die Nerven ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kinderhochzeit" von Adolf Muschg

    Kinderhochzeit

    Rat_Krespel

    16. April 2009 um 23:54 Rezension zu "Kinderhochzeit" von Adolf Muschg

    „Grad so viel Noten als nötig sind“ – wenn sich Mozarts legendäres Zitat über die „Entführung aus dem Serail“ auf die Literatur übertragen lässt, dann auf den neuen Roman „Kinderhochzeit“ von Adolf Muschg. Ein sprachlich und inhaltlich gelungenes Buch wie lange keines mehr. Muschg ist wie kaum ein anderer Autor in der Lage, mit seinen Büchern nicht nur Geschichten zu erzählen, sondern literarische Welten entstehen zu lassen, wie schon in seinem grandiosen Roman „Der Rote Ritter“. „Kinderhochzeit“ erzählt von dem Versuch des ...

    Mehr
  • Rezension zu "Sutters Glück" von Adolf Muschg

    Sutters Glück

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. December 2008 um 17:11 Rezension zu "Sutters Glück" von Adolf Muschg

    Sutters Glück ist ein etwas zynischer Titel. Sutter erlebt den Selbstmord seiner Frau, erlebt die anschließende Einsamkeit zusammen mit der Katze seiner Frau. Er wird angeschossen und überlebt schwer verlezt. In dem einen Jahr das ihm bleibt nach dem Tod seiner Frau reflektiert er ihr Zusammenleben, versucht heraus zubekommen wer auf ihn geschossen haben könnte und wie andere merkwürdige Begebenheiten die ihm passieren, zustande gekommen sein könnten. Das Buch hat mich gefordert und gleichzeitig auch unterhalten und das ist keine ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.