Adrian Canis Schweigende Zeugen

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(3)
(6)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schweigende Zeugen“ von Adrian Canis

Was wäre, wenn Häuser, Burgen und Anwesen sprechen könnten? Sie hätten viel zu berichten. Hinter Mauern und auf Grundstücken spielen sich tagtäglich Geschichten von Liebe und Tod, Glück und Leid, Freundschaft und Verrat ab. Manch verborgenes Ereignis wird in dieser Sammlung von Erzählungen enthüllt. So findet beispielsweise in einem Keller eine erzwungene Pokerrunde statt, ein Dachboden dient als letzter Rückzugsort, in einem Kinderzimmer tappt ein Serienmörder in die Falle, ein Badezimmer beherbergt eine merkwürdige Verstopfung und in einem Speisezimmer versammelt sich die Familie zu einem hinterhältigen Dinner. In Schweigende Zeugen erwarten Sie 30 Kurzgeschichten aus verschiedenen Genres, oft mit unerwarteten Wendungen und einem überraschenden Ende. Ob humorvoll, gruselig, kriminell oder paranormal – für jeden Geschmack ist etwas dabei und spannende Unterhaltung garantiert.

Klasse Anthologie!

— AntoniaGuender-Freytag

Interessante Kurzgeschichten mit unerwarteten Enden.

— kabalida

Super Kurzgeschichten.

— Slatedfan

Eine wirklich vielfältige, spannende und fesselnde Kurzgeschichten-Sammlung. Ich bin ganz begeistert!

— Gelegenheitsleseratte

spannender Mix aus unterschiedlichen Kurzgeschichten

— Alaska111

Kurzgeschichten wie sie sein sollen und ganz nach meinem Geschmack.

— Booklove91

Kurzweilige Geschichten die spannend, humorvoll oder gruselig sind.

— rewareni

Paranormale, fantastische und gruselige Kurzgeschichtensammlung, die mich leider nicht überzeugen konnte.

— Louisette

30 Kurzgeschichten, die es in sich haben...überzeugt Euch selbst!

— dreamlady66

Stöbern in Romane

Tyll

Für mich persönlich der schwächste Kehlmann .

ju_theTrue

Die Lichter von Paris

Großartig geschriebene Familiengeschichte!

Pusteblume85

Sonntags fehlst du am meisten

Familienroman aus verschiedenen Blickwinkeln

Diana182

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Ein sehr schönes Buch, lesen!

Campe

Fever

Ein postapokalyptisches Szenario, das zeigt, dass Menschen selbst dann noch unmenschlich handeln, wenn sie auf andere angewiesen sind.

DieLeserin

Der große Wahn

interessant, informativ, fesselnd, aber auch schwer verdauliche oder abschweifende Passagen, ergeben eine gelungene Geschichte

vielleser18

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsame Stunden garantiert!

    Schweigende Zeugen

    AntoniaGuender-Freytag

    05. November 2016 um 09:43

    Eigentlich bin ich kein Fan von Kurzgeschichtensammlungen, aber bei dieser machte ich eine Ausnahme. Da ich einfach neugierig auf Neues aus Adrian Canis' Feder war, habe ich kurzentschlossen diese Geschichtensammlung gekauft. Ich wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil sah ich mich plötzlich eine Kurzgeschichte nach der anderen verschlingen. Herr Canis hat die Geschichten nach dem Interieur eines Hauses gegliedert - also vom Keller bis zum Dachboden - auch das Badezimmer wird nicht verschont :)Die Geschichten waren für mich alle solche, an die man noch länger denkt, die teilweise in einem nachklingen. Genau das sollen Kurzgeschichten bewirken. Die eigenen Gedanken auf die Reise schicken, sich überlegen, was danach noch passiert. Sie sollen einen am Ende überraschen.Das haben alle Geschichten vermocht und ich bin wirklich begeistert!Bitte mehr davon!

    Mehr
  • Eine gelungene Kurzgeschichtensammlung von Adrian Canis

    Schweigende Zeugen

    kabalida

    15. September 2016 um 22:04

    Schweigende Zeugen von Adrian Canis Inhalt: Sehr interessante Kurzgeschichten auf der Basis von verschiedenen Räumen. Die Kurzgeschichten handeln von verschiedenen Themen und sind somit sehr abwechslungsreich. Die Länge der Kurzgeschichten wurden optimal gewählt. Personen: Die Geschichten handeln von verschiedenen Personen, sodass man sich als Leser immer wieder in einer neuen Situation befindet.Schreibstil: Die Texte sind so gestaltet, dass ein fließendes Lesen möglich ist. Die Enden der Kurzgeschichten sind der Beste Teil der Geschichten. Man kann kaum erwarten wie die Geschichte endet und wird immer wieder überrascht. Fazit: Ein gelungenes Buch. Sehr unterhaltsam und abwechslungsreich.  Man wird als Leser immer wieder durch die Enden der Geschichten überrascht. 

    Mehr
  • Kuriose Geschichten und alltägliche Dinge

    Schweigende Zeugen

    Krimine

    09. September 2016 um 23:57

    Ein Haus voller Geheimnisse, voller Intrigen, Mordgelüste, aber auch Spaß präsentiert Adrian Canis in seiner Sammlung von 30 Kurzgeschichten, die oft mit einem ungewöhnlichen Ende überraschen. Da gibt es zum Beispiel einen Jungen, der viel cleverer als sein Vater ist und dessen heimliches Tun schnell durchschaut oder einen Immobilienmakler, der bis zum Äußersten geht, um die Wünsche seiner Kunden zu erfüllen. Ganz makaber aber wird es im Garten eines Rentnerehepaares, das einen ganz speziellen organischen Dünger dazu nutzt, ein wahres Paradies zu schaffen. Menschen wie du und ich, die in ihrer Liebe zu den wichtigen Dingen im Leben manchmal etwas zu ehrgeizig sind.Beginnend auf dem Dachboden, über Bade- und Kinderzimmer, hin zum Kamin- und Wohnzimmer, von dort aus weiter zum Arbeits- und Schlafzimmer und nicht zu vergessen zur Küche und zum Speisezimmer bis in den Keller und Garten werden alle Orte eines Hauses beleuchtet, in denen merkwürdige, alltägliche, verbrecherisch oder gespenstische Dinge geschehen. Jedem dieser Zimmer hat Adrian Canis seine ganz speziellen Geschichten gewidmet, die genauso abwechslungsreich, wie das Leben in ihnen sind und deren Verlauf nicht vorhergesehen werden kann. Mit einer passenden Pointe versehen, verstehen sie es, wunderbar kurzweilig zu unterhalten.Fazit:Im Geschichtenhaus von Adrian Canis macht es Spaß, Voyeur zu sein und hinter verschlossene Türen, unter staubige Betten und in vollgestopfte Schränke zu blicken. Eine tolle Sammlung, von der es hoffentlich bald einen zweiten Teil gibt.

    Mehr
  • In der Kürze liegt die Würze

    Schweigende Zeugen

    Slatedfan

    08. September 2016 um 14:06

    Kurzmeinung   Was wäre, wenn Häuser, Burgen und Anwesen sprechen könnten? Sie hätten viel zu berichten. Hinter Mauern und auf Grundstücken spielen sich tagtäglich Geschichten von Liebe und Tod, Glück und Leid, Freundschaft und Verrat ab. Manch verborgenes Ereignis wird in dieser Sammlung von Erzählungen enthüllt. So findet beispielsweise in einem Keller eine erzwungene Pokerrunde statt, ein Dachboden dient als letzter Rückzugsort, in einem Kinderzimmer tappt ein Serienmörder in die Falle, ein Badezimmer beherbergt eine merkwürdige Verstopfung und in einem Speisezimmer versammelt sich die Familie zu einem hinterhältigen Dinner. In Schweigende Zeugen erwarten Sie 30 Kurzgeschichten aus verschiedenen Genres, oft mit unerwarteten Wendungen und einem überraschenden Ende. Ob humorvoll, gruselig, kriminell oder paranormal – für jeden Geschmack ist etwas dabei und spannende Unterhaltung garantiert. Durch den Deutschunterricht fand ich Kurzgeschichten recht interessant und da kam das Buch ganz gelegen. Ich war von der ersten Geschichte schon ganz begeistert, das hat sich bei den nachfolgenden nicht geändert. Obwohl die Geschichten-bei 30 Kurzgeschichten auf knapp 200 Seiten kein Wunder-nur wenige Seiten hatten, wurde mit ihnen jeweils eine tolle Story erzählt. Die Plottwists am Ende waren immer wieder so überwältigend, es konnte gar nicht langweilig werden. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war das Geheimnisvolle, Düstere, was das Cover schon sehr schön anspricht. (Da kommt der kleine Horrorfan auch etwas auf seine Kosten.) Wer sich mal an Kurzgeschichten testen will, dem empfehle ich dieses Buch auf jeden Fall.

    Mehr
  • Vielfältige Kurzgeschichten-Sammlung

    Schweigende Zeugen

    Gelegenheitsleseratte

    30. August 2016 um 09:55

    Erstmal noch vielen Dank für die tolle Verlosung an Adrian Canis! Ich habe mich sehr über das Buch gefreut.Nun zum Inhalt: Die 30 Kurzgeschichten, die allesamt in oder ums Haus/Anwesen etc spielen, sind mal gruselig und mal lustig, so vielfältig wie die verschiedenen Gebäude in denen sie spielen.Allgemein lässt sich sagen, dass jede der 30 Kurzgeschichten sehr originell waren. Nie kommen ähnliche Geschehnisse oder ähnliche Personen in zwei verschiedenen Geschichten vor.Auch war bei allen die Länge passend, nicht zu lang und nicht zu kurz. Man konnte sich gut in die Geschichten hineinlesen, die Handlungen waren gut nachvollziehbar und hatten einen spannenden, unvorhergesehenen Schluss, der mir meist sehr gut gefallen hat. Desweiteren haben mich die Geschichten gefesselt und ich konnte mich kaum von dem Buch losreißen, da ich unbedingt wissen wollte was in der nächsten Geschichte passiert. Ich muss zugeben, manche Geschichten (z.B: Ungeklärt, Männerhöhle und Ausgesetzt) haben mir nicht ganz so gut gefallen wie andere, sei es wegen dem Plot an sich oder wegen dem Ende der Geschichte. Am besten gefallen haben mir Hundesohn, Heimvorteil, Blick auf die Isar, Sterneküche und Fuck you, aufgrund der spannenden Wendungen bzw. Enden der Geschichten ( vor allem bei Hundesohn) und den ausgefallenen Ideen des Autors (Fuck You, sehr gute Geschichte!).Im Großen und Ganzen hat mir die Erkundungstour quer durch verschiedene Behausungen und deren Bewohner sehr viel Spaß gemacht und es hat mir ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert.  Ich gebe dem Buch 4,75 Sterne und nochmals Danke!!!

    Mehr
  • "Schweigende Zeugen" von Adrian Canis

    Schweigende Zeugen

    Alaska111

    28. August 2016 um 17:34

    Zum Inhalt:Was wäre, wenn Häuser, Burgen und Anwesen sprechen könnten? Sie hätten viel zu berichten. Hinter Mauern und auf Grundstücken spielen sich tagtäglich Geschichten von Liebe und Tod, Glück und Leid, Freundschaft und Verrat ab. Manch verborgenes Ereignis wird in dieser Sammlung von Erzählungen enthüllt. So findet beispielsweise in einem Keller eine erzwungene Pokerrunde statt, ein Dachboden dient als letzter Rückzugsort, in einem Kinderzimmer tappt ein Serienmörder in die Falle, ein Badezimmer beherbergt eine merkwürdige Verstopfung und in einem Speisezimmer versammelt sich die Familie zu einem hinterhältigen Dinner. In Schweigende Zeugen erwarten Sie 30 Kurzgeschichten aus verschiedenen Genres, oft mit unerwarteten Wendungen und einem überraschenden Ende. Ob humorvoll, gruselig, kriminell oder paranormal – für jeden Geschmack ist etwas dabei und spannende Unterhaltung garantiert.Zum Cover:Also das Cover ist relativ düster gestaltet worden. Man erblickt ein ziemlich gruseliges Gesicht, welches durchscheinend und finster wirkt. Diese Person hält sich einen Zeigefinger auf die Lippen und dazu der Titel  in weiß geschrieben passt natürlich sehr. Allerdings wirkt das Cover für mich eher wie das eines Psychothrillers und nicht eines normalem. Das liegt vor allem an der Kombination der Farben rot, weiß und schwarz, die einem ein ungewisses und gefährliches Feeling geben. Aber da dieses Buch eine Sammlung aus unterschiedlichen Kurzgeschichten ist, die sich nicht zwingend alle um Mord &Totschlag drehen, würde mir ein anderes Cover vom Stil her besser gefallen. Zur Bewertung:Der Inhalt hat mir wirklich gut gefallen. Aber erstmal zum Äußeren: Das Buch hat einen Seitenumfang von 200 Seiten, die perfekte Länge für eine Reihe von Kurzgeschichten unterschiedlicher Genres. Dann die Schriftart, welche zwar groß und sehr gut lesbar war, aber dennoch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Insgesamt hatte man trotzdem nicht das Gefühl, ein Buch von 200 Seiten gelesen zu haben. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ebenso wie die Länge der unterschiedlichen Geschichten, da nicht alle gleich lang waren. Zudem habe ich gemocht, dass man wirklich Kurzgeschichten völlig unterschiedlicher Genres gelesen hat, es war wirklich so gut wie alles vertreten. Also für ein Buch über Kurzgeschichten eine ganz klare Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Schweigende Zeugen - Kurzgeschichten

    Schweigende Zeugen

    Booklove91

    24. August 2016 um 21:00

    Gattung: Kurzgeschichten-SammlungErscheinungsjahr: 2016Verlag: Books on Demand, Norderstedt198 Seiten, 30 KurzgeschichtenÄußeres Erscheinungsbild:Tolles Cover, das allerdings den Eindruck erweckt, dass die Kurzgeschichten sehr gruslig oder erschreckend sind, was abernicht unbedingt die beste Beschreibung dafür wäre...Kapitel:Perfekte Länge für eine KurzgeschichteInhalt:Was wäre, wenn Häuser, Burgen und Anwesen sprechen könnten? Sie hätten viel zu berichten. Hinter Mauern und auf Grundstücken spielen sich tagtäglich Geschichten von Liebe und Tod, Glück und Leid, Freundschaft und Verrat ab. Manch verborgenes Ereignis wird in dieser Sammlung von Erzählungen enthüllt. So findet beispielsweise in einem Keller eine erzwungene Pokerrunde statt, ein Dachboden dient als letzter Rückzugsort, in einem Kinderzimmer tappt ein Serienmörder in die Falle, ein Badezimmer beherbergt eine merkwürdige Verstopfung und in einem Speisezimmer versammelt sich die Familie zu einem hinterhältigen Dinner. In Schweigende Zeugen erwarten Sie 30 Kurzgeschichten aus verschiedenen Genres, oft mit unerwarteten Wendungen und einem überraschenden Ende. Ob humorvoll, gruselig, kriminell oder paranormal – für jeden Geschmack ist etwas dabei und spannende Unterhaltung garantiert.Meine Meinung:Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Oftmals musste ich wirklich sehr schmunzeln.Das perfekte Buch für zwischendurch mit schönen Storys und tollen Pointen.Große Leseempfehlung und eine perfekte Abwechslung zu dicken Wälzern! Und wie oben erwähnt...lasst euch nicht vom Cover täuschen :)

    Mehr
  • Kurzweilige Geschichten

    Schweigende Zeugen

    rewareni

    23. August 2016 um 17:06

    In der Kürze, liegt die Würze. Dieses Sprichwort passt perfekt zu dem Roman von Adrian Canis in seiner Kurzgeschichten- Sammlung ,,Schweigende Zeugen´´. Sehr mutig hat der Autor das Experiment gewagt 30 Kurzgeschichten, die oft nur aus 2-6 Seiten bestehen, seinen Lesern zu präsentieren. In verschiedenen Kategorien unterteilt, die den Orten auf einem Anwesen entsprechen wie z.B im Badezimmer, Wohnzimmer, Keller….hat man die Möglichkeit die Geschichten in beliebiger Reihenfolge zu lesen. Jeder neuer Ort bzw. jedes Zimmer wird mit einem sehr schönen schwarz/ weiß gezeichneten  Bild eingeleitet. Die Geschichten beginnen oft harmlos und überraschen dann mit einem unerwarteten Ende. Man darf  sich gruseln, man kann herzhaft lachen und manchmal könnte einem sprichwörtlich der Bissen im Hals stecken bleiben. Adrian Canis überrascht immer wieder mit einer Geschichte die von Liebe und Leid genauso erzählt wie von Hass  und Eifersucht. Man findet zwar nicht zu jeder Geschichte einen persönlichen Zugang, aber es gibt viele die erwähnenswert sind. Dass ein DNA Test nicht unbedingt den gewünschten Erfolg verspricht erfährt der Vater seines intelligenten Sohnes leider zu spät in der Erzählung ,,Hundesohn´´. Ob man sich einen Vampirfilm in der Spätvorstellung ansehen soll oder nicht, erfährt man in der Geschichte ,,Kinofreundschaft´´. ,,Schlag um Schlag´´ geht es bei einem Boxkampf zu, der anders endet als gedacht. ,,Ausgesetzt´´ zu sein, alleine im düsteren Wald, bringt wohl jeden zur Verzweiflung. ,, Stille Wasser´´ sind bekanntlich tieft und Georg bangt um sein Leben und das seiner Freundin Vanessa. Doch wieder einmal kommt es anders als man denkt. Wer lieber lange Geschichten haben möchte, sollte besser die Finger von dem Buch lassen, wer aber schnell auf den Punkt gebrachte Geschichten möchte ist bei ,,Schweigende Zeugen´´ an der richtigen Stelle. Ein kurzweiliges Lesevergnügen.

    Mehr
  • Paranormale, fantastische und gruselige Kurzgeschichtensammlung, die mich leider nicht überzeugen ko

    Schweigende Zeugen

    Louisette

    23. August 2016 um 14:56

     Paranormale, fantastische und gruselige Kurzgeschichtensammlung, die mich leider nicht überzeugen konnte.Der stimmungsvolle Titel und auch das mysteriöse Cover, weckten schon mein Interesse auf Lovelybooks. Meine persönlichen Favoriten sind: Blick auf die Isar, Das Seil, Hundesohn, Höhlenmenschen & Scharfsinn. Interessant war das durchgängige Motiv der '4 Wände', auf welches Hauptaugenmerk gelegt wurde. Die Idee reizte mich als bekennenden Kurzgeschichtenfan sehr. Die Geschichte die mir am meisten zu denken gab war 'Höhlenmenschen'. Dabei musste ich das Buch sogar einen Moment lang aus der Hand legen. Ein heikles Thema wenn man über den Werdegang der Menschheit nachsinnt. Eine wirklich, im positiven Sinne verstörende Geschichte, aus welcher sich jeder Einzelne eine Moral ableiten kann.Was gestört hat waren die doch schon häufigen Fehler der Rechtschreibung. Die Illustrationen sind sehr schön gewählt, ebenso wie die kleinen Applikationen die sich auf einigen Seiten tummeln und die jeweilige Stimmung untermalen. Die Schriftgröße, sowie die Schriftart waren sehr angenehm, dadurch ließ sich das Buch schnell lesen. Dies wurde ebenso durch den Faktor der Kürze der einzelnen Geschichten bestärkt. Man wollte einfach schnell wissen wie die Geschichte ausgeht und sah sich durch unerwartete Wendungen mitunter doch schon sehr verblüfft als das Ende herangenaht war. Insgesamt ist die Zusammenstellung der Geschichten missglückt. Einige Geschichten waren eindeutig für Erwachsene bestimmt dar sie tiefgründig zum nachdenken angesetzt waren, während andere leider nicht über das Kinderniveau hinauskamen. Außerdem, fehlte mir das Innovative an den Geschichten, " nur " Standard-Grusel. Fazit:Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch aber, ab und an hätte ich mir etwas mehr 'Pep' gewünscht. Beispielsweise 'Rückzugsort' oder 'Sahra-Jane' holten mich gar nicht ab. Empfehlen würde ich das Buch Lesern die auf verworrene Stories stehen und sich mit abrupten Enden abfinden können.⚁2 Punkte von 6

    Mehr
  • 30 Kurzgeschichten, die es in sich haben...überzeugt Euch selbst!

    Schweigende Zeugen

    dreamlady66

    20. August 2016 um 16:12

    (Inhalt übernommen): Was wäre, wenn Häuser, Burgen und Anwesen sprechen könnten? Sie hätten viel zu berichten. Hinter Mauern und auf Grundstücken spielen sich tagtäglich Geschichten von Liebe und Tod, Glück und Leid, Freundschaft und Verrat ab. Manch verborgenes Ereignis wird in dieser Sammlung von Erzählungen enthüllt. So findet beispielsweise in einem Keller eine erzwungene Pokerrunde statt, ein Dachboden dient als letzter Rückzugsort, in einem Kinderzimmer tappt ein Serienmörder in die Falle, ein Badezimmer beherbergt eine merkwürdige Verstopfung und in einem Speisezimmer versammelt sich die Familie zu einem hinterhältigen Dinner. In Schweigende Zeugen erwarten Sie 30 Kurzgeschichten aus verschiedenen Genres, oft mit unerwarteten Wendungen und einem überraschenden Ende. Ob humorvoll, gruselig, kriminell oder paranormal – für jeden Geschmack ist etwas dabei und spannende Unterhaltung garantiert. Über den Autor: Adrian Canis, geboren 1973 in München, studierte dort Biologie und arbeitete seither in verschiedenen Positionen in der biomedizinischen Forschung und Entwicklung. Aufgaben und Forschungsprojekte führten ihn unter anderem in die USA, nach Asien, Saudi-Arabien und in die Regenwäldern Süd- und Mittelamerikas. Er veröffentlichte bisher zahlreiche Fachartikel, beispielsweise zum Thema HIV/AIDS oder zum Aussterben der Neandertaler. Am Schreiben von Romanen und Kurzgeschichten fasziniert ihn besonders die Möglichkeit, wissenschaftliche Erkenntnisse und Theorien in fiktive Geschichten einzubetten und diesen nach Möglichkeit eine überraschende Wendung zu verleihen. Schreibstil/Fazit: DANKE an Adrian (Canis) für Deine Zusage sowie schnelle Belieferung meines signierten Buches, ich freute mich. 30 Kurzgeschichten auf 198 Seiten von jeweils 2 bis 11 Seiten Länge wurden hier zusammengetragen, die verschiedene Genres bedienen, nicht immer blutig enden und gar ein happy End vermuten lassen...aber immer irgendwie & irgendwo inner- oder auch außer Haus spielten :) die dazugehörigen Zeichnungen runden das Ganze perfekt ab, welch genialer Schachzug - fühlte mich sehr gut unterhalten. Leider schlichen sich dann & wann Fehlerteufel ein, dies muss leider einen Abzug geben.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Schweigende Zeugen" von Adrian Canis

    Schweigende Zeugen

    AdrianCanis

    Liebe Leserinnen und Leser!Da es bis zum Erscheinen einer Fortsetzung meines Romans Die Lourdes-Formel noch eine Weile dauern wird, möchte ich Euch und mir die Zeit bis dahin mit ein paar Kurzgeschichten verkürzen (plumpes. aber recht treffendes Wortspiel).Der Trailer gibt einen kleinen Vorgeschmack, was Euch in der Kurzgeschichten-Sammlung Schweigende Zeugen erwartet.Es werden 15 Taschenbücher (auf Wunsch signiert) unter denen verlost, die bis einschließlich 13. August 2016 folgende Frage beantworten:Wie lang ist für Euch die ideale Kurzgeschichte?Egal ob in Seiten, Leseminuten oder Wörtern. Schreibt mit einfach in einem Kommentar auf dieser Seite , welche Länge eine Geschichte haben muss, damit Ihr sie gerne lest.Verlost wird unter allen Antworten am 14. August.Ich bin gespannt auf Eure Antworten und drücke allen die Daumen!Herzlichst Euer Adrian

    Mehr
    • 96
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks