Spartacus 73 v. Chr.

4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Cover des Buches Spartacus 73 v. Chr. (ISBN: 9783748140115)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ein LovelyBooks-Nutzer
vor einem Jahr

Ein interessanter Ansatz, die Geschichte des Spartakusaufstandes zu erzählen.

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Spartacus 73 v. Chr."

»Spartacus 73 v. Chr.«, ein Roman von Adrian Franklin

Prolog:
»... und es ist ihnen besser, sich in dieser Art von Dienstbarkeit zu befinden...
Denn der ist von Natur aus ein Sklave, der eines anderen sein kann - weshalb
er auch eines anderen ist ...
und der an der Vernunft nur insoweit teilhat, als dass er sie in anderen vernimmt, ohne sie selbst zu besitzen ...«
(Aristoteles 384 v. Chr.; - 322 v. Chr.)

Jahr 73 vor Christus
Nichts deutet auf einen Aufstand, als es einer kleinen Gruppe von Gladiatoren gelingt, der Schule in Capua zu entkommen. Schnell entwickelt sich ein Flächenbrand, der das ganze Land erfasst.
Unter der Führung des Thrakers Spartacus schlugen sie die römischen Legionen, überall in der Welt siegreich, ein ums andere Mal.
Fast drei Jahre beherrschten die Aufständischen die italienische Halbinsel und das Zentrum der damaligen Weltmacht, Rom.

Auszug aus dem Roman:
Crassus hat seine Stimme heiser geschrien, er reitet hinter den Linien entlang, so schnell es das Gelände erlaubt. Dort drüben taucht einer der Legaten auf.
»Kavallerie gebunden«, ruft dieser aus Leibeskräften und doch kaum hörbar den Hang hinauf.
Crassus zögert, schaut auf das Zentrum mit den Veteranen, die er schon unter Sulla führte,
wie sie verzweifelt versuchen, sich der Angriffe zu erwehren, tauscht einen Blick mit seinen Befehlshabern und gibt dann das Signal zum Rückzug.
Ein furchtbares Geheul durchflutet die Schlacht, als die eingekreisten Legionen begreifen, dass sie dem Untergang preisgegeben werden.
Dann der Rückzug - der Rückzug der Übrigen - auch er misslingt. In panischer Flucht verlieren viele Verbände den Kontakt zum Hauptheer und werden Opfer der feindlichen Kavallerie.
--------------------------------------

Spartacus, ein Thraker, nicht wirklich greifbar aus dem Nebel der Geschichte, denn im Vergleich mit Hannibal oder Alexander, gibt es kaum Überlieferungen.

Hannibal ist vor allem die Schlacht von Cannae. Spartakus hat keine(überlieferte) Schlacht, die andere überschattet, keine Überquerung der Alpen, stattdessen eine Reihe von Klischees.
Dieser Roman versucht den Aufstand als, - das Unmögliche - zu schildern.
Der Film Bladerunner stand(trotz eines völlig anderen Genre) Pate, für die Form, das Unmögliche, subtil, sichtbar zu machen. Es gibt keine Ähnlickeit zur Handlung, oder den Charakteren, es ist die Form/die Idee, - Unmöglichkeit eines Vorhabens - , darzustellen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783748140115
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:BoD – Books on Demand
Erscheinungsdatum:08.01.2019

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Historische Romane

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks