Adrian Plass Mister Harpers Traum vom Leben

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mister Harpers Traum vom Leben“ von Adrian Plass

Ein Roman voller Hoffnung und Wärme, der seine Leser ganz in seinen Bann zieht. Plass erweist sich als großartiger Erzähler, der hinter die Fassaden menschlicher Eigenarten blickt.

Stöbern in Klassiker

Der Steppenwolf

Der Spiegel, der die 'Fratze' der Wahrheit zeigt, wird von den Dummen gehasst.

Hofmann-J

Die schönsten Märchen

Ich liebe es. Kindheitserinnerungen wurden wieder wach.

Sasi1990

Der alte Mann und das Meer

Großartige Erzählung eines großen Dichters!

de_schwob

Das Fräulein von Scuderi

Man mag es, oder nicht. E. T. A. Hoffmann hat jedoch den ersten Kriminalroman geschrieben, in welchem eine Frau die Hauptrolle spielt.

AnneEstermann

Effi Briest

Ein Roman über ein trauriges Frauenschicksal im 19. Jhrd

FraeuleinHuetchen

Stolz und Vorurteil

Egal wie oft ich dieses Buch in die Hand nehme: es ist und bleibt eines der besten Werke von Jane Austen!

Janine1212

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mister Harpers Traum vom Leben" von Adrian Plass

    Mister Harpers Traum vom Leben
    Minni

    Minni

    26. September 2010 um 22:32

    "Mr. Harpers Traum vom Leben" erzählt die fiktive Geschichte von Mr. Harper, welcher mehr durch Zufall an den Job als Hausvater in einem Internat für verhaltensgestörte Kinder gelangt. Durch die Kinder muss auch er sich seinen Ängsten stellen und steht so oft vor dem "weinenden kleinen Jungen" in sich selbst. Mit dieser Geschichte hat Adrian Plass es geschafft, neben dem unterhaltsamen und lustigem Charakter, den ich sonst so an seinen Büchern liebe, auch einen sehr gefühlvollen Aspekt zu schaffen. Laut dem Rückentext verarbeitet der Autor in diesem Werk allerdings auch einige autobiografische Erfahrungen und als Leser kann man sich sehr schnell mit dem Protagonisten identifizieren, denn ich denke, dass so ein bisschen "Mr. Harper" in Jedem steckt. Einen Sternabzug hat das Buch allerdings bekommen, weil Adrian Plass meiner Meinung nach den Glaubensaspekt zu sehr außen vor gelassen hat. Alles in Allem ist das Buch sehr schön zu lesen.

    Mehr