Adrian Plass Vereinte Chaoten

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vereinte Chaoten“ von Adrian Plass

Ein Vierteljahrhundert ist es her, dass das „Tagebuch eines frommen Chaoten“ in Deutschland erschien – und für mächtig Wirbel sorgte: Darf man so über Glauben sprechen? Was folgte, ist eine echte Erfolgsgeschichte: Rund 150.000 Exemplare wurden allein in Deutschland verkauft, und zahlreiche bewegende Leserstimmen erreichten Autor und Verlag. Dieses besondere Jubiläum wollen wir feiern: Mit einer Ausgabe der ersten drei Tagebücher. Hierfür hat der Autor ein neues Vorwort verfasst, in dem er über die Entstehung, aber auch die dann folgende Geschichte mit dem Buch spricht, das ihm als Schriftsteller zum internationalen Durchbruch verhalf.

Super witzig und doch manchmal ernst!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Sachbuch

Lass uns über Style reden

Mittelmässig

Jonas1704

Meine Nachmittage mit Eva

zu wenig Erzählung von Eva

kidcat283

Unterwegs in Nordkorea

Es ist ein Reiseführer, das muss einem klar sein. Kritisches erfährt man hier nicht.

LillySj

„Die RAF hat euch lieb“

Spannend und sehr unterhaltsam...

Vielhaber_Juergen

Fire and Fury: Inside the Trump White House

Ich hätte mir leider etwas mehr erwartet.

reisendebuecher

Meinungsfreiheit!

Sollte an allen Schulen gelesen werden! Trotz Kürze sehr interessant!

Raven

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • vor allem Insidern sehr zu empfehlen

    Vereinte Chaoten

    irismaria

    10. October 2015 um 10:35

    Der britische Autor Adrian Plass schrieb vor einem Vierteljahrhundert das „Tagebuch eines frommen Chaoten“, in dem er sein Familienleben und seine Aktivitäten einer freikirchlichen Gemeinde in Tagebuchform schildert. Dieses Buch wurde sehr erfolgreich und hatte mehrere Nachfolger. Die ersten drei Bände finden sich im Sammelband “Vereinte Chaoten: 25 Jahre frommer Chaot“. Mir haben der Schreibstil und die humorvolle Erzählweise des Autors sehr gefallen und die beschriebenen Begebenheiten haben mich zum Schmunzeln gebracht. Inhaltlich sind mir einige Themen wie das Familienleben oder manches aus der Gemeinde wohlbekannt, andere Aspekte aber eher fremd (und daher auch nicht witzig). Nach dem ersten Teilband wiederholten sich die Themen zudem. Für alle, die selbst in einer ähnlichen Gemeinde sind, ist das Buch auf jeden Fall zu empfehlen, denn es nimmt das Gemeindeleben auf sympathische Weise in den Blick und zeigt kritische Verhaltensweisen auf ohne mit dem Zeigefinger zu drohen. Für Leser, die mit dieser Materie nicht so vertraut sind, ist dieser Sammelband meiner Meinung nach zuviel des Guten.

    Mehr
  • Rezension zu „Vereinte Chaoten: 25 Jahre frommer Chaot“ von Adrian Plass

    Vereinte Chaoten

    dorli

    06. October 2015 um 13:51

    „Vereinte Chaoten: 25 Jahre frommer Chaot“ von Adrian Plass beinhaltet die ersten drei Tagebücher des frommen Chaoten: „Tagebuch eines frommen Chaoten“, „Die rastlosen Reisen des frommen Chaoten“ sowie „Das Tour-Tagebuch des frommen Chaoten“. Adrian ist Christ und erzählt in Tagebuchform von seinen Gedanken, Erfahrungen und alltäglichen Erlebnissen und gewährt dem Leser umfassende Einblicke in sein Familien- und Gemeindeleben. Adrians Geschichten über sich und sein Umfeld sind schonungslos ehrlich und offen, aber nie verletzend. Sie sind bissig, witzig und klug, sie bringen zum Lachen und machen nachdenklich. Es sind besonders die treffenden Formulierungen, die mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht haben. Adrian ist sehr sympathisch und hat mich von der ersten Seite an mit seinen Tagebucheinträgen begeistert. Er berichtet geradeheraus und ungeschminkt von den Dingen, die ihn bewegen. Er ist sehr selbstkritisch und hat das faszinierende Talent, jeden Fettnapf, der seinen Weg säumt, auch zu treffen. Der Autor beschreibt seine Familie und die Mitglieder seiner Kirchengemeinde sehr detailliert und versteht es hervorragend, allen Akteuren Leben einzuhauchen. Ob nun Adrians Sprüche klopfender und Anagramme austüftelnder Sohn Gerald. Oder Prediger Edwin Burlesford, ein mitfühlender Freund, der Adrian immer wieder in seinen Vorhaben bestärkt. Oder auch Leonard Thynn, immer ein wenig neben der Spur, aber durch und durch herzlich und liebenswert. Alle wirken sehr echt und lebendig und tragen mit ihren Eigenarten kräftig zur Unterhaltung bei. „Vereinte Chaoten“ lässt sich angenehm zügig lesen, kommt mit einer großen Portion britischen Humors daher und lädt zum Schmunzeln aber auch immer wieder zum Nachdenken ein. Ein Buch, das mich rundum begeistert hat.

    Mehr
  • Super witzige Tagebücher!

    Vereinte Chaoten

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. September 2015 um 09:34

    Das Buch “Vereinte Chaoten: 25 Jahre frommer Chaot“ von Adrian Plass enthält die drei Bücher „Tagebuch eines frommen Chaoten“, „Die rastlosen Reisen des frommen Chaoten“ und „Das Tour-Tagebuch des frommen Chaoten“. Nach den ersten paar Seiten war ich total begeistert von den Büchern und bin es noch immer. Die Bücher sind alle in Tagebuchform geschrieben und ich habe mich sofort in diese Erzählweise verliebt. Die Hauptfigur heißt, wie der Autor, Adrian Plass. Adrian Plass ist Christ, Vater, Ehemann und Mitglied einer freikirchlichen Gemeinde in England. Die Hauptfigur lässt kein Fettnäpfchen aus und merkt es manchmal noch nicht einmal. Adrian habe ich sofort ins Herz geschlossen, genauso wie seine Frau Anne und seinen Sohn Gerald. Er beschreibt die Menschen aus seiner Gemeinde sehr anschaulich und beim Lesen habe ich mich immer wieder dabei ertappt, dass ich dachte: „Den kenne ich doch!“. Er nimmt die verschiedenen Arten von Gemeindemitgliedern aufs Korn, aber nie auf einer Bösen Art und Weise, sondern immer mit einem Augenzwinkern. Adrian selber versucht immer wieder im Glauben zu wachsen und probiert die verrücktesten Sachen aus. Ich möchte gar nicht näher zum Inhalt eingehen, da jedes Buch seinen eigenen Charme und seine eigene Geschichte hat. Ich bin froh, dass ich den Sammelband habe, da ich nach dem ersten Buch sofort weiterlesen wollte. Die meiste Zeit habe ich Tränen gelacht, weil die Situationen in die Adrian kommt einfach zum Schießen sind. Dann gab es auch Passagen, die mich nachdenklich gestimmt haben, da er auch über verschiedene Glaubenskonflikte schreibt in die er oder andere Gemeindemitglieder kommen. Dieses Buch ist ein Insiderbuch für Leute, die wissen was in einer Gemeinde so abgeht und sich selbst bzw. die Gemeinde an sich nicht so ernst nehmen, sondern wissen, dass wir alle nur Menschen sind und alle unsere Macken haben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks