Mein Sommer auf dem Mond

von Adriana Popescu 
4,6 Sterne bei150 Bewertungen
Mein Sommer auf dem Mond
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Simi_Nats avatar

Wunderschönes Buch , nur zu empfehlen

Julie209s avatar

Ergreifende Geschichte über vier Jugendliche, die Liebe, Freundschaft und Heilung an einem ganz besonderen Ort finden!

Alle 150 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mein Sommer auf dem Mond"

Manchmal muss man einmal zum Mond reisen und wieder zurück, um zu erfahren, wohin man wirklich gehört
Cooler Sportler, niedliche Träumerin, lässiger Underdog und freche Sprücheklopferin – alles nur Fassade ...
… und die müssen Fritzi, Bastian, Tim und Sarah aufgeben, als sie mit ihren tiefsten Geheimnissen im Therapiezentrum auf Rügen landen. Einen lebensverändernden Sommer lang werden die vier vom Schicksal zusammengewürfelt und ordentlich durchgeschüttelt. Dabei wachsen sie über sich hinaus, finden ihr wahres Selbst, großen Mut und entdecken die erste wahre Liebe ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570311981
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:350 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:12.03.2018

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne100
  • 4 Sterne44
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Caro_Res avatar
    Caro_Revor 8 Tagen
    Leseempfehlung!

    Eigentlich kannte ich dieses Buch gar nicht bis eine Freundin es mir vorgestellt hat. Doch als ich es angefangen habe zu lesen, wusste ich immer noch nicht, was mich in dieser Geschichte erwarten wird. Ich habe es einfach lesen wollen, weil es schön sein sollte. Und ich bin glücklich, dass ich in diese Geschichte eintauchen durfte.


    Fritzi muss den Sommer über auf Rügen verbringen, um genau zu sein auf dem Sonnenhof, eine Psychatrie für Jugendliche. Warum genau sie dorthin muss, weiß man nicht sofort, hat aber eine Ahung. Sie soll den Sommer über lernen, mit ihren Panikattacken umzugehen. Doch das soll sie nicht alleine, sie ist in der Therapiegruppe der Astronauten. Sie sind vier Jugendliche, die alle mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen haben, aber zusammen lernen sollen, damit klar zu kommen. 

    Basti ist nicht zum ersten Mal im Sonnenhof, er war letztes Jahr schon mal da, aber er ist immer noch krank. Auch wenn er auf sein Team offen und selbstbewusst wirkt, so ist er jedoch nicht. Ihm geht es schlechter als er die anderen wissen lässt.

    Tim und Sarah machen das Astronauten Team komplett, zu viert sind sie eine explosive Mischung, sie müssen lernen, sich aufeinander zu verlassen und sich zu vertrauen, sich zu öffnen. Schneller als ihnen lieb ist, werden sie ein eingeschworenes Team, doch kann das wirklich gut gehen?


    Die Geschichte ist super sampft und einfühlsam geschrieben, sie trifft genau den richtigen Ton für dieses Thema. Man wird emotional angesprochen und mitgerissen. Die Autorin weiß mit Worten umzugehen, man fühlt sich trotz des schwierigeren Themas geborgen. 

    Dadurch, dass die Geschichte sowohl aus Fritzis als auch Bastis Sicht geschrieben ist, kann man sich gut in die Astronauten hineinversetzen und fühlt sich verstanden.

    Durch die recht kurz gehaltenen Kapitel kann man immer gut eine kleine Verschnaufpause machen, wenn man von den Gefühlen überwältigt wird.


    Fazit:

    Ich spreche eine absolute Leseempfehlung aus! In diesem Band kann man viel über die Freundschaft lernen und kann über seine vielleicht nicht so wichtigen Probleme nachdenken. Die Astronauten öffenen einem die Augen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Julie209s avatar
    Julie209vor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Ergreifende Geschichte über vier Jugendliche, die Liebe, Freundschaft und Heilung an einem ganz besonderen Ort finden!
    Mein Sommer auf dem Mond

    „Mein Sommer auf dem Mond“ von Adriana Popescu

     

    Cooler Sportler, niedliche Träumerin, lässiger Underdog und freche Sprücheklopferin – alles nur Fassade ... und die müssen Fritzi, Bastian, Tim und Sarah aufgeben, als sie mit ihren tiefsten Geheimnissen im Therapiezentrum auf Rügen landen. Einen lebensverändernden Sommer lang werden die vier vom Schicksal zusammengewürfelt und ordentlich durchgeschüttelt. Dabei wachsen sie über sich hinaus, finden ihr wahres Selbst, großen Mut und entdecken die erste wahre Liebe. Manchmal muss man einmal zum Mond reisen und wieder zurück, um zu erfahren, wohin man wirklich gehört.

     

    Mein erstes Buch von Adriana Popescu hat mich direkt tief beeindruckt. Hervorragend recherchiert, realistisch und authentisch erzählt sie die Geschichte von vier Jugendlichen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ich mochte vor allem, dass nicht sofort klar war, warum die vier in psychiatrischer Behandlung waren und man als Leser mit rätseln durfte. Die Handlung konnte mich schnell fesseln und die Emotionen sind beim Lesen spürbar. Vor allem der Schreibstil hat es mir angetan. Ich mochte es, wie ergreifend, realistisch und doch gefühlvoll die Geschichte geschrieben war. Normalerweise bin ich kein Fan der wechselnden Sichtweisen, doch hier brachten die wechselnden Sichtweisen einen besonderen Einblick in die Charaktere und auch ihre Erkrankungen. Überhaupt waren sowohl die medizinischen, geographischen und technischen Details hervorragend recherchiert und ließen so die Handlung noch wirklicher werden. Das Cover und Titel finde ich einerseits sehr gelungen, weil sie definitiv zum Inhalt des Buches passen. Einzig die abgebildeten Personen finde ich nicht so ganz passen, denn erstens sahen die in meiner Vorstellung natürlich ganz anders aus und sind teils im Buch auch anders beschrieben. Trotz allem war es dennoch ein Blickfang in der Buchhandlung und bekommt einen würdigen Platz in meinem Bücherregal.

     

    Zusammenfassend gesagt:

    Ergreifende, realistische und doch gefühlvolle Geschichte mit authentischen Protagonisten, die Liebe und Freundschaft an einem ganz besonderen Ort finden. Sehr lesenswert!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tintenklecks98s avatar
    Tintenklecks98vor 15 Tagen
    Ein Sommer kann alles ändern

    Jeder hat sein Päckchen im Leben zu tragen. Bei Fritzi, Bastian, Sarah und Tim ist es in ihrem jungen Alter wohl schon ein ganzes Paket. Zusammen als "Astronauten" stellen sie sich im Therapiezentrum auf Rügen einen Sommer lang ihren Ängsten, Aggressionen und Dämonen. Ihr Schicksale verbinden sich und mit jedem Auf und Ab in der Therapie kommen sie sich selbst ein Stück näher - und der ersten Liebe...


    Wieder ein wunderschönes Jugendbuch von Adriana, was die Leichtigkeit des Sommers und des Meeres mit der erdrückenden Schwere des Alltags und der psychischen Probleme der Charaktere verbindet. Jeder entwickelt sich über die Zeit; Tim war mir anfangs gar nicht sympathisch und Basti hat sich hinter faulen Ausreden versteckt, bis Fritzi kam und ihn geknackt hat. Aus dem scheuen Reh Sarah ist im Laufe der Zeit eine echte Kapitänin geworden, auch wenn sie es nicht wahrhaben wollte.
    Die Geschichte wird abwechselnd aus Fritzis und Bastians Sicht erzählt, wobei ich mir auch die Perspektiven der anderen beiden Astronauten gewünscht hätte, einfach um noch tiefer in ihre wahre Gefühlswelt einzutauchen.
    Definitiv erwähnenswert: das tolle Ende mit der perfekten Szenerie dafür und der Hoffnung auf eine Fortsetzung mit dieser einmaligen Kombo.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Lalemeers avatar
    Lalemeervor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Mein bisheriges Lieblingsbuch 2018, ich wünsche mir sooooo sehr eine Verfilmung.
    Mein Sommer auf dem Mond

    Ich bin überwältigt von diesem Buch, ich habe in diesem Sommer nicht viel Zeit aber das Buch hat irgendwie reingepasst ich konnte es auch mal weglegen und wenn ich wieder Zeit gefunden habe konnte ich mühelos wieder hinein finden... das geht auch nicht mit allen Büchern...


    Hier geht es um vier Jungendliche die ihren Sommer in einer Psychiatrischen Klinik verbringen müssen und jeder aus einem anderen Grund... man lernt jeden auf seine Art und Weise kennen und wächst als unsichtbarer 5er mit den "Astronauten" zusammen, ich habe alle vier Charaktere total lieb gewonnen und möchte sooo gerne wissen wie es draußen weiter geht bei ihnen, wie sie ihre Probleme in den Griff bekommen, und ob sie es überhaupt schaffen aufrecht zu gehen, ob sie weiterhin zueinander Kontakt haben und vor allem ob die Liebe zwischen Fritze und Basti hält... ach wie zuckersüss ihre Liebe ist... es ist alles so zauberhaft beschrieben...

    ich war sehr traurig als das Buch zu Ende war und hoffe es lesen gaaaaaaanz viele...

    P.S. ich kann mir dieses Buch auch sehr gut als Schullektüre vorstellen, da Mobbing hier eine große Rolle spielt.


    Mehr als 5 Sterne würde ich vergeben, wenn ich könnte!!!! TOP!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Soley-Laleys avatar
    Soley-Laleyvor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Eine Reise voller Erkenntnisse über das Leben, die Zukunft und über Ängste
    Mein Sommer auf dem Mond


    Es gibt immer mal wieder Bücher, bei denen ich von Anfang an weiß, dass ich sie nicht lesen will. Mein Sommer auf dem Mond war eins dieser Bücher. Ich habe es überall, ständig, die ganze Zeit, auf Instagram gesehen, weshalb ich irgendwie das Interesse verloren habe.  

    Aber als ich mit ein paar lieben Mädels in der Buchhandlung war und diese mir wärmstens Mein Sommer auf dem Mond empfohlen haben, bin ich eingeknickt und habe es mitgenommen. Am gleichen Abend habe ich mit dem Buch angefangen und die Nacht und den gesamten nächsten Tag mit lesen verbracht. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass mich dieses Buch so sehr in seinen Bann ziehen könnte.  

    Ich finde Jungendbücher mit einer gewissen Thematik, wie Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen, können sehr schnell zu überladen und unauthentisch rüberkommen. Adriana Popescu hat es aber geschafft mit sehr viel Feingefühl ein Meisterwerk zu schreiben, dass nur so vor Realität strotzt. Es war eine wunderschöne, emotionale Reise zusammen mit den Astronauten zum Mond und wieder zurück. Eine Reise voller Erkenntnisse über das Leben, die Zukunft und über Ängste. Ich konnte mich sehr gut in die Charaktere hineinversetzten und habe so sehr mit ihnen gelitten.  

    Das Leben ist nun mal nicht immer leicht, und es kommen Probleme auf einem zu die nicht sofort zu lösen sind. Und manchmal kann man nicht mal wirklich selbst was dafür, dass alles aus dem Ruder läuft. Und genau das hat Adriana Popescu sehr gut gezeigt und aus einer so schweren Thematik eine humorvolle und ernste Story erschaffen. Die Charaktere wachsen einem so sehr ans Herz, sodass der Abschied mit vielen Tränen verbunden war.   

    Fazit
    Mein Sommer auf dem Mond ist ein Buch, das von Anfang an eine sehr intensive Stimmung hatte. Es war eine Mischung aus vielen verschiedenen gefühlvollen Momenten, von traurigen, wütende bis hin zu humorvollen Szenen war alles enthalten. Jedoch war der wohl am wichtigsten Punkt die Freundschaft der Protagonisten und wie sehr Freunde einen aus einer schweren Zeit helfen können. Jeder Mensch ist stark aber mit Freunden und Familien, die hinter einem stehen, kann man jede Situation leichter meistern. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    H
    Hackiievor einem Monat
    Roflhfzmgujj

    huj

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mimmi2601s avatar
    Mimmi2601vor 2 Monaten
    Ein wirkliches Highlight

    Meine Meinung:

    Ich habe schon öfter mal von der Autorin gehört und doch nie etwas von ihr gelesen, bis dann "Mein Sommer auf dem Mond" kam. Und nach diesem Buch kann ich eindeutig sagen, dass es definitiv nicht mein letztes von ihr war! Ich in schon jetzt sehr gespannt auf die weiteren Werke, die noch von ihr erscheinen werden und werde mir jetzt auch sicherlich noch das ein oder andere schon erschienene Buch von ihr zulege. Vielen Dank auch noch einmal an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

    Zuerst aber einmal zum Cover. Es ist auf jeden Fall so gestaltet, dass es etwas jüngere Leser anspricht. Das hat mich aber auch überhaupt nicht gestört. Zu sehen sind vier Jugendliche am Strand und um sie herum fliegen ein paar Möwen. Auch wenn das Cover sehr schlicht ausfällt, kann es doch damit punkten. Denn ich finde, dass es dennoch super zu der Geschichte passt und mehr auch gar nicht nötig ist!

    Der Schreibstil war auch sehr locker und leicht zu lesen. Dadurch konnte ich das Buch nachher auch in einem Rutsch flüssig weglesen. Was mir besonders gefallen hat, war, dass abwechselnd aus der Sicht von Fritzi und Bastian geschrieben wurde. Zwar wäre es auch schön gewesen auch aus Sarahs und Tims Sicht zu lesen, jedoch fand ich es nicht schlimm, dass die beiden Sichten nicht vorkamen.

    Die Charaktere konnte ich auch alle wirklich sehr in mein Herz schließen. Ich glaube das lag auch vor allem daran, dass die Autorin ernste Themen aufgegriffen hat und diese wirklich gut hat einfließen lassen. Am Ende war ich wirklich traurig, die vier gehen zu lassen, denn ich finde, dass man durch dieses Buch so viel mitnimmt und auch lernt! Anfangs war mit Tim ein wenig unsympathisch, weil er sich einfach wie ein Idiot verhalten hat und unnahbar wirkte. Mit der Zeit wuchs die Truppe aber super zusammen und jeder konnte sich in mein Herz schleichen. Vor allem Fritzi und Bastian mochte ich total gerne. Freundschaft spielt in diesem Buch auf jeden Fall eine große Rolle, genauso wie die Liebe. Und es wird vor allem auch gezeigt, dass die Liebe eine (psychische) Krankheit nicht mal so eben wegwischen kann. Das fand ich wirklich super. Generell wurde den Charakteren viel Tiefe verliehen und man lernte sie nach und nach kennen. Ich möchte gar nicht zu viel über die Charaktere verraten, man sollte sie am besten kennenlernen, da jeder einfach auf seine Art besonders ist!

    "Es nervt mich, zu hören, dass alles doch gar nicht so schlimm sein kann. Ich bin zu jung für echte Probleme. Doch ich wette, keiner von denen weiß, wie es ist, wenn man abends im Bett liegt und nur noch schwarz sieht" - Bastian, S.181

    Kommen wir zu der Handlung, die ich auch einfach nur super fand! Wie schon erwähnt, fand ich es ja total toll, dass endlich auch mal ernste Themen bzw. auch ernste psychische Krankheiten eine Rolle spielten, denn das gibt es immer noch zu wenig in Jugendbüchern. Die Autorin bringt einem die Krankheiten nah und zeigt auch, wie das Leben wirklich sein kann. Ich finde dieses Buch wirklich unglaublich wichtig, denn immer noch werden psychische Krankheiten nicht wirklich akzeptiert, immer noch gibt es zu viele Unwissende. Und in diesem Buch zeigt die Autorin, wie es wirklich ist. Es ist nicht immer alles so einfach, wie alle sagen. Und genau diese wichtige Message wird hier super rübergebracht. Fritzi, Bastian, Sarah und Tim wachsen auch über sich hinaus, werden Freunde, doch man merkt trotzdem, dass es nicht einfach so klappt. Es kann auch wieder alles rückfällig werden und manchmal klappt es auch nicht beim ersten Versuch, aber die vier geben trotzdem nicht auf. Was auch eine wichtige Message in dem Buch ist. Das Ende fand ich noch einmal wirklich emotional und auch total schön, es bildete einen tollen Abschluss für diese unglaublich starke Geschichte. Ich möchte auch an dieser Stelle nicht mehr über die Handlung verraten, sondern finde, dass man dieses Buch wirklich selbst gelesen haben sollte.

    Fazit:

    Eine wirklich tolle und starke Geschichte, die mich in ihren Bann ziehen konnte. Die Geschichte vermittelt einem, wie es wirklich sein kann und vor allem auch, dass es nicht immer so einfach geht, wie manch andere vielleicht behaupten. Da es ein Jugendbuch ist, wird vielleicht auch nicht so sehr ins Detail gegangen, das finde ich jedoch keineswegs störend, da dieses Buch nicht nur eine Message vermittelt. Von mir bekommt das Buch 5/5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    UnsereBuecherwelts avatar
    UnsereBuecherweltvor 2 Monaten
    Ein echtes Herzensbuch!

    Ich möchte dieses Buch jedem ans Herz legen, wirklich jedem, der gerne liest!
    „Mein Sommer auf dem Mond“ ist ein echtes Highlight für mich und in dem Buch steckt so viel …

    Es erwarten euch 100 % reines Gefühl, denn das Buch lebt von den Emotionen, die ihr einfach durchleben werdet und von den Erlebnissen und Erfahrungen der vier Jugendlichen Fritzi, Basti, Sarah und Tim. Wir nehmen an allem hautnah teil und ich war wirklich überwältigt.

    Dabei durchflutet euch eine absolute Leichtigkeit während dem Lesen und diese wird selbst nicht durch die schwere Thematik überschattet, die aber dauerhaft in der Luft liegt und einen schon hin und wieder erdrücken will.
    Das tut sie aber nicht, dafür hat die Autorin gesorgt! Ich weiß nicht wie sie es gemacht hat, sie ist da wohl eine phänomenale Künstlerin, denn jedes mal, wenn mir zum Heulen zumute war, ich einfach nur unsicher, traurig oder verzweifelt war, hat sie mir Hoffnung, Mut, Selbstvertrauen oder flatternde Schmetterlinge im Bauch zum Ausgleich gegeben.

    Als das Buch zu Ende gelesen war, war ich allerdings wirklich traurig und zwar so richtig.
    Ich fühlte mich plötzlich so allein und leer und ich wollte einfach die vier liebgewonnenen Freunde nicht verlassen. Ich habe eine so intensive Zeit mit ihnen verbracht, ich war mit ihnen zur Therapie, ich habe erlebt, wie sie über sich hinaus wachsen, wie sie Mut fassen und sich verlieben. Ich habe ihren Sommer auf Rügen selber erlebt, ich war dort und mittendrin mit ihnen!
    Ich habe mit jedem einzelnen von ihnen mitgefiebert, habe ihre Rückschläge betrauert, ihre innere Lähmung gefühlt, als sie nicht aus sich heraus kamen und mich über den kleinen Funken von Vertrauen und Freundschaft tief in meinem inneren gefreut, der immer größer wurde und mein Herz echt erwärmt hat!

    Fritzi, Basti, Sarah und Tim könnten unterschiedlicher nicht sein und auch ihre „Probleme“ könnten unterschiedlicher nicht sein, jedoch haben sie alle eins gemeinsam: sie sind junge Teenager, die einfach nur glücklich sein wollen, einfach nur sie selbst sein wollen, einfach nur den Alltag ohne Angst bestehen wollen, einfach nur ein „normales“ Leben ohne Medikamente führen wollen und einfach nur unbeobachtet die Welt erobern möchten.

    Klingt nach normalen und berechtigten Forderungen? Allerdings, jedoch nicht für die vier, für die all das eben nicht selbstverständlich ist.
    Danke Adriana Popescu, dass du verdammt ernsten und wichtigen Themen einen Raum zum Nachdenken, selbst Erleben und Reinfühlen gegeben hast, denn sie sind präsent und dürfen nicht in einer Schublade verschwinden. Sie gehören raus an die Öffentlichkeit und in unsere Köpfe!
    Du hättest diese „Probleme“ keinen besseren Charakteren zuordnen können als Fritzi, Basti, Sarah und Tim. Ich liebe alle vier, jeden auf seine Weise und ich wünsche ihnen für ihre Zukunft das Allerbeste!
    Sie sollen unbedingt ihren „Sommer auf dem Mond“, ihre Zeit als Astronauten, ihre Segeltörns, ihre Freundschaft und ihre gemeinsamen Erlebnisse im Herzen tragen, denn sie sind real und echt. Ich tue das jedenfalls.

    Fazit

    Ein Lese-Muss für alle! Dieses Schätzchen verarbeitet ernste und absolut wichtige Themen in einer wunderschönen, emotionsgeladenen Geschichte über 4 Teenager, die ihren Weg zu sich selbst und ihren Weg ins Leben finden müssen. Begleitet von Themen wie Mut, Chancen, Selbstfindung, Hingabe, Verständnis und der Macht der Liebe und Freundschaft wird „Ein Sommer auf dem Mond“ zu einem Leseerlebnis der besonderen Art. Ich werde das Buch definitiv für immer in meinem Bücher-Herz tragen! <3 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    F
    FraukeMeurervor 2 Monaten
    Eine Liebeserklärung an das Leben

    "Mein Sommer auf dem Mond" war mein erstes Buch von Adriana Popescu und es wird mit Sicherheit nicht mein letztes sein. Welch eine wundervolle Geschichte. Sie handelt von vier Jugendlichen, die sich in einer jugendpsychiatrischen Einrichtung auf Rügen begegnen. Jeder von ihnen kämpft mit seinen ganz eigenen Ängsten und Sorgen, doch durch zunächst gezwungene gemeinsame Unternhmungen, öffnen sich die vier immer mehr und lernen, dass sie nicht alleine sind und gemeinsam das Leben wieder lebenswert wird. Ich habe die vier Astronauten Fritzi, Basti, Sarah und Tim sofort in mein Herz geschlossen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ich habe mit ihnen gelacht und geweint und fühlte mich fast, als wäre ich mit ihnen auf Rügen. Die Geschichte war leider viel zu schnell zu Ende, ich hätte die Astronauten gerne noch sehr viel länger auf ihrem Weg begleitet und war wirklich traurig sie am Ende gehen lassen zu müssen.
    Ein besonderes Highlight sind im Übrigen die vielen Anspielungen auf Harry Potter, Star Wars und sämtliche Marvel Comics. 
    Ich kann dieses Buch wirklich jedem hier sehr ans Herz legen. Es behandelt ernste Themen, die sicher viele in der ein oder anderen Form so kennen, und schafft es aber einen voll Hoffnung und mit der Gewissheit zurückzulassen, dass das Leben wundervoll und lebenswert ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sabriiina_Ks avatar
    Sabriiina_Kvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wirklich ganz besonders tolles Buch! <3 <3
    Gemeinsam bis zum Mond und wieder zurück…

    *Es hat mich sofort abgeholt und tief berührt*

    Von der Autorin Adriana Popescu hatte ich bisher schon viel Gutes gehört, aber noch nichts von ihr gelesen. Deshalb war ich bei diesem Buch gleich in doppelter Hinsicht gespannt: 1. wie mir die Autorin und ihr Schreibstil wohl gefallen würden und 2. wie mir die Geschichte an sich gefällt, denn ich finde ja solche Bücher, in denen ernste Themen angesprochen und behandelt werden, immer besonders spannend.
    Das Cover und der Klappentext passen, wie ich finde, sehr gut zu Geschichte, denn sie geben erste Hinweise auf das Setting und die Figuren, ohne zu viel von der Handlung zu verraten.
    Vor dem Lesen hatte ich eigentlich keine großen Erwartungen an die Geschichte und war deshalb auch umso erstaunter, dass es diese Geschichte nach nur wenigen Seiten geschafft hat, mich völlig in ihren Bann zu ziehen. Der Schreibstil der Autorin ist mir dabei direkt als Erstes aufgefallen. Die Geschichte lässt sich sehr flüssig lesen hat, trotz ernstem Thema irgendwie eine positive leichte Grundstimmung. Eine Prise Sommer, ein bisschen Schwermut und vor allem ganz viel Hoffnung. Diese Mischung fand ich einfach wundervoll weil sie mich so eingehüllt hat, dass ich richtig in die Geschichte eintauchen konnte.
    Auch die Figuren waren alle etwas Besonderes. Fritzi, Bastian, Tim und Sarah, die sich alle zunächst eher unfreiwillig in einem Therapiezentrum für Menschen mit psychischen Problemen kennen lernen, sind alle sehr unterschiedliche Charaktere. Jeder von ihnen hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen, die auch der Leser erst nach und nach zu Gesicht bekommt. Ich kann gar nicht genau sagen, wer von den Vieren mir am besten gefallen hat, da sie alle irgendwie etwas an sich hatten, dass ich sehr gerne mochte. Fritzi war nett und schlagfertig, Bastian sehr verschlossen, Tim ziemlich aggressiv und Sarah sehr ruhig. Eine wirklich interessante Zusammenstellung, bei der im Laufe der Geschichte so einiges passiert ist. Denn je weiter die Geschichte voran geschritten ist, umso enger sind die vier Jugendlichen zusammengewachsen. Sie haben nach und nach gelernt sich zu vertrauen, füreinander da zu sein und haben erfahren, wie es ist, gemeinsam Niederlagen einzustecken und Erfolge zu feiern. Das mitzuerleben war für mich wirklich eine ganze wundervolle Leseerfahrung.
    Was diese Geschichte für mich so besonders gemacht hat, war einfach diese Authentizität, die die ganze Story hatte. Es ist eine sehr realistische Darstellung von psychischen Krankheiten, die dem Leser zwar ohne Beschönigungen zeigt, wie sich solche Krankheiten und Störungen auf einen Menschen auswirken, ihn aber auch nicht verschreckt. Vielmehr bringt diese Geschichte den Leser dazu, die Menschen hinter diesen Krankheiten kennenzulernen und zu verstehen und vor allem einfach mitzufühlen. Auf diese Art bekommt man als Leser einen wirklich guten Zugang zu diesem Themengebiet und wird zum Nachdenken angeregt.

    Mein Persönliches Fazit:
    Ich finde diese Mischung aus ernstem Thema, einer tollen Atmosphäre, sehr individuellen und interessanten Figuren und einer tollen Story einfach perfekt! Dieses Buch hat mich von Anfang bis zum Ende durchweg begeistert!

    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen für dieses tolle Buch!

    Lest fleißig,
    eure Sabrina vom Blog "Komm mit ins Bücherwunderland"

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks