Adriane Andreas

 4.5 Sterne bei 24 Bewertungen
Autor von Backen! Das Goldene von GU, Die GU-Kochbibel und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Adriane Andreas

Adriane AndreasBacken! Das Goldene von GU
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Backen! Das Goldene von GU
Backen! Das Goldene von GU
 (15)
Erschienen am 07.09.2010
Adriane AndreasDie GU-Kochbibel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die GU-Kochbibel
Die GU-Kochbibel
 (4)
Erschienen am 10.09.2016
Adriane AndreasWeihnachten - Das Goldene von GU
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Weihnachten - Das Goldene von GU
Weihnachten - Das Goldene von GU
 (4)
Erschienen am 07.09.2013
Adriane AndreasLow Carb! Das Goldene von GU
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Low Carb! Das Goldene von GU
Low Carb! Das Goldene von GU
 (1)
Erschienen am 07.02.2018

Neue Rezensionen zu Adriane Andreas

Neu
Flohs avatar

Rezension zu "Die GU-Kochbibel" von Adriane Andreas

Das Buch der (Koch-) Bücher. In biblischen Ausmaß. Nobel, göttlich, sündig und himmlisch…
Flohvor 2 Jahren

Wann darf sich ein Rezeptbuch eigentlich mit dem Titel Bibel schmücken? Dann, wenn es so daher kommt, wie die unvergleichliche „Die GU Kochbibel“ aus dem Hause GU Verlag. Wozu soll man sich seinen kostbaren Platz in der Küche oder an der Kochinsel noch mit Büchern zustellen? Eben weil es Kochbücher gibt, die einen Platz in jeder modernen, bodenständigen, familiären, kleinen, großen, ländlichen oder stark frequentierten Küche verdient haben. Eher gesagt, ein Kochbuch, was diesen Platz verdient hat. Und das ist diese vorliegende GU Kochbibel mit dem goldenen Buchschnitt und dem imposanten Auftreten und der unschlagbaren Rezeptvielfalt mit den 10 Geboten je Thema für ein perfektes Gelingen und Kochvergnügen! Diese luxuriöse Kochbibel findet den begehrten Platz neben meiner bereits vorhandenen Di GU Backbibel. Schwarz und Weiß, diese beiden Prachtexemplare gehören zusammen!
Erschienen im GU Verlag (http://www.gu.de/)

Inhalt / Beschreibung:
"Eine unentbehrliche Rezeptsammlung biblischen Ausmaßes mit himmlischer Ausstattung. Rezepte aus aller Herren Länder und 10 Gebote für jede Mahlzeit.

Die GU-Kochbibel - was sich dahinter verbirgt? So viel, wie der Titel verspricht: die besten GU-Rezepte in einem Buch. Eine umfangreiche Sammlung der beliebtesten Klassiker der heimischen und internationalen Küche. Und ein überirdisch schön ausgestattetes Buch, das in Ihrem Regal das Koch-Buch aller Koch-Bücher sein wird! Was zwischen den beiden aufwendig gestalteten Buchdeckeln mit Goldschnitt außerdem steckt: acht Rezeptkapitel von Frühstück und Smoothies bis Vegetarische und vegane Hauptgerichte und über 300 Rezepte aus aller Herren Länder. Zu jedem Rezeptkapitel die Zehn Gebote, die Ihnen das wichtigste und wesentliche Know-How zum jeweiligen Thema an die Hand geben. Und zu vielen Rezepten ein Küchenpraxis-Feature sowie zahlreiche Step-by-Step-Fotos, falls es mal ein bisschen komplizierter wird. Fazit: Die GU-Kochbibel - viel Buch in Prachtausstattung und alle Rezepte, die man einfach haben muss!"

Meinung:
Vor einigen Monaten habe ich mich für „Die GU Backbibel“ entschieden. Dieses Backbuch hat mich so sehr überzeugt und bestätigt, dass ich nun unbedingt auch das Pendant zum weiß-goldnen Buch, nämlich das schwarz-goldene Kochbuch „Die GU Kochbibel“ kennenlernen wollte. Bei der Überzeugungskraft der Backbibel gab es keine Überlegung, es auch mit der Kochbibel zu versuchen. Ich bin so positiv überwältigt, dass ich jeden Koch-, Küchen-, und Backliebhaber beide Titel wärmstens empfehlen kann. So, aber nun zur Kochbibel und meinen Erfahrungen und Einschätzungen dieser Rezeptsammlung…

Ich bin wirklich ganz und gar überzeugt und begeistert von diesem herausragenden Kochbuch in seiner ganzen Perfektion und Bandbreite. Hut ab. Dass es bei einer solchen Marktüberflutung und dem schier grenzenlosen Internetangeboten doch noch richtige Bücher gibt, die das Herz eines jeden leidenschaftlichen Kochs oder Genießer höher schlagen lässt, zeugt von einer besonderen und allumfassenden Umsetzung. Wer diese Kochbibel besitzt, hält ein wunderbares Werk, ein allumfassendes und edles Kochbuch in den Händen. Für dieses gewichtige Buch ist ein Buchpreis von gerade einmal 30,00 Euro absolut gerechtfertigt und erfüllend. Hier bekommt man noch was für seine Investition in ein gutes Buch. Die ganze Umsetzung, das Konzept, die ansprechende Gestaltung, das innovative Ideenaufkommen, die präzisen und verständlichen Anleitungen und der komplette Gesamteindruck haben mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt. Und von der ersten bis zur letzten Seite dürfen wir einer Fülle von Grundkenntnissen, Rezepten, Variationen, Handgriffen, Themen, Küchentricks, Warenkunde, Erfahrungen, Anregungen, knapp 350 gestochen scharfen Fotografien, Erste Hilfe Tipps und alles rund um den Gaumenschmaus, Traditionen, Basics, Trends und Kombinationen erfreuen. Die Preis-Leistung ist hier einfach spitze! Da kann ich gar nichts anderes zu sagen. Ich wusste ja schon durch die GU Backbibel, dass mich ein umfangreiches und gewichtiges Buch erreichen wird. Als mich meine Bestellung zu diesem lang ersehnten Kochbuch erreicht hat, war ich wieder einmal richtig wohlgesonnen, für den Preis auch noch richtig etwas in den Händen halten zu dürfen. Über 400 hochwertige und feste Seiten zwischen einem schützenden und kompakten Hardcoverdeckel bestechen einfach. Zudem hat das Buch ein wirklich herausragendes und großes Format. Es nimmt Platz ein, ganz klar, aber diesen Platz hat sich dieses Buch auch wirklich verdient. Das Buch ist einfach unglaublich hochwertig, das zeigt sich allein schon dadurch, dass es sich problemlos aufgeschlagen bereitlegen lässt, ohne ständig zuzuklappen oder zuzufallen. So lässt sich dieses Rezeptbuch beim Kochen, Schnippeln, Vorbereiten, Garen und Arbeiten in der Küche problemlos nutzen.

Der Titel Kochbibel ist natürlich sehr mutig und weckt hohe Erwartungen, die es zu erfüllen gilt. Bibel, da lässt sich vieles Interpretieren und Assoziieren. Dieser Titel verspricht natürlich unglaublich viel und scheint wirklich die höchste Auszeichnung für ein Kochbuch zu sein. Ich sage ganz kurz und knapp: Auch dieses Gesamtwerk, nebst der Backbibel, hat den Titel und Beinamen Bibel sichtlich verdient!!! Ein Gesamtwerk, ein Buch, eine Bibel voller himmlischer Rezepte, göttlicher Handgriffe und segenreicher Anleitungen. Bodenständig, traditionell, fleischig, pflanzlich, vegan, vegetarisch, meerestierisch, flüssig, cremig, gebraten, gedünstet, gekocht, gebacken, überbacken, tranchiert, blanchiert, eingelegt, schnell, einfach, kompliziert, anspruchsvoll, festlich, global und himmlisch… In allen Küchenlebenslagen steht dieses Kochbuch mit Rat und Tat zur Seite. Hier fühle ich mich sicher und gut angeleitet. Jedes neue Kapitel der einzelnen Unterkategorien wird mit 10 goldenen Regeln, den 10 Geboten, zum jeweiligen Thema eingeleitet und handfeste Informationen und Küchen-Know-how geboten. Nicht nur die stimmige und unglaubliche Rezeptvielfalt hat meinen ersten Eindruck nach der schnellen Lieferung unvergessen gemacht, sondern auch die überaus hochwertige Ausstattung, die ich so wunderbar und klug durchdacht wirklich noch nicht oft erlebt habe. Zunächst beeindruckt der goldene Buchschnitt, der absolut nobel erscheint und einfach nett ausschaut. Mit drei Lesebändchen ausgestattet, kann man sich wunderbar im Buch bewegen, da es manchmal auch Querverweise oder Beilagentipps aus dem Buch selbst gibt, die man sich dann schon mit Einlegen des Bändchens an betreffender Stelle markieren kann. Das Hardcover zeigt ein eher klares Design in Gold und Schwarz, was wunderbar mit dem Gold und Weiß des Backbuches harmoniert. Die Seiten sind sehr fest, langlebig und hochwertig, ich denke, dass das Papier auch resistent gegen Flecken und Spritzern ist. Die fotografierten Speisen sind ein Traum. Wunderbar in Szene gesetzt und ein Rausch für die Sinne. Dieses Buch möchte ich um keinen Preis wieder missen wollen, es ist direkt bei mir heimisch geworden und sein schlichtes zeitloses Cover passt wunderbar in meine neue Landhausküche und darf gern offen dort zur Schau stehen und sich zu meiner GU Backbibel gesellen. Aber der wahre Wert und Genuss steckt in dem Buch und in den leckeren Rezeptideen, die mit dem Buch entstehen. Für jeden Gaumen, für jede Vorliebe und Geschmacksrichtung. Der große Themenbereich Vegan und Vegetarisch nimmt für mich etwas zu viel Raum ein. Vegetarische Küche finde ich noch vertretbar und derer bediene ich mich auch ab und zu, jedoch halte ich vom veganen Kochen leider nichts. Tolle Rezepte, durch das ganze (Küchen-)Jahr, durch Feierlichkeiten, durch Saison und Land und Region. Sogar weit über unsere Landesgrenzen hinaus. Orientalisch, exotisch oder schlicht. Klassische Lieblinge, mutige Variationen, bodenständige Klassiker, Omas Highlights und moderne Vielfalten. All die farbigen und ansprechenden Fotos sind ein fürs Auge wahrgewordener Genuss und machen Appetit. Wenn die Erzeugnisse dann auch noch so schmecken, wie sie aussehen, dann wird die Kochinsel so schnell nicht wieder erkalten. Einfache und klare Symbole weisen schnell den Weg zu vegetarischen und veganen Rezepten, was für Menschen, die solche Ernährung leben oder darauf achten mögen ein Segen darstellt. Klar, schnell und sicher. Wunderbar finde ich es hier, dass endlich auch mal die Nährwertangaben gemacht werden. Auch einzelne Angaben zu Vorbereitung, Dauer und Menge lassen sich schnell finden. Ausführliche Tipps und warenkundliche oder kochpraktische Kurzartikel runden das ganze Buch noch fein ab und bieten Sicherheit und Rückhalt. Neue und alte Handgriffe werden erklärt und unterstützen schon vor Kochbeginn mit hilfreichen Tipps und sorgen so für gutes und freudiges und vor allem besonders genussvolles Gelingen!

Ein solches fundiertes Portfolio an Wissen und Fakten bekommt man selten geliefert. Ganz toll und nah erklärt. Hier gibt es im hinteren Teil des Buches ein klärendes Sachregister, das Rezeptregister und einen interessanten Einblick in weitere Titel rund ums Kochen und Backen aus dem Hause GU, doch mal ehrlich: braucht man jetzt überhaupt noch andere Kochbücher? Wohl kaum.
Es werden bekannte und beliebte Rezepte vorgestellt und angeleitet, aber hier darf auch neues probiert werden. Zahlreiche Inspirationen, Variationen und Altbekanntes. Strukturiert und gut organisiert.
Ein einziger möglicher Minuspunkt, für diejenigen, die darauf achten wollen oder gar achten müssen, könnte folgender sein: Es gibt lediglich die Gesamtkalorienangabe pro Stück, weitere einzelne Nährwertangaben bezüglich Zucker, Eiweiß und Fett oder Broteinheiten werden nicht explizit genannt.

Loben möchte ich noch die stimmigen Mengen- und Zeitangaben. Hier kann man sich auf die Angaben und Temperaturen verlassen. Die häufigsten zu verarbeitenden Zutaten und Lebensmittel sind bekannt und problemlos im Supermarkt oder frisch auf dem Wochenmarkt zu bekommen. Ein rundum gelungenes Kochbuch, worauf ich stolz bin, es in meiner Küche zeigen zu können.


Illustrationen / Angaben:
Zu jedem Rezept, und zu jedem wichtigen Handgriff und zu jeder Rezeptidee finden wir eine detaillierte Schritt-für Schritt-Anleitung und je eine schmackhafte Aufnahme des zu erwartenden Ergebnisses. Auch die Passagen der Warenkunde und viele andere Rubriken des umfangreichen Buches sind mit erklärenden Illustrationen, Grafiken und Schaubildern ergänzt. Die Aufnahmen sind von guter und anschaulicher Qualität, kräftige Farben und klare Bilder. Die fotografierten Gerichte machen Appetit und Lust aufs Kochen und Servieren. Eine schöne Auswahl, die noch Raum für eigene Phantasie und Vorstellungen lässt.
Die Mengenangaben sind klar und treffend. Hier gibt es auch eine kurze Erklärung und auch einige mögliche Varianten oder Tipps. In der Regel für 4 Personen, wenn nicht anders angegeben. Leute, die Bilder sind ein Traum. Himmlisch. Wenn alle Rezepte so gelingen und auch annähernd so ausschauen, wie im Buch abgebildet, dann Hut ab! Ein Hochgenuss für jede Tafel und jeden Familientisch.


Fazit:
Das Pendant zu Die GU Backbibel, der Zwilling. Auch Die GU Kochbibel hat den Titel Bibel redlich verdient. Meine Begeisterung ist unglaublich, ich liebe dieses Buch und bin so froh, es mein Eigen nennen zu dürfen und es in meiner neuen Küche zur GU Backbibel zu stellen. 5 oder gern auch 6 oder 7 Sterne +++ von mir!

Kommentare: 3
71
Teilen
Flohs avatar

Rezension zu "Weihnachten - Das Goldene von GU" von Adriane Andreas

Oh du köstliche! Ein genüsslicher Streifzug durch die Weihnachtszeit. Backen, Kochen, Genießen!
Flohvor 2 Jahren

Endlich mal ein Weihnachtsrezeptbuch, was Backen, Kochen und Verschenken vereint. Mit „Weihnachten – Das Goldene von GU“ werden Über 250 Rezepte, Anregungen und Ideen auf über 350 sinnlich gestalteten Seiten mit über 300 hochwertigen Fotos wird dieses unschlagbare Buch allein beim Durchblättern und Stöbern zu einem Fest der Inspirationen, Variationen und Ideen. die Vorweihnachtszeit und das Weihnachtsfest zu einem schmackhaften und gut geplanten, glänzenden Fest für alle Sinne. Ein Komplettwerk für alle Köche, Bäcker, Naschkatzen, Gastgeber, Familien, Paare, Singles, Großfamilien, Kleinfamilien, Beschenker, Keksliebhaber, Tortengenießer, Snackesser, Traditionsliebhaber, Experimentierfreudiger und und und… Für alle…
Erschienen im GU Verlag (http://www.gu.de/)

Inhalt / Beschreibung:
"Weihnachten, Das Goldene von GU ist ein Koch-und Backbuch mit über 250 Rezept-Highlights für die schönste Zeit des Jahres: Plätzchen, Lebkuchen, Stollen, Geschenke aus der Küche bis hin zu opulenten Weihnachtsmenüs mit Menüplaner für die perfekte Zusammenstellung. Unschlagbar günstig!

Oh du köstliche ...Weihnachten ist die leckerste Zeit des Jahres! Was wartet nicht alles auf dem kulinarischen Gabentisch: Knusprige Plätzchen, festliche Braten und duftende Stollen soweit das Auge reicht. Bisher aber hieß es: Jedes Plätzchen in einem anderen Kochbuch - und wo stand noch mal das Bratenrezept? Doch die Zeiten des stundenlangen Bücherwälzens zur Weihnachtszeit sind vorbei, denn hier kommt Weihnachten! Das Goldene von GU - alle Rezepte für ein glänzendes Fest versammelt in einem Buch: Lieblingsplätzchen, süße Teilchen, Stollen, Kuchen und Torten, dazu Geschenke aus der Küche sowie Getränke wie Punsch, Grog und Co. Für liebe Gäste und weihnachtliche Feste gibt es außerdem ein eigenes Menükapitel mit Planer von unkompliziert bis beeindruckend, von klassisch mit Fleisch bis vegetarisch. Da ist für jeden Weihnachtsmoment das richtige Rezept dabei!"

Meinung:
Ganz besonders toll finde ich, dass dieses Buch endlich einmal alles bietet, was zur köstlichen Weihnachtszeit dazu gehört. Kekse, Gebäck, Pralinen, Torten, Kuchen, Getränke, Hauptgerichte, Vorspeisen, Nachspeisen, Menüvorschläge und sogar Leckeres zum Verschenken. Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Keksbackbuch, da ist mir dieses goldene und massige Werk ins Auge gefallen. Das Cover sprach mich so festlich an, dass ich sofort einen Blick in dieses Buch werfen musste. Und da dieses Buch vor allem voll von allem ist, gab es für mich kein Zögern, es zu bestellen. Allein sich die grandiosen Fotoaufnahmen anzusehen ist ein Gaumenschmaus und ein Erlebnis für die Sinne. Das Buch erklärt sich von allein und einfache Piktogramme weisen den Leser schnell den Weg zu bestimmten Themenbereichen. Das Buch ist wunderschön und sehr liebevoll gestaltet. Viele kleine weihnachtliche Akzente verschönern den Gesamteindruck.

Es werden bekannte und beliebte Rezepte vorgestellt und angeleitet, aber hier darf auch neues probiert werden, zu beinahe jedem Rezept gibt es eine Anregung zu einer anderen Variante oder Kombinationsmöglichkeit. Zahlreiche Inspirationen, Variationen und Altbekanntes. Dieses Back-Kochbuch ist bodenständig, informativ, erklärend und gut organisiert. Es zeigt sich jedoch auch sehr innovativ und experimentierfreudig. Loben möchte ich noch die stimmigen Mengen- und Zeitangaben, sowie die Angabe zu den Kalorien. Hier kann man sich auf die Werte verlassen. Die häufigsten zu verarbeitenden Zutaten und Lebensmittel sind bekannt und problemlos im Supermarkt, Biomarkt, Wochenmarkt, beim Fleischer, Bauernhof zu bekommen. Manche Zutaten sind natürlich Saisonartikel und im Sommer eher nicht so leicht aufzutreiben. Muss ja auch nicht. Ein rundum gelungenes Weihnachtsrezeptbuch, welches übersichtlich ist, gut strukturiert und gegliedert und mit appetitlichen Bildern und Fotos, die das Nachbacken und Nachkochen erleichtern und die Vorfreude auf das fertige Gericht schüren. Dieses komplexe Plätzchen-Pralinen-Sahnetorten-Keksbackbuch und zudem Weihnachtsgans-Braten-Knödel-Kartoffelsalat-Cremesuppen-Likorbuch vereint wirklich alles, was man sich für eine Festtafel oder dem Adventskaffee wünschen kann. Vor allem die besonderen Torten haben mich überrascht, da ich diese Feinheiten so noch nie entdeckt habe. Eine Christstollentorte, oder Honigkuchenschnitten, sowie die Bratapfeltorte (die ich gleich ausgetestet habe) bieten völlig neue Variationen und Ideen. Dieses Gesamtwerk für die Wintermonate ist trotz der Stärke und des Umfangs recht handlich, von idealem Format und lässt sich mühelos beim Zubereiten und Hantieren in der heimischen Küche bei Festtagsschmuck und Lichterglanz aufgeschlagen bereit legen. Ganz besonders hervorheben möchte ich die tollen Menüvorschläge im Menüplaner aus mehreren Gängen. Für jeden Gaumen und jede Vorliebe. Klassisch, exotisch, für kleine Familien, für große Festtafeln, für Fischliebhaber, für Vegetarier, für Schnelle oder für Bratengenießer. Hier gibt es wirklich tolle Zusammenstellungen, die miteinander harmonieren und fein abgerundet aufgetischt werden können. Grandios!

Kritikpunkt:
Ich habe das herkömmliche Rezept für Spritzgebäck vermisst.

eigene Erfahrung:
Natürlich musste ich direkt eines der appetitanregenden Rezepte ausprobieren, und habe mich an die Bratapfeltorte von Seite 108 gewagt. Wir lieben saftige Bratäpfel, aber als Komponente in einer sahnigen Torte haben wir diese Früchte noch nicht erlebt, daher lockte mich diese Torte am meisten. Obwohl mir so beinahe jedes Rezept so schmackhaft erscheint, dass ich sie alle einmal austesten möchte. Vor allem die Variationen für eine wärmende Schokomilch! DER WAHNSINN!!!!

Das Rezept der Bratapfeltorte ist einfach erklärt und ich wurde gut angeleitet. Die Angaben sind treffend und die Mengen stimmig kalkuliert. Mein Ergebnis kommt dem der Abbildung auch sehr nahe, auch wenn das Innenleben mit den Äpfeln bei meiner Torte nicht so aufgeräumt aussieht, nach dem Anschneiden, wie auf dem Bild. Der Geschmack ist himmlisch, aber auch sehr üppig und sättigend. Mehr als ein Stück wird man kaum schaffen. Daher habe ich mir den Zimtsternshake von Seite 219 an diesem Tortenwochenende erspart und werde diesen am nächsten Advent ausprobieren.
Außerdem freue ich mich auf die Menüfolgen zum Weihnachtsessen mit der Familie. Vielleicht finde ich in diesem Buch eine neue Idee, meine Familie zu bekochen? Ich werde mir auch dafür noch die Zeit nehmen und mich inspirieren lassen. Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass ich in diesem Buch auch dafür die besten Ideen finden werde. Mit Geling-Garantie.

Illustrationen / Angaben:
Zu jedem Gericht und zu jeder Rezeptidee finden wir eine detaillierte Schritt-für Schritt-Anleitung und beinahe je eine schmackhafte Aufnahme des zu erwartenden Gerichts. Auch die Passagen der Warenkunde und viele andere Rubriken des umfangreichen Buches sind mit erklärenden Illustrationen, Grafiken und Schaubildern ergänzt. Die Aufnahmen sind von guter und anschaulicher Qualität, kräftige Farben und klare Bilder. Die fotografierten Speisen machen Appetit und Lust aufs Backen, Kredenzen, Servieren, Verzieren, Dekorieren, Essen, Auftischen und Genießen. Eine schöne Auswahl, die noch Raum für eigene Phantasie und Vorstellungen lässt.
Die Mengenangaben sind klar und treffend. Hier gibt es auch eine kurze Erklärung und auch einige mögliche Varianten oder Tipps. Die Gerichte sind in der Regel für 4 Personen bemessen. Oder als Portionseinheit oder üblicher Verzehrmenge. Das passte auch.

Fazit:
Ein unschlagbares Sammelwerk an Rezeptidee zum Backen, Kochen, Kreieren und Verschenken. 4 Sterne, die noch Platz nach Oben für mehr Tradition, Auswahl und Ausführlichkeit bieten!

Kommentare: 4
111
Teilen
hasirasi2s avatar

Rezension zu "Die GU-Kochbibel" von Adriane Andreas

DAS neue Standardwerk für jeden Haushalt
hasirasi2vor 2 Jahren

Als mir eine Freundin von der GU-Backbibel vorschwärmte, habe ich sie erstmal nicht verstanden. Da ich leidenschaftlich gern und täglich koche, empfahl sie mir, unbedingt die GU-Kochbibel auszuprobieren. Und dank dem sehr großzügigen GU-Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte, habe ich die GU-Kochbibel die letzten Wochen umfangreich testen können.

 

Eines muss ich gleich vorab sagen: Ich hatte noch nie ein Kochbuch in einer so edlen Aufmachung: schwarz-goldener Einband, goldener Buchschnitt, 3 Lesebändchen und eine sehr dicke angenehme Papierqualität – ich bin begeistert.

 

Die über 300 Rezepte sind in 8 Kategorien von Frühstück bis Dessert unterteilt und jeder Kategorie „Die 10 Gebote“ vorangestellt. Dabei sind diese Gebote nicht als Muss, sondern eher als Ergänzung oder Erweiterung zu verstehen. Man erfährt z.B., wie man das Legedatum von Eiern ermitteln oder ein Essen durch verschieden Aromen pimpen kann.

 

Ich habe versucht, aus jede Kategorie mindestens 1 Rezept nachzukochen. Und auch wenn die Gerichte nicht immer so aussahen wie im Buch, haben sie uns doch sehr geschmeckt. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind idiotensicher – gern hätte ich das meinen Mann beweisen lassen, aber der hat sich leider gedrückt.

 

Sehr schön finde ich, dass so viele vegane und vegetarische Rezepte enthalten sind. Unser Highlight aus dieser Kategorie war die Cranberry-Möhren-Quinoa (S. 215): leicht und schnell zuzubereiten und die Kombination der einzelnen Komponenten und Gewürze hat uns überzeugt! Ein weiterer Vorteil ist, dass man Möhren zu jeder Jahreszeit bekommt und ich auch die restlichen Zutaten immer vorrätig habe. Und last but not least lässt es sich durch den Einsatz von Soja-Joghurt problemlos vegan zubereiten. 

Auch die Klassiker wie das Basilikumpesto (S. 218) – welches übriges auch hervorragend aufs Brot oder zu gekochten Kartoffeln schmeckt – , die Hühnersuppe auf Basis der Brühe (S. 154) und der Zwiebelrostbraten mit Kartoffelgratin (S. 275) haben uns begeistert.

Und wer schon immer mal wissen wollte, ob man Rühreier verbessern kann – man kann: durch die Zugabe von Cremé fraich ...

 

Auch, wer sich schon immer mal an exotischen Gerichten probieren wollte, findet genügend Anregungen in diesem Buch – uns hatten es die Gewürzkartoffeln mit Linsen angetan. Dafür musste ich zum ersten Mal im Leben Tomaten häuten und es hat sogar funktioniert J.

 

Unser absolutes Highlight war der Mohn-Milchreis mit Karamell-Birnen. Der Mohn gibt dem Milchreis eine fast nussige Note und die süß-säuerlichen Karamell-Äpfel (ich hatte vergessen, Birnen zu kaufen) ergänzten ihn perfekt! Wenn es nach meinem Mann geht, gibt es ihn jetzt regelmäßig.

 

Natürlich haben wir noch nicht alle gewünschten Rezepte probieren können – ich hänge Euch mal ein Foto mit den noch verbliebenen Lesezeichen für die Wunschgerichten an.

 

Positiv erwähnen möchte ich hier ausdrücklich noch die Angaben zu den Zubereitungszeiten und Nähwerten, die werden in letzter Zeit bei ähnlichen Büchern nämlich leider gern eingespart.

 

Meiner Meinung nach ist die GU-Kochbibel DAS neue Standardwerk für jeden Haushalt! Bei der nächsten Gelegenheit werde ich es auf jeden Fall verschenken, denn wirklich jeder findet hier sein neues altes Lieblingsrezept!

 

12 Points – bzw. 5 goldene Kochlöffel für dieses geniale Kochbuch!

Kommentare: 15
45
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks