Agatha Christie Bertram's Hotel

(110)

Lovelybooks Bewertung

  • 128 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(26)
(50)
(27)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Bertram's Hotel“ von Agatha Christie

Bertram’s Hotel im Herzen Londons – hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Genau das Richtige für Miss Marple, die sich in viktoria- nischem Ambiente und bei bestem Service den verdienten Urlaub gönnt. Schon bald ist es mit der Ruhe jedoch vorbei. Als einer der vornehmen Gäste spurlos verschwindet, will niemand etwas gesehen haben. Das aber ist erst der Beginn einer ganzen Reihe von Verbrechen ...

Ein etwas anderer Miss Marple - Roman, trotzdem sehr lesenswert. Nicht nur für Fans von Agatha Christie.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Mit leider nur wenig Miss Marple, dafür aber mit viel Charme und Nostalgie!

— TinaLiest
TinaLiest

Stöbern in Krimi & Thriller

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kein gewöhnlicher Miss Marple-Krimi

    Bertram's Hotel
    Talitha

    Talitha

    01. October 2016 um 21:14

    Ich habe mir zum Ziel gemacht, dieses Jahr die 12 Miss Marple-Krimis zu lesen, jeweils in der neuen Atlantik-Ausgabe. In den 1960er Jahren gab es eine Reihe von Eisenbahn-Überfällen in Großbritannien, die ihren Weg in die Literatur und ins Kino gefunden haben, so auch in diesen Miss Marple-Krimi. Miss Marple verbringt einige Tage in London und residiert dazu in Bertram's Hotel, einem auf viktorianisch getrimmten, kleinen, heimeligen Hotel, in dem sich vor allem ältere Leute sehr wohl und an "die gute alte Zeit" erinnert fühlen. Doch es geht nicht mit rechten Dingen zu in diesem Haus, was sowohl Miss Marple als auch der Polizei auffällt, als ein etwas verwirrter Geistlicher plötzlich verschwindet... Die Übersetzung ist wieder einmal sehr gut gelungen. Der Krimi ist ungekürzt, gut zu lesen und unterhaltsam. Durch die "Eisenbahn-Überfall"-Thematik tritt das zweite Thema, ein Familiendrama bis kurz vor dem Ende immer wieder in den Hintergrund, was ich sehr schade fand, da ich dies letztere für das interessantere von beiden halte. Das erste Thema ist einfach der Veröffentlichungszeit des Krimis geschuldet und daher leider veraltet. Nichtsdestotrotz hat Agatha Christie es wieder einmal bewiesen, dass sie spannende und interessante Krimis schreiben konnte, vor allem mit der sympathischen Miss Marple, die immer noch meine Lieblingsfigur ist. :-)

    Mehr
  • Miss Marpel im Bertram´s Hotel

    Bertram's Hotel
    love_books92

    love_books92

    19. November 2015 um 23:31

    Ein verwirrter Geistlicher, die waghalsige Lady Sedgwick, die junge, berechnende und bald reiche Elvira Blake, ein etwas merkwürdiger Portier, ein bekannter Rennfahrer, viele Amerikaner und mitten drin sitzt Miss Marple in ihrem Urlaubs Domizil in London dem Bertram´s Hotel. Ein altmodisches Hotel wie aus dem viktorianischen London in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Doch was hat dieses Hotel mit dem vielen Raubüberfällen die zurzeit in der Gegend passiert sind. Und wo hin ist der geistliche Mr. Pennyfather verschwunden? Chief-Inspector Davy auch “Father“ genannt nimmt die Ermittlungen auf und entwirrt nach und nach einige Geheimnisse des Hotels.   Von diesem Roman hatte ich mir etwas mehr erhofft, es war am Anfang ein wenig mühsam zu lesen. Das erste Drittel des Buches war sehr langatmig da hier noch kein Verbrechen passierte und es wurde fast nach jedem Kapitel der Plot gewechselt so dass man immer wieder umdenken musste. Leider musste kam Miss Marplein diesem Roman fas gar nicht vor – dies fand ich sehr schade. Zum Schluss in wurde es dann doch spannender und die Lösung war für mich auch überraschend da ich eine andere Person in Verdacht hatte. Alles in allen ein etwas fader Miss Marpel Roman mit wenig Miss Marple.

    Mehr
  • Rezension zu "Bertrams Hotel" von Agatha Christie

    Bertram's Hotel
    janett_marposnel

    janett_marposnel

    06. March 2012 um 16:55

    Die Diva Lady Sedgwick, die junge und reiche Elvira Blake, ein Rennfahrer und zugleich Frauenheld, ein zerstreuter Geistlicher, ein merkwürdiger Portier, ein Verbrecherring, der Geldzüge überfällt - und alle haben zu dem altmodischen, herrlich britischen Londoner Hotel „Bertram“ eine Verbindung. „Father“, der liebenswürdige Ermittler ist es aber, der den Fall eigentlich löst. Das ruft natürlich enttäuschte Miss Marple-Fans auf den Plan. Aber Miss Marple macht doch Urlaub in Bertrams Hotel, vielleicht hat Agatha Christie sie deshalb den Fall nicht lösen lassen. Wie auch immer, Miss Marple wird ihrer beliebten, durch Menschenkenntnis geprägten, Ermittlertaktik nicht gerecht und deshalb gibt es einen Punkt Abzug, denn der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Die Auflösung ist überraschend. Ich habe nicht damit gerechnet und sie gefiel mir gut. Alles in allem ein toller Krimi-Klassiker mit einer Miss Marple im Hintergrund.

    Mehr
  • Rezension zu "Bertrams Hotel" von Agatha Christie

    Bertram's Hotel
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    16. January 2012 um 19:32

    Miss Marple macht Urlaub, und zwar in London in Bertrams Hotel. In dem Hotel war sie bereits vor etlichen Jahren in ihrer Jugend. Seit damals scheint sich nichts geändert zu haben, und das kommt Miss Marple doch etwas seltsam vor... * Meine Meinung * Ich bin ein großer Fan von Agatha Christies Büchern, und Miss Marple gehört sowieso zu meinen LIeblingsfiguren überhaupt! Doch von diesem Roman bin ich leider ein wenig enttäuscht. Das Buch war interessant, aber nicht wirklich spannend. Und Miss Marple kommt kaum in der Geschichte vor, was besonders schade ist! Das Ende des Krimis ist wie gewohnt noch mal überraschend und durchdacht, aber im Großen und Ganzen hat mich das Buch nicht wirklich überzeugen können - jedenfalls nicht im Vergleich zu anderen Krimis von Agatha Christie!

    Mehr
  • Rezension zu "Bertrams Hotel" von Agatha Christie

    Bertram's Hotel
    Neyasha

    Neyasha

    24. October 2011 um 18:17

    Bertrams Hotel beginnt gemütlich mit einem sehr anschaulich beschriebenen altmodischen Hotel und seinen Gästen. Ich hatte fast das Gefühl, selbst dabeizusein, als man sich dort zum opulenten Five O'Clock Tea einfindet. Aber die betuliche Atmosphäre ändert sich bald, als zuerst ein Geistlicher verschwindet und alles darauf hindeutet, dass die Polizei es hier mit einem großen Verbrecherring zu tun hat. Ich muss gestehen, dass ich von Agatha Christie lieber klassische Krimis mag als solche um Verbrecherringe und groß angelegte Raubzüge. Auch Miss Marple, die als Gast in Bertrams Hotel nur eine kleine Rolle in diesem Krimi spielt, scheint in dieses Umfeld nicht recht hineinzupassen. Schließlich war mir dann auch das Ende gar zu dramatisch, während sich mittendrin die Handlung ordentlich zog. Für mich ein Tiefpunkt unter den Agatha Christie-Romanen und daher nur 2 von 5 Sternchen

    Mehr
  • Rezension zu "Bertrams Hotel" von Agatha Christie

    Bertram's Hotel
    Ahotep

    Ahotep

    17. April 2011 um 12:08

    Das erste Drittel des Buches war ich kurz davor zu bereuen, mit dem Lesen begonnen zu haben. Es ist ziemlich langatmig, da hier noch kein Verbrechen passiert und auch sonst nichts Interessantes erzählt wird. Zudem gibt es sehr viele Plots, zwischen denen recht häufig gewechselt wird und die ich erst später im Buch begreifen konnte. Daher wirkte hier vieles sehr verwirrend. Das Einzige, das mich in diesem Abschnitt interessiert hat, war Miss Marple, die Urlaub in diesem Hotel macht, das sie aus ihrer Kindheit kennt. Sie scheint in diesem Buch schon ziemlich alt zu sein und so erfährt man, wie ihr Alltag aussieht und wie ihr das Alter dabei zu schaffen macht. Weiterhin liest man über ihre Gedanken bezüglich der Veränderungen der Umgebung bzw. der Gesellschaft und bekommt ihre Neugier gegenüber Kleinigkeiten mit sowie die schnellen und sich später als richtig herausstellenden Schlussfolgerungen. Nachdem man diesen ersten Teil hinter sich gebracht hat, wird es zum ersten Mal spannend. Das entsprechende Kapitel ist sehr gut geschrieben. Zu Beginn erscheint alles ziemlich ruhig und normal, so dass man nichts ahnt, doch im Laufe des Kapitels entwickelt sich immer mehr das Gefühl, dass bald etwas passieren könnte, was am Ende auch der Fall ist. Das Schöne dabei ist, dass man nicht weiß, was gerade geschehen ist, denn die Perspektive wurde hier sehr schlau gewählt, so dass die Spannung enorm ansteigt. Doch leider wird man dann in den kommenden Kapiteln enttäuscht, denn erst einmal wird darauf nicht eingegangen, da andere Plots verfolgt werden. Irgendwie ließ das meine Spannung verpuffen. Nach einer gefühlten Ewigkeit kommt Christie wieder auf dieses spannende Kapitel zurück und die Ermittlung kann beginnen, allerdings geführt von Inspektor Davy statt Miss Marple. Der Inspektor ist zwar sehr sympathisch, aber er kann nicht über die Enttäuschung hinweghelfen, dass Miss Marple nur als Zeugin fungiert, die viele Tipps und Mutmaßungen von sich gibt ;). Außerdem erscheint sie ab hier nur noch selten. Ab dieser Stelle wurde es zunehmend spannender, sodass es nicht mehr möglich war, das Buch wegzulegen. Leider wird man am Ende aber wieder enttäuscht. Denn die Lösung des Falls ist meiner Meinung nach eher dünn ausgefallen. Ich fand es nicht nachvollziehbar, wie es in so vielen anderen Christie Büchern der Fall war. Einige Geschehnisse hatte ich zwar vorher schon vermutet, aber die Auflösung dafür war nicht zufriedenstellend. Es fehlt einfach die Erklärung, wie der Ermittler auf dieses Ergebnis gekommen ist und dabei ist der Lösungsweg meist viel interessanter als die Lösung selbst. Einfach nur schade.

    Mehr
  • Rezension zu "Bertrams Hotel" von Agatha Christie

    Bertram's Hotel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. March 2010 um 19:04

    Mein erstes Agatha Christie Buch In Betrams Hotel ist die Zeit stehen geblieben und genau dies vermag die Autorin sehr gut zu beschreiben. Ein leichter Krimi für zwischendurch, erst auf den letzten Seiten wurde so manches richtig aufgeklärt, wenn auch etwas sehr an den Haaren herbeigezogen, aber so blieb die Geschichte bis kurz vor Schluss relativ spannend. Sicher nicht mein letztes Buch der Queen of Crime!

    Mehr
  • Rezension zu "Bertrams Hotel" von Agatha Christie

    Bertram's Hotel
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    28. February 2010 um 11:37

    Im guten alten Bertram Hotel in London scheint die Zeit stehen geblieben zu sein: es wird noch wert auf Zurückhaltung, Stil und Klasse gelegt und selbstverständlich ist der Gast König und der Service exzellent. Genau das will Miss Jane Marple auch mal wieder geniessen und steigt deswegen eine Woche dort ab, sie erinnert sich noch zu gut an einen sehr angenehmen Besuch des Hotels in ihrer Jugend. Und doch scheint nur auf den ersten Blick alles so romantisch und altmodisch, denn schon bald gibt es kleine Ungereimtheiten, die sich auch die ältere Miss Marple noch nicht erklären kann. Die junge Elvira Blake, die etwas von Mordversuchen redet, der abgebrochene Kontakt zu ihrer reichen und abenteuerlustigen Mutter Bess Sedgwick, die aber im gleichen Hotel residiert und der verschwundene Kanonikus Pennyfather - all dies ist nur der Anfang von vielen Unstimmigkeiten, die dringender Klärung bedürfen.... Auch hier hat Agatha Christie wieder für Spannung unter den süchtigen Krimilesern gesorgt: irgendetwas stimmt nicht in diesem altherrschaftlichen Hotel, es stimmt viel zu viel nicht und doch kommt man bis zum Schluss nicht ganz drauf - das muss selbstverständlich Miss Marple erledigen. Strickend lauscht sie auf Gespräche, gibt dem Polizeikommissar Tipps und mischt sich unauffällig ein, bis der oder die Verbrecher gefasst sind. Die Beschreibung der Charaktere und der Handlung hat mal wieder sehr viel Spaß gemacht - ein Krimi der Extraklasse, nicht nur für Fans der Queen of Crime!

    Mehr
  • Rezension zu "Bertrams Hotel" von Agatha Christie

    Bertram's Hotel
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    29. November 2009 um 14:43

    In ganz London scheint es kein friedlicheres Fleckchen zu geben als Bertrams Hotel: ein prächtiges altes Gebäude, eine Atmosphäre, an der die Zeit spurlos vorübergegangen ist, und eine Schar höchst ehrenwerter Gäste. Doch da verschwindet plötzlich Hochwürden Pennyfather, ein ziemlich zerstreuter geistlicher Herr und Stammgast im "Bertram". Was steckt dahinter? Sollte die Idylle des komfortablen Hotels nur Fassade sein? Und was hat es mit der geheimnisumwitterten Lady Sedgwick und ihrer Tochter Elvira auf sich, die ebenfalls zu den Hotelgästen zählen? Doch Miss Marple hat schon eine Spur... Sehr spannend und anschaulich geschildert ist dieser Krimi es wird dem Leser die gewohnte Umgebung der Miss Marple gezeigt, da aber ihre Geschichten immer wieder neu sind wird es nicht langweilig. zusätzlich ist eine feine Prise englichen Humors eingestreut, was mich als Leser immer wieder schmunzeln lässt und so die Bücher von Agatha Christie immer wieder zu einem kurzweiligen Lesevergnügen machen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bertrams Hotel" von Agatha Christie

    Bertram's Hotel
    nana_what_else

    nana_what_else

    22. April 2009 um 17:22

    Typisch Miss Marple eben..
    man möchte nicht sagen, "wer ein Buch kennt- kennt alle", aber der Stil von Agatha Christie ist doch unverkennbar :D

  • Rezension zu "Bertrams Hotel" von Agatha Christie

    Bertram's Hotel
    Jens65

    Jens65

    16. July 2008 um 22:37

    Miss Marple steigt während eines Londonbesuchs im renommierten Hotel Bertram ab, an dessen Eleganz und elitäres Flair sie sich noch aus ihrer Jugend erinnert. Trotz aller Nostalgie wird die smarte alte Dame bald mißtrauisch, denn Bertrams Hotel scheint zu schön, um wahr zu sein: Ihr Verdacht wird bestätigt, als ein Geistlicher spurlos verschwindet und (natürlich!) ein Mord geschieht... Ein spannender Krimi mit einer betagten, aber unverdrossen neugierigen und pfiffigen Miss Marple. Allerdings wird schnell klar, worauf die Geschichte hinausläuft. Etwas schade auch, dass das Buch ein zu abruptes Ende nimmt.

    Mehr
  • Rezension zu "Bertrams Hotel" von Agatha Christie

    Bertram's Hotel
    ShayaMcKenna

    ShayaMcKenna

    05. November 2007 um 21:53

    Sehr schön geschrieben. Auch wenn man von Mrs Marple in diesem Buch weniger liest denn vom drum herum. Ich fühlte mich wirklich wie in einem Londoner Hotel.