Agatha Christie Das Geheimnis der Goldmine

(90)

Lovelybooks Bewertung

  • 125 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(23)
(39)
(25)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Geheimnis der Goldmine“ von Agatha Christie

Mr. Rex Fortescue, ein ruchloser Geschäftsmann, wird beim Nachmittagstee vergiftet – in seinen Jackentaschen  ndet die ratlose Polizei eine Handvoll Roggenkörner. Zu den Verdächtigen zählt neben den Familienmitgliedern auch das Personal. Als wenig später auch das Haus- mädchen stirbt, bekommt Inspector Neele Unter- stützung von Miss Marple. Hat Mr. Fortescues Goldmine in Südafrika etwas mit den Morden zu tun? Ein Kinderreim liefert Miss Marple schließ- lich den entscheidenden Hinweis.

Ich vermisse Miss Marpel in der Geschichte. Ein typischer Agatha Christie Krimi, der dennoch eine Überraschung am Ende hat.

— Hazel93
Hazel93

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Wahnsinnig spannender Thriller

Vampir989

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Gehemnis der Goldmine

    Das Geheimnis der Goldmine
    nasa

    nasa

    28. July 2016 um 17:08

    Rex Fortescue bricht nach seiner obligatorischen Tasse Tee zusammen und stirbt. Schnell stellt sich heraus dass Rex vergiftet wurde. Und zwar mit Taxin, was aus Eibenfrüchten hergestellt wird. Ironischer Weise heißt das Haus von Rex und seiner Familie „Zur Eibe“.  Noch während der Untersuchung durch die Polizei wird auch Mrs Fortescue ermordet sowie ein Hausmädchen. Doch wer hat ein Interesse daran diese drei Menschen zu töten? Zum Glück hilft Miss Marple bei den Ermittlungen und erzählt dem Kommissar von einem alten Kinderreim. Doch dieser Aspekt kommt Neele suspekt vor. Doch weitere Ermittlungen in den Geschäftsbereichen der Familie Fortescue ergibt doch ein Motiv. Wie bei den meisten Agatha Christie Büchern weiß man bis zum Schluss nicht wer tatsächlich der Mörder ist. So ist es auch hier. Sie gibt dem Leser verschiedene Anhaltspunkte, und Raum zum Spekulieren, diese sind am Ende aber wertlos. Der Schreibstil ist gewohnt gut gewesen, auch wenn der Inhalt bzw. das Thema des Buches etwas zu wünschen übrig hatte. Ich hatte das Gefühl hier musste mal wieder ein Buch geschrieben und veröffentlicht werden. Auch das es als ein Miss Marple Fall deklariert ist, war enttäuschend. Denn die Hobbydetektivin kommt nur selten zum Vorschein, löst am Ende aber den Fall. Alles in allem ist das Buch eher ermüdend als spannend. Der Ermittler ist langweilig und das Miss Marple nur eine kleine Nebenrolle spielt alles andere als Haltbar.

    Mehr
  • Mord nach Kinderreim!

    Das Geheimnis der Goldmine
    love_books92

    love_books92

    19. November 2015 um 11:05

    Rex Fortescue wird in seinem Büro mit Taxin vergiftet und stirbt wenige Stunden danach im Krankenhaus. Während der laufenden Ermittlung von Inspektor Neele wird die Hauptverdächtige Mrs. Fortescue ebenfalls tot aufgefunden. Und damit nicht genug wird auch eine Haushälterin der Familie ermordet. Genau dieser Mord ruft Miss Marple auf den Plan da die verstorbene Haushälterin bei ihr gelernt hat. Bei ihrer ersten Unterhaltung mit Inspektor Neele bringt sie ihn auf die Spur das alle Indizien genau auf einen alten Kinderreim passen. Der zu Anfang etwas skeptische Inspektor verfolgt dies Information und findet Beweise im Geschäftsbereich der Familie Fortescue die mit den Morden zusammenhängen könnten – dabei spielt die ominöse Amsel-Mine die im Besitz der Familie ist eine große Rolle. Auch bei diesem Miss Marple Krimi (wobei die Hobby-Detektivin sehr selten vorkommt in dieser Geschichte) ist mir erst spät klar geworden wer der Mörder ist. Der Weg bis dahin war aber leider etwas langweilig und Inspektor Neele hat mich auch nicht wirklich überzeugt. Und wie vorhin schon erwähnt war ich etwas enttäuscht das Miss Marple nur eine kleine Nebenrolle verkörpert hat.

    Mehr
  • A Pocket full of Rye

    Das Geheimnis der Goldmine
    maggiterrine

    maggiterrine

    19. May 2015 um 11:54

    Rex Fortescue wurde vergiftet. Doch wer war es und warum war die Jackentasche des Opfers bis oben hin voll mit Roggen? Inspektor Neele ermittelt. Doch bei einem Mord soll es nicht bleiben und es dauert nicht lange, bis auch Miss Marple hinzu stößt um sich auf die Suche nach dem Mörder zu begeben. Prinzipiell war "Das Geheimnis der Goldmine" ein solider Krimi. Nicht zu überraschend aber auch nicht uninteressant. Nur Miss Marple war mir wie gewöhnlich etwas zu passiv und zu sehr im Hintergrund...es ist teilweise frustrierend einem Polizeibeamten bei den Ermittlungen zu folgen, wo man doch eh weiß, dass er bis zum Ende keine Ahnung haben wird, was hier vor sich geht. Ich präferiere weiterhin Monsieur Poirot :)

    Mehr
  • Gewohnt gemütlich

    Das Geheimnis der Goldmine
    Elwen

    Elwen

    19. March 2014 um 15:42

    Always a pleasure to detect with Miss Marple, though she plays only an underpart this time

  • Einziger Neele-Fall

    Das Geheimnis der Goldmine
    Duffy

    Duffy

    21. February 2014 um 09:48

    Rex Fortescue wird mit Taxin, einem äußerst wirksam Eibengift, ermordet. Kurz darauf stirbt auch seine Frau, die für den hier ermittelnden Inspektor Neele die Hauptverdächtige war, ebenfalls und seltsamerweise gibt es eine dritte Tote, eine Hausangestellte. Miss Marple, die später hinzukommt, weil eben diese Angestellte bei ihr gelernt hat, bringt den Inspektor auf die Spur, dass die Indizien zu einem Kinderreim passen. Der wiederum lässt sich auf eine geschäftliche Transaktion hin verfolgen und so gibt es einige Spuren, die sich im Geschäftsbereich der Fortescues ergeben., Eine ominöse Amsel-Mine spielt dabei eine Rolle. Auch hier muss man bis zur letzten Seite lesen, um tatsächlich den Mörder und die Hintergründe zu erfahren. Ein guter Krimi nach Christie-Art also, wenn nicht der Weg dieses Mal ein wenig langweilig wäre. Trotz der drei Leichen. Vielleicht war auch einfach nur der Kreis der Verdächtigen diesmal zu klein oder Inspektor Neele, der hier übrigens das einzige Mal in den Roman Christies ermittelt, ist zu farblos. Next, please.

    Mehr
  • Miss Marples 6. Fall

    Das Geheimnis der Goldmine
    Talitha

    Talitha

    11. October 2013 um 00:29

    Mr. Fortescue stirbt in seinem Büro bei einer guten Tasse Tee. Die Gerichtsmedizin stellt fest, dass er zum Frühstück etwas mit Taxin, dem Gift der Eibe, zu sich genommen haben muss. Nun stehen die Familienmitglieder unter Verdacht, eine Tochter und zwei Söhne aus erster Ehe, die sich nach seinem Tod dann auch herzhaft ums Erbe prügeln... Viele viele Personen und Namen, dazu noch Kosenamen, das muss man erst einmal zuordnen. Die Lösung ist überraschend, der Krimi durchgehend spannend.   Miss Marple ist dabei so richtig schön in Aktion, das gefällt mir sehr. Ein gut gelungener Krimi, sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Geheimnis der Goldmine" von Agatha Christie

    Das Geheimnis der Goldmine
    Eternity

    Eternity

    22. June 2010 um 19:37

    Normalerweise lese ich ziemlich blutige Thriller und Krimis, doch Agatha Christie ist ja schließlich eine der bekanntesten Krimiautoren überhaupt. Also empfand ich es als Muss, mindestens ein Buch von ihr zu lesen. Und ich muss sagen, es war nicht gar nicht mal so übel! :) Natürlich ist es nicht blutig und es wird nicht "rumgemetzelt". Der Giftmord erscheint da eher harmlos und niedlich und es gibt auch keine nervenzerreißende Verfolgungsjagd, sondern viele Verhöre und Gespräche. Aber im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte gefallen. Man stellt seine eigenen Vermutungen an und erst am Ende kommt heraus: Lagst du damit richtig oder bist du auf die Intrige hineingefallen?

    Mehr
  • Rezension zu "Das Geheimnis der Goldmine" von Agatha Christie

    Das Geheimnis der Goldmine
    rallus

    rallus

    21. June 2010 um 14:52

    Aufgrund eines Kinderreimes wird hier der Mörder zur Strecke gebracht, ganz in der Art von Miss Marple ermittlungsart. Wieder viele Verwirrungen und verdeckte zusammenhänge die überraschend aufgedeckt werden

  • Rezension zu "Das Geheimnis der Goldmine" von Agatha Christie

    Das Geheimnis der Goldmine
    Jens65

    Jens65

    16. July 2008 um 22:29

    Zweifellos ist "Das Geheimnis der Goldmine" ein sehr gutes Buch. Ich bin allerdings der Meinung, dass es bessere von Agatha Christie gibt. Wenn man sich noch mal die Story durch den Kopf gehen lässt, wirkt sie recht unreal. Auch obwohl auf dem Rücken des Buches "Ein Miss-Marple-Krimi" steht, taucht Miss Marple nicht besonders oft auf. Die meisten Nachforschungen stellt Inspektor Neele an. Warnung: Für Agatha Christie-Anfänger vielleicht nicht so geeignet!

    Mehr