Agatha Christie Das Haus an der Düne : Kriminalroman = Peril at Endhouse. Goldmann 98 : Goldmann-Krimi : Rote Krimi ; 344200098X [Aus d. Engl. übertr. von Otto Albrecht van Bebber],

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Haus an der Düne : Kriminalroman = Peril at Endhouse. Goldmann 98 : Goldmann-Krimi : Rote Krimi ; 344200098X [Aus d. Engl. übertr. von Otto Albrecht van Bebber],“ von Agatha Christie

Poirot will verhindern, dass die junge Frau Nick Buckley ermordet wird - und wird (zunächst) gewaltig in die Irre geführt. Sehr unterhaltsam

— StefanieFreigericht
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Flederwisch

    Das Haus an der Düne : Kriminalroman = Peril at Endhouse. Goldmann 98 : Goldmann-Krimi : Rote Krimi ; 344200098X [Aus d. Engl. übertr. von Otto Albrecht van Bebber],

    StefanieFreigericht

    28. March 2018 um 17:33

    O: Peril at Endhouse von 1932, der zwölfte Roman von Agatha Christie, der sechste Poirot, der dritte mit Japp, der vierte mit Hastings. Meine deutsche Ausgabe ist von 1985, aus dem Englischen übertragen von Dr. Otto Albrecht van Bebber, bei Goldmann. 2003 gab es noch eine Neuübersetzung durch Monika von Gripenberg bei Fischer. St. Loo, an der Küste Cornwalls, im Hotel Majestic. Hercule Poirot und Hastings sind zur Erholung vor Ort und lernen die junge Nick Buckley kennen. Doch eine Kugel auf dem Boden und ein Loch im Hut der jungen Frau bedeuten nichts Gutes – als Nick berichtet, bereits weitere drei beinahe tödliche Unfälle erlebt zu haben, ist es mit dem Urlaub für den Meisterdetektiv vorbei. Doch sein Problem ist nicht nur die unbekümmerte Sorglosigkeit der Frau, auch fehlt anscheinend jedes Motiv. Dafür hat er bald im Umfeld seiner unfreiwilligen Mandantin gut zwei Handvoll möglicher Verdächtiger (netterweise hat mein Buch zu Beginn eine Liste aller relevanten Personen). Weshalb erzählt Frederica „Freddie“ Rice, ihre Freundin Nick würde lügen? Warum behauptet Charles Vyse, Nicks Cousin und Anwalt, der Brief mit ihrem Testament wäre nie bei ihm eingetroffen? Wozu wollte der Kunsthändler Jim Lazarus ein wortvolles Bild für gutes Geld kaufen? In was mischt sich der Mieter Bert Croft ein – und warum? Warum tragen Nick und Freddie die gleiche Uhr? Hier hat mehr als eine Person etwas zu verbergen. Nun, der letzte Satz im Buch gebührt Poirot „Jetzt weiß ich alles.“ S. 191 Wenn der Leser hier angekommen ist, weiß nicht nur auch er oder sie alles, das Buch ist auch eine äußerst unterhaltsame Lektüre für mich gewesen – Ermittlungen, bei denen es zunächst einmal darum geht, gerade KEIN Mordopfer zu haben, kein erkennbares Motiv. Wieder wird die Geschichte vom Ich-Erzähler Hastings dargeboten, der sich wie üblich oft selbst im Weg steht mit seiner Rechtschaffenheit, aber gelegentlich als „blindes Huhn, das auch ein Korn findet“ zufällig in die richtige Richtung deutet. Den Wink konnte dann auch ich verstehen, allerdings so spät, dass ich vorher arg im Dunkeln tappte – der klassische „Whodunnit“, ohne grauslige Szenen, wenn auch mit einer stattlichen Auswahl an Mord(versuchs)waffen. TriviaDer Diener von Poirot heißt hier Georges (z.B. S. 6), nicht George wie im vorangehenden Buch. Damit wäre er eher frankophon, kein Brite.Intertextualität:Poirot und Hastings siezen einander wieder in der deutschen Übersetzung, nach dem „Ausrutscher“ im letzten Poirot, „Der blaue Express“. Zu Beginn wird auf diese Ereignisse Bezug genommen, es sei im letzten Winter gewesen.Hastings weist darauf auf Poirots Liebe zu Ordnung und Symmetrie hin – er habe durch das Zurechtrücken von Nippsachen auf einem Kaminsims schon einen Fall gelöst (14. Kapitel, S 118 – s. „Das fehlende Glied in der Kette“ / The Mysterious Affair at Styles“mit Hilfe von Wikipedia zum Buch:Poirot erinnent in Anwesenheit von Commander Challenger an den Fall „Die Pralinenschachtel“ aus „Poirot’s Early Cases“ (Kapitel 15, S. 131)Inspector Japp spielt an auf Alibi / The Murder of Roger Ackroyd, als er Poirot damit aufzieht, dass dieser sich doch schon einmal zum Züchten von Kürbissen zurückgezogen hätte, statt weiter Mordfälle aufzuklären (Kapitel 16)Ich zitiere weiter Wikipedia:• Das im Roman beschriebene Hotel hat sein reales Vorbild nicht in Cornwall, sondern in Devon. Es ist das Imperial Hotel in Torquay. • In Kapitel 7 sprechen die Personen über eine Fliegerin, die nach Australien geflogen ist. Damit ist Amy Johnson gemeint, die vom 5. bis zum 24. Mai 1930 den ersten Soloflug einer Frau von England nach Australien vollbrachte. ZeitgeistMich irritierte an einigen Stellen die Wortwahl: „Durch lange Bekanntschaft gewitzigt, mißtraute ich seinen Komplimenten.“ S. 5 Gewitzigt? Poirot bezeichnet Nick als „Flederwisch“ S. 113 – nie gehört vorher, ehrlich. https://de.wikipedia.org/wiki/FlederwischWiederum werden Damen (nicht das Personal) in besonderer Art und Weise geschont, dieses spezielle Ehrenverständnis irritiert mich  eher. Gar nicht nachvollziehen kann ich hingegen die gleiche Rücksicht gegenüber dem Lieferanten des Nachschubs am Ende (ja, kryptisch, spoilert sonst). Niemand beschäftigt Personal, das gebildet ist, engagiert, hübsch,… Dann besorge ich mir jetzt ein Packung Cailler-Schokolade, ohne Füllung, und vergebe vorher sehr gerne5 Sterne. 1. The Missing Link (1920) = Das fehlende Glied in der Kette (1929). Gleichzeitig erstes AC überhaupt. https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Das-fehlende-Glied-in-der-Kette-142905060-w/rezension/1244913044/1244917397/ 2. Murder on the Links (1923) = Mord auf dem Goldplatz D (1927) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Mord-auf-dem-Golfplatz-142810680-w/rezension/1245744308/ Anthologie: Poirot Investigates (1924) = Poirot rechnet ab (1924)(Kurzgeschichten) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Poirot-Investigates-144867380-w/rezension/1248721044/3. (1926) The Murder of Roger Ackroyd = Alibi  (1928)https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/The-Murder-of-Roger-Ackroyd-The-Detective-Club-1246094036-w/rezension/1432047893/ chronologisch wurden dazwischen die (periodisch veröffentlichten) Kurzgeschichten aus "Poirot's Early Cases" geschrieben, sie wurden jedoch erst 1974 gemeinsam herausgebracht als genannte Anthologie. Deutsch Hercule Poirot's grösste Trümpfe - jedoch später, nur in Teilen. Siehe Wikipedia.4. O: The Big Four(1927)/ D: Die großen Vier (1963) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Die-gro%C3%9Fen-Vier-142977410-w/rezension/1545133908/   5. The Mystery of the Blue Train (1928) = Der blaue Express (1930)https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Der-blaue-Express-142805430-w/rezension/1545411714/ Dazwischen liegen die Stücke Alibi (1928) - so derTitel im Englischen - dem zugrunde liegt natürlich der deutsche Titel des oben genannten dritten Poirot-Romans Black Coffee (1930) - später novellisiert durch Charles Osbourne (1998) 6. Peril at Endhouse (1932) = Das Haus an der Düne (1933) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Das-Haus-an-der-D%C3%BCne-Kriminalroman-Peril-at-Endhouse-Goldmann-98-Goldmann-Krimi-Rote-Krimi-344200098X-Aus-d-Engl-%C3%BCbertr-von-Otto-Albrecht-van-Bebber-1545885014-w/rezension/1545912425/ 7. Lord Edgeware Dies (1933) = Dreizehn bei Tisch (1934) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Dreizehn-bei-Tisch-297993841-w/rezension/1546436580/ 8. Murder on the Orient Express (1934) / Murder on the Calais Coach = Mord im Orient-Express / Die Frau im Kimono (1934) / Der rote Kimono https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Der-rote-Kimono-145149940-w/rezension/1546781789/ 9. Three Act Tragedy US: Murder in Three Acts (1935) = Nikotin (1935) https://www.lovelybooks.de/autor/Agatha-Christie/Nikotin-142687260-w/rezension/1551091753/ 10. Death in the Clouds/Death in the Air (1935) = Tod in den Wolken (1937) 11. The A.B.C. Murders (1936) = Die Morde des Herrn ABC (1937) 12. Murder in Mesopotamia (1936) = Mord in Mesopotamien (1939)13. Cards on the Table (1936) = Mit offenen Karten (1938)14. Death on the Nile (1937) = (Der) Tod auf dem Nil (1959)15. Dumb Witness (1937) = Der ballspielende Hund (1938)Anthologie Murder in the Mews (1937) = Hercule Poirot schläft nie oder Auch Pünktlichkeit kann töten (1984?)17. Appointment with Death (1938) = Der Tod wartet/Rendezvous mit einer Leiche (1944)18. Hercule Poirot's Christmas (1938) =  Hercule Poirots Weihnachten (1961)19. Sad Cypress (1940) = Morphium (1943)20.One, Two, Buckle My Shoe (1940) = Das Geheimnis der Schnallenschuhe (1951)21. Evil under the Sun (1941) = Das Böse unter der Sonne (1945) 22. Five Little Pigs (1942) = Das unvollendete Bildnis (1957)23. The Hollow (1946) = Das Eulenhaus (1947)24. The Labours of Hercules (1947) = Die Arbeiten des Herkules (2 Bände)25. Taken at the Flood (1948) = Der Todeswirbel (1950)26. Mrs. McGinty's Dead (1951) = Vier Frauen und ein Mord (1956)27. After the Funeral (1953) = Der Wachsblumenstrauß (1954)28. Hickory Dickory Dock (1955) = Die Kleptomanin (1958)29. Dead Man's Folly (1956) = Wiedersehen mit Mrs. Oliver (1959)30. Cat among the Pidgeons (1959) = Die Katze im Taubenschlag (1961)31. The Clocks (1953) = Auf doppelter Spur (1965)32. Third Girl (1956) = Die vergessliche Mörderin (1968)33. Hallowe'en Party (1959) = Die Schneewittchen-Party (1971)34. Elephants Can Remember (1972) = Elefanten vergessen nicht (1973)35. Poirot's Early Cases (1974) = Poirots erste Fälle () 36. Curtain () = Vorhang ()

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks