Agatha Christie Das Sterben in Wychwood

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 72 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(9)
(24)
(10)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Sterben in Wychwood“ von Agatha Christie

Luke Fitzwilliam hat sich ins Privatleben zurückgezogen. Doch einmal Polizist, immer Polizist. Ungläubig lauscht er dem Bericht der reizenden alten Miss Pinkerton über die mysteriösen Todesfälle in Wychwood. Wer sollte ein Interesse daran haben, gleich vier harmlose Bewohner umzubringen? Dass jetzt auch noch der allseits beliebte Dr. Humbleby dran glauben soll, erscheint ihm als Auswuchs einer allzu lebhaften Fantasie. Bis Fitzwilliam ein paar Tage später zwei Todesanzeigen entdeckt: die von Dr. Humbleby und Miss Pinkerton.

sehr lesenswert

— Julitraum
Julitraum

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Was für ein Buch - die nächsten Tage wird jede Zimmerecke genau kontrolliert ;-)

Lissy77

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannende Story - musste immer weiter lesen...

Sunshine29

Das stumme Mädchen

Eine gute Story die immer mehr Spannung aufbait

Lyreen

Du sollst nicht leben

interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht.

Ekcnew

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Das Sterben in Wychwood von Agatha Christie

    Das Sterben in Wychwood
    bruno merkt

    bruno merkt

    14. October 2013 um 12:31 via eBook 'Das Sterben in Wychwood'

    Ein normaler A. Ch krimi

  • Rezension zu "Das Sterben in Wychwood" von Agatha Christie

    Das Sterben in Wychwood
    rallus

    rallus

    17. June 2010 um 14:29

    Diesmal ermittelt Battle in einem obskuren Fall, der allerdings durch das noch obskurere Tatmotiv noch übertroffen wird. Trotzdem ein gewohnt starker Krimi von Agatha Christie.

  • Rezension zu "Das Sterben in Wychwood" von Agatha Christie

    Das Sterben in Wychwood
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    28. February 2010 um 11:21

    Luke Fitzwilliam, ein Inspektor im Ruhestand, ist zurück in seiner Heimat England und auf dem Weg nach London, noch vertieft in die neuesten Ergebnisse des Pferderennens. Da wird er von einer alten Dame angesprochen, Miss Pinkerton aus Wychwood ist völlig durcheinander. Dort wäre es in letzter Zeit zu unerklärlichen Todesfällen gekommen und sie hat einen schlimmen Verdacht. Um diesen zu äußern, fährt sie jetzt zu Scotland Yard. Als Fitzwilliam ein paar Tage später aus der Zeitung erfährt, dass sie kurz vor dem Ziel überfahren wurde, macht er sich selber auf den Weg, um der Sache auf den Grund zu gehen... Der Leser wird in diesem Krimi der Queen of Crime sofort in den Bann der Geschichte gezogen: eine Frau äußert einen Verdacht und stirbt wenig später selber - man will sofort herausfinden, wer wann wen umgebracht hat! Auch ohne Christies sonstige Hauptdarsteller Poirot und Marple wurde hier ein spannender Roman aufgebaut, dem vielleicht manchmal ein bisschen die Logik, aber nie die typische Stimmung verliert.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Sterben in Wychwood" von Agatha Christie

    Das Sterben in Wychwood
    Kendra

    Kendra

    10. October 2009 um 21:02

    Ein Agatha Christie Roman, der wieder einmal am Ende mich völlig mit dem Verbrecher überrascht hat und mich mit den Ermittlungen des Polizisten miträtseln ließ. Kurzinhalt: Der pensionierte Polizist Luke macht sie auf dem Nachhauseweg mit dem Zug. Dort trifft er auf seine Abteilgefährtin Miss Pinkerton. Diese alte Dame erzählt ihm plötzlich von verschiedenen Todesfällen aus ihrer Heimat, und ihre Mutmaßung dass sie weiß wer der Mörder wäre. Luke der sie für eine geschwätzige alte Frau abtut, glaubt der Sache nicht wirklich und hört ihr belustigt zu, wie sie vorhat nach London zu reisen um im Scottland Yard vorzusprechen. Doch ein paar Tage nach seiner Zugfahrt liest er in der Zeitung von einem Autounfall mit Fahrerflucht , das Opfer eine Frau namens "Miss Pinkteron" Luke der dies mehr als merkwürdig findet, wird bald richtig hellhörig, als er wieder einmal in einer Zeitung von dem Ableben eines sogennanten Dr. Humbleby liest, ein Name der die tote Frau ihm gegenüber als nächstes Mordopfer genannt hatte. Luke glaubt jetzt nicht mehr an bloße Zufälle, sondern macht sich auf die Reise nach Wychwood, dem Ort an dem es in letzter Zeit zuviele "Unfälle" gab. Dort angekommen gibt er sich als Schriftsteller aus, und ermittelt erst inkognito, später als ehemaliger Polizist, in den Mordfällen. Wunderbar schnell zu verschlingen, und mit äußert anschaulichen Tatverdächtigen macht es immer wieder Spaß Krimis aus der Feder von Agatha Christie zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Sterben in Wychwood" von Agatha Christie

    Das Sterben in Wychwood
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. August 2009 um 18:53

    Ein typischer Agatha-Christie-Krimi, wenn auch ohne Mrs. Marple oder Hercule Poirot. Trotzdem ist dieses Buch gut, vor allem die Mordwaffen sind sehr skurril. Und eine sehr tolle Auflösung!

  • Rezension zu "Das Sterben in Wychwood" von Agatha Christie

    Das Sterben in Wychwood
    Dooriii

    Dooriii

    12. February 2009 um 18:59

    Ich habe mich zwingen müssen weiter zu lesen, nach ca. 30 Seiten hab ich dann aufgehört....

  • Rezension zu "Das Sterben in Wychwood"

    Das Sterben in Wychwood
    Jens65

    Jens65

    16. July 2008 um 18:17

    Agatha Christie hat hiermit eines ihrer Meisterwerke geschaffen. Zunächst war ich dem Buch etwas abgeneigt,weil nicht Hercule Poirot oder Miss Marple die detektive waren,sondern ein gewisser Luke Fitzwilliam. Doch der Schein trügt.Ich hatte innerhalb von vier Stunden das ganze Buch durch und war begeistert. Agatha-christie verbindet hier einen hochspannenden Plot,der außergewöhnlich raffiniert ist,mit einer Liebesstory.Gerade diese Kombination lässt einen nicht mehr los. Auchdie vielen Verdächtigen machen die Sache brenzlig.das Ergebnis ist,wie hätte man es anders von der Queen of Crime erwarten können,wieder sehr überraschend,aber extrem logisch. Ich kann nur empfehelen,dieses Buch zu lesen,ein wahres Vergnügen!!!!!!!!!!

    Mehr