Agatha Christie Fata Morgana

(119)

Lovelybooks Bewertung

  • 151 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(32)
(56)
(29)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Fata Morgana“ von Agatha Christie

Miss Marple besucht ihre alte Freundin Carrie Louise auf deren Landsitz Stonygate, auf dem auch eine Erziehungsanstalt für jugendliche Straftäter untergebracht ist. Dort spürt sie von Anfang an, dass sich in der Familie ihrer Freundin etwas Unheilvolles anbahnt. Als im selben Moment eins der Familienmitglieder nur knapp einem Mord entgeht und ein weiteres erschossen wird, weiß Miss Marple genau: Das kann kein Zufall sein ...

Nicht das Beste von Frau Christie für Fans aber lesenswert.

— QueenDebby
QueenDebby

Super!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

Kalte Seele, dunkles Herz

Eine fesselnde Geschichte darüber, wie eine psychische Krankheit eine ganze Familie zerstören kann und einen an sich selbst zweifeln lässt.

TouchTheSky

Geständnisse

Leider nicht mein Fall...

TuffyDrops

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Miss Marples 5. Fall

    Fata Morgana
    Talitha

    Talitha

    11. October 2013 um 00:35

    Miss Marple war mit den Schwestern Ruth und Carrie Louise in einem Mädchenpensionat. Nun, als alte Damen, macht sich Ruth Sorgen um ihre Schwester Carrie Louise. Miss Marple soll zu deren Anstalt für kriminelle Jugendliche fahren und ein Auge auf sie werfen, damit ihr nichts geschehe. Als Miss Marple in Stonygate ankommt, bemerkt sie nichts Außergewöhnliches, bis es die erste Leiche gibt...  Ein netter Miss Marple-Fall, gut geschrieben und interessant. Die anderen Figuren sind leider etwas überzeichnet. Das nervt etwas auf die Dauer,  vor allem die ständige Hysterie um die ach so zerbrechliche Carrie Louise.  Im englischen Original ist der Titel eindeutiger: es geht hier um den Schein, nicht um das Sein (mehr verrate ich nicht). Durchaus zu empfehlen, nicht nur für Fans.

    Mehr
  • Rezension zu "Fata Morgana" von Agatha Christie

    Fata Morgana
    janett_marposnel

    janett_marposnel

    11. April 2012 um 13:04

    Ruth ist eine Jugendfreundin von Miss Marple, die sich um ihre Schwester Carrie Louise sorgt und da Miss Marple einen zusätzlich angeborenen Instinkt für mörderische Ungereimtheiten besitzt, hat Ruth, ohne Wissen von Miss Marple, Vorkehrungen für deren Reise zu ihrer Schwester Carrie Louise getroffen. Miss Marple nimmt die Eigenmächtigkeit ihrer Freundin gelassen auf und freut sich auf ein Wiedersehen mit Carrie Louise nach fast 50 Jahren. In Stonygate angekommen, kann Miss Marple nichts Auffälliges entdecken, alles scheint in bester Ordnung zu sein und dann passiert doch ein Mord. Der Stiefsohn und Vermögensverwalter der Erziehungsanstalt für straffällig gewordene Jugendliche, die sich ebenfalls auf Stonygate befindet und von Carrie Louises Mann betreut wird, wird erschossen. Erst als Miss Marple erkennt, dass nichts so ist, wie es scheint, kann sie in bekannter Manier den Fall souverän lösen. Agatha Christie präsentiert uns einen weiteren typischen Miss Marple-Fall. So wie man ihre Krimis kennt und liebt. Einen Punkt muss ich leider abziehen, da mir die Familienmitglieder einfach zu viel waren und einige etwas langweilig eingeführt wurden. Das kann die „Queen of Crime“ besser.

    Mehr
  • Rezension zu "Fata Morgana" von Agatha Christie

    Fata Morgana
    Penelope1

    Penelope1

    29. July 2011 um 14:05

    Ein typischer Miss Marple-Krimi: mit ihrem typischen Scharfsinn und ihrer Kombinationsgabe versucht sie herauszufinden, ob ihre Jugendfreundin Carrie Louise, wirklich gefährdet ist und wer hinter den Morden steckt. Gekonnt inszeniert von Agatha Christie, mit vielen altbewährten Krimi-Elementen, ohne viel Blut, ohne viele Schauplätze. Der Leser ermittelt mit, versucht ebenfalls, die vielen Personen und Verdächtigen zu sortieren, auszusortieren und einzuschätzen - bis man am Ende wieder einmal überrascht wird...!

    Mehr
  • Rezension zu "Fata Morgana" von Agatha Christie

    Fata Morgana
    JED

    JED

    04. February 2011 um 11:32

    Kurzinhalt: In diesem Buch erfährt man, dass Miss Marple als junges Mädchen in einem Pensionat war. Dort hat sie sich mit 2 amerikanischen Schwestern angefreundet: Ruth und Carrie Louise. Während sie in den fast 50 Jahren, die seitdem vergangen sind, Ruth häufiger gesehen hat, hat sie mit Carrie Louise nur noch Brief-Kontakt (gute alte Zeit, da man sich noch Briefe schrieb :o))) Insofern wird sie hellhörig, als Ruth ihr erzählt, dass sie sie sich Sorgen um ihre Schwester mache, aber nicht genau bestimmen könne, wieso. Also fährt Miss Marple zu Ruth. Diese betreibt eine Art Erziehungsanstalt für kriminelle Jugendliche. Und prompt passiert ein Mord. Meine Meinung: Agatha Christe führt bereits auf den ersten Seiten unglaublich viele Figuren ein, jeder war ca. 3x verheiratet, hat entsprechende Stiefsöhne, - töchter, -enkel etc. - alles wirkt etwas verwirrend und dennoch gelingt es der Schriftstellerin, dass man sich relativ gut von jedem ein Bild machen kann. Eine absolute Schreibleistung der Christie. Normalerweise bin ich von solch vielen Protagonisten schon erschlagen. Entsprechend viele Tatverdächtige hat man nun und das findet auch Inspektor Curry, der den Mord untersucht und an dessen Ermittlungen und Befragungen der Leser teilhat. Miss Marple bleibt zunächst im Hintergrund, auch wenn Curry weiß, wen er da vor sich hat. Zwischenzeitlich fehlte mir eine bildliche Vorstellung vom Tatort, wie Christie sie in ihren früheren Werken oft beigefügt hat. So konnte ich nicht alle Überlegungen nachvollziehen - wer hat wo geessen, wer kontne von wem gesehen werden und wer nicht? Wirklich in Aktion tritt die alte Dame eigentlich erst auf den letzten Seiten. Und dafür reichen ihr schon ein paar Sätze, die ihr jemand gesagt hat. Schade eigentlich, ich hätte gern mehr Teil an ihren Gedankengängen gehabt. Schade auch, dass mich die Auflösung dann nicht wirklich überrascht hat. Herrlich dagegen (zumindest für den Leser aus der Entfernung) auch die blasierte Art vieler englischer Adliger, die es nicht verstehen können, warum man denn kriminelle Jugendliche unterstützt statt "sittsame" und die über alles, was nicht englisch ist, die Nase rümpfen. Fazit: Wem nach Miss Marple ist, sollte dieses Buch nicht unbedingt lesen - zu sehr bleibt sie im Hintergrund. Insgesamt nicht der beste Christie und nur zur Komplettierung der Sammlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Fata Morgana" von Agatha Christie

    Fata Morgana
    Carriecat

    Carriecat

    16. October 2010 um 20:12

    Enttäuschend für eine so gute Autorin!

  • Rezension zu "Fata Morgana" von Agatha Christie

    Fata Morgana
    rallus

    rallus

    21. June 2010 um 16:00

    Miss Marple ermittelt hier in einem Kammermäßigen Mordfall, der wieder offensichtliches und verdecktes vermischt. Dramatisches Ende in einem routinierten Fall.

  • Rezension zu "Fata Morgana" von Agatha Christie

    Fata Morgana
    Duffy

    Duffy

    07. March 2010 um 15:37

    Miss Marple ermittelt in einer ziemlich großen und anfangs recht unübersichtlichen Familie. Dieses Mal hat man, ganz entgegen der sonstigen Krimis, schon eine ganz vage Ahnung, wer am Ende der Böse ist und tatsächlich, er ist's. Natürlich sind die Motive und Begleitumstände immer noch halbwegs überraschend, aber wir kennen Miss Marple auch schon etwas pfiffiger. Nicht ganz das gewohnte Level.

  • Rezension zu "Fata Morgana" von Agatha Christie

    Fata Morgana
    LEXI

    LEXI

    19. December 2009 um 00:41

    Wieder ein sehr gelungener Kriminalroman aus der Feder der genialen Agatha Christie. MIss Marple wird diesmal von ihrer Jugendfreundin Carrie Loiuse eingeladen, um sich merkwürdige Vorgänge auf dem Landsitz Stonygates ein wenig näher anzusehen. Doch bereits kurz nach ihrer Ankunft geschieht ein Mord. Jane Marple beginnt zu ermitteln .... und nach vielen falschen Fährten und versteckten Hinweisen wird der Leser schließlich zum Mörder geführt. Faszinierend, erstklassig geschrieben und Spannung bis zum Schluß - eben ein echter Christie :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Fata Morgana" von Agatha Christie

    Fata Morgana
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    02. August 2009 um 23:14

    Mrs: Marple besucht ihre Jugendfreundin Carrie Louise auf Stonygates. Es geschehen drei Morde, an zwei Stiefsöhnen Carries und an einem Patienten des angeschlossenen Reha Gefängnisses. Die Aufklärung dieser Morde ist für Mrs. Marple sehr verzwickt weil der Mörder ein regelrechtes Alibi Theater inszeniert. Ein routiniertes und sehr spannendes Buch von Agatha Christie. Man kommt einfach nicht drauf, wer der Mörder sein könnte, obwohl man alle Beteiligten in Verdacht hat. A. Christies Bücher sind einfach ein Muß für jeden Krimi Fan.

    Mehr
  • Rezension zu "Fata Morgana" von Agatha Christie

    Fata Morgana
    nana_what_else

    nana_what_else

    02. April 2009 um 19:14

    Die Miss Marple Bücher waren bei mir schon vor laaaaanger zeit mal ein muss :) Miss Marple versucht ihre alte Freundin- Mrs. Serrocold zu schützen, unter dem Vorwand dieser einen Besuch abstatten zu wollen..
    und wie immer ist es an Miss Marple verschlüsselte Botschaften zu enträtseln :D
    alles in allem: ein toller "Teeniethriller" .smile.

  • Rezension zu "Fata Morgana" von Agatha Christie

    Fata Morgana
    Jens65

    Jens65

    16. July 2008 um 22:13

    Ein Mörder und auch Giftmischer - Viele Verdächtige und sichere Alibis? Oder ist alles ganz anders? Aus anderen Blickwinkeln gesehen kann Miss Marple 3 Morde aufklären. Am Ende ist die Lösung überraschend und anders als zunächst vermutet - eine Fata Morgana