Agatha Christie Mord im Orientexpress

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(15)
(12)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord im Orientexpress“ von Agatha Christie

Mit HERCULE POIROT im ORIENTEXPRESS Eigentlich muss Hercule Poirot rasch mit dem Luxuszug von Istanbul nach London, doch bleibt der Orientexpress im Schnee stecken. Als einer der Passagiere erstochen wird, bleibt dem belgischen Meisterdetektiv nicht viel Zeit, den Mörder zu entlarven. Die kleinen grauen Zellen arbeiten auf Hochtouren, denn der Zug rollt bald wieder … (1 mp3-CD, Laufzeit: 7h 28)

Der für mich beste Fall um Hercule Poirot mit einer sehr passenden Sprecherstimme!

— Janna_KeJasBlog
Janna_KeJasBlog

Ein Klassiker - abwechslungsreich und gut gelesen!

— Ascari0
Ascari0

Absolut genial!

— littleowl
littleowl

Ein unterhaltsames Hörbuch aus der Feder von Agatha Christie

— Kerstin_Lohde
Kerstin_Lohde

Überraschendes Ende, nicht vorherzusehen! :)

— wan57587
wan57587

Ein Klassiker, schön und tolles Ende nur etwas zu kurz.

— Masau
Masau

Meine liebste Krimi-Autorin. Immer wieder mit Vergnügen lesenswert!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

eines meiner liebblinge, immer wieder gerne gelesen und auch als film immer wieder mein favorit.

— natti_ Lesemaus
natti_ Lesemaus

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hercules Poirots Ermittlung im Orientexpress - meisterhaft gesprochen von Friedhelm Ptok

    Mord im Orientexpress
    Alais

    Alais

    05. September 2017 um 00:34

    Dieses Hörbuch umfasst eine ungekürzte Lesung von Agatha Christies Klassiker (7 Stunden 28 Minuten) mit Friedhelm Plok als Sprecher.Zur Handlung: Hercule Poirot reist im luxuriösen Orientexpress von Istanbul Richtung London. Als ein Fahrgast mit zwölf Messerstichen ermordet wird und der Zug im Schnee steckenbleibt, übernimmt er die Ermittlung - und sieht sich mit einer ganzen Fülle von Hinweisen und Verdächtigen konfrontiert. Nichts an diesem Fall scheint normal zu sein ..."Mord im Orientexpress" ist eine Geschichte, die mich alle paar Jahre wieder in ihren Bann zieht: der elegante Zug, der sich durch mir fremde Länder schlängelt, und der geheimnisvolle Mord, der selbst nach seiner Klärung noch Fragen aufwirft ...Diese Lesung durch Friedhelm Ptok hat mir ausgesprochen gut gefallen. Es gelingt ihm, die Figuren lebendig werden zu lassen und ihnen Charakter zu verleihen, ohne dass er dabei übertrieben die Stimme verstellt.Und Poirot ist mir in dieser Geschichte richtig sympathisch - er wirkt weniger kalt und hochtrabend als in seinen anderen Romanen. Aber handelt er richtig, das ist eine Frage, auf die ich für mich wohl nie eine Antwort finden werde ...

    Mehr
  • Eines der besten Hörbücher von Agatha Christie!

    Mord im Orientexpress
    Nelebooks

    Nelebooks

    14. August 2017 um 12:17

    Teil 9Inhalt: "Eigentlich muss Hercule Poirot rasch mit dem Luxuszug von Istanbul nach London, doch bleibt der Orientexpress im Schnee stecken. Als einer der Passagiere erstochen wird, bleibt dem belgischen Meisterdetektiv nicht viel Zeit, den Mörder zu entlarven. Die kleinen grauen Zellen arbeiten auf Hochtouren, denn der Zug rollt bald wieder …"Cover: Das Cover passt zu den anderen Covern der Hörbücher von Agatha Christie.Sprecher: Der Sprecher spricht sehr gut, was das Zuören angenehm machte. Er konnte sehr gut die verschiedenen Personen immitieren.Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen. Ich habe Hercule Poirot hier wieder sehr gerne begleitet. Die Charaktere waren sehr lebendig dargestellt (auch durch den Sprecher), was es einfacher gemacht hat, diese zu uterscheiden, da es doch einige Namen waren. Der Mord war sehr seltsam und es war sehr interessant, Hercule Poirot bei der Lösung des Falles zu zu hören. Im Gegensatz zu seinem Freund und dem Arzt habe ich seine Motive (Fragen) oft früher durchschaut wie auch, was es mit dem Mord näher auf sich hatte.Fazit: Es hat Spaß gemacht, dieses Hörbuch zu hören - gut gelesen, spannend, interessant.(c) Nelebooks

    Mehr
  • Hercule Poirot – sein interessantester Fall!

    Mord im Orientexpress
    Janna_KeJasBlog

    Janna_KeJasBlog

    03. June 2017 um 12:57

    | © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de | Das Agatha Christie die Queen of Crime für mich ist und ich besonders in ihren Protagonisten Hercule Poirot vernarrt bin ist wohl kein großes Geheimnis. Viele Geschichten kenne ich bereits oder lese diese nach Jahren nochmals – warum ich den berühmtesten Fall von dem kleinen Detektiven bislang nicht kannte, ist mir selbst ein Rätsel. Aber dies ist ja nun nachgeholt und zeitgleich eine kleine Premiere, da es mein erstes Hörbuch von der Autorin ist. Und wer meine Rezensionen kennt weiß ebenso, dass diese besonders bei Hörbüchern & -spielen leider kürzer ausfallen. Natürlich gibt es auch knackige kurze Rezensionen von mir zu Printbüchern und E-Books, aber oft fallen bei mir Zitate bezüglich Audiobesprechungen weg. Ich bin da einfach fauler als Kerstin mit Pause, zurück spulen und notieren … Aber nun schweife ich ab, zurück zum Krimi!Bei Agatha Christie kann ich mich immer wieder nur wiederholen: sie schafft(e) es, einen Krimi spannend zu schreiben, ohne die Elemente der blutigen Gewalt, Actionszenen oder ähnliches mit einzuarbeiten. Ein Spannungsbogen – die große Frage nach dem wer/wie/warum ist immer gegenwärtig, aber einzig mit dem Augenmerk auf den Fall an sich. Minimalistisch werden private Situationen oder Beziehungen des Detektiven geschildert, ohne sich in Einzelheiten zu verlieren. Es geht vom Zeitpunkt der Tat bzw. dem Finden der Leiche bis hin zur Tatschilderung nur um dessen Aufklärung. Auch in dieser Geschichte bin ich bis zum Schluss nicht auf den Täter gekommen! Der Beweggrund der Tat wird nach der Vorstellung der einzelnen Protagonisten schnell klar. Der Tote ist nicht der, der er vorgibt zu sein und so kommt zu der aktuellen Ermittlung ein weiterer Mord hinzu. Der Orientexpress muss aufgrund des Unwetters einen Zwangstop einlegen und so werden  die Fahrgäste einzeln im Speisewagen befragt. Das Wort „verhört“ benutze ich gezielt nicht, denn Hercule Poirot kommt durch geschickte Fragestellungen an seine für ihn relevanten Antworten, welche dem Leser (Zuhörer) selbst erst bei dessen Schilderung ins Auge fallen.Im späteren Verlauf bespricht Poirot seine Notizen mit seinen ‚Kollegen‘, wie bspw. das mögliche Motiv, Alibi, belastende Umstände oder eigenen Anmerkungen zu den einzelnen Befragten. Doch dies hilft kaum, um selbst auf den Täter zu kommen. Poirot vergleicht die verschiedenen Aussagen, doch die Indizien sind so gut in der Geschichte versteckt, sodass ich wirklich bis zur Aufklärung warten „musste“, um zu erfahren wer den Mord begangen hat. Nicht nur mit der Aufklärung überrascht die Autorin, auch der Ausgang der Geschichte ist absolut anders als gewohnt, aber definitiv überzeugend! Über 7 Std. reines Hörvergnügen, denn die Autorin versteht bzw. verstand sich hervorragend darin, einen Kriminalfall zu skizzieren, welcher ohne Überholspur einen Spannungsbogen erzeugt.Die Wahl des Sprechers ist mehr als gelungen, die Stimme von Stefan Wilkening ist perfekt! Es ist für die LeserInnen meiner kleinen Buchmeinungen nicht unbekannt, ich bin ein wenig verliebt in den kleinen kauzigen Detektiven! Da ich schon mehrere Bücher um Hercule Poirot kenne, ist das Lesen – oder in diesem Falle das Hören – ein wenig wie nach Hause kommen. Ein liebgewonnener Protagonist und eine einladende Atmosphäre lassen mich jedes Mal in die Geschichte eintauchen. Auch wenn der Sprecher nicht den Akzent der kleinen Detektiven hervorhebt, so ist seine Stimme genau die, die man sich für ein Hörbuch des Protagonisten wünscht. Da Poirot auch nur einen kleinen Akzent hat stört es absolut nicht, das dieser nicht betont wird. Der Sprecher zeigt jedoch an der schwedischen Protagonisten wie gut er Akzente beherrscht und überzeugend einarbeiten kann.Durchweg ein wunderbares Hörerlebnis mit einer mehr als passenden Stimme! Dieser Kriminalfall wurde bereits 1974 verfilmt und soll im November 2017 als Neuverfilmung erscheinen.

    Mehr
  • Agatha Christie

    Mord im Orientexpress
    natti_ Lesemaus

    natti_ Lesemaus

    11. December 2016 um 12:56

    Wieder eines meiner lieblingskrimis dieser Autorin.Auch als Film immer wieder begehrt bei mir.Diesemal ermittelt Hercule Poirot in einem Zug, der irgendwo in Schneewehen stecken bleibt. Auch hier sind alle möglichen Personen vorhanden. Ein reicher mann nebst Sekretär, ein junges Pärchen, ein Schaffner, eine alte Dame nebst Zofe uva.....Vorweg muss man erwähnen, das das ganze Jahre vorher beginnt, mit der Entfüherung eines kleinen Mädchens, dem Tod, viel Leid und großes Aufsehen in den zeitungen deswegen.Jahre später fahren 12 Personen im zug, anscheinend fremd und nur zufällig. Aber dem ist nicht so, denn am Morgen ist der reiiche Geschäftsmann tot, erstochen und trotzdem eingeschlossen in seinem Abteil.Hercule Poirot ermittelt und er muss sich wirklich anstrengen, denn es scheint nichts zu passen und nichts zu stimmen. Er kommt dahinter, das ihm nur Lügen aufgetischt wurden. Und dann ist da noch der alte Fall des kleinen Mädchens, hängt alles irgendwie zusammen?Spannend und mitreißend, wie immer bei Agatha Chrsitie. Auch hier rätzelt man bis zum ende mit, wer der Täter ist.

    Mehr
  • Mord im Orientexpress

    Mord im Orientexpress
    littleowl

    littleowl

    30. August 2016 um 18:13

    Worum geht’s? Eigentlich wollte Hercule Poirot die Fahrt im luxuriösen Orientexpress genießen und möglichst schnell in London ankommen. Doch dann bleibt der Zug überraschend im Schnee stecken und in derselben Nacht wird ein Passagier mit zwölf Messerstichen erstochen. Der weltberühmte Detektiv nimmt sofort die Ermittlungen auf, doch der Fall scheint nur immer verworrener zu werden, je mehr Informationen ans Licht kommen. Meine Meinung Für mich war „Mord im Orientexpress“ nicht der erste Roman von Agatha Christie, davor hatte ich jedoch nur Bände mit Miss Marple als Ermittlerin gelesen. Bisher haben mich alle Werke der englischen Queen of Crime begeistert, ich kann allerdings gut verstehen, warum gerade dieses so populär geworden ist. Ich war ganz ehrlich noch nie am Ende eines Krimis so überrascht von der Auflösung. Was auf den ersten Blick nach einem ganz simplen Fall aussieht, entwickelt sich zu einem meisterhaft komponierten und durchdachten Verwirrspiel. Ich hatte viel Spaß beim Mitknobeln, auch wenn sich meine Vermutungen letztendlich alle als falsch erwiesen haben. Ich glaube, es wäre wirklich spannend, das Hörbuch gleich noch einmal zu hören und diesmal auf die entscheidenden kleinen Details zu achten. Hercule Poirot ist natürlich ein ganz anderer Typ Hauptfigur als Miss Marple, gemeinsam haben die beiden Ermittler jedoch, dass sie Fälle mit Verstand und Menschenkenntnis lösen, nicht mit Muskelkraft. Genau wie seine englische Kollegin war mir der Belgier von Anfang an sympathisch. Poirot ist gutmütig im Umgang mit hysterischen Zeugen, bleibt auch angesichts eines noch so vertrackten Falls besonnen und weiß kluge Gesellschaft zu schätzen. Tatsächlich ist im Zug eine recht illustre Reisegesellschaft versammelt, die verschiedensten Nationalitäten, Altersgruppen und Bevölkerungsschichten sind vertreten. Ich höre eigentlich nicht oft Hörbücher, aber wie Friedhelm Ptok jeder der Nebenfiguren eine ganz eigene Stimme verleiht, ist wirklich bewundernswert. Außergewöhnlich ist auch der Aufbau dieses Romans. Die Kapitel tragen ganz sachliche Titel wie „Die Tatwaffe“ oder „Das Zeugnis der Miss Debenham“. Das passt sehr gut zu einer Geschichte, bei der eher die intellektuelle Herausforderung für Ermittler und Leser im Vordergrund steht als eine actionreiche Handlung. Fazit Ein weiterer genialer Krimi von Agatha Christie! Ich habe fleißig mitgeraten, die Auslösung dieser spannenden Spurensuche hat mich dann aber völlig überrascht.

    Mehr
    • 4
  • Ein unterhaltsames Hörbuch aus der Feder von Agatha Christie

    Mord im Orientexpress
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    24. April 2016 um 12:28

    Ich habe diese Folge mal im Fersehen als Film gesehen aber da war er mir etwas zu durcheinander denn ich bin damals nicht mitgekommen. Aber als ich dann die Möglichkeit hatte es als Hörbuch zu erhalten habe ich meine Chance genutzt. Denn ich bin froh ein paar Hörbücher mein eigen nennen zu können. Nun auch ein Krimi Hörbuch der berühmten Schriftstellerin Agatha Christie deren Poirot Krimis ich gerne gehört habe. Mord im Orient Express wird spannend und unterhaltsam erzählt und man ist gleich zu Beginn bis zum Ende gefesselt und ich habe an manchen Stellen eine leichte Gänsehaut bekommen denn der Sprecher macht seine Sache gut. Ich werde demnächst wieder ein Hörbuch anfordern denn manche Hörbücher kann ich dann unterwegs zur Arbeit hören und bin gut unterhalten und werde mich nicht langweilen weil im Radio öfters die gleichen Lieder gespielt werden. Ein gut gesprochenes Hörbuch von Agatha Christie das Krimi Hörbuch Fans sich unbedingt mal anhören sollten.

    Mehr
  • Ein unterhaltsames Hörbuch aus der Feder von Agatha Christie

    Mord im Orientexpress
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    18. October 2015 um 15:12

    Ich habe diese Folge mal im Fersehen als Film gesehen aber da war er mir etwas zu durcheinander denn ich bin damals nicht mitgekommen. Aber als ich dann die Möglichkeit hatte es als Hörbuch zu erhalten habe ich meine Chance genutzt. Denn ich bin froh ein paar Hörbücher mein eigen nennen zu können. Nun auch ein Krimi Hörbuch der berühmten Schriftstellerin Agatha Christie deren Poirot Krimis ich gerne gehört habe. Mord im Orient Express wird spannend und unterhaltsam erzählt und man ist gleich zu Beginn bis zum Ende gefesselt und ich habe an manchen Stellen eine leichte Gänsehaut bekommen denn der Sprecher macht seine Sache gut. Ich werde demnächst wieder ein Hörbuch anfordern denn manche Hörbücher kann ich dann unterwegs zur Arbeit hören und bin gut unterhalten und werde mich nicht langweilen weil im Radio öfters die gleichen Lieder gespielt werden. Mein Fazit: Ein gut gesprochenes Hörbuch von Agatha Christie das Krimi Hörbuch Fans sich unbedingt mal anhören sollten. Ich gebe diesem Hörbuch volle 5 von erreichbaren 5 Sternen denn es hat mich nicht nur gefesselt sondern auch fasziniert und ich habe sogar versucht die Schlüsse von dem Meisterdetektiv Hercule Poirot nachvollziehen zu können.

    Mehr
  • Besonders gut, wenn man ihn im Zug liest :D

    Mord im Orientexpress
    wan57587

    wan57587

    23. August 2015 um 11:05

    Mord im Orientexpress war mein erster Krimi von Agatha Christie. Gleich zu Anfang hat es mir die altertümlich anmutende Sprache (wenn es sich auch nur um die deutsche Übersetzung handelt) angetan und ich freute mich über die betont höflichen, mit etlichen Floskeln gespickten Dialoge wie es zur damaligen Zeit üblich war. Als nächstes fielen mir die gelungenen Beschreibungen der vielen unterschiedlichen Charaktere auf. Insgesamt sind es in etwa zwanzig, eine überdurchschnittlich hohe Zahl für ein Buch ohne nachfolgende Teile; nichtsdestotrotz gelingt es Christie alle Charaktere so individuell zu gestalten, dass man sich kein einziges Mal dazu verleitet fühlt, zwei Personen zu verwechseln oder zu vergessen, was bislang in Verbindung mit einem Namen erwähnt wurde. Da gibt es beispielsweise die ewig brabbelnde Mrs. Hubbard, die kühle Engländerin Mary Debenham, den in Indien stationierten Offizier Arbuthnot usw … Besonders mag ich es, dass Christie jeder Figur für ihr Land typische Züge verliehen hat, sei es die Distanziertheit der Briten, die Redefreudigkeit der Amerikaner oder der besondere Charme der Französinnen. Der Aufbau des Krimis war sehr nüchtern gehalten. Mr. Ratchet, ein Geschäftsmann mit einem abstoßend hässlichem Gesicht, von dem das Böse in Wellen auszugehen scheint, wird auf der Fahrt von Istanbul nach Calais in seinem Abteil erstochen. Nacheinander werden die zwölf Fahrgäste des Orientexpresszuges verhört, sie liefern etliche Hinweise und ebenso viele widersprüchliche Zeugenaussagen. Hin und wieder - wenn sich eine Person offensichtlich verspricht oder wenn Detektiv Poirot wiederholt seine Begleiter auf etwas aufmerksam macht - gelingt es dem Leser, einige treffende Schlüsse auf den Tathergang zu ziehen. Bis zum Schluss jedoch war es mir unmöglich, die endgültige Lösung zu finden, da sie meiner Meinung nach doch sehr anspruchsvoll und etwas umständlich ist. Alles in allem überzeugen Poirots analytische Fähigkeiten und sein durchdachtes ruhiges Auftreten; er ist zu jedem Zeitpunkt Herr der Lage. Als nette Lektüre für Zwischendurch, beispielsweise auf einer Zugfahrt (nicht zwangsläufig im Orientexpress) oder im Auto oder beim Warten auf den Bus sehr zu empfehlen. Der Krimi wurde zu keiner Zeit langweilig und wartete in regelmäßigen Abständen mit Überraschungen auf.

    Mehr
  • Mord im Orientexpress

    Mord im Orientexpress
    Masau

    Masau

    24. March 2015 um 19:38

    Ein Klassiker! Schön und tolles Ende  - nur etwas zu kurz.

  • Rezension zu "Mord in Orientexpress" von Agatha Christie

    Mord im Orientexpress
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. August 2010 um 21:13

    Zwölf Messerstiche im Orientexpress! Hercule Poirot wollte die Reise im weltberühmten Luxuszug genießen. Doch dann wird einer seiner Mitreisenden ermordet. Ein Fall wie geschaffen für den belgischen Meisterdetektiv. Doch bei den Ermittlungen merkt er: jeder Passagier hat ein Motiv. Stefan Wilkening spricht die gekürzte Fassung des Hörbuchs und lässt einem mitten im Zug sitzen und Hercule Poirot beim Ermitteln zuschauen, ähhh natürlich zuhören. Eine gelungene Lesung, die Lust auf mehr macht. Dies wird bestimmt nicht mein letztes Hörbuch von Stefan Wilkening sein.

    Mehr
  • Rezension zu "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie

    Mord im Orientexpress
    Ofelia

    Ofelia

    25. March 2009 um 12:42

    Dies ist wohl der Klassiker unter den Agatha Christie Krimis, den wohl jeder schon einmal zumindest vom Titel er kennt. Mir gefällt er sehr gut. Man blickt zwar eine ganze Weile überhaupt nicht durch und hier muss man ganz besonders auf kleine Details achten, aber die Auflösung finde ich überaus gelungen. Die Handlung: Im Orientexpress, in welchem auch zufällig Hercule Poirot fährt geschieht ein Mord und das direkt vor Poirots Nase im nächsten Schlafwagenabteil. Die durch alle Nationalitäten bunt gemischten Fahrgäste sind alle mehr oder minder verdächtig und der gesamte Fall extrem verworren. Jeder von ihnen scheint sein ganz persönliches Geheimnis zu haben... Dies war der erste Krimi bei dem ich schnell nicht mehr durchblickte und keinen wirklichen Favoriten für den Mord hatte bzw der immer wieder wechselte. Das macht es aber nur um so spannender. Besonders weil der Mord und auch die Untersuchungen auf engsetem Raum nämlich in einem einzelnen Zugabteil stattfinden. Den Sprecher finde ich sehr gut auch wenn die Stimme der Prinzessin wohl nicht die beste Wahl war.

    Mehr