Agatha Christie Mord nach Maß

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(18)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord nach Maß“ von Agatha Christie

Mit einem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon. Mit dem Autorenporträt aus dem Metzler Lexikon Weltliteratur. Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK. Ein Krimi wie ein Märchen: Die Geschichte von Mike Rogers, der auszieht, das Glück zu erobern. Er gewinnt die Liebe der schönen und reichen Erbin Fenella Guteman und die Welt steht ihnen offen. Sie lassen sich ihr Traumhaus bauen und wollen dort gemeinsam glücklich werden. Doch die Vergangenheit lässt ihnen keine Ruhe, denn auf dem Grund und Boden ihres Hauses lastet ein geheimnisvoller Fluch.

Ein toller Christie aus der "Ich" Perspektive geschrieben... rätseln bis zur letzten Seite wer Schuld am Mord hat.

— Prisha

sehr gut

— Julitraum

Außergewöhnlich gutes Buch, diesmal nicht aus der Sicht eines Ermittlers sondern einer beteiligten Person. Mit überraschender Wendung!

— greengirl
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Mord nach Maß von Agatha Christie

    Mord nach Maß

    Helmut Wehmeyer, Ex-Englischlejrer u. eigentlich Christie Fan.

    30. June 2014 um 11:29 via eBook 'Mord nach Maß'

    Dieser Roman kann eigentlich nicjt wirköich von Agatha Christie sein! Kein Durchgehender Spannungsbogen,langweilige einleitung ca. 300 Seiten lang.Sprachstil erinnert überhaupt nicht an Christie.Ist dieses Buch ein fake??? Lediglich die letzten 100 Seiten erzeugen Spannu g u. bringen die typische überraschende Wendung.Alles in allem nicht empfehlenswert - zu langatmig,ein nicht wirklich gelungener Krimi.Schade? War das Buch deshalb so billig?

    Mehr
  • Rezension zu "Mord nach Maß" von Agatha Christie

    Mord nach Maß

    Duffy

    04. March 2011 um 14:22

    Einer der wenigen Christie-Romane, die anders funktionieren. Mike Rogers, ein Luftikus mit Hang zum unregelmäßigen Lebensablauf trifft seine Traumfrau. Auf einem Grundstück auf dem Land, das von einem Zigeunerfluch getroffen ist, bauen sie sich, trotz aller Warnungen, ihr Traumhaus, denn es stellte sich heraus, dass Ellie, Rogers Traumfrau, eine der reichsten Frauen Amerikas ist. Mit ihrem tödlichen Reitunfall aus heiterem Himmel ist Rogers mit dem immensen Reichtum und den Neidern konfroniert. Zwar packt Agatha Christie eine Menge Elemente in diesen Roman, dennoch ist das alles ein wenig vorhersehbar. Es gibt auch nicht den typischen Ermittler, Mike Rogers erzählt in der Ich-Form. Auf den letzten Seiten folgt dann die Auflösung. Im Kontext etwas zu schnell, so, als müsse die Angelegenheit rasch zu einem Ende kommen. Nicht der beste Christie -Roman.

    Mehr
  • Rezension zu "Mord nach Maß" von Agatha Christie

    Mord nach Maß

    Kendra

    05. March 2010 um 17:56

    "Mord nach Mass" ist anders als die sonstigen Teile von Agatha Christie, da diesmal kein Ermittler auftaucht, sondern das Buch direkt von der Hauptperson, Michael Rogers, geschrieben ist. Dieser beschreibt wie er seine Frau kennenlernte und wie sein Traum, ein Haus in Gipsys Acre zu bauen wahr wird. Die Warnungen von einer alten Zigeunerin namens Esther Lee , dass dieses Grundstücl verflucht ist, ignorieren die beiden. Doch dann stirbt plötzlich Ellie Rogers, seine Frau. Doch hat dies wirklich mit dem Fluch zu tun, oder wer von den vielen Verwandten ihrerseits hatte einen möglichen Grund sie umzubringen?? Also um ehrlich zu sein, fand ich diese Erzählart sehr schön und wirklich sehr gelungen, doch leider konnte ich schon recht schnell feststellen wer tatsächlich dahintersteckt.....schade....da ich normalerweise nie weiß wer der Täter ist :-)) Also leider war er deshalb nicht ganz so spannungsgeladen wie ihre anderen Fälle :

    Mehr
  • Rezension zu "Mord nach Maß" von Agatha Christie

    Mord nach Maß

    DieBuchkolumnistin

    28. February 2010 um 17:32

    Als großer Fan von Hercule Poirot und Miss Marple war ich zuerst enttäuscht über das Fehlen der beiden Hauptermittler von Krimikönigin Agatha Christie. Dennoch las ich mich schnell ein: Mike Rogers ist ein Lebemann, bereit sich mit kleinen Jobs durchs Leben zu schlagen und zu nehmen, was auf ihn zu kommt - doch am schönsten wäre ein großes Haus auf "GipsyŽs Acre", einem ehemals von Zigeunern bewohnten und angeblich verfluchten Land. Doch das Glück scheint stärker zu sein, als Mike genau dort die wunderschöne Erbin Fenella "Ellie" Goodman kennen- und bald lieben lernt. Sie kaufen das Grundstück und lassen ein wunderbares Haus darauf bauen und lassen sich von den vielen Gerüchten um den Fluch nicht stören. Doch ob es nun schwarze Magie oder fauler Zauber ist, das Glück des jungen Pärchens soll nicht lange währen... Ein gut geschriebener Kriminalroman mit dem Christie-üblichen Schema: eine bestimmte Anzahl von Personen könnte für das Unglück verantwortlich sein - doch wer und warum? Ich ahnte schon von Anfang an etwas, bin aber trotzdem nicht rechtzeitig auf die Schliche gekommen und genauso soll es für mich als Leser sein: Spannung, Wendungen und kriminell gute Unterhaltung - dafür vier von fünf Sternen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks