Agatha Christie Nemesis

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nemesis“ von Agatha Christie

Miss Marple is shocked to receive a letter from the deceased Mr Rafiel, an acquaintance she had met briefly on her travels. The letter leaves instructions for Miss Marple, whom Mr Rafiel had recognised as a natural detective, to investigate a crime after his death. There are absolutely no details about the crime.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • BBC Hörspiel aus dem Jahr 1998

    Nemesis
    sabisteb

    sabisteb

    28. March 2013 um 18:38

    1/5 A dead acquaintance sends the spinster sleuth on the ultimate mystery tour. 2/5 The spinster sleuth's investigation leads to a dilapidated manor house, with a deadly reputation. 3/5 The potential witness has a suspicious 'accident' so the spinster sleuth widens the net. 4/5 The sleuth curtails her tour to investigate the murders - and the manor house beckons. 5/5 The sleuth's friends come to her aid, as she gets to the bottom of the murder mystery. Mr Jason Rafiel, ein Millionär, den Jane Marple auf ihrer Reise in „A Caribbean Mystery/Karibische Affäre“ kennengelernt hat, ist verstorben. Er hat Jane £20,000 hinterlassen unter einer Bedingung: sie muss ein bestimmtes Verbrechen aufklären, dass er jedoch nicht näher benennt. Stattdessen schenkt er Miss Marple eine Busreise zu den berühmtesten Häusern und Gärten Groß Britanniens. Jane Marple muss also erst einmal herausfinden, um was für ein Verbrechen, wenn es denn eines war, es sich überhaupt handelt, dass sie ermitteln soll und wer die Verdächtigen Teilnehmer dieser Busgesellschaft sind. Sehr ungewöhnlich und der beste Miss Marple Fall, den ich bisher gehört habe. Diesmal wird nichts verschwiegen, alle Hinweise waren zumindest in Nebensätzen vorhanden. Die Ermittlungen sind sauber durchgeführt, und der Fall gut durchdacht und stimmig. Einziges Manko sind die Bezüge zu „A Caribbean Mystery/Karibische Affäre“. Es ist einer der wenigen Fälle, wo ein Miss Marple Fall Bezug auf ein vorheriges Verbrechen nimmt und man merkt durchaus, dass einem Informationen fehlen, wenn man diesen älteren Fall nicht kennt. Es stört zwar nicht sonderlich, da dieser Fall an sich in sich abgeschlossen ist, dennoch fehlt einem natürlich die Charakterisierung von Mr Jason Rafiel. Sehr interessant fand ich das Gespräch am Ende der Geschichte, das Miss Marple mit dem Banker führt. Es passt so richtig zur aktuellen Finanzlage und zeigt, wie weise Jane Marple doch ist: "You have a deposit account, I expect. We will place it to your deposit account ?" "Certainly not," said Miss Marple. "Put it into my current account." […] "You could ask your bank manager’s advice, you know, Miss Marple. It really is one never knows when one wants something for a rainy day." "The only thing I shall want for a rainy day will be my umbrella," said Miss Marple.[…] "I’m going to spend it, you know. I’m going to have some fun with it." Erneut spricht June Whitfield Miss Jane Marple und sie ist wirklich die perfekte Besetzung. Insgesamt sind alle Sprecher, wie bei BBC Produktionen gewohnt, sehr gut und stimmig Besetzt und auch anhand ihrer Stimmen gut voneinander zu unterscheiden, auch wenn nicht viele Charakterstimmen dabei sind. Das Hörspiel stammt aus dem Jahr 1998. Es hatte seine Ursendung am 09.11.1998 und ist seitdem immer wieder in größeren Abständen auf BBC Radio 4 Extra zu hören.

    Mehr