Agatha Christie The Moving Finger

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Moving Finger“ von Agatha Christie

Lymstock was a town where a sudden outbreak of anonymous hate-mail caused only a minor stir. But all of that changed when one of the recipients, Mrs Symmington, committed suicide. Her final note said 'I can't go on'. Only Miss Marple questioned the coroners verdict of suicide. Was this the work of a poison-pen? Or of a poisoner?

Stöbern in Sachbuch

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Moving Finger" von Agatha Christie

    The Moving Finger

    sabisteb

    31. January 2013 um 13:02

    Miss Marple bekommt einen Anruf von einer alten Freunden, der Ehefrau des Vikars des kleinen Städtchens Lymstock. Irgendjemand schreibt fiese, gemeine anonyme Briefe, die jeglicher Grundlage entbehren (behaupten die Opfer). Nun jedoch gibt es wegen dieses bösen Scherzes die erste Tote. Mrs. Symmington, die Frau des örtlichen Anwalts, begeht nach Erhalt eines solchen anonymen Schmähbriefes Selbstmord. Miss Marple ist in diesem Krimi eher verkaufsförderndes Mittel, denn eigentlich beobachtet und berät sie nur gelegentlich und die eigentlichen Ermittlungen führen Jerry Burton und seine Schwester durch. Jerry ist oder war Pilot, bis er durch einen Flugzeugabsturz im Krieg schwer verwunde. Nun ist er auf Krücken angewiesen und hat sich mit seiner Schwester zur Erholung aufs Land zurückgezogen. Da der Tod von Mrs. Symmington die Familie gehörig durcheinandergebracht hat, nimmt er Megan, die älteste, vernachlässigte und Großteils von ihrem Stiefvater ignorierte Tochter aus erster Ehe, zu sich. Als im Hause der Symmingtons auch noch die junge Hausangestellte Agnes ermordet in einem Schrank gefunden wird, spitzt sich die Lage zu. Auch wenn Miss Marple nur eine kleine Nebenrolle spielt, ist dies doch ein sehr guter, solide ermittelter Kriminalfall, auch wenn der Täter die Tat dermaßen überkonstruiert hat, dass sie schon unglaubwürdig und gewollt wirkt und schnell auf den oder die Schuldige deutet. Das Motiv ist so verdreht, dass man, wenn man ein paar der Miss Marple Fälle kennt, den Schuldigen recht bald ausgemacht hat. Es werden zwar keine Informationen wirklich zurückgehalten, aber dennoch hinterlässt diese unglaubwürdige Überkonstruktion einen schalen Nachgeschmack. Erneut spricht June Whitfield Miss Marple. In weiteren Rollen Nicholas Boulton, Clare Corbett, Annabelle Dowler und weitere. Wie gewohnt sind die Sprecher sehr gut und entsprechen dem BBC Standard. Die Soundkulisse ist gewohnt sparsam, aber unterstützend.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks