Agatha Christie Vier Frauen und ein Mord

(58)

Lovelybooks Bewertung

  • 88 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(15)
(34)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vier Frauen und ein Mord“ von Agatha Christie

Sie gilt als die liebenswerteste Putzfrau in Broadhinny, vielleicht schwätzt sie ein bisschen zu viel, doch sie ist absolut zuverlässig. Dann wird Mrs McGinty brutal erschlagen. Weil alle Indizien gegen James Bentley, ihren Untermieter sprechen, wird er zum Tode verurteilt. Dennoch scheint irgendetwas nicht zu stimmen: Bentley wirkt einfach nicht wie ein gewalttätiger Mörder. Und warum hatte Mrs McGinty einen Zeitungsartikel mit den Fotos von vier Verbrecherinnen ausgeschnitten? Wen glaubte sie darauf erkannt zu haben? Hercule Poirot und seine langjährige Freundin Ariadne Oliver rollen den Fall neu auf...

In meinen Agatha Christie Top 5

— PattyLaBelle

Stöbern in Krimi & Thriller

Blutzeuge

Thriller-Kost vom Allerfeinsten. Unerwartet, spannend und nervenaufreibend!

Seehase1977

Origin

Ganz anders als erwartet, aber trotzdem spannend

Faltine

YOU - Du wirst mich lieben

Beklemmend und atmosphärisch

lauravoneden

Die Brut - Die Zeit läuft

Super spannender zweiter Teil! Konnte mich sogar noch mehr überzeugen, als Teil eins.

.Steffi.

Unter Fremden

Eine schöne Geschichte über eine starke Frau, die es lernen muss, über sich hinauszuwachsen!

Cleo22

Memory Game - Erinnern ist tödlich

Mal ein ganz anderer Thriller, indem das Gedächtnis der Menschen höchstens zwei Tage zurückreicht

Curin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mrs. McGinty ist tot! Wie starb sie? Sprich!

    Vier Frauen und ein Mord

    maggiterrine

    02. January 2015 um 21:02

    Mrs. McGinty ist tot.  Schnell wird aufgrund bedrückender Beweislast ihr stiller und unsympathischer Untermieter verhaftet und zum Tode verurteilt. Doch bevor das Urteil vollstreckt werden kann, tritt der Meisterdetektiv Hercule Poirot auf den Plan und beginnt den Fall neu aufzurollen. Es dauert nicht lange, bis vier Frauen als Hauptverdächtige in den Fokus des genialen Belgiers rücken - Doch welche der ach so ehrenwerten Dorfbewohnerinnen könnte eine kaltblütige Mörderin sein? Agatha Christie macht in diesem Krimi das, was sie am besten kann! Eine eingeschworene Gemeinschaft und einer von ihnen muss der Mörder sein, dazu kommt der unverwechselbare Charme meines Lieblingsdetektivs und man hat einen Krimi mit dem man eigentlich nichts falsch machen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Vier Frauen und ein Mord" von Agatha Christie

    Vier Frauen und ein Mord

    :Pandora:

    14. April 2011 um 11:56

    Als in einem verschlafenen kleinen Dörfchen in England ein Mord geschieht scheint die ganze Angelegenheit ganz einfach zu sein. Doch Komissar Spence wittert, dass da irgendwas faul ist und bittet darum Hercule Poirot um Hilfe. Der ist mit Freuden bereit etwas nachzuforschen, findet aber nur sehr fadenscheinige Indizien. Bis ein zweiter Mord ihm bestätigt, dass er auf der richtigen Spur ist. Dies war ein Hercule Poirot Roman wie ich sie kenne und liebe. Systematisch besucht er eventuelle Zeugen. den Tatort und macht dabei alle nervös. Wie immer ist er sehr geheimniskrämerisch und man erfährt die Auflösung des Falls erst wenn er am Ende alle annähernd Verdächtigen zusammen ruft.

    Mehr
  • Rezension zu "Vier Frauen und ein Mord" von Agatha Christie

    Vier Frauen und ein Mord

    rallus

    21. June 2010 um 14:40

    Der Tod einer Putzfrau regt hercule poirot an wieder mal seine Untersuchungen anzustossen. Das Offensichtliche ist wie immer bei Agatha Christie eben nicht die Lösung. Routinierter Fall mit Hercule poirot

  • Rezension zu "Vier Frauen und ein Mord" von Agatha Christie

    Vier Frauen und ein Mord

    Jens65

    16. July 2008 um 21:07

    Ein Fall, der keinen Rest von Zweifel lässt. Alle Indizien sprechen eindeutig gegen den Angeklagten. Und sein Verhalten vor Gericht spricht auch nicht eben für ihn. Doch gerade ein so klarer Richterspruch erweckt bei Hercule Poirot nicht nur angeborenen Widerspruchsgeist, sondern begründete Zweifel. Denn Poirot kennt die Menschen und weiß, dass jeder eine Leiche im Keller vergraben hat. Und was er ausgräbt, hat das Tageslicht mit Recht zu scheuen...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks