Agnes Albrecht

 5 Sterne bei 2 Bewertungen
Agnes Albrecht

Lebenslauf von Agnes Albrecht

Jennifer Rains ist das Pseudonym von Agnes Albrecht. 1976 in Unna geboren, lebt sie nun seit vielen Jahren im schönen Rheinland zusammen mit ihrem Mann und ihrem Sohn.

Alle Bücher von Agnes Albrecht

Yva: Die Tochter des Wächters

Yva: Die Tochter des Wächters

 (1)
Erschienen am 10.06.2016

Neue Rezensionen zu Agnes Albrecht

Neu
Yoyomauss avatar

Rezension zu "Emmelie und die Sternenspinner (German Edition)" von Agnes Albrecht

So traurig und doch so schön
Yoyomausvor 10 Monaten

Zum Inhalt:
Emmelie, ein kleines, einsames Mädchen, trifft in einer verschneiten Nacht auf eine Fee und muss eine Entscheidung fällen. Wie sind Herr Mond und Frau Sonne? Und kann man Wolken wirklich wegpusten?
Ein zeitloses Wintermärchen.


Eigener Eindruck:
Emmelie ist allein in den Straßen unterwegs. Es ist Winter, kurz vor Weihnachten und sie beobachtet die Leute, immer darauf bedacht nicht aufzufallen. Sie hat sich einen gefundenen Schal umgebunden und sieht sehnsüchtig Familien hinterher, bei denen das Familienleben noch zu funktionieren scheint. Ihre Eltern interessieren sich nicht für das kleine Mädchen, die Geschwister kommen auch nicht mehr gern nach Hause und die Großeltern sind gestorben. Emmelie ist einsam. Doch da taucht eine kleine Fee auf und erzählt ihr, dass sie ihre Großeltern in den Sternen sehen kann, wenn sie nur die Wolken wegpustet. Emmelie ist begeistert und die die kleine Fee Zitrone macht ihr ein Angebot über dass sie nachdenken soll...


Dieser Eshort aus der Feder von Agnes Albrecht ist kostenlos auf dem Thalia-Shop zu haben und hat mich wirklich tief berührt. Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm, weshalb man sich schnell in die Geschichte einfinden und mit Emmelie mitfühlen kann. Emmelie ist noch sehr jung, weiß aber, wie sie sich zu verhalten hat, um nicht aufzufallen. Auf keinen Fall will sie in Gewahrsam genommen werden, weil sich scheinbar keiner um sie kümmert. Nach und nach erfährt man mehr über die Bedingungen in denen sie lebt und das macht einfach betroffen, denn die Autorin trifft damit auch den Zahn der Zeit. Wir haben leider viele Kinder, welche in schlechten Verhältnissen leben, weil die Eltern sich einen Dreck um sie kümmern. Doch die Kinder kennen es kaum anders und versuchen gar nicht in eine bessere Situation zu kommen. Zum einen, weil sie Angst haben, zum anderen weil sie nichts anderes außer den Zustand rund um ihre Eltern kennen und es normal für sie ist. So ist es eben auch bei Emmelie und obwohl der Leser das Kind am liebsten in Sicherheit bringen möchte, fort von den versoffenen Eltern, muss er still mitlesen, wie es weiter geht,
Mit dem Auftauchen von der Fee Zitrone scheint etwas neues, buntes in die Welt von Emmelie zu treten und die beiden scheinen sich auch sehr gut zu verstehen. Doch man ahnt, wie die Geschichte wohl ausgehen wird und das macht traurig, nachdenklich und betroffen.


Von mir gibt es für die Geschichte volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung, denn auf wenigen Seiten spielt die Autorin so gut mit Emotionen und Informationen, dass man sie einfach einmal gelesen haben muss, auch wenn sie sehr aufwühlend ist! Wirklich richtig gut gemacht.


5 von 5 Sterne



Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

von 4 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Agnes Albrecht?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks