Agnes Imhof

 4.1 Sterne bei 35 Bewertungen
Autorin von Die Königin der Seidenstraße, Das Buch des Smaragds und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Agnes Imhof

Agners Imhof studierte Philosophie, Islam- und Religionswissenschaften. Sie spricht Persisch und Arabisch. Sie gilt als Islamexpertin. In ihr enormes Wissen wiederspiegelt sich in ihren Romanen.

Neue Bücher

Dummerweise hochbegabt
Neu erschienen am 02.10.2018 als Taschenbuch bei Julius Beltz GmbH & Co. KG.

Alle Bücher von Agnes Imhof

Agnes ImhofDie Königin der Seidenstraße
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Königin der Seidenstraße
Die Königin der Seidenstraße
 (21)
Erschienen am 29.05.2017
Agnes ImhofDas Buch des Smaragds
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Buch des Smaragds
Das Buch des Smaragds
 (10)
Erschienen am 29.05.2017
Agnes ImhofDie Königin der Seidenstrasse (1001 Nacht)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Königin der Seidenstrasse (1001 Nacht)
Die Königin der Seidenstrasse (1001 Nacht)
 (2)
Erschienen am 01.01.2010
Agnes ImhofGebrauchsanweisung für Malta
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gebrauchsanweisung für Malta
Gebrauchsanweisung für Malta
 (2)
Erschienen am 03.04.2018
Agnes ImhofDummerweise hochbegabt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dummerweise hochbegabt
Dummerweise hochbegabt
 (0)
Erschienen am 02.10.2018
Agnes ImhofReligiöser Wandel und die Genese des Islam
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Religiöser Wandel und die Genese des Islam
Religiöser Wandel und die Genese des Islam
 (0)
Erschienen am 01.07.2004

Neue Rezensionen zu Agnes Imhof

Neu
sabatayn76s avatar

Rezension zu "Gebrauchsanweisung für Malta" von Agnes Imhof

‚Möglicherweise waren die maltesischen Inseln schon in der Steinzeit ein Tourismusziel.‘ (Seite 65)
sabatayn76vor 2 Monaten

Agnes Imhof, die seit 1989 immer wieder Malta bereist, erzählt in ihrer ‚Gebrauchsanweisung für Malta‘ von Azure Window und Valletta, Malti und Arabisch, Pyrotechnik und Birgu, maltesischer Mutter und Hypogäum, prädigitaler Dating-App und Hochzeitsritualen, Orakel und Katholizismus, Schleier und Abtreibung, Templern und Malteserorden, Kaktusfeigen und Fisch, Kinnie und Cisk, Geistern und Kapellen, Höhlen und Küsten, Adelspalästen und Auberges, Krankenversorgung und Malteserschwamm, Spitzenklöppeln und Glasbläserei, ‚Der Graf von Monte Christo‘ und ‚Game of Thrones‘.

Die ‚Gebrauchsanweisung für Malta‘ und ich hatten anfangs ein wenig Probleme miteinander, denn ich fand das Buch von Imhof weniger gut zugänglich und weniger locker geschrieben als andere Gebrauchsanweisungen.

In den ersten Kapiteln erhält man viele Informationen, die vor allem Fakten wiedergeben, was möglicherweise gut ist, wenn man konkret einen Malta-Urlaub plant und deshalb an diesen Details interessiert ist. Ich selbst kenne Malta nicht von eigenen Reisen und derzeit ist auch kein Aufenthalt geplant, so dass ich mir eine etwas unterhaltsamere Lektüre gewünscht hätte, die mir Malta nahebringt, ohne mich mit zu vielen Details zu versorgen. Also mehr Stimmung, Atmosphäre und Lebensgefühl als trockene Fakten.

Es gibt im Buch erfreulicherweise aber auch viele Kapitel, die genau diesen Wunsch bedienen, die mir gut gefallen haben und mir ein Malta jenseits der ausgetretenen Touristenpfade gezeigt haben. Diese Abschnitte haben mir gut gefallen, waren spannend und haben Lust auf ein Entdecken der Insel gemacht.

Kommentieren0
0
Teilen
aus-erlesens avatar

Rezension zu "Gebrauchsanweisung für Malta" von Agnes Imhof

Da wird man zum Wendehals - es gibt so viel zu entdecken
aus-erlesenvor 6 Monaten

Es ist ein langer Weg bis Malta. Die Kreuzritter brauchten gefühlte Ewigkeiten. Und auch so mancher Tourist besucht erstmal andere Länder, bevor er zu Einsicht und nach Malta kommt. Agnes Imhof war als Teenager hier und hat seitdem eine Dauerkarte für die kleine Insel, die zu gern als Schrittstein zwischen Afrika und Europa gesehen wird. 
Wer von Malta spricht, meint auch Gozo und Comino, die kleineren Schwestern der großen Insel Malta. Wie soll man sich nun auf so eine Reise vorbereiten? Sprachlich ist Malta eine Oase in der Sprachenwüste. Englisch – ja. Italienisch – naja. Malti – was’n das? Die erste Sprache des Landes. Ein bisschen gewöhnungsbedürftig, eine semitische Sprache, aber mit lateinischen Buchstaben. Die Einzige übrigens. Agnes Imhof spricht sie, was ihr nicht nur Sympathien bei den Einheimischen einbringt, sondern einen weiteren riesigen Vorteil beschert. Viele Orte haben zwei Namen. Einen offiziellen und einen, der den Einheimischen, und nur ihnen bekannt ist. Das sorgt sicher immer noch und immer wieder für Verwirrung. Und das kann eine Reisebuchschreiberin nun gar nicht gebrauchen.
Liest man nur die ersten beiden Kapitel, bekommt man leicht den Eindruck auf einer Partyinsel zu sein. Die Luft drückt, ein laues Lüftchen weht und mit einem Mal wird man aus der Flugzeug-Lethargie herausgerissen. Ein Knall wie selten gehört erschüttert die Atmosphäre. Dorffest. Wieder einmal. Nachdem die Nebelschwaden des Feuerwerks vorübergezogen sind, macht sich Agnes Imhof gleich in die Spur dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Malteser feiern gern lautstark. Irgendwo findet sich immer ein Anlass, um mit Schwarzpulver den Himmel einzufärben. 
An zweiter Stelle kommen im Buch natürlich die Kreuzritter, die Johanniter, die Malteser. Es gibt so viele Bezeichnungen. Sie erst gaben der Insel ihre Bedeutung, die bis heute anhält. Prunkvolle Gewänder und Bauten zeugen von Ruhm und Reichtum des Ordens. Und auch der feiert gern, so können die „Kostüme“ auch mal wieder öffentlich gezeigt werden.
Dass Malta keine Partyinsel á la Malle ist, dürfte kein Geheimnis sein. Doch als Einstieg ins Buch, als Appetizer für Noch-Nicht-Entschiedene sind diese beiden ersten Kapitel geeignet. Valletta ist 2018 Kulturhauptstadt Europas. Das heißt für alle, die dieses Jahr nach Malta reisen werden, dass es allerorten irgendwas zu sehen, zu riechen, zu hören, zu erleben gibt. 
Das Grundgerüst eines Urlaubs bildet normalerweise ein Reiseband. Einer, der die besichtigungswürdigen Orte nicht nur nennt, sondern erklärt, Reiserouten vorschlägt, ein bisschen Hintergrundwissen vermittelt. Agnes Imhof setzt am Ende eines solchen Reisebandes an. Sie kennt die Insel von zahlreichen Besuchen. Und sie schreibt historische Romane, ist Islamexpertin und Religionswissenschaftlerin. Malta ist für sie ein wahres El Dorado. Für jeden Tag des Jahres eine Kirche. 
Sie muss auch zugeben, dass Kirchen nicht das alleinige ausschlaggebende Argument für einen Inseltrip sind. Malta bietet allein schon durch seine Vielfalt an menschlichen Wurzeln ein Füllhorn an Möglichkeiten sich auszutoben, sich zu entspannen oder auf Entdeckertour zu gehen. Und für die ganz Modernen gibt es die Drehorte der Serie „Game of Thrones“. Was allerdings (felsen-)fest steht: Wer ohne die Gebrauchsanweisung Malta die Insel besucht, verpasst sicher das eine oder andere Fest, Highlight oder vergisst hier und da mal abzubiegen. 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Die Königin der Seidenstraße" von Agnes Imhof

Eintauchen in den Orient
Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren

Ein üppiges Buch, voller Gerüche, Leckereien, Sinnlichkeit, Liebe und Rache. Die besondere Geschichte der Arib ist spannend bis zur letzten Seite, man spürt die Vielfalt des Orients. Sehr lebhaft beschrieben.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
uschs avatar
Guten Tag! Letztens habe ich ein das Buch "Die Königen der Seidenstraßen" gelesen und war sehr fasziniert von dieser Geschichte. Besonders hat mir gefallen, dass die Geschichte im Orient passierte. Wer kann mir weiter orientalische historische Romane empfehlen? Welchen historischen Roman sollte ich unbedingt gelesen haben ? :)
Zum Thema

Community-Statistik

in 51 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks