Agnes Lovise Matre

 4,6 Sterne bei 21 Bewertungen
Autor*in von Das Schweigen des Fjords, Das Grab am Fjord und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Agnes Lovise Matre

Agnes Lovise Matre wuchs in einem kleinen Dorf in Hardanger in Norwegen auf und lebt heute in Haugesund, einer Stadt an der norwegischen Westküste. Sie ist Lehrerin und Autorin. Ihre Romane handeln von den Abgründen, die im augenscheinlich so friedlichen Norwegen lauern. »Das Schweigen des Fjords« war der erste Roman von ihr, der auf Deutsch erschien, und der Auftakt der Reihe um Kommissar Bengt Alvsaker und sein Team.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Agnes Lovise Matre

Cover des Buches Das Schweigen des Fjords (ISBN: 9783426522646)

Das Schweigen des Fjords

 (16)
Erschienen am 02.09.2019
Cover des Buches Das Grab am Fjord (ISBN: 9783426528679)

Das Grab am Fjord

 (3)
Erschienen am 01.09.2022
Cover des Buches Das Schweigen des Fjords (ISBN: 9783963981449)

Das Schweigen des Fjords

 (2)
Erschienen am 18.10.2019

Neue Rezensionen zu Agnes Lovise Matre

Cover des Buches Das Grab am Fjord (ISBN: 9783426528679)
Dr_Ms avatar

Rezension zu "Das Grab am Fjord" von Agnes Lovise Matre

"Menschen behaupten, sie hätten keine Vorurteile"
Dr_Mvor 4 Monaten

Aber natürlich haben sie welche. Das hat etwas mit der Arbeitsweise unseres Gehirns zu tun, die wir nicht verändern können, auch wenn oft das Gegenteil behauptet wird. In diesem Kriminalroman geht es um Vorurteile gegen Schwule.

In einem Dorf in der Nähe von Bergen wird seit 35 Jahren ein Junge vermisst. Manche behaupten, er hätte sich einfach davon gemacht. Aber so wirklich klar ist das nicht. Morten Vik war schwul.

Als man einen Arm auf einem Grundstück des Dorfes ausbuddelte, dachte man, es würde sich um die sterblichen Überreste von Morten handeln. Die Mordkommission um Kommissar Bengt Alvsaker beginnt zu ermitteln. Dabei stellt sich heraus, dass im Dorf nicht nur Morten Vik schwul war, sondern noch etliche andere. Ob das realistisch ist, sei einmal dahingestellt. Auch die verschwundene Mutter von Bengt Alvsaker ist vermutlich lesbisch. Das setzt der Konstellation gewissermaßen die Krone auf und macht das ganze Buch nebenbei zu einer Art Erziehungsroman. Etwas weniger dick aufzutragen, würde glaubhafter und nicht dermaßen überzogen wirken, wie das in dieser Handlung leider der Fall ist.

Denn neben dem verschwundenen Morten Vik und der Mutter von Bengt hat auch noch ein Mitglied der Mordkommission eine sexuelle Ausrichtung, die ihn zum Mordopfer werden lässt. Unruhe breitet sich unter den Polizisten aus. Bald folgt das nächste homosexuelle Opfer einer offensichtlich durch die Grabungen der Polizei ausgelösten Mordserie.

Wie das in solchen Büchern üblich ist folgen nun zahlreiche falsche Fährten, die nicht zum Täter führen und den Leser verwirren sollen. Allerdings streut die Autorin auch Andeutungen, die auf die richtige Spur führen, jedoch den Täter nicht offenbaren. Der erscheint dann am Ende als echte Überraschung, weil ihn niemand auf dem Schirm hatte.

Das Buch ist nicht schlecht, weil es die reichlich konstruierte Geschichte spannend erzählt. Konstruiert ist sie allein deshalb, weil es in dieser Handlung einfach zu viele Schwule gibt. Eine solche Häufung geht weit über den statistischen Rahmen hinaus. Sie wird aber für die Handlung gebraucht. Vermutlich aber gerät dies aus dem Blick, weil man als moderner Zeitgenosse die geballte Aussage dieses Kriminalromans natürlich akzeptiert, denn sie ist schließlich grundsätzlich richtig. Auch mit weniger Übertreibung hätte man das sicher ähnlich hingekriegt.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Grab am Fjord (ISBN: 9783426528679)
Zuzi1989s avatar

Rezension zu "Das Grab am Fjord" von Agnes Lovise Matre

Das Grab am Fjord
Zuzi1989vor 5 Monaten

Ich war schon gespannt,  was mich in diesem Band erwartet und muss sagen, dass ich diesen sogar besser fand, als den ersten Teil

Kommissar Bengt Alvsaker und sein Team finden Knochen in einem Garten. Nach kurzer Recherche stellen sich diese als Menschenknochen heraus, aber wo ist der Rest des Körpers? Wer ist überhaupt der Tote? Warum musste dieser sterben?

Im Laufe der Geschichte erfahren wir die Hintergründe,  wie alles zusammenhängt. Es war durchwegs die Spannung auf gleichen Niveau gehalten uns ich rätselte immerzu mit. Mir gefiel auch, dass die Geschichte die Gegenwart,  aber auch Vergangenheit erzählt wurde.  So erfährt man, wie es früher um die Homosexuellen in Norwegen stand und wie sich das alles entwickelt hat bzw wie es heute steht. Vielleicht hat sich etwas verändert oder auch nicht. 


Fazit

Für mich eine gelungene Fortsetzung,  mit einer spannenden Handlung und sympathischen Protagonisten.  Man kann den Teil unabhängig vom ersten lesen, aber ich würde den ersten Teil trotzdem empfehlen. Klare Empfehlung 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Schweigen des Fjords (ISBN: 9783426522646)
PoldisHoerspielseites avatar

Rezension zu "Das Schweigen des Fjords" von Agnes Lovise Matre

Das Schweigen des Fjords (Agnes Lovise Matre)
PoldisHoerspielseitevor 2 Jahren

Das Schweigen des Fjords (Agnes Lovise Matre)  

Eigentlich wollte sich Bengt Alvsaker, Polizist im kleinen norwegischen Ort Skipadalen, auf das erste gemeinsame Wochenende mit seinem pubertierenden Sohn vorbereiten, als ein neuer Fall seine ganze Aufmerksamkeit fordert: Der kleine Anders, sein Nachbarjunge, ist nach einer Party im Haus seines Vaters verschwunden – und Bengt ist der letzte, der ihn lebend gesehen hat…

Agnes Lovise Matre hat in ihrer norwegischen Heimat zwar bereits erfolgreich einige Romane veröffentlicht, „Das Schweigen des Fjords“ ist aber der erste, der ins Deutsche übersetzt und auch hier veröffentlicht wurde. Die Autorin hat dabei sehr viel Lokalkolorit eingebracht und nicht nur die norwegische Landschaft gekonnt beschrieben, sondern auch die etwas kühle Art der Menschen dazu genutzt, um eine stimmungsvoll dichte Atmosphäre zu erzeugen. Es ist ihr gelungen, mit viel Fingerspitzengefühl ein sensibles Thema aufzugreifen und es deutlich, erschreckend und sehr präsent umzusetzen, ohne voyeuristisch zu wirken. Das erzeigte Leid ist keine billige Effekthascherei, sondern dient dazu, das Grauen darzustellen, welches die Betroffenen täglich durchleben müssen – und das ist sehr intensiv geraten. Dabei wurden authentische Charaktere erschaffen, die in ihren eigenen Leben gefangen sind, vom ermittelnden Bengt über den Vater des verschwundenen Anders sowie seine Schwester Lotte, aber auch die übrigen Dorfbewohner und Kollegen – jeder hat seine eigene Wirkung und eine markante Ausstrahlung bekommen.

Der starke Fokus auf Stimmung, Thema und Charakteren führt leider dazu, dass sich einige Passagen eingeschlichen haben, die nicht vollkommen mitreißen können und in denen sich die Handlung nur langsam entwickelt. Ein paar Stolpersteine werden dem Leser dabei eben schon in den Weg gelegt, dabei ist der Plot an sich sehr gelungen und clever erdacht. Es gibt so einige falsche Fährten und eine Vielzahl an beiläufigen Informationen, die das Geschehen eben doch entscheidend beeinflussen. Dass dabei viele Elemente vorkommen, die eher an ein Drama als an einen Krimi erinnern, sorgt für Individualität und eine sehr eigenständige Ausstrahlung des Romans.

„Das Schweigen des Fjords“ ist düster, atmosphärisch und auch persönlicher Ebene sehr überzeugend, worunter aber die Spannung in einigen Passagen leidet. Die verschiedenen Charaktere sind markant dargestellt, ebenso wie die Stimmung des norwegischen Dorfes gut eingefangen wird. Und die Themenwahl ist nicht nur mutig und eindringlich, sondern auch sehr gekonnt umgesetzt.   

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

von 12 Leser*innen aktuell gelesen

Worüber schreibt Agnes Lovise Matre?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks