Agustín Sánchez Vidal Kryptum

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 118 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 13 Rezensionen
(12)
(19)
(22)
(9)
(3)

Inhaltsangabe zu „Kryptum“ von Agustín Sánchez Vidal

Der letzte Schlüssel zum Erbe von BabylonAnno Domini 1582. Im Alkazar von Antigua wartet Raimundo Randa auf seinen Prozess vor der Heiligen Inquisition. Hinter ihm liegt eine lange Reise voller Gefahren und Abenteuer. Mehr als einmal hat er seine Identität und sogar seinen Glauben gewechselt, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Dem Geheimnis um ein mit kryptischen Zeichen beschriftetes Pergament, das von 12 jüdischen Familien über die Jahrhunderte hinweg gehütet worden ist. Von ihm geht eine mysteriöse Macht aus, die jedoch noch viel, viel weiter in die Vergangenheit zurückreicht 2004 verschwindet in Antigua die prominente amerikanische Wissenschaftlerin Sara Toledano. Kurz zuvor hat sie dem Kryptologen David Calderón vier Fragmente eines Pergaments geschickt. In größter Sorge machen sich der junge Mann und Saras Tochter daran, die geheime Botschaft zu entschlüsseln. Doch sie sind nicht die Einzigen, die den Code aus uralter Zeit knacken wollen.

Die Geschichte ist nicht uninteressant. Aber leider zu viel "Weg" bis zu einem eher wahllosen und mich enttäuscht zurücklassenden Ende.

— PLymchen

Ein tolles Buch mit herlichen verwiklungen von Vergangenheit und Gegenwart!

— sunshine8722

Stöbern in Historische Romane

Winter eines Lebens

Eine Familiensaga, die sich so spannend wie ein Krimi liest. Auch das Finale ist sehr gelungen und hat mich komplett überzeugt.

-nicole-

Von Elise

Dieser Roman gehört eindeutig zu meinen Lesehighlights des Jahres! Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

tinstamp

Die Nightingale Schwestern - Ein Weihnachtsfest der Hoffnung

Über Millie habe ich mich gefreut aber London fehlt mir trotzdem

Inge78

Das Gold des Lombarden

Ein super toller historischer Roman,gut recherchiert,spannend!

Katzenmicha

Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

Gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht

Kiki-Stella

Die Jahre der Schwalben

Eine tolle Fortsetzung, die mich voll begeistern konnte. Vor allen aus einer Perspektive, die für mich neu und sehr interessant war.

Lilly_McLeod

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kryptum" von Agustín Sánchez Vidal

    Kryptum

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. January 2012 um 23:42

    Das erste Buch des Autors ist ein Volltreffer. Es ist sehr kompakt (mehrere Generationen, Orte, Kulturen und Religionen), anspruchsvoll und mit einer nicht-aufdringlichen / am Rande befindlichen Liebesgeschichte der Hauptakteure.

  • Rezension zu "Kryptum" von Agustín Sánchez Vidal

    Kryptum

    Schnuffelchen

    09. July 2010 um 07:29

    Kurzbeschreibung laut Amazon Tief unter der spanischen Stadt Antigua schlummert ein Geheimnis, das die Zeiten überdauert hat. Was kann es sein, das die Schicksale einer spanischen Wissenschaftlerin, eines New Yorker Kryptologen und eines Geheimkurieres aus dem Andalusien des 16. Jahrhunderts miteinander verbindet? Wo liegt die geheime Verbindung zwischen dem alten, legendenumwobenen Antigua, Jerusalem, Mekka und Mesopotamien? Und warum bieten zwei mächtige Geheimdienste alles auf, um an dieses Geheimnis zu gelangen? Anno Domini 1582. Im Alkazar wartet Raimundo Randa auf seinen Inquisitionsprozeß. Hinter ihm liegt eine lange Reise voller Gefahren und Abenteuer. Mehr als einmal hat er seine Identität und sogar seinen Glauben gewechselt, um dem Geheimnis auf die Spur gekommen. Dem Geheimnis um ein mit kryptischen Zeichen beschriftetes Pergament. Ein Pergament, das, in 12 Fragmente geteilt, von 12 jüdischen Familien über die Jahrhunderte hinweg gehütet worden ist. Von ihm geht eine mysteriöse Macht aus, die noch viel, viel weiter in die Vergangenheit zurückreicht ... Über 400 Jahre später verschwindet die amerikanische Wissenschaftlerin Sara Toledano spurlos in Antigua. Hat sie den Schlüssel zum Geheimnis ihrer Vorfahren gefunden, nach dem sie ein halbes Leben lang gesucht hat? Die vier Fragmente des Pergaments, die sie kurz zuvor ihrem engsten Mitarbeiter David Calderón geschickt hat, deuten ganz darauf hin. Aber wo ist sie? In größter Sorge um ihr Leben macht sich der Kryptologe daran, die geheime Botschaft zu entschlüsseln. Doch Calderón ist nicht der einzige, der diesen Code aus uralter Zeit knacken will. Er hat einen gewaltigen Gegenspieler: die NSA, der mächtigste Geheimdienst der Welt. Drei Orte, zwei Schicksale, ein Geheimnis: Kryptum. Auf der Suche nach dem letzten Schlüssel der Menschheit Man braucht auf alle Fälle viel geduld mit den Buch. Die Sprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit sind leider nicht immer gut gelungen. Auch der Spannungsbogen kann nicht über die ganze Geschichte gehalten werden. was sehr schade ist, da der Roman ansonsten sehr interessant ist. Nur leider fällt es Stellenweise sehr schwer am Ball zu bleiben. Schade.

    Mehr
  • Rezension zu "Kryptum" von Agustín Sánchez Vidal

    Kryptum

    Bücherwurm

    15. February 2010 um 23:37

    Ein Mittelalterroman. Nicht wirklich sehr spannend, es liest sich halt so vor sich hin. Erst spät wird es ein wenig interessant. Ich habe es nicht bereut, das Buch zu lesen, wäre aber auch nicht weiter schlimm gewesen, wäre es mir entgangen. Bin jetzt auch nicht gespannt auf weitere Bücher desselben Autors, weil es mich einfach nicht wirklich gepackt hat. Schade eigentlich.

  • Rezension zu "Kryptum" von Agustín Sánchez Vidal

    Kryptum

    pudelmuetze

    11. November 2009 um 13:06

    Also mein Fall war es gar nicht, das Buch zieht sich wie Kaugummi so das ich es jetzt aufgebe es weiter zu lesen. Das kommt schon selten vor das ich echt gar keine Motivation habe ein Buch zuende zu lesen.

  • Rezension zu "Kryptum" von Agustín Sánchez Vidal

    Kryptum

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. February 2009 um 09:52

    Das Buch fing spannend an. Die Kapitel wechseln zwischen "Jetzt-Zeit" und Vergangenheit. Später im Buch wird es für meinen Geschmack zu mysthisch. Eher Fantasy als Thriller. Die Orte der Handlung sind leider erfunden, im Nachwort gibt es dazu ein paar Erklärungen.

  • Rezension zu "Kryptum" von Agustín Sánchez Vidal

    Kryptum

    Gico7

    04. November 2008 um 13:57

    Leider benutzt der Autor zu viele verwirrende Figuren und zu viele ebenso verwirrende Szenen. Das beindruckende die historischen Schilderungen und die echt wirkenden Beschreibungen der Antike!

  • Rezension zu "Kryptum" von Agustín Sánchez Vidal

    Kryptum

    Geisterhoernchen

    14. October 2008 um 15:27

    Bei Rot-Schwarzen Büchern geht der Dan-Brown-Sensor an. Oh aber leider war das Buch nicht mal annähernd so spannend wie ein Brown :( Er war sogar eine echte Enttäuschung, oh je! :(
    So langatmig und langweilig und dann immer diese Sprünge mit neuen Fuguren, man weiß nicht so einem der Kopf steht!
    Schade!

  • Rezension zu "Kryptum" von Agustín Sánchez Vidal

    Kryptum

    Jens65

    30. June 2008 um 22:23

    "Kryptum" ist ein genreübergreifendes, gehaltvolles Abenteuer, das neben Elementen des historischen Romans, Krimis, Reiseberichtes und aus dem Fantasybereich, auch eine Vielzahl aktueller wissenschaftlicher Aspekte, sowie literarische und kalligraphische Zitate bietet. Neben den Heiligtümer der drei monotheistischen Weltreligionen, erfährt der Leser einiges über das Phänomen Glossalalie (Zungenrede), das Konzept der Mentalese (universelle Sprache), die MEM-Hypothese, den Bau des Escorials bei Madrid, die Pläne für einen sephardischen Staat unter osmanischer Herrschaft in Tiberias, National Security Agency, Neurophysiologie etc.

    Mehr
  • Rezension zu "Kryptum" von Agustín Sánchez Vidal

    Kryptum

    buch_ratte

    16. March 2008 um 12:17

    Ein interessantes Buch, von dem ich mir aber viel mehr versprochen hatte. Es hat eine an sich sehr interessante Geschichte, aber leider versteht Vidal es nicht, sie auch gut überzubringen. Allein die Cliffhänger am Ende eines jeden Kapitels lassen einen weiterlesen. Die erste Hälfte des Buches ist noch gut, aber danach wird die Geschichte etwas zu langatmig. Zuviele Details, als das man sie sich alle merken könnte. Einwenig weniger wäre an manchen Stellen etwas mehr gewesen. Eine gute Geschichte, bei der es aber an der Umsetzung gehapert hat. Eigentlich schade, denn ich fand das Thema interessant

    Mehr
  • Rezension zu "Kryptum" von Agustín Sánchez Vidal

    Kryptum

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. February 2008 um 20:08

    In meinen Augen ein sehr spannendes und abwechslungsreiches Buch. Die Verbindung der beiden Erzählstränge ist gut gelungen. Unbedingt lesen!

  • Rezension zu "Kryptum" von Agustín Sánchez Vidal

    Kryptum

    chenti_imentiu

    28. November 2007 um 17:36

    Ein Buch, welches durch die vielzahl von Namen und "Zeitsprünge" teilweise mächtig Verwirrung stiftet. Es ist allgemein ein sehr interessantes Buch, jedoch überzeugt es mich nicht durch einen Fesselungscharakter der dafür sorgt das man es nicht aus der Hand legt. Gewöhnlich lese ich ein Buch diesen Umfangs in maximal 2 Wochen. Um dieses Buch zu lesen und zu verstehen hab ich über nen halbes Jahr gebraucht, das soll was heissen!!! Alles zusammen leider nur ein Stern.

    Mehr
  • Rezension zu "Kryptum" von Agustín Sánchez Vidal

    Kryptum

    AnjaKoenig

    24. April 2007 um 13:08

    Interessant und spannend, Historisch und modern, gut geschrieben.

  • Rezension zu "Kryptum" von Agustín Sánchez Vidal

    Kryptum

    Andras

    24. February 2007 um 18:38

    Also der Anfang war sehr vielversprechend. Ein wenig anstrengend fand ich zwar den dauernden wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit, aber da hat man sich schnell reingelesen. Ein bißchen gewollt waren die Cliffhanger, die immer am Ende vor einem Wechsel zwischen den Zeiten eingebaut waren. Ab der Mitte des Buches wurde es dann ehrlich gesagt ein wenig langatmig. Das blöde ist nur, daß man zu dem Zeitpunkt einfach wissen will wie die Story ausgeht. Und damit kommt man dann nicht drumherum bis zum Ende zu lesen. Fazit: man kann es lesen, wer sich aber aber so etwas wie Dan Brown verspricht wird eher enttäuscht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks