Aharon Appelfeld Ein Mädchen nicht von dieser Welt

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Mädchen nicht von dieser Welt“ von Aharon Appelfeld

'Ein Mädchen nicht von dieser Welt' ist ein außergewöhnlicher Roman über Vertrauen, Mut und Freundschaft des vielfach ausgezeichneten Autors Aharon Appelfeld.
Adam und Thomas sind überrascht, als sie sich zufällig im Wald begegnen. Ihre Mütter haben die Jungen dort versteckt, weil es im Ghetto zu gefährlich wurde. Nun müssen die beiden Neunjährigen in der Natur zurechtkommen: Sie lernen die Tiere des Waldes kennen, bauen sich ein Schutznest hoch im Baum, sammeln wilde Früchte. Doch die Schrecken von Krieg und Verfolgung sind nie weit entfernt: Nachts hören sie Schüsse, einmal stoßen sie auf einen Verwundeten. Der belesene Thomas und der tatkräftige, traditionell erzogene Adam müssen lernen, dass sie nur gemeinsam überleben können – im Glauben an ihre Freundschaft, an den Zauber der Natur und die Imagination. Die einzige Hilfe von außen ist die kleine Magd Mina, die die Jungen heimlich versorgt – eine Heilige der Tat. Doch während die rettende Rote Armee näher rückt, werden die Nächte im Wald kälter, und auch Mina gerät in Gefahr.
Aharon Appelfeld überlebte den Zweiten Weltkrieg selbst als Kind in den ukrainischen Wäldern. In diesem außergewöhnlichen Buch kehrt der große Autor noch einmal dorthin zurück – und erzählt mit elementarer, kindlicher Schlichtheit von Glaube und Hoffnung, von Natur, Grausamkeit und Liebe. Ein wunderbares, tröstendes Märchen aus dem finstersten aller Täler.

Eine kostbare Buchperle! Die Flucht vor dem Krieg, der Wert der Natur und der Glaube an Gott, thematisiert aus der Perspektive eines Kindes.

— Lyke

Ein Roman der berührt.

— Seelensplitter

Stöbern in Romane

Das Geheimnis der Muse

Sehr lesenswert!

leshanna

Ein Leben nach Maß

Ein nachdenklich stimmender Roman über die Veränderungen dieser Welt - und wie mensch damit zurechtkommt. Empfehlenswert!

SigiLovesBooks

Die Herzen der Männer

3 generationen von jungen die zu männern werden, wie sie aufwachsen, was das erlebte mit ihnen macht & was sie selbst weitergeben

Gwenliest

Der Zopf

Folgt zum ET :) (Deshalb neutrale 3 Sterne, keine Endbewertung)

eelifant

Wie die Stille unter Wasser

Eine Wucht an Gefühlen!

Kathleen1974

Rotes Licht

Ein monumentales Epos über ein ganzes Land und ein ganzes Jahrhundert. Sperrig, eigenwillig, nicht daran interessiert, den Leser abzuholen.

leselea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine kostbare Buchperle!

    Ein Mädchen nicht von dieser Welt

    Lyke

    12. February 2018 um 22:23

    Adam und Thomas, zwei neunjährige jüdische Jungen, begegnen sich zufällig im Wald. Beide wurden von ihren Müttern dorthin gebracht, um sich vor einer drohenden Deportation zu verstecken. Doch als die Mütter sie nicht wie vereinbart am Abend wieder abholen, müssen die beiden lernen, eigenständig im Wald zurechtzukommen, um nicht zu verhungern oder zu erfrieren. Mitten im Krieg erfahren sie aber auch Mitmenschlichkeit und Hilfe in größter Not – auf oft ungeahnten Wegen...„Es gibt keinen Zufall auf der Welt. Alles ist vorbestimmt. Wenn du jemanden triffst, heißt das, dass du ihn treffen musstest, und dann gibt er dir etwas, was dir fehlt. Man darf keine Begegnungen ignorieren. Jede Begegnung mit einem anderen Menschen enthält eine Botschaft.“ (S. 17)In einer fast schon poetisch anmutenden Sprache erzählt Ahron Appelfeld aus der Sicht zweier Kinder über den Krieg und seine Grausamkeiten. Der Autor verarbeitet mit diesem Roman seine eigenen Erfahrungen, denn er überlebte den Zweiten Weltkrieg als Kind ebenfalls versteckt in den ukrainischen Wäldern. Führt man sich diese Biografie vor Augen, erscheint der Erzählton des Romans nur umso beeindruckender. Denn Appelfeld schreibt keineswegs düster und bedrückend, sondern lässt seine beiden Protagonisten trotz der Kälte, des Hungers und der Verzweiflung auch Momente der Hoffnung, der puren Lebensfreude und des Glaubens erleben.Zwischen den beiden Jungen, die eigentlich im selben Ghetto lebten und in die gleiche Klasse gingen, sich aber dennoch kaum kannten, entspinnt sich im Laufe der Zeit eine enge Freundschaft. Der sehr pragmatisch veranlagte, aber dabei tief gläubige Adam weiß für nahezu jedes Problem eine Lösung und beeindruckt Thomas immer wieder mit seinem blinden Vertrauen auf Gott. Im Gegensatz zu Adam hat Thomas Angst vor dem Wald und kennt sich darin kaum aus. Er ist dafür aber sehr gebildet und wissbegierig und stößt einige interessante Diskussionen mit Adam an. Genau diese Andersartigkeit nutzt der Autor, um große Themen wie Krieg, den Glauben an Gott und den Wert der Natur aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Fast könnte man beim Lesen vergessen, dass hier zwei Kinder miteinander reden und agieren, denn man kann nur staunen über den kindlichen Weitblick und das natürliche, fast elementare Verständnis für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.„Ich habe gedacht, ein gläubiger Mensch hofft, dass Gott sich ihm zeigt?“, fragte Thomas verwundert. „Mein Großvater sagt immer: Gott ist in allem. Das bedeutet: Wer Gott sucht, kann ihn überall finden, in den Menschen, in den Tieren und sogar in leblosen Dingen.“ „Ist Gott auch in bösen Menschen?“  „Böse Menschen haben ihn aus sich vertrieben.“ (S. 74)Mich hat die Schlichtheit dieses Romans tief beeindruckt. Leise und sanft brachte er Etwas in mir zum Klingen, das ich selbst kaum benennen kann. Möglicherweise ist es einfach die Sehnsucht danach, die Welt nochmal mit den Augen eines Kindes betrachten zu dürfen. Ich wünsche diesem Roman viele Leser, denn „dieses Buch zeigt uns nichts geringeres, als wie man leben soll.“ (Livres Hebdo)

    Mehr
    • 5
  • Lovelybooks Osterwichteln 2018

    LovelyBooks Spezial

    Federchen

    Achtung Anmeldevorgang abgeschlossen! Keine Anmeldung mehr möglich! ♦ Hinweis! Bitte tragt eure Beiträge immer in die davor vorgesehenen Unterthemen ein. Damit erspart ihr mir und vor allem euch ein riesiges Durcheinander! ♦ Hallo liebe Wichtelchen und solche, die es noch werden wollen. Wir befinden uns mitten im Januar und trotzdem wird es Zeit auch schon an Ostern zu denken. Wir freuen uns natürlich über jeden der mitmacht, dennoch müssen wir kurz auf auf Folgendes hinweisen: Bitte nur anmelden, wenn du bereit bist, hier aktiv mitzumachen. Soll heißen, dass du dich am Wichteln auch mit ein oder zwei Beiträgen im Plauderteil meldest, in der Regel öfter als einmal die Woche auf LB unterwegs bist und hier auf private Nachrichten reagierst. Dein Profil sollte aktiv sein! Du solltest auch die notwendige Zeit und ein Budget von 20-30 Euro einplanen. Achtung: Alle, die unter 18 sind, sollten bitte die Erlaubnis ihrer Eltern haben, auch wenn sie ihr Taschengeld dafür "opfern"! Wer sich nicht an die Regeln hält, wird für kommende Wichtelaktionen gesperrt! Wer bereits sehr negativ in anderen Aktionen (z.B. Wanderpakete, Wanderbücher o.ä.) aufgefallen ist, wird eventuell nicht zugelassen. Wir wollen ein faires Wichteln und Miteinander! Nachfolgendes bitte aufmerksam lesen!!! Natürlich geht es auch diesmal wieder darum, jemanden zu überraschen und selbst überrascht zu werden. Jeder der gern mitmachen möchte, meldet sich an und bekommt dann ein Wichtelkind zugeteilt, dem er ein Päckchen packt. Zugleich ist man selbst Wichtelkind und erhält ein Päckchen. Das Spannende dabei ist natürlich der Überraschungseffekt, denn man weiß nicht, was man geschenkt bekommt und von wem. Möglicherweise lässt man sich auf eine fremde Person ein oder man kennt sich gar schon ein wenig über LB. All das bleibt bis zum Auspacktermin geheim. Bitte nicht vorher verraten, wen man beschenkt!!! ♦ Anmeldung: Wer mitmachen möchte, der meldet sich bitte per PN bei mir und schickt mir seine Adresse. Außerdem solltet ihr einen Wunschzettel in das dafür vorgesehene Unterthema posten. Beantwortet dafür einfach die nachfolgende Fragen. Teilt mir bitte auch mit, ob ihr bereit wärt, ein Päckchen europaweit zu versenden. (Nur EU) Wichtelchen aus der Schweiz dürfen gern eine Anfrage bei mir stellen. Sollten sich weitere Schweizer finden, sollte einer Teilnahme nichts im Weg stehen. Nur wer mir seine Adresse schickt, kann mitmachen. Bitte nicht vergessen!!! Die Adressen sind sehr wichtig, sonst weiß der zukünftige Wichtel nicht, wo das Päckchen hinreisen soll. Wir losen dann später aus, wer euer Wichtelkind sein wird. Anmeldungen sind bis einschließlich den 08. Februar 2018 möglich. Wer euer Wichtelkind ist, teilen wir euch am 09./10. Februar 2018 mit. Diese Fragen sollen euch helfen, einen gut gefüllten Wichtelwunschzettel hier im Thread zu schreiben, bitte nicht per PN an uns... Was mögt ihr besonders gern? Was mögt ihr gar nicht? Welche Bücher lest ihr am liebsten? Oder soll es lieber kein Buch sein? Sind Mängelexemplare ok? Sind gebrauchte Bücher ok? Mögt ihr Süßigkeiten? Wenn ja, welche? Trinkt ihr vielleicht Tee oder lieber Kaffee? Habt ihr ein Hobby, wobei euer Wichtel euch mit Material unterstützen kann?  Womit kann man euch sonst eine Freude machen? Welche Farben mögt ihr am liebsten? An alle Wichtelchen, die sich vorrangig Bücher wünschen, denkt bitte auch daran, dass das kein reines Bücherwichteln ist. Viele zukünftige Wichtelmamas würden neben einem Buch auch ganz viele andere tolle Sachen beilegen. Dazu werden natürlich eure Wünsche benötigt. Als Anhaltspunkt könnte dienen, was ihr macht, wenn ihr nicht lest oder auf Arbeit seid. Vielleicht malt der ein oder andere, oder bastelt, macht Scrapbooking oder filzt, näht, strickt, häkelt, puzzelt, spielt gern Karten, liegt stundenlang in der Badewanne, hört wahnsinnig gern Musik, schreibt, dichtet, oder tut etwas ganz anderes. Nicht nur wir würden uns freuen, wenn der Schwerpunkt des Wunschzettels nicht nur auf den Büchern liegt. Bitte achtet darauf, dass bei euren Wünschen Dinge dabei sind, die nicht den preislichen Rahmen sprengen. Neue Wichtelchen dürfen auch sehr gern bei den "Alten Hasen" schauen, wie ein Wichtelwunschzettel aussehen könnte. Achtung! Wer als Teilnehmer in der unteren Liste eingetragen ist und bis zum 08. Februar um Mitternacht noch keinen Wunschzettel gepostet hat, wird vom Osterwichteln kurzfristig ausgeschlossen! ♦ Verschicken: Die Pakete müssen bis spätestens 16. März 2018 -VERSICHERT!!!- verschickt werden. Dies bedeutet bei der DHL als Paket (auch Pluspäckchen, die man komplett fertig kaufen kann, gehen nicht!) und bei Hermes ist ab dem Päckchen alles versichert. Bitte achtet darauf, dass ihr es wirklich spätestens dann verschickt. Es ist wichtig diesen Termin einzuhalten, damit dann jeder sein Päckchen pünktlich öffnen kann. In vergangenen Wichtelaktionen kam es immer wieder zu Zustellproblemen bei DHL und Hermes. Bitte schreibt auf das Päckchen "Meister-Lampe-Post" oder "Lovelybooks-Osterwichteln" als Erkennung, dass es sich um ein Wichtelpäckchen von LovelyBooks handelt. So weiß das Wichtelkind, dass dieses nicht vor dem 01. April 2018 geöffnet werden darf. Wer am 23. März 2018 noch kein Päckchen erhalten hat, meldet sich bitte auf jeden Fall per PN bei uns. Immer wieder kam es in vergangenen Wichtelaktionen zu Problemen, weil nicht pünktlich oder unversichert verschickt und nicht auf Nachrichten reagiert wurde. Daher hier jetzt ganz klar: - Wer nicht versichert verschickt, sprich, keine Sendenummer nachweisen kann, wird für die nächsten Wichtelaktionen gesperrt!!! - Wer sich nicht mit den Mindestbeiträgen wie Wunschzettel schreiben, Wichtelkind erhalten, Paket erhalten und einem Auspackbericht (inkl. Erraten der Wichtelmama) in den jeweiligen Unterthemen beteiligt, wird für die nächsten Wichtelaktionen gesperrt!!! ♦ Auspacken: Unser gemeinsamer Auspacktermin wird der 01. April 2018 sein und das ist kein Scherz! ;) Dabei spielt die Uhrzeit keine Rolle. Einige werden sicher schon am 31. März auf Mitternacht warten. ;-) Wer später auspacken will oder muss, meldet dies bitte im Unterthema "Gemeinsames Auspacken" (ca. 14 Tage vor Auspacktermin wird dieses Unterzhema erstellt) So weiß der Wichtel Bescheid und sitzt nicht ungeduldig vor dem Bildschirm. Bitte lasst euch auf keinen Fall schon von Neugier getrieben dazu verleiten, das Päckchen eher zu öffnen. Schön warten!!! ;-) Es gehört unbedingt dazu, sich im dafür vorgesehenen Unterthema zu melden, wenn das Päckchen angekommen ist. Außerdem wird ein Auspackbericht im Unterthema "Gemeinsames Auspacken" erwartet, am liebsten mit Foto!!! Dort dürft ihr gern Platzhalter erstellen, in dem ihr Bescheid sagt, wann ihr in etwa auspacken werdet. Der Auspackbericht sollte bis spätestens 7 Tage nach dem Auspacktermin gepostet sein. ♦ Geschenke: Bei den Geschenken sollte es nicht um besser, teurer und neuer gehen, sondern darum, etwas mit Herz für jemanden auszusuchen. Jemandem mit einem selbstgepackten Päckchen eine Freude machen, sollte das Ziel sein. Eine gut gewählte Kleinigkeit, ein lieber Kartengruß, eine kleine kreative Arbeit, all das kommt viel besser an, als ein teuer gekauftes Buch oder gar nur ein Büchergutschein. Trotzdem sollte man den preislichen Rahmen von 20-30 Euro immer im Auge behalten. Sicher werden sich viele Bücher wünschen, es sollte allerdings kein Muss sein. Wer Bücherwünsche hat, kann diese gern im Beitrag mit anhängen oder vielleicht hat derjenige ein Wichtelwunschregal in seiner Bibliothek hier bei LB eingerichtet. Dann bitte darauf hinweisen. Mängelexemplare oder gebrauchte Bücher sollte man nur verschenken, wenn das Wichtelkind in der Beantwortung der Fragen sein OK gegeben hat. Außerdem muss jeder ein Rätsel zu seiner Person mit in das Päckchen legen. Wie das aussehen soll, ist dabei ganz eurer Fantasie überlassen - ganz egal ob Kreuzworträtsel, Bilderrätsel, Logikrätsel oder etwas ganz anderes. Nur allzu schwer sollte es nicht sein, denn das Wichtelkind will sich sicher mit einer persönlichen Nachricht bei der Wichtelmama bedanken. Noch einmal die wichtigsten Daten: ♦ Anmeldeschluss: 08. Februar 2018 - Adresse (inkl. vollständigem Namen) an Federchen nicht vergessen!!! ♦ Wichtelvergabe: 09. / 10. Februar  (PN von Daniliesing oder Federchen) ♦ spätester Versand: 16. März 2018 (Sendungsnummer an den Wichtelkindausloser) ♦ Auspacktermin: 01. April 2018 Nun hoffen wir auf viele Mitwichtler und wünschen uns allen: Viel Spaß!!! PS: Noch Fragen?? Dann her damit!! Auch dafür gibt es ein Unterthema! Ich werde nachfolgend eine Liste der Teilnehmer führen. Bitte nicht böse sein, wenn ihr dort nicht sofort erscheint. Wer mir seine Adresse geschickt hat, kommt auch sicher drauf. *** Bitte überlegt euch vor der Anmeldung, ob ihr wirklich Lust, Zeit und das nötige Taschengeld habt, um hier teilzunehmen. Es gehört nämlich dazu, selbst ein Päckchen liebevoll zu packen & zu verschicken, sich hier zu melden, wenn das Wichtelpaket angekommen ist, beim Auspacken mit dabei zu sein usw. ... Wer Zweifel hat, kann gern bei der nächsten Wichtelrunde von neuem überlegen. Falls jemand schon angemeldet ist und sich doch lieber wieder abmelden möchte, sollte dies bis spätestens den 08. Februar 2018 melden. *** Teilnehmerliste: Acida-2 - Wunschzettel - Alexlaura - Wunschzettel - AmberStClair - Wunschzettel - AmeLie - Wunschzettel - Arachn0phobiA - Wunschzettel - Aramara - Wunschzettel - ausz3it - Wunschzettel - bigchaos - Wunschzettel - Bleistiftmine - Wunschzettel - Book-worm - Wunschzettel - Bosni - Wunschzettel - buchfeemelanie - Wunschzettel - BuchHasi - Wunschzettel - chaos-deluxe - Wunschzettel - Colibrichen - Wunschzettel - crimess - Wunschzettel - Cuddister - Wunschzettel - dailythoughtsofbooks - Wunschzettel - darklittledancer - Wunschzettel - DarkOwl - Wunschzettel - DasLeseschaf - Wunschzettel - Debbi1985 - Wunschzettel - diebuchrezension - Wunschzettel - dreamlady66 - Wunschzettel - elfentroll - Wunschzettel - Eliza_ - Wunschzettel - Emibell - Wunschzettel - Finchen411 - Wunschzettel - Fjordi93 - Wunschzettel - Flocke86 - Wunschzettel - Florian20 - Wunschzettel - gedankenlabor - Wunschzettel - Girl78 - Wunschzettel - GrOtEsQuE - Wunschzettel - hallolisa - Wunschzettel - Hopeandlive - Wunschzettel - ioreth - Wunschzettel - Jarima - Wunschzettel - jasaju2012 - Wunschzettel - JokersLaugh - Wunschzettel - Kady - Wunschzettel - kalligraphin - Wunschzettel - katikatharinenhof - Wunschzettel - k1sm3th - Wunschzettel - Kira_Silberstern - Wunschzettel - Paket erhalten Kodabaer - Wunschzettel - kugelblitz85 - Wunschzettel - LarasEngel - Wunschzettel - laraundluca - Wunschzettel - Lebensglueck - Wunschzettel - Lesezeichen16 - Wunschzettel - lieberlesen21 - Wunschzettel - Lina-Maus - Wunschzettel - lisamarie_94 - Wunschzettel - littlesparrow - Wunschzettel - LovelyLaura12 - Wunschzettel - maxi - Wunschzettel - melanie1984 - Wunschzettel - melaniesbuecher - Wunschzettel - Mika_liest - Wunschzettel - missparker - Wunschzettel - Musikpferd - Wunschzettel - Myxania - Wunschzettel - Nannidel - Wunschzettel - nataliea - Wunschzettel - Nayla - Wunschzettel - Niphretitee - Wunschzettel - Page1of_ - Wunschzettel - pamN - Wunschzettel - Ro_Ke - Wunschzettel - Simi_Nat - Wunschzettel - snowi81 - Wunschzettel - Sommerkindt - Wunschzettel - Sportloewe - Wunschzettel - Sternenstaub - Wunschzettel - Sweetangel203 - Wunschzettel - Sweetheart_90 - Wunschzettel - thiefladyXmysteriousKatha - Wunschzettel - Tuepfelblatt - Wunschzettel - UteChristine - Wunschzettel - Valabe - Wunschzettel - valle87 - Wunschzettel - wasserminze - Wunschzettel - widder1987 - Wunschzettel - worttaenzerin - Wunschzettel - WriteReadPassion - Wunschzettel - Wuschel - Wunschzettel - YaBiaLina - Wunschzettel - Yllana - Wunschzettel -

    Mehr
    • 1150
  • Rezension | Aharon Appelfeld | Ein Mädchen nicht von dieser Welt

    Ein Mädchen nicht von dieser Welt

    neahsbuecherstube

    26. March 2017 um 16:26

    Adam und Thomas sind zwei neunjährige, jüdische Jungen. Sie kennen sich aus der Schule und leben beide im gleichen Ghetto. Zu Beginn der Geschichte erleben wir, wie Adams Mutter Adam in den Wald bringt. Sie sagt ihm, er solle vorsichtig sein und sich verstecken; am Abend käme sie ihn wieder holen. Doch die Stunden vergehen und Adams Mutter kehrt nicht mehr zurück.Im Wald begegnet er auf einmal Thomas, einem Schulkameraden. Die beiden freunden sich sehr schnell an. Thomas kann lesen, schreiben und rechnen, weiß vieles und stellt viele Fragen. Adam ist das genaue Gegenteil. Er kann nicht mehr zur Schule gehen und kann demnach auch nicht so gut lesen und schreiben. Dafür erklärt er Thomas viele Dinge, damit sie im Wald überleben können. Adam sieht das Gute in den Dingen und jedes Geschehnis hat für ihn eine Bedeutung. Er ist sehr offenherzig und mutig. Thomas ist dagegen eher ängstlich. Doch mit der Zeit verändert sich Thomas.Während der Geschichte werden beide Jungen selbstbewusster, denn sie haben im Wald einiges erlebt. Obwohl sie erst neun Jahre alt sind, verhalten sie sich sehr reif und helfen einander. Im Wald bekommen sie auch Hilfe von anderen Personen. Eine ganz besondere Person ist das ebenfalls neunjährige Mädchen Mina. Sie ging auch in die Schulklasse der beiden und lebt nun auf einem Bauernhof im Wald. Heimlich hilft sie den beiden Jungen und bringt ihnen essen. Doch dies ist sehr gefährlich für sie und bald braucht sie die Hilfe der beiden Jungen.Die Idee hinter der Geschichte hat mir gefallen. Mich interessiert Literatur, die zurzeit des Weltkrieges spielt, da ich die Ausmaße dieses Krieges nicht begreifen kann und dies durch die Bücher versuche. Dieses Buch schildert eine Geschichte, in der es zwar auch um den Krieg geht, aber vor allem handelt es von der Bereitschaft zu Leben und sich nicht unterkriegen zu lassen. Der Schreibstil des Autors hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Die Geschichte liest sich flüssig und wird am Ende auch spannend.Ich kann euch dieses Buch wirklich sehr empfehlen, da es die Gefühle und Erlebnisse von zwei neunjährigen Kindern während des Krieges erzählt.

    Mehr
  • Bewegend.

    Ein Mädchen nicht von dieser Welt

    Seelensplitter

    10. August 2016 um 10:02

    Meine Meinung zum Buch:Ein Mädchen nicht von dieser WeltAufmerksamkeit und Erwartung:Diesen Punkt gibt es wie immer auf meinem Blog zu entdecken ;)Inhalt in meinen Worten:Zwei Jungs werden von ihren Müttern im Wald ausgesetzt um irgendwie die Jungs zu retten. Leicht fällt es den Müttern nicht, doch was sollen sie tun? In einer Zeit, wo Juden keine Rechte haben.Im Wald finden sich diese beiden Kinder, die ehemals in der selben Klasse in der Schule waren, und sind sich gute Unterstützer, der eine durch seinen Mut und seine Sportlichkeit, der andere trumpft durch Wissen.Diese Mischung wird den Beiden ein wertvoller Begleiter.Werden sie ihre Mütter wieder sehen, und was hat es mit Mina auf sich? Dies soll euch das Buch selbst beantworten.Wie fand ich das Buch:Es ist sanft, obwohl es eine schwere Thematik verbirgt, und wenn diese Geschichte wirklich so ereignete, finde ich das richtig gut. Selbst wenn der Autor nur Fantasy mit Lebensgeschichte vermengt hat, so wirkt das Buch auf mich positiv.Schreibstil:Ist sehr einfach gehalten, dabei aber in einer so schönen Sanftheit, und die wirkliche Gewalt muss man hinter den Zeilen finden, das geschriebene auf sich wirken zu lassen bedeutet, auch tiefer zu blicken, als die Zeilen es einem erlauben.Charaktere:Die zwei Jungs ähneln sich irgendwie, obwohl es laut Klappentext doch etwas anders wirkt, natürlich gibt es Unterschiede, wie die Stärken und Schwächen der Kinder.Mina ist für mich fremd geblieben, dennoch berührte sie mein Herz.Der Hund der im Buch aufkreuzt wirkte irgendwie am Ende etwas blass, und das tat mir leid, trotz allem konnte ich gerade durch die Dialoge die die Jungs führten, so einiges heraus finden.Empfehlung:Ja, denn obwohl es wirklich eine schwere Thematik beherbergt vermittelt das Buch Leichtigkeit ohne den Sinn komplett zu verlieren und bewusst zu machen, welche Entbehrungen man im Krieg hatte.Fazit:Ein wirklich berührendes und zugleich sanftes Buch, dass zum nachdenken anregt und dabei nicht gewaltsam in den Leser dringt, sondern den Leser einlädt tiefer zu blicken.Sterne:Ich gebe dem Buch 4 Sterne.

    Mehr
  • Ein etwas anderer Roman über die Judenverfolgung

    Ein Mädchen nicht von dieser Welt

    HarIequin

    15. November 2015 um 12:52

    „ 'Adam' sagte die Mutter, 'wir sind angekommen, hab keine Angst. Du kennst unseren Wald und alles, was darin ist, Ich tue, was ich kann, um am Abend wieder bei dir zu sein.' “ (S. 7) Mit diesen Worten lässt Adams Mutter ihren Sohn alleine im Wald zurück, um noch die Großeltern zu verstecken. Kurz darauf trifft er dort auf seinen Klassenkameraden Thomas, der ebenfalls im Wald alleine gelassen wurde, um der Deportation zu entkommen. Die Mütter kehren nicht wie vereinbart am Abend zurück und die beiden Jungen sind auf sich alleine gestellt. Lediglich sie selbst, die Natur und die Güte fremder Menschen können ihnen noch helfen. Nachdem Aharon Appelfeld mich letztes Jahr mit „Auf der Lichtung“ begeistern konnte, kam ich dieses Jahr nicht umhin, seinen neuen Roman zu lesen. „Ein Mädchen nicht von dieser Welt“ bedient sich wieder der selben Theatik, der Judenverfolgung während des zweiten Weltkriegs. Die Idee, sich einfach im Wald zu verstecken klingt zuerst vielleicht etwas simpel und weit hergeholt, aber andererseits hat Appelfeld ähnliches erlebt – wer könnte also besser darüber schreiben? Überraschenderweise fokussiert er sich aber nicht auf die Gräueltaten während dieser schweren Zeit oder auf schlechten Lebensbedingungen,sondern rückt hauptsächlich die Humanität ins Licht, die bei einigen Menschen in dieser dunklen Zeit entsprungen ist. Adam und Thomas kommen relativ gut zurecht im Wald, bekommen Hilfe von anderen Menschen und helfen ihrerseits auch Fremden. Manchmal mutet es - trotz trauriger Momente - schon fast zu idyllisch an, aber ich möchte nicht kritisieren, wie der Autor diese Situation selbst wahrgenommen hat, bzw. sie beschreiben möchte. Außerdem ist es sehr erfrischend, mal eine andere Sichtweise zu diesem Thema zu lesen, als die stets bedrückende – wenn sie auch gerechtfertigt sein mag, ist literarische Abwechslung doch immer wieder angenehm. Zumindest für mich. Es geht in diesem Roman um den Glauben an Gott, die Hoffnung auf das Kriegsende und den Wert der Natur. All das ist sprachlich sehr an seine beiden Protagonisten angepasst. Kindlich, ungekünstelt und trotzdem irgendwie märchenhaft, lässt es sich wirklich schnell durchlesen. Das ist auch das einzige Manko für mich, denn in der kurzen Zeit entwickelte sich für mich keine echte Verbundenheit zu den Charakteren, wie es der Fall in „Auf der Lichtung“ war. Es endet zudem für mein Gefühl viel zu schnell und abrupt. Trotzdem ein sehr lesenswerter Roman, wenn man sich auf die Leichtigkeit einlassen kann. Für Leser, die nach der üblichen Bedrücktheit zum Thema Krieg suchen, ist es wohl eher nichts.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks