Die Landkarte der Liebe

von Ahdaf Soueif 
3,6 Sterne bei5 Bewertungen
Die Landkarte der Liebe
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Landkarte der Liebe"

Als die junge Amerikanerin Isabel unter den Sachen ihrer Mutter auf einen verschlissenen braunen Koffer stößt, ahnt sie nicht, dass diese Entdeckung ihr Leben verändern wird. Denn beim näheren Hinsehen erweist sich der Koffer als Schatzkammer aus einer anderen Zeit. Isabel kann zunächst die Bedeutung der Briefe, Tagebücher und Notizen in englischer und arabischer Sprache nicht entschlüsseln. Sie ist jedoch überzeugt, dass die Fundstücke, die einst ihrer Urgroßmutter Anna Winterbourne gehörten, mit ihr zusammenhängen. Und ist es nicht ein Fingerzeig des Schicksals, dass sie gerade jetzt den aus Ägypten stammenden Stardirigenten Omar al-Ghamrawi kennen und lieben lernt? Als sie ihm von dem Koffer erzählt, rät er ihr, zu seiner Schwester Amal zu fahren, die nach langen Jahren in England wieder in Kairo lebt. Dort angekommen, stößt sie bei Amal zunächst auf Skepsis. Doch schließlich lässt sich die ältere Frau, die sich nach der schmerzhaften Trennung von Mann und Kindern und nach der R ückkehr in ihr Geburtsland nicht mehr mit Ägypten und mit ihren Wurzeln identifizieren kann, von Isabels Neugier und Begeisterung über den Inhalt des Koffers ins Leben zurücklocken. Auch Isabels Liebe zu Omar rührt ihr Herz, und so versenkt sie sich in Anna Winterbournes Leben vor beinahe hundert Jahren. Aus Briefen und Tagebucheintragungen erfährt sie von Annas kurzer Ehe mit dem introvertierten Edward, der nach einem traumatischen Einsatz der Briten im Sudan an Depressionen litt und starb. Um Anna auf andere Gedanken zu bringen, empfahl ihr Schwiegervater, der weltmännische Sir Charles, ihr einen Aufenthalt in Ägypten. Anna, die von der Realität außerhalb der vornehmen britischen Elitefamilien keine Ahnung hatte, ließ sich offen und mutig auf die fremde Kultur ein. Ihre Briefe und Notizen zeigen Amal, dass Anna sehr schnell die Verachtung der meisten Briten gegenüber den "unzivilisierten" Ägyptern durchschaute und als ungerechtfertigt empfand. Sie versuchte, sich ein eigenes B ild jenseits der hermetischen Kolonialgesellschaft zu machen. Als Mann verkleidet unternahm sie schließlich auf eigene Faust eine Reise in die Wüste und wurde in die politischen Auseinandersetzungen hineingezogen, als junge rebellische Ägypter sie entführten. Die patriotischen Intellektuellen, die sich gegen die Herrschaft der Kolonialherren auflehnten, wollten den jungen Briten als Faustpfand einsetzen. Als sie erkannten, dass sie eine Frau entführt hatten, brachten sie ihre Geisel in das Haus von Sharif al-Baroudi, einem angesehenen Anwalt und Politiker. Dort begegnete Anna Layla, der Schwester von Sharif, und die beiden Frauen verband bald eine tiefe Sympathie. Sharif beendete entschlossen die unselige Entführungsaktion und bot der eigensinnigen Anna an, sie auf ihrer Erkundungsreise in die Wüste zu begleiten. Für Anna begann eine wunderbare Zeit. Sie überließ sich dem faszinierenden Schweigen der Wüste und dem ungewöhnlichen Mann an ihrer Seite ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783218006941
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:504 Seiten
Verlag:Kremayr & Scheriau
Erscheinungsdatum:01.01.2001

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Stirbelwurms avatar
    Stirbelwurmvor 6 Jahren
    Rezension zu "Die Landkarte der Liebe" von Ahdaf Soueif

    Eine Geschichte kann mit den seltsamsten Dingen beginnen: mit einer magischen Lampe, einer belauschten Unterhaltung, einem Schatten der sich über die Wand bewegt. Für Amal al-Ghamrawi begann diese Geschichte nit einem Koffer aus braunem Leder...

    In einem alten Schrankkoffer finden die Amerikanerin Isabel und ihre ägyptische Freundin Amal Tagebuchaufzeichnungen von Anna Winterbourne,Isabels Grossmutter. Die beiden werden hineingezogen in die Geschichte dieser geheimnisvollen Frau, die einst Ägypten bereiste und durch eine unkonventionelle Ehe eine Gratwanderung zwischen zwei Welten wagte. Noch ahnen weder Isabel noch Amal, wie sehr auch ihr eigenes Schicksal von Annas Entscheidung beeinflusst wird...

    Eine raffiniert konzipierter Familienroman und eine bezaubernde Liebesgeschichte: Ahdaf Soueif hat ein Meisterwerk voller Feinsinnigkeit, Poesie und Schönheit geschaffen!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    ZwergPinguins avatar
    ZwergPinguinvor 10 Jahren
    Rezension zu "Die Landkarte der Liebe" von Ahdaf Soueif

    Klappentext: Als die junge verwitwete Engländerin Anna Winterbourne im Jahr 1900 allein nach Kairo reist, gerät sie nicht nur mitten in den Strudel politischer Ereignisse, sondern verliebt sich auch unsterblich in einen ägyptischen Freiheitskämpfer Knapp 100 Jahre später findet ihre Urenkelin Isabel in einem alten Koffer Annas arabische Briefe und Notizen. Auf den Spuren ihrer Urgroßmutter reist Isabel ebenfalls nach Ägypten, erlebt die Faszination des Orients und erkennt bals, dass sich im Schicksal Anna Winterbournes auf rätselhafte Weise ihre eigene Suche nach dem Lebensglück zwischen Orient und Okzident widerspiegelt..

    Das Buch selbst hat mir ganz gut gefallen, allerdings hatte ich aufgrund der Aufmachung mehr von einen Liebesroman erwartet. Tatsächlich kommt es mir so vor, als spiele die Liebe zwischen der Engländerin Anna Winterbourne und dem Ägypter Sharif nur eine Nebenrolle. Ein viel größeres Anliegen scheint der Autorin die Schilderung der Entwicklung Ägyptens gewesen zu sein. Die Politik wird wesentlich ausführlicher dargestellt, als die persönlichen Schicksale.
    Sogesehen bin ich an das Buch mit sehr anderen Erwartungen herangegangen und bin ein wenig unzufrieden. :-?

    Letztendlich wollte ich nur noch wissen, was aus den einzelnen Personen geworden ist, wohingegen ich die politischen Dialoge immer häufiger überblättert habe, da sich mich langweilten.
    Trotzdem habe ich wohl nebenbei eine ganze Menge darüber mitbekommen - aber jemand, der sich für die politische Lage Ägyptens interessiert, wäre das Buch sicherlich ein größerer Gewinn.

    Ahdaf Soueif wurde 1950 in Kairo geboren, wuchs aber wie ihre Protagonisten sowohl in Ägypten als auch in England auf. Sie lebt mit ihrer Familie auch heute teilweise in London, teilweise in Kairo. "Die Landkarte der Liebe" ist ihr zweiter Roman, mit dem ihr der Durchbruch gelang. Außerdem schrieb sie "Fremder Zauber" und "Aischa. Liebesgeschichten aus Ägypten".
    Derzeit scheint allerdings keines ihrer Bücher in Deutschland verlegt zu werden, wohingegen diese und andere Titel in GB erhältlich sind.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Buecherstapels avatar
    Buecherstapel
    D
    Dittavor 2 Jahren
    P
    Place10vor 9 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks