Ai Minase Namida Usagi - Tränenhase 01

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(8)
(6)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Namida Usagi - Tränenhase 01“ von Ai Minase

Die Sitzplatzverteilung zu Schulbeginn ist ein echtes Großereignis: Allein das Los entscheidet, mit wem man für die nächsten Monate die Schulbank drücken muss! Momoka zumindest scheint das Glück nicht sonderlich Hold zu sein, denn sie muss ausgerechnet neben dem verschrobenen Narumi sitzen. Und als wäre das nicht Grund zur Beunruhigung genug, klären sie ihre Freundinnen auf: „Es heißt, seine Tischnachbarinnen würden niemals im Leben einen Freund finden.“ Doch bald schon entdeckt Momoka, wie tief stille Wasser wirklich sein können …

Sehr schöner Schreibstil und ein angenehmer Einstieg in die Story.

— Geschichtenabenteurerin
Geschichtenabenteurerin

Ein guter Start in die Reihe :)

— ALISIA
ALISIA

Ein unglaublich schöner Manga zum schmunzeln <3

— AylinsBuchstunde
AylinsBuchstunde

Stöbern in Comic

Devolution

... als Hommage macht die Chose wieder hinreichend Spaß ...

Elmar Huber

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

eine deutliche steigerung zu den vorherigen Bänden und ein schöner wendepunkt in der geschichte

JeannasBuechertraum

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tolle Geschichte mit wunderschönen Zeichnungen <3

    Namida Usagi - Tränenhase 01
    cupcakeprincess

    cupcakeprincess

    18. January 2016 um 10:02

    Zu Schulbeginn gibt es immer ein großes Ereignis: Per Losverfahren wird entschieden, neben wem man das Schuljahr die Schulbank drückt. Momoka zieht ausgerechnet Narumi, wovon sie alles andere als begeistert ist. Es geht, dass Gerücht um, dass jede, die neben Narumi saß, keinen Freund abbekommt. Als Momoka jedoch heftige Bauchschmerzen bekommt, zeigt sich Narumi von einer ganz anderen Seite. Er kümmert sich liebevoll um sie und schon bald merkt Momoka, dass sie weitaus mehr für Narumi empfindet, als sie anfangs gedacht hat. Ihre Freundinnen wollen dies jedoch nicht akzeptieren und laden Momoka zu einem Blind Date ein. Dummerweise hat Momoka auch einen Termin zu einer Fotoausstellung zugesagt, zu der Narumi sie eingeladen hat. Beide Termine finden am selben Tag und zur selben Uhrzeit statt. Momoka ist verzweifelt und sagt den Termin mit ihren Freundinnen zu, da diese sie zuerst gefragt haben. Als sie jedoch merkt, dass ihre Freundinnen sie eigentlich nur verkuppeln wollen, rennt Momoka in aller Verzweiflung zu der Kunstausstellung und findet Narumi an dem vereinbarten Treffpunkt vor. Hat er etwa die ganze Zeit auf sie gewartet? Als Momoka erfährt, dass Narumi demnächst eine entfernte Oberschule besucht, bricht für sie die Welt zusammen. Hat ihre Liebe eine Chance? Namida Usagi besticht durch wundervolle, zarte Zeichnungen. Vor allem Momoka ist mir sehr ans Herz gewachsen. Und vor allem finde ich ihren Hasenfetisch und ihre ganzen hasenähnlichen Goodies total toll *_____________* Ich bin gespannt, wie es weitergeht :D Außerdem finde ich das Cover einfach nur wunderschön. *_* Ein richtiger Eyecatcher *_*

    Mehr
  • Nicht schlecht

    Namida Usagi - Tränenhase 01
    ALISIA

    ALISIA

    08. September 2014 um 14:54

    Meine Meinung Auf dem Cover ist die Hauptperson zu sehen, mit Tränen in den Augen, was ziemlich gut passt. Mir gefallen die Schlichten Farben mit dem das Cover gestaltet worden ist. Alles in allem macht es einen guten ersten Eindruck und würde es auch in der Buchhandlung in die Hand nehmen. Es beginnt mit einer neuen Sitzordnung in der Klasse. Alle sind aufgeregt wen sie bekommen und so zieht die Hauptperson die Niete und sitzt ab sofort neben ihm. Narumi ist nicht besonders in der Klasse beliebt und alle Mädchen versuchen ihn zu meiden. Als Momoka allerdings in Not ist kommt ausgerechnet Narumi ihr zu Hilfe. Ist er vielleicht doch nicht so schlimm, wie alle sagen? Es klingt interessant und so habe ich mich gleich ans Lesen gemacht. Es ist ein guter Einstieg in die Geschichte und ich bin froh, dass man nicht versucht hat, alles in einem Band unterzubringen. Ich finde es toll, wie die Autorin nicht lange um den heißen Brei "redet", sondern gleich zur Sache kommt und so steckt man gleich von Anfang an in der Geschichte drinnen. Man bekommt einen guten Einblick wie sehr es den anderen Mädchen zuwider ist das Momoka neben Narumi sitzen muss. Man bekommt aber auch gut zu sehen wie sich die beiden aber näher kommen. Meiner Meinung war es zu viel in einem Band. Momoka ist mir irgendwie unsympathisch. Sie wirkt mir einfach zu weinerlich und zu oberflächlich (vom Charakter). Der Zeichenstil ist eigentlich recht angenehm. Die Bewegungen der Charaktere sehen flüssig aus und man merkt, dass die Autorin viel Herzblut reingelegt hat. Fazit Kein schlechter Start. Es ist gut gemacht, die Idee ist gut und ich habe es gerne gelesen. Kann es jedem Entfehlen der mal wieder einen kitschigen Manga lesen will. Allerdings ist einfach zu viel los für einen Band aber immerhin macht es Lust auf den zweiten Band.

    Mehr
  • Süßer Shojo mit niedlicher Story :)

    Namida Usagi - Tränenhase 01
    Heartbooks

    Heartbooks

    24. February 2014 um 20:46

    Die Gestaltung: Das Cover ist wirklich ein wunderschönes rosa Sorbee. Im Zentrum von allem sehen wir Momoka in ihrer Schuluniform. Der Hintergrund ist in Weiß gehalten und die Schrift ist schwarz und rosa. Meine Zusammenfassung und Meinung: Als Momoka am Morgen ihren Zettel für die Sitzordnung aus der Kiste zieht, scheint ihr Schicksal besiegelt. Ausgerechnet sie muss neben dem komischen Narumi sitzen, der nicht nur nicht mit ihr zu reden scheint, nein, er scheint sie auch noch zu ignorieren. Doch nicht nur das. Als ihr ihr Lieblingsradiergummi in Form eines Kaninchens auf den Boden fällt, reagiert er nicht einmal darauf. Für sie steht fest: ihr neuer Sitznachbar ist eine Niete, oder doch nicht? Im Sportunterricht passiert Momoka etwas dummes und wird von dem besorgten Narumi ins Krankenzimmer getragen. So schlimm scheint er gar nicht zu sein, auch wenn ihre Freundinnen darauf beharren, das sie bald verflucht sei, so wie alle seine Ex-Tischnachbarn und ewig Pech in der Liebe haben werde. Zudem macht auch noch das komische Gerücht sich breit, dass Narumi vor der Schule auf den Böden herumkriecht. Dies stellt sich allerdings schnell als Irrtum heraus, als klar wird, dass er nur Hundebabys vor einem Baum fotografiert und diese füttert. Als beide ihre Leidenschaft fürs Fotografieren entdecken, kommen sich die beiden etwas näher und so lädt Narumi sie zu einer Ausstellung ein. Es ist wirklich ein sehr süßer Manga, in den man sich von Anfang an sehr gut reinfinden kann. Die Zeichnungen sind überaus niedlich und nicht, wie bei vielen Manga´s auf die Frauen beschränkt. Momoka scheint mir ein wenig naiv zu sein. Dies verstärkte sich meiner Meinung nach im Laufe der Geschichte, denn jedes Mal, wenn sie etwas schlechtes über Narumi sagte, kam der gerade zur Tür rein. Dies hat mir aber nicht den Spaß an der Geschichte genommen, die wirklich viele überraschende Wendungen hatte und auch ein paar Vorkommnisse, von denen ich definitiv sagen kann, dass ich sie so noch nie in einem Manga gesehen habe. Zu den Charakteren kann ich sagen, dass Narumi so gezeichnet wurde, dass er sehr streberhaft und in sich gekehrt herüberkam. Z.B trägt er eine Brille, die er anscheinend in Band 2 nicht mehr tragen wird. Momoka hingegen ist das typische schüchterne, verdammt niedliche Mädchen mit Freundinnen, die an ihrer statt stark für sie sind. Sie ist vernarrt in Kaninchen und sammelt, was das Zeug hält. Bewertung: Ein wunderschöner Manga, der viel Spaß verspricht und sich auch dran hält, sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Namida Usagi Tränenhase 1

    Namida Usagi - Tränenhase 01
    AylinsBuchstunde

    AylinsBuchstunde

    20. January 2014 um 14:27

    Zusammenfassung: Die typische Situation mit dem Außenseiter in der Klasse. Der Tag an dem die Sitzordnung in der Klasse gelost wird. Momoka hat das große Pech neben Narumi sitzen zu müssen. Sie kann ihre Tränen nicht zurückhalten. Narumi ist der Außenseiter der Klasse, niemand möchte etwas mit ihm zu tun haben. Er ist Brillenträger, somit auch nicht unbedingt der Attraktivste für die Mädchen, ignorant, ruhig, ein typischer Einzelgänger eben wie man sie kennt. Zudem sind da noch die komischen Dinge, die er tut, wobei ihn einige Mitschüler beobachtet haben sollen. Momoka ist entsetzt. Doch je länger sie neben ihm sitzt, lernt sie ihn kennen und bekommt Seiten an ihm zu sehen, die anscheinend niemand vor ihr gesehen hat. So wendet sich das Blatt schlagartig und Momoka blickt hinter die geheimnisvolle Fassade dieses seltsamen Jungen. Eigene Bewertung: Namida Usagi Tränenhase 1 ist mein erster Manga von Ai Minase und ich kann mit Gewissheit sagen, dass es nicht mein letzter sein wird. Als ich zunächst nur das Coverbild im Internet gesehen habe, wusste ich auf anhieb, das mir die Zeichnungen der Mangaka gefallen werden, denn das Cover, wo drauf die Protagonistin Momoka abgebildet ist, ist wunderschön. Und es hat sich bestätigt. Die Figuren sind in einem unglaublich schönen Stil gezeichnet. Ai Minase hat es definitiv geschafft, die Figuren "lebendig" zu zeichnen. Man hat den Eindruck, die Gedanken und Gefühle der Figuren anhand Zeichnungen mitzuempfinden, was mir bei Mangas sehr wichtig ist. Der Schreibstil ist im Grunde einfach zu lesen und die jeweiligen Seiten sind nicht so überfüllt, wie es bei manchen Mangas leider der Fall ist. Die Textstellen in den Seiten sind zwar kurz gehalten, aber unglaublich präzise und süß. Vor allen Dingen ist mir immer wieder das Talent der Mangaka an Stellen aufgefallen, die extrem spannend oder emotional waren, denn die sind wie ich finde, am schwierigsten zu zeichnen, gerade wenn der Inhalt des Geschriebenem weniger ist muss man dem Leser mehr mit den Zeichnungen rüberbringen können. Dies ist definitiv gelungen. Wie man am Genre Romance auch erkennen kann, geht es um eine Liebesgeschichte, jedoch nicht nur. Dieser Manga macht, wie ich finde auch deutlich, wie sehr man sich von der äußeren Fassade eines Menschen täuschen lassen kann und wie falsch Vorurteile sind. Nichts muss so sein, wie es von außen scheint, es kann immer mehr hinter etwas stecken und vor allem auch etwas sehr schönes, mann muss nur dahinter gucken und es zulassen :) Die Autorin schreibt in einer Seite, dass sie den Narumi, der ja eigentlich kein Typ ist in den sich viele verlieben würden, so Zeichnen möchte, dass er trotzdem irgendwie anziehend und toll wirkt. Dies ist auch sehr gelungen, auch wenn ich nicht genau sagen kann ob es nur an der tollen Zeichnung der Figur liegt oder an Narumis verhalten. Zwischendurch kommen Seiten, wo man nur eine tolle Zeichnung der Figuren zu sehen hat. Dies macht diesen Manga für mich und ich denke für viele "Manga-Zeichnungen" Liebhaber schöner, denn man kann immer mal wieder blättern und sich die tollen Zeichnungen ansehen. Fazit: Ein sehr gelungener Manga, den ich aufjedenfall weiterempfehle. Ich habe Momoka und Narumi sofort ins Herz geschlossen und kann es kaum abwarten, mir die weiteren Bände zu kaufen. Eine typische Manga-Romanze zum schmunzeln und dahinschmelzen, so wie man es beim Kauf erwartet. Insgesamt wirklich ein Highlight für mich, was leider nicht jeder Manga bieten kann.

    Mehr